Squier Bullet Strat HSS AW

73

1 Monat music2me geschenkt

Lernen Sie kinderleicht Gitarre spielen, mit über 250 aufeinander aufbauenden Lektionen – bequem von zu Hause aus. Wir schenken Ihnen zum Kauf dieses Produktes einen Gutschein für die größte deutschsprachige Online-Musikschule music2me, den Sie 24 Stunden nach Versand des Produkts per E-Mail erhalten. Infos zu dem Angebot erhalten Sie direkt auf der Webseite von music2me. Und keine Sorge: wir schwatzen Ihnen hier kein Abo auf, das sich verlängert.

E-Gitarre

  • Lindenkorpus
  • Ahornhals
  • Griffbrett: Indian Laurel
  • 21 Medium Bünde
  • Mensur: 648 mm
  • Sattelbreite: 42 mm
  • Tonabnehmer: 1 Humbucker (Steg) und 2 Single Coils (Hals und Mitte)
  • 5-Weg Schalter
  • einlagiges weißes Schlagbrett
  • Synchronous Tremolo
  • Chrom Hardware
  • Farbe: Arctic White
Erhältlich seit April 2018
Artikelnummer 430542
Verkaufseinheit 1 Stück
Farbe Weiß
Korpus Linde
Decke Keine
Hals Ahorn
Griffbrett Indian Laurel
Bünde 21
Mensur 648 mm
Tonabnehmerbestückung HSS
Tremolo Standard
Inkl. Gigbag Nein
Inkl. Koffer Nein
159 €
189,99 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Samstag, 20.08. und Montag, 22.08.
1

Günstig und gut

Die Fender Squier Bullet Strat HSS AW ist eine günstige Stratocaster-E-Gitarre, die mit ihrem außergewöhnlichen Preis-Leistungs-Verhältnis punktet. Das Kürzel HSS steht dabei für die Tonabnehmerbestückung mit einem Humbucker und zwei Single-Coils. Der Zusatz "AW" gibt die Farbe der Lackierung an – in diesem Fall ein cleanes "Arctic White". Mit hellem Ahorn-Hals, Lorbeer-Griffbrett, hellem Schlagbrett und Chrom-Mechaniken sieht diese Gitarre trotz ihres Preises regelrecht edel aus und ihr Massivholzkorpus aus Linde sorgt für ordentliches Sustain. Dass auch noch ein Tremolo-System mit an Bord ist, macht sie zu einem überzeugenden Einsteigermodell.

Fette Riffs in vielen Stilen

In der Fender Squier Bullet Strat HSS AW ist ein Bridge-Humbucker verbaut, der für amtlich-fette Riffs mit einem warmen Klang sorgt. Dazu liefern zwei Single-Coils den typischen Strat-Sound. Per 5-Wege-Schalter lässt sich der mittlere Pickup auch mit den anderen beiden kombinieren. Der Gitarrenhals bietet mit einem C-Profil eine wirklich handfeste Bespielbarkeit, liegt gut in der Hand und eignet sich für viele verschiedene Spielstile und -techniken. Die lange Mensur von 648 mm führt nicht nur zu einem knackig-drahtigen Gitarrensound, sondern zugleich zu Bundabständen, die sich auch mit längeren Fingern noch gut bespielen lassen.

Perfekt für Einsteiger

Einsteiger finden in der Fender Squier Bullet Strat HSS AW eine E-Gitarre im klassischen Strat-Design, die mit ihrem geringen Kaufpreis keine allzu große Kerbe ins Budget schlägt. Wer also einfach mal ausprobieren möchte, ob er Spaß am Gitarrespielen haben könnte, kann mit dieser Gitarre für wenig Geld auf gutem Niveau loslegen. Aber auch Gitarristen, die erste Spielerfahrung mit einem Low-Budget-Instrument gesammelt haben, können sich mit ihr ohne hohe Investitionen ein Upgrade zulegen. Durch ihre lange Mensur eignet sich diese Gitarre für Kinder ab 10 Jahren. In jedem Fall lässt sich mit diesem Instrument die Welt der klassischen Stratocaster kennenlernen.

Über Squier by Fender

Fender ist ohne Zweifel einer der legendärsten Hersteller von Gitarren und Verstärkern. Gegründet wurde die Firma 1946 durch Namensgeber Leo Fender († 1991), der der Musikerwelt mit seinen innovativen Ideen zu etlichen neue Impulsen verhalf. Seine Entwürfe Tele- und Stratocaster, Jazz- und Precision-Bass sind nicht nur Klassiker, sondern bis heute stilprägend unter Musikern verschiedener Genres. Squier als Firma gibt es übrigens schon seit dem 19. Jahrhundert; sie belieferte Fender von Anfang an mit Saiten, bevor sie 1965 von Fender aufgekauft wurde. Unter dem Namen Squier lässt Fender seit 1982 die ikonischen Gitarren- und Bassmodelle der Marke zu einsteigerfreundlichen Preisen produzieren.

Optimale Backup-Gitarre

Mit der Fender Squier Bullet Strat HSS AW haben Einsteiger ab 10 Jahren eine gut bespielbare und solide gefertigte E-Gitarre am Start, die mit ihren Pickups verschiedene Sound-Möglichkeiten bietet. Wer eine Zweitgitarre sucht, macht mit dieser Strat ebenfalls nichts falsch. Ist auf dem geliebten US-Modell oder der ans Herz gewachsenen Mexiko-Strat auf der Bühne eine Saite gerissen, lässt sich mit dieser E-Gitarre der eine oder andere Song mit Klasse überbrücken. Und wer im Urlaub nicht auf eine Strat verzichten möchte, aber seine teure Erste-Wahl-Strat nicht den Strapazen einer Reise aussetzen will, findet in dieser Strat einen praktischen Ersatz. Aber auch all diejenigen, die mit dem Gedanken spielen, sich per Modding eine individuelle Strat zu gestalten (oder beispielsweise die legendäre Frankenstrat von Eddie van Halen im DIY-Verfahren nachbauen möchten), bekommen mit dieser Gitarre eine waschechte Stratocaster, an der sich ohne schlechtes Gewissen lackieren und herumfräsen lässt.

73 Kundenbewertungen

54 Rezensionen

J
Bullet eben
Jan538 14.09.2018
Meine erste (SSS) Bullet habe ich vor ein paar Jahren gekauft und bin noch immer begeistert. Für die härtere Gangart gab es zwei Optionen: Pickup tauschen mit ungewissem Ergebnis oder neue Gitarre. Ich habe mich für die letztere Möglichkeit entschieden, man kann schließlich nie zu viele davon haben. Also auf nach Treppendorf und eine HSS Squier gekauft. Diese werden jetzt in Indonesien, nicht mehr in China gebaut. Die Verarbeitung ist bodenständig, keine groben Mängel vorhanden, von einem Klecks Kleber, wahrscheinlich Epoxi - lässt sich nicht entfernen - im 11. Bund abgesehen. Die Mechaniken sind klapprig, wie erwartet. Entgegen den Erwartungen stimmt die Halskrümmung und auch die Saitenlage ist tadellos. Intonation ebenfalls spot on!
Leider enttäuschen die Pickups etwas, der Bridge-Humbucker liefert einen zwar kräftigen aber brutzelig-kratzigen Ton im Gainbetrieb, clean ist der Klang in Ordnung. Die beiden Singlecoils klingen etwas dünn, besonders in der Zwischenstellung, meine alte Bullet schneidet hier bedeutend besser ab! Da ich die Gitarre vorrangig als Metal-Rhythmusgerät einsetzen will und nur ein Wohnzimmergitarrist bin, geht das gerade noch in Ordnung, in einer Band würde ich so nicht spielen wollen und würde die Pickups definitv tauschen. Und die Mechaniken gleich mit. Für cleane Sounds nehme ich meine "alte" Bullet.
Alles in allem macht man mit einer Squier Bullet trotzdem nichts verkehrt, die Optik passt zu 100%, die Bespielbarkeit ist Oberliga, die Verarbeitung geht in Ordnung und Tonabnehmer lassen sich austauschen. Kaufempfehlung!
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

m
Die Kann Was!
my/kb 08.11.2021
Es macht wirklich Spaß die HSS zu spielen und man hört eindeutig den
"Fender - Klang"
Grade für Anfänger ist sie optimal!
Na klar, es ist keine Custom oder Players.. .. Aber für den Preis hat man im niedrig - Sektor eine spitzen Gitarre, mit der man Spaß haben kann und sogar für Aufnahmen ok ist.
Im Heimstudio! Die Bässe sumpfen nicht, sind klar, die mitten, hört man gut raus, die Höhen sind klar nicht schrill. Sogar glitzert sie etwas wie eine Originale!
Fazit :ich behalte sie und hab somit
Ein gutes Übungsgitarre!
Gruß MB
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

EW
Was erwarte ich von einer Gitarre für 126€?
Ede Wolff 31.08.2020
Wenn ich es akzeptiere, dass
- die Mechaniken beim Stimmen nicht so sanft und exakt laufen wie bei teueren Modellen und ein wenig mehr Geduld verlangen,
- die Tonabnehmer nicht der höchsten Qualitätsstufe angehören,
- die Bridge keine high-end-Qualität besitzt,
- der Hals nicht das letzte Finish hat,
-die verwendeten Hölzer nicht die höchste Qualitätsstufe haben,
und gleich einmal vernünftige Saiten aufziehe, dann habe ich eine ordentliche Gitarre, die leicht zu spielen ist und mit einem guten Verstärker auch einen erstaunlich sauberen Strat-Klang vervorbringt.
Für alle, die mit dieser Gitarre nicht ihren Lebensunterhalt verdienen müssen, sondern sie als Hobby-Musiker nutzen, ist diese Squier bestens geeignet. Kaufempfehlung aufgrund des ausgewogenen Preis-Leistungsverhältnisses.
Features
Sound
Verarbeitung
0
1
Bewertung melden

Bewertung melden

AB
Es ist halt das günstigste Squier Modell
Al Burner 25.02.2019
Habe mir die Squier Bullet bestellt, um zu schauen, ob es sich tatsächlich lohnt diese Strat als Bastelobjekt in Betracht zu ziehen. Ich habe etliche gegenteilige Meinungen darüber im Netz gesehen und wollte mir mein eigenes Bild machen.

Grundsätzlich: Für das wenige Geld, das man in die Hand nehmen muss, ist die Gitarre durchaus ordentlich verarbeitet. Als Einsteigermodell für völlig unbeleckte ist sie auch sicher ein oder zwei Überlegungen wert. Hals ist in Ordnung, Bünde sind keine hochklassige Arbeit, aber an sich absolut brauchbar. Bei der Technik darf man einfach nichts erwarten für das Geld, aus meiner Sicht produziert die Gitarre aber schon Töne, die man sich anhören kann, ohne Ohrenschmerzen zu bekommen. Mit dem Sound einer höherwertigen Strat kann die Bullet aber niemals mithalten.
Schon für etwas fortgeschrittene Gitarristen ist sie aus meiner Sicht nicht mehr zu empfehlen.

Ich hatte mir angeschaut, ob ich mit neuen Lockheads, neuem Sattel etc. und dann neuen PUS das Teil auf einem höheren Level bringen kann. Generell denke ich , dass das durchaus geht. Mir war das Ausgangsmaterial aber dann doch zu mittelmäßig, so dass ich lieber etwas mehr investiere und dann diese Gitarre weiter aufbaue. Ich habe mal eine Harley Benton ST-70 ins Auge gefasst. Da habe ich einen besseren Eindruck.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube