Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Fender Player Series Strat HSS MN BCR

19

E-Gitarre

  • Erlenkorpus
  • Ahornhals
  • Ahorngriffbrett
  • mattes Halsfinish
  • 22 Bünde
  • Mensur: 648 mm
  • Sattelbreite: 42 mm
  • Tonabnehmer: 1 New Player AlNiCo II Humbucker (Steg) und 2 New Player AlNiCo V Single Coils (Mitte & Hals)
  • Volume-, Ton- (Hals & Mitte) und Tonregler (Steg)
  • 5-Weg Schalter
  • 2-Punkt Tremolo
  • Standard Sealed Mechaniken
  • Werksbesaitung: Fender .009 - .042 (Art. 133191)
  • Farbe: Buttercream
Farbe Creme
Korpus Erle
Decke Keine
Hals Ahorn
Griffbrett Ahorn
Bünde 22
Mensur 648 mm
Tonabnehmerbestückung HSS
Tremolo Standard
Inkl. Gigbag Nein
Inkl. Koffer Nein
Erhältlich seit Juni 2018
Artikelnummer 439119
699 €
779 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 30.11. und Mittwoch, 1.12.
1
125 Verkaufsrang

Erschwinglicher Klassiker

Das ist er, der Klassiker, die erfolgreichste E-Gitarre der Welt: die Fender Stratocaster, genauer gesagt die Fender Player Series Strat HSS MN BCR. Wenn man in seinem Leben nur eine einzige Gitarre besitzen will oder kann – das hier ist sie! Die Player Series wird in Mexiko hergestellt und stellt die günstigste Möglichkeit dar, eine Strat mit dem Fender-Logo auf der Kopfplatte zu erwerben. Die Features freilich sind alles andere als billig, denn hier geben sich edle Hölzer, ausgesuchte Hardware und eine tolle Optik die Klinke in die Hand. Dazu kommen Details wie die neue Klangregelung sowie die frische Optik mit dem auf der Rückseite matt lackierten One Piece Maple Neck und dem Korpuslack mit der leckeren Farbe „Buttercream“.

Behutsam modernisiert

Die Stratocaster aus der Fender Player Series entspricht in vielen Details dem Geniestrich, der Leo Fender in den frühen 1950er-Jahren aus der Zeichenfeder hüpfte. Der Hals besteht inklusive Griffbrett aus einem Stück Ahorn und ist auf ein modernes C-Profil gearbeitet. 22 Bünde, also ein Bund mehr als früher, bieten ausreichend Auslauf auch für nervöse Finger. Der Korpus wurde aus Erlenholz gefertigt und in „Buttercream“ lackiert. Am Steg wurde ein Humbucker eingesetzt, der mit AlNiCo-2-Magneten ausgestattet ist, was ihm einen runden, bluesigen Sound verleiht. Die beiden Singlecoil-Tonabnehmer sind mit AlNiCo-5-Magneten ausgestattet und liefern eine modernisierte Variante des sattsam bekannten, dynamischen und brillanten Tons. Der Steg-Pickup wird von einem eigenen Tone-Regler kontrolliert, während sich die beiden anderen Pickups einen Regler teilen müssen.

Universalist mit Kernkompetenz

Die Fender Player Series Strat HSS MN BCR ist eine extrem flexibel einsetzbare Gitarre, aber sie besitzt natürlich ihre Kernkompetenzen. Diese liegen aufgrund der Tonabnehmerbestückung mit einem Humbucker und zwei Singlecoils bei klaren bis crunchigen Klängen bis zu ordentlich verzerrten Lead-Sounds. Hier fühlt sie sich am wohlsten, und hier kann die Pickup-Kombination ihre Stärken ausspielen: spritzige, offene Cleansounds in der Mittel- und der Halsposition, und singende Solo-Settings mit dem Steg-Humbucker. Damit kann man sich auf jeder Bühne und jedem Proberaum zwischen Blues, Stadion Rock bis hin zu Hard Rock blicken lassen. Für alle cleaneren Gangarten wie Country und Western empfiehlt sich eine andere Pickup-Bestückung – die es bei den Stratocasters der Fender Player Series natürlich auch gibt.

Über Fender

Fender ist ohne Zweifel einer der legendärsten Hersteller von Gitarren und Verstärkern. Gegründet wurde die Firma 1946 durch Namensgeber Leo Fender († 1991), der der Musikerwelt mit seinen innovativen Ideen zu etlichen neuen Impulsen verhalf. Seine Entwürfe wie Tele- und Stratocaster, Jazz- und Precision-Bass sind nicht nur Klassiker, sondern bis heute stilprägend unter Musikern verschiedener Genres. Auch die Verstärkermodelle Bassman, Twin, Deluxe oder Princeton genießen einen ausgezeichneten und zeitlosen Ruf. Das Unternehmen pflegt aber nicht nur seine eigenen Legenden, sondern entwirft unermüdlich innovative Produkte, die die Marke Fender auch im heutigen Umfeld zu einem Motor der Musikindustrie machen.

Die Gitarre für die einsame Insel

Was Fender 1954 auf den Markt gebracht hat, ist nicht weniger als die ultimative E-Gitarre. Sie gilt als Universalistin schlechthin und wird dem entsprechend in praktisch allen Stilrichtungen eingesetzt. Die Gitarren der Player-Serie sind preislich im Mittelfeld der unzähligen Fender-Serien angesiedelt. Mit ihrer Herkunft aus Mexiko tragen sie bereits das „echte“ Fender-Logo und gelten damit für den ambitionierten Spieler als standesgemäß, sie sind aber noch so günstig, dass sie auch für einen Einsteiger noch erschwinglich sind. Dazu kommt der ausgezeichnete Wiederverkaufswert, wenn man dann doch mal „upgraden“ will – oder wenn’s nichts geworden ist mit der Gitarristenkarriere. Dann lag es aber garantiert nicht an der Fender!

19 Kundenbewertungen

B
Tolle Gitarre für den Einstieg in die Fender-Welt
Brolaf 04.06.2019
Ich habe mir die Player Series Strat in Buttercream direkt bei Thomann gekauft, und sie dort direkt mit anderen Strats verglichen.
Der Einfachheit halber zähle ich die Pros /Cons stichwortartig auf:

Pro:
+ Tolles Gesamtbild, Schöne Farbgebung, die Strat sieht geil aus, spielt sich super und fühlt sich gut in der Hand an. Satinierter Hals ist ein Muss!

+ Toller Sound, vor allem der Humbucker in der Bridge ist ein Kracher, Position 4 klingt auch richtig Strat-Typisch! Die Singlecoils brummen nicht besonders. Auch wenn ich kein Tonewood-Guru bin, würde ich im Nachhinein allerdings wahrscheinlich doch zum Pau Ferro Griffbrett tendieren, da ich beim längeren Spielen etwas zu viel Biss in den Höhen habe.

+ Der Preis geht echt in Ordnung, die Verarbeitung der Bünde ist gut, wenn auch spürbar rauher als z.B. die der American Performer Serie

+ Elektronikverarbeitung einwandfrei, Potis laufen flüssig und arbeiten nuanciert, der 5-Wege Switch rastet spürbar aber weich ein, und nichts knackt oder brummt.

+ Die Mechaniken sind stimmstabil und laufen gut, vorerst muss man die nicht wechseln.

+ Headstock und F-Logo auf der Halsplatte haben viel mehr Stil als bei den alten MiM- Modellen

- Leider hat meine Strat einen Lackfehler, den ich erst zuhause bemerkt habe. Im Licht bei Thomann ist mir der nicht aufgefallen.

- Der Tremoloblock sieht einfach verarbeitet aus und ist auch sehr leicht. Da wurde gespart.

- Der Tremolohebel wird immer noch in alter Technik eingedreht und schraubt sich irgendwann fest. Das macht das Wechseln umständlich und man kann das Teil immer nur Fest oder lommelig haben. Nervig.

- Bei 600€ VP erwarte ich zumindest eine einfache Transporttasche, da hat Fender auch gespart.

- Der Sattel ist natürlich nicht aus Knochen, aber meiner hatte auch noch Grate und ist sehr schlampig gefeilt. Den werde ich tauschen müssen, da die Stimmstabilität darunter leidet.

Insgesamt also ein durchwachsenes Ergebnis, könnte man meinen - Aber das Teil spielt sich einfach wunderbar, klingt super und viele Minuspunkte lassen sich ja auch für wenig Geld verbessern!

Insgesamt also eine Kaufempfehlung, wenn man das Teil anspielen kann und die paar Hundert Euro Aufpreis für eine USA Strat dann doch zu viel sind.
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

+L
"Hurra meine erste Fender".... nach 35 Jahren... lol
+++Äxman Langenhagen+++ 27.07.2019
Gerade erst heute Vormittag stand ich im Gitarrengeschäft (psst nicht die hier) und habe die Player mit der Am. Pro verglichen. Hmm konnte keine qualitativen Unterschiede feststellen. Beide gleich gut von außen.
Die Player ist deutlich mehr Gitarre fürs Geld und kling sooo geiiiil mit den neuen Alnico PUs. Leute kauft- bevor Fender merkt das sie sich gerade selbst vera... haben. hihihi, mir macht "made in Mexico" nichts aus. Hab gleich Locking Mechs dazu genommen, bei dem Preis auch kein Problem. Selbige vermisse ich an der Am. Pro, das ist sehr schade.... Naja die neue Poly -dingens Beschichtung ist zwar schön glatt und beständig aber beim ersten Saitenwechsel ist mir ein Stück abgeplatzt bei den Backplateschrauben. Zurückschicken war aber keine Option, das ist auch kein Beinbruch. von mir eine klare Kaufempfehlung++++ vG++++
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Ta
Eine schöne Strat für schmales Geld
Torben aus J. 14.01.2020
Bin überzeugter Gibson-Spieler, wollte aber gern eine Strat für besondere Projekte haben.

Pro:
Verarbeitung, Saitenlage, Bespielbarkeit, Sound

Contra:
Die Bünde hätten für meinen Geschmack am Ende etwas mehr abgefeilt werden können (ist jetzt aber auch nicht dramatisch).

Das Tremolo ist sehr weich; kleines Holzstück als Blocker hinter das Tremolo und fertig (und nach neuen Saiten war auch die Stimmstabilität gegeben).

Die Single-Coils brummen etwas; beide zusammen heben sich wieder auf ... naja, ich denke normal für diese Preisklasse.

Fazit: eine schöne Strat für wenig Geld. So muss das. Kaufempfehlung.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

z
Solides Arbeitsgerät
zhmuffin 06.11.2020
Diese Gitarre hält, was sie verspricht. Sehr schön verarbeitet. Liegt gut in der Hand. Spielt sich gut. Spass pur.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube

Beratung