Fender Mustang I V.2

564 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.6 / 5.0
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
90 Textbewertungen
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Traum eines Anfängers
22.02.2017
Als jemand der neu in der Welt der Gitarrenverstärker ist kann ich natürlich kein großes Fachwissen vorweisen oder vergleiche ziehen außer zu dem Mini amp der bei meiner Gitarre dabei war die ich geschenkt bekommen habe.

Nach den ersten paar Stunden Klimpern und Üben mit dem genannten vorhanden kleinen Amp den ich hatte war die Motivation auf Grund eines echt fiesen Sounds nicht mehr vorhanden...(knarzen, "komischer" distortion sound und einfach kratzig)

Darauf hin hat dann die suche nach einem vernünftigen Heimgerät begonnen, nach langer suche viel die Wahl dann auf den Fender Mustang I V.2.
Bestellt und nach zwei Tagen war das schöne Teil dann endlich angekommen...von den Lieferzeiten war ich wirklich überrascht ein ganz großes Lob dafür ! Wirklich super und keine Mängel an der Umverpackung oder dem Karton überhaupt.
Nachdem ich das gute Stück ausgepackt hatte, hat mich direkt die Verarbeitung überzeugt....Alles ist fest und sitzt wie es soll. Kein vergleich zu meinem vorhandenen ;)

Und nun zum wichtigsten, dem Sound !
Leute, ich bin von den Socken....so einen tollen Sound mit so vielen Möglichkeiten den Sound mit Mod Effekten zu versehen und/oder Delay Effekten. Ich wüsste nicht wo ich anfangen oder aufhören soll...

Da ich etwas für den Heimgebrauch gesucht habe ist diese Variante vom Mustang absolut ausreichend....Daheim kann man ihn nicht voll aufdrehen sofern man nicht in einem Haus lebt....der Sound ist gigantisch (Außer man möchte das die Nachbarschaft mithört :D)

Die Voreingestellten Amp Modelle haben für jeden Geschmack was dabei würde ich sagen, sofern sie einem nicht gefallen kann man sie natürlich noch mit dem üblichen bearbeiten (Gain, bass, Treble, Volumen, Master).
Die Bedienung des Amps hat man auch schnell verinnerlicht ich hatte keine Probleme damit.

Die Recording Software sowie die Amp Funktionen die man Online nutzen kann habe ich noch nicht getestet,dazu kann ich leider nichts zu sagen aber ich gehe auch von einem super Programm aus.

Im Grunde wurden meine Wünsche sogar übertroffen, aber das ist die Ansicht eines absoluten Neulings in diesem Bereich, da meiner Meinung nach der Sound eine sehr große rolle bei der Motivation spielt gibt es eine klare Kauf Empfehlung für das Teil !
Ich kann jetzt schon sagen das ich von diesem Gerät noch ein paar Jahre was haben werde wenn nicht ne größere Version folgt ;)
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Wahnsinn, der Hammer!!!
Jnanadev, 27.01.2016
Ich spiele seit ca. 25 Jahren Gitarre (Western und E). Bin aber ein Laie und hatte auch ein paar Jahre Pause.
Wenn man aber denkt wie es in den 90igern war...unglaublich was sich da getan hat.

Bedienung ist top. Wenn man davon ausgeht, dass man sich nicht vor elektronischen Geräten scheut. Die Gundeinstellungen von Fender sind etwas überladen aber ich denke das kommt daher, dass man im Geschäft als Demo dem Kunden sofort alles präsentieren möchte.
Bin aber der Meinung, dass selbst wenn man keinen Computer zum Feintuning verwendet der Verstärker noch immer die eierlegende Wollmilchsau ist.

Die Features sind soviel dass ich bei weitem noch nicht dazugekommen bin auszuprobieren. Die Fender Fuse SW funktioniert auf einem heutigem (01/2016) Standardlaptop 1A. Die Möglichkeiten sind unendlich. Super ist auch die DB wo man sich bereits vorgefertigte Presets runterladen kann. Man muss sich allerdings registrieren (kostenlos zu dem Preis der Daten, wie so oft...).

Also zum Sound. Ich finde er klingt saugeil! Vergleich zur Röhre habe ich zumindest nicht nebeneinander aber der Sound gefällt (hatte früher einen Carlsbro, Peavy und Effektgeräte).

Verarbeitung. Tja, das um den Preis nicht alles unzerstörbar ist war klar. Aber: Der Headphone und Aux Stecker ist so billig verarbeitet das bei einer leichten Bewegung des Kabels ein Knacksen zu hören ist. Fraglich wielange diese Buchsen halten...deswegen zwei Sterne Abzug.
Auch die großen Klinkenbuchsen sind nur aus Plastik....
Sonst schaut eigentlich alles ordentlich verarbeitet aus.
Zur Optik: O.k. es ist ein Gerät für die Ohren - aber die Augen hören mit ;-) Meiner Meinung ist es gelungen moderne Technik mit Oldschool Look zu vereinen.
Lautstärke: Perfekt für das Wohnzimmer geeignet. Lineare Verstärkung durch Transistor (muss auch mal gesagt werden, ist ja echt ein Nachteil der Röhre).
Für den Proberaum sicher zuleise außer man spielt zur Flöte oder so, aber mit Schlagzeug nicht möglich.

Zum Gebrauch: Was ich so genial finde. Man nimmt über den USB Anschluss auf (zb. Audiacity, free), sucht sich im Internet eine Schlagzeugspur, schleift das Laptop Signal über den Aux Anschluss ein und ab geht die Post!

Nachtrag: Nach einem Jahr: Noch immer superzufrieden! Bin auch darüber glücklich das kleinste Ding genommen zu haben, da ich nur für mich im Wohnzimmer spiele!
Würde aber für Jamsessions den Mustang II oder IV nehmen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Weit besser als erwartet
nocci, 24.05.2016
Zunächst einmal möchte ich betonen, dass ich nach fast zehnjähriger Abstinenz endlich wieder Gitarre spielen wollte und zu Beginn keine Unsummen für ein gutes Set ausgeben kann/wollte.
Außerdem soll der Amp nur für Zuhause sein und keinen Proberaum neben einem Schlagzeug beschallen und ich denke hier die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

Der Preis von nicht mal 130¤ für einen kleinen Amp war zwar ein wenig verstörend, wenn man bedenkt, was man "damals" für dieses Geld bekommen hätte und auch wenn eigentlich ein Marshall meine erste Wahl gewesen wäre, dachte ich "Ach komm, versuchen wir mal nen Fender".

Gesagt, getan, bestellt. Und nun kommts.
Das Teil ist der Hammer!
Sicher, es ist kein Röhrenverstärker und auch kein Valvestate, den ich früher mal hatte, aber klangtechnisch ist das Teil so dermaßen flexibel, dass ich sagen möchte, dass ich damit überhaupt nicht gerechnet habe.

Durch die Möglichkeit den Amp per USB am PC mit neuen Presets zu versorgen, sind die Möglichkeiten nahezu unbegrenzt und selbst wenn die Presets doch nicht zu 100% gefallen sollten, lassen diese sich entweder am Amp selbst oder noch besser durch die Fender Fuse Software am PC bearbeiten. Selbst einen Sound der an einen VOX, Orange oder Marshall ran kommt, kann man hiermit erzeugen.
Und da es sich um einen Modelling-Amp handelt muss man diesen nicht erst laut aufdrehen bis ein guter Klang raus kommt.
Selbst wenn man leise spielt, ist der Klang echt super.

Zur Verarbeitung kann man folgendes sagen. Vom Aussehen her Top, aber den Aux und den Headphone-Jack hätte man besser integrieren können. Diese wirken ein wenig billig und ich glaube nicht, dass man die ewig nutzen kann. Die Eingänge für die Gitarre und den Footswitch sind zwar ein wenig stabiler und ich glaube auch das diese besser durchhalten werden, aber man muss hier immer den günstigen Preis für den Amp im Hinterkopf behalten.

Insgesamt muss man hier eine klare Empfehlung aussprechen, wenn man vorhat diesen Amp als Einsteiger für die ersten Schritte zuhause zu nutzen.
Wenn man allerdings zeitnah vorhat eine Band zu gründen und das Gerät auch in einem Proberaum zu verwenden, dann würde ich eher sofort zu einem großen Bruder greifen.

Ansonsten bin ich definitiv von diesem Gerät überzeugt!

Super Job, Fender... und danke an Thomann für die schnelle Lieferung.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Eierlegende Wollsaumilch
Reinhard421, 02.01.2016
Bei dem Preis kann man schon skeptisch werden. Mein Rücksturz zur E-Gitarre, Hobby, zuhause und zum Aufnehmen, bachte die Erinnerungen an all die Vox AC30, Twin Reverb, Marshall, Orange und sogar WEM-Kisten zrück, die ich mit verschiedenen Telecasters von 1984 Vintage Reissue bis American Standard spielen durfte. Kann so eine kleine Kiste da heran ? Viele Puristen schnauben und ihre Antwort lautet nein. Meine Antwort nach zwei Tagen des Herumprobierens lautet: So klein das Ding ist, so elektronisch und digital sein Inneres beschaffen ist, es kommt sehr nahe an das heran, was ich von früher kenne.

Bedienung: Wie ein Verstärker bedient wird. Einstöpseln, einschalten, spielen. Die üblichen Regler sind linksseitig vorhanden und man bedient sie, wie man das schon immer tat.

Der viel erwähnte Unterschied besteht in der Tatsache, daß der Apparat sogenannte "Presets" bereit hält, die mit einem Wählrad auf der rechten Seite ausgewählt werden. Diese Presetes umfassen die Amp- und Effekt-Auswahl sowie deren Einstellungen. Das scheint manche Leute zu verwirren oder abzuschrecken. Meines Erachtens ist das nicht gerechtfertigt. Wenn man sich aber klar macht, daß man sich ein "nacktes" Verstärkermodell auf einen Preset legen kann, sich bei der Benutzung auf dieses beschränken kann, wenn man denn will, dann kann ich die Verwirrung nicht mehr recht verstehen.

Über die Qualität und Praxisgerechtigkeit der Presets mag man streiten, aber das ist im Grunde zweitrangig, denn die Presets lassen sich beliebig erstellen, verstellen und ändern. Der wahre Clou der Kiste liegt nun auch gerade darin, daß dies nicht nur am Amp selbst recht einfach zu bewerkstelligen ist, sondern, wie vielfach erwähnt auch und gerade mit einer downloadbaren/mitgelieferten Software namens Fuse. Die ermöglicht Einstellungen, die über die EIngriffsmöglichkeiten des Panels am Rechner hinausgehen. Die am Rechner (auf einem dort abgebildeten Amp zurechtgedrehten) Einstellungen lassen sich leicht als Preset auf den kleinen Kasten schieben, wo sie fortan zur Verfügung stehen.

In der Software gibt es Klangregelungen, die einen Mid-Regler umfassen, der auf dem Panel des Mustang I V2 nicht vorhanden ist. Bemerkenswert ist, daß sich in der Software bei der Einstellung eines Preset auch der Ruhepunkt der virtuellen Röhren einstellen läßt. Lautsprechersimulationen lassen sich auswählen oder auch abschalten, dazu gleich mehr.

Ich kann mich nur dem Tip eines meiner Vorschreiber anschließen und dazu raten, einmal einen Twin mit erhöhtem Ruhepunkt und abgeschalteter Cabinet-Simulation zu versuchen. Das, was da herauskommt, klingt so harmonisch und plastisch, als würde man tatsächlich einen "hot rod" spielen. Irgendwie unglaublich, aber wahr.

Für das Geld wird viel geboten; sicher auch eine Frage der Produktionskosten in Asien mit allen Begleiterscheinungen, aber das ist hier nicht das Thema.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Unglaublich, aber wahr.....
Nobby, 15.05.2019
Wunderschöner kleiner Amp mit vielen Möglichkeiten. Die kleine Kiste macht viel Spaß und bietet für zuhause oder bei einer Session mit Freunden alles in einer kleinen Box. Untern Arm klemmen, anschalten, Sound raussuchen und los geht es. Er schafft eine recht ansehnliche Lautstärke, die für die genannten Zwecke völlig ausreichend.
Kleine Gigs geht vielleicht auch noch, muss man ausprobieren. Sein kleines Geld allemal wert.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Letztendlich doch richtig gut!!
13.12.2016
Zuerst Danke an Thomann, das sie meine erste Bewertung dieses Produktes nicht veröffentlicht haben. Die war durch eigenes Unvermögen im Umgang mit dem Verstärker katastrophal ausgefallen.
Nun zu meiner Bewertung.
Ich habe den Fender Mustang I V2 nun fast ein halbes Jahr
Nach anfänglichen Problemen, welche an mir lagen und nicht am Verstärker muss ich sagen das ich mit dem Fender doch alles in allem sehr zufrieden bin. Ich habe neben dem Fender noch einen Hughes & Kettner Tubemaster 5 und eine Stagg Verstärker und ich muss sagen er muss sich nicht dahinter verstecken! Da meinen bevorzugten Musik Richtungen Rockabilly, Rock &Roll, Independent und Musik der 60er Jahre ist bietet der Fender genau den Sound mit meinen Gitarren den ich haben möchte Gitarren: Ibanez AS73 TBC mit Ernie Ball 2251 ( Nickel ) Besaitung und Gretsch G5422T BK Eletromatic mit Daddario EPN 110 Pure Nickel.
Durch die Besaitung der Gitarren und den Verstärkern die der Fender emulieren kann ein wunderbarer Vintage Sound. Gut gemacht Fender!!!!
Ganz klare Kaufempfehlung.
Durch die Möglichkeit den Verstärker an den Rechner anzuschließen, lassen sich Presets aus dem Internet aufspielen und den Verstärker noch genauer an die eigenen Bedürfnisse anpassen, da man in der Software mehr Möglichkeiten des fein Tunings hat als am Verstärker selber.

Gruß
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Unfassbar!
P100, 15.04.2019
Was für ein Teil!
Nur bei der Bedienbarkeit wäre noch Luft nach oben, denn über das Panel am Amp selbst kann man Presets abrufen, diese jedoch nur mit FENDER FUSE, einer leider schon 10 Jahre alten, nicht wirklich nutzerfreundlichen Software, erstellen oder modifizieren.
Dennoch: wir sprechen über ein 111,- EUR Gerät, das klingt wie ein Großer und eine Million Features hat, mit denen ich nicht gerechnet hätte.
Wenn man FUSE nutzt, kann man auch auf Presets zugreifen, die der freundliche Schwarm auf der FUSE-Website zur Verfügung stellt. Da sind ein paar schöne Dniger bei. Ich werd' mir mal aufschreiben, welches Preset ich wo hin gelegt hab; Das spätestens erklärt einem der Amp wirklich nicht mehr. Hier ist Raten angesagt.
Hoffentlich gibt's von FUSE bald mal ne neue Version oder einen Ersatz. Ohne Möglichkeit vom PC/Mac zu editieren ist man da arg beschnitten.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Perfekter Übungsamp
Julian525, 10.08.2017
Ich nutze den Kleinen zum Üben und um einige Soundmöglichkeiten sprich Verstärkermodelle und Effekte auszutesten.

Der Sound ist wirklich erste Sahne für so einen kleinen Übungsverstärker. Ich habe bei einem Kollegen den Vox vt 20+ getestet und war nicht begeistert. Jedoch beim Fender top! Man hört jeden Anschlag vom Plek, Die Verstärkermodelle von Marschall über Orange bis HiWatt sind klasse. Die Verbindung zum Pc klappt super und es sind dann zusätzlich gute Einstellmöglichkeiten und speicherbare Presets möglich. Und das Ganze für 125¤ unschlagbar.

Das Einstellen ohne Laptop oder PC ist schon ganz okay und auf jeden Fall besser als beim Vox. Aber das Verbinden per USB ist Sinnvoll.

Ich kann Fender Mustang nur weiterempfehlen.
Für Zuhause zum Üben und Tüfteln perfekt geeignet!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Holdemaid, 26.04.2019
Ich brauchte einen Verstärker, Fender ist gut. Nach meinem Geschmack zuviel "Tüddelkram", ich mag es lieber oldschool und einfacher, aber für mich stimmte der Preis.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Mustang I V.2
Nussi_13, 08.04.2018
Ich benutze den Mustang I V.2 Zuhause, dafür ist er von der Lautstärke mehr als ausreichend.
Die Funktionen sind vielfältig, das Problem ist aber die Komplexität. Erheblich einfacher wäre die Bedienung, wenn der AMP einen kleinen Bildschirm haben würde, auf dem die Pre-Stets und ggf. deren Einstellungen ersichtlich wären.
Ansonsten ist der AMP tiptop verarbeitet und macht Spaß!

Nebenbei: Die Fender-Software "Fuse", um Pre-Sets zu erstellen und auf den AMP zu laden, ist mittelalterlich und auf dem technischen Stand von Anfang der 2000er..
Man kann es zwar verwenden, aber Übersichtlichkeit und Installationsvoraussetzungen (Silverlight, Java) sind eine Katastrophe.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Da macht man nichts falsch !
Cryptmaster, 04.01.2019
Nachdem ich seit 1980 u.a. Fender und Marshall Röhrenamps spiele, die sehr gute (und leider auch teure) Käufe waren, wollte ich jetzt einen kleinen Amp zum Üben und für unterwegs haben, bei dem alles Wichtige inklu ist. Also Stecker rein und ab. Die Leistung reicht völlig aus und auch die mitgelieferten und editierbaren Sounds sind für diesen Preis mehr als reichlich und ziemlich klasse. Außerdem kann man sie bei Bedarf online noch weiter editieren und aufwerten. Natürlich alles Geschmacksache, aber
wer nicht unbedingt "high-end" braucht und bei den Materialien und der Haptik realistisch bleibt, wird sehr zufrieden sein. Der Amp ist handlich und ein coller Allrounder. Besser habe ich kleines Geld noch nie in einen Amp investiert. Empfehlung !
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Allrounder für's Wohnzimmer
johk, 18.01.2019
Es ist ein Amp zum Üben. Von Clean bis volle Zerre werden schon von hause aus alle Soundrichtungen zufriedenstellend abgedeckt. Wer mehr will, findet über den Internetzugang unzählige Sounds. Ich besitze das Teil jetzt ca. 2 Jahre und es gibt kein Grund zur Klage. Ich habe mittlerweile auch einen kleinen Röhrenamp, an dessen Sound der Mustang nicht ganz rankommt. Trotzdem kommt er noch relativ oft zum Einsatz, da man ihn, im Gegensatz zur Röhre, auch sehr leise, ohne Qualitätsverlust des Klanges, spielen kann.
Fazit: Klare Kaufempfehlung
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Super Amp für kleines Geld
15.06.2016
Ich hab den Mustang I jetzt seit etwa zwei Jahren und spiele ihn hauptsächlich zuhause. Hierfür ist er meiner Meinung nach super geeignet. Nimmt nicht viel Platz weg, ist nicht zu schwer und der Klang ist bei dem Preis auch absolut in Ordnung. Bei der Lautstärke steht der Regler bei mir selten höher als bei der 5 (von 10). Hier wird der kleine Mustang dann aber auch schon lauter als Zimmerlautstärke. Volle Lautstärke habe ich bisher beim Üben nie benötigt. Wenn man die Nachbarn nicht an seinem Gitarrenspiel teilhaben lassen will, hat der Mustang auch noch einen praktischen Kopfhöreranschluss.
Bei den Features muss ich gestehen, dass ich mich noch gar nicht mit allen beschäftigt habe. Ich wechsle meist nur zwischen zwei oder drei eingespeicherten Einstellungen.
Mit der entsprechenden Software kann man den Mustang auch direkt an den PC anschließen und sein Gitarrenspiel aufnehmen. Funktioniert recht einfach und das notwendige Kabel ist sogar dabei!
Bei der Verarbeitung gibt?s nichts zu meckern. Gut, es ist viel Kunststoff und Sperrholz aber es ist ?nur? ein kleiner ÜbungsAMP für unter 130¤ ! Dass es da keine Goldverzierungen gibt sollte jedem klar sein ;-)
Was es dazu noch zu sagen gibt, er ist vielleicht nicht auf 100 Meter Wasserdicht, aber verschüttete Getränke machen ihm nichts aus. Wasser, Bier oder Cola. Meiner hat das alles überstanden und funktioniert noch tadellos.

Für jeden Anfänger und Couchgitarristen eine lohnende Investition!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis
Ricaner, 22.12.2018
Ich nutze ihn im heimischen Proberaum. Gegen ein akustisches Schlagzeug kommt er zwar schwer an, aber fürs individuelle Üben ist er super. Auch Proben zu dritt ist bei uns mit angepasster Lautstärke möglich.
Die voreingestellten Sounds sind hilfreichv und bilden eine ordentliche Soundpalette ab. Änderungen daran kann man unkompliziert vornehmen. Mir erzeugt er etwas zu wenig Druck, das ist bei 20 W aber erwartbar.
Ich bin sehr zufrieden.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Klasse Verstärker
Level42, 09.04.2018
Der Verstärker gefällt mir ausgezeichnet.
Der Sound der Lautsprecher ist sehr angenehm über alle Höhen und Tiefen (zumindest bei leisen bis moderaten Lautstärken, in Nachbar-inkompatiblen Lautstärken konnte ich bisher keine Erfahrungen sammeln). Die verschiedenen Amp-Models unterscheiden sich hörbar und gefallen mir sehr gut. Die Effekte fand ich auch sehr viel brauchbarer als beispielsweise das Pendant mit einem Low-Budget Multieffektgerät erzeugt.

Einziger Kritikpunkt ist für mich die Bedienung, obwohl diese theoretisch sehr fix und übersichtlich sein könnte. Zum einen, weil die LEDs als Anzeige, welcher Effekt aktiv ist, nur mit daneben liegender Anleitung zu interpretieren sind. Zum anderen, weil viele Effekte nur über USB und Software anwählbar sind, die wiederum für Linux-User wie mich nicht zur Verfügung steht, Da die Basis-Effekte (Chorus, Phaser, Reverb, Echo, ...) hiervon nicht betroffen sind, ist dies für mich verkraftbar, kann aber je nach Musikstil durchaus relevant sein.

Ingesamt aber haben das Spektrum an Amp-Models und Effekten sowie deren Soundqualität mich restlos überzeugt.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Man bekommt, wofür man bezahlt
ornf, 01.02.2019
Überraschend guter Sound für den Preis, aber das war es dann auch. Klasse Anfänger-Amp.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Guter Verstärker, super Kundenservice
Joshua Stößel , 15.03.2019
Ich habe mir den Verstärker vor einem Jahr gekauft und war damit soweit zufrieden, da es ein super allrounder ist, vor einiger Zeit ist mir jedoch aufgefallen dass mein Verstärker bei höherer Lautstärke anfängt zu fiepen. Ich habe mich dann entschieden diesbezüglich den Kundenservice mal zu schreiben. Dort wurde mir sofort angeboten das Gerät per Rücksendeetikett von Thomann ein zu schicken. In der selben Woche habe ich die Nachricht bekommen, dass ein neuer Verstärker los geschickt wurde. Ich bin begeistert über die Kundenfreundlichkeit und den Service, den thomann bietet. Hier kann man wirklich sichergehen das "Garantie" ernst genommen wird. Bin seit mehreren Jahren zufriedener Kunde hier und bin immer sehr zufrieden.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
einfach ein geiles Teil
25.11.2016
über die unzähligen einstellbaren Sounds gibts ja schon genug Kommentare.
Was für mich überraschend war: das Teil lässt sich nicht nur über die USB-Schnittstelle (noch detailierter) einstellen, es erscheint am PC auch als Audio-Eingang - das heißt glasklare/störungsfreie Aufnahmen am PC!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Alleskönner
Eumel27, 18.01.2019
Der digitale AMP von Fender hat für alles eine Funktion. Das heißt leider nicht, dass sich Besitzer dieses AMPs nie wieder Pedals oder andere Verstärker kaufen müssen. Zwar kann man sich mit den unterschiedlichen Presets wirklich sehr unterschiedliche Sounds aus dem Gerät holen, leider klingt das aber in der Praxis nicht immer so gut wie man gern hätte. Durch das Speichern der Presets lässt sich schnell zwischen unterschiedlichen Musikstilen wechseln, was beim Spielen wirklich viele Möglichkeiten eröffnet. Die Bearbeitungsmöglichkeiten der Presets sind unglaublich umfangreich, was wirklich sehr positiv ist. Unterm Strich sicherlich ein guter AMP für den Preis, welcher sich vor allem für den privaten Gebrauch und zum Üben eignet. Wer gern mit verschiedenen Sounds rumexperimentieren will ist hier an der richtigen Stelle. Wer einfach nur einen tollen Clean sound sucht, sollte vielleicht nicht grade zu diesem Produkt greifen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Der Amp fürs Wohnzimmer?
Paul6329, 10.12.2018
1. ich bin begeistert.
2. ich bin noch mehr begeistert.

Fürs Wohnzimmer und den kleinen Gebrauch ist das Teil mehr als ausreichend und hat einen wunderbaren clean Klang. Alles andere brauche ich eh nicht. Da kann ich kleine Sachen mit üben und auch begleiten. Macht wunderbar Laune.
Weil alles so klein und kompakt ist, lässt sich die Beschriftung nur mit der Lesebrille verdeutlichen ... dieses gefallene Sternchen ist allerdings meiner eigenen Sehschwäche und dem zunehmenden Alter geschuldet - sorry Fender ... für wen genau hattet ihr das Teil konzipiert? Ah.... doch eher für die Jugend ... na dann.
Mein Ohren als Gegenpart zu meinen Augen funktionieren noch sehr gut und hier gebe ich ein kompromissloses JA ... denn zum ersten mal in meinem Leben gebe ich einem Preis/Leistungsverhältniss eine glatte 10/10 - mehr darf man für die paar Kröten nicht erwarten.
Schöner Nebeneffekt - das Teilchen ist so kompakt dass es auch einen Platz im Womo findet ...
Leute ... viel Spass damit!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Klasse Kiste
Texas-Rolf , 11.04.2019
Ich habe diese Combo jetzt seit ein paar Wochen und den Kauf nicht bereut.
Klein, handlich und toller Sound. Gerade mit der Fuse App sind die Möglichkeiten fast unendlich. Wem die integrierten Sounds nicht genügen findet über die App unzählige weitere Möglichkeiten. Ich verwende diesen Fender zum üben zuhause. Auch bei geringer Lautstärke macht er ordentlich Dampf und reicht auch für einen kleinen Kneipengig.
Wer also einen schicken, kleinen Amp sucht der auch ein bisschen mehr kann als nur den Probeneinsatz macht hier bestimmt nichts verkehrt. Ich würde ihn wieder kaufen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Mein kleiner Kraftprotz für harte Klänge....
The Painter, 01.01.2019
Ich spreche nur für mich als kreativ schaffender Songwriter und Musikproduzent - der Wert auf Tempo bzw. flüssigen Arbeitsablauf bei der Umsetzung von Songlayouts legt - ohne jeweils dafür meine Vollröhrenamps (Engl/Marshall) jedesmal zu verkabeln bzw. zu mikrofonieren. Abgesehen vom herrlichen Klang der härteren Gangart kann der "Kleine" auch mit celanen Sounds voll überzeugen. Für mich das Wichtigste - den Sound per USB in den Computer zu bekommen um meine Ideen schnell und ohne Schnick Schnack umsetzen zu können. Aber auch als Übungsverstärker eine Freude zum spielen - er deckt meines Erachtens ein sehr breites Soundangebot ab. Eine Effektpalette mit den üblichen Verdächtigen (Hall/Chorus/Flanger) rundet den positiven Eindruck ab. Für den Preis kann man definitiv nichts falsch machen. Ich hab mir das Teil eigentlich nur aus Not gekauft da ich meinen geliebten Yamaha THR10 verliehen hatte und schnell Ersatz benötigte. Mittlerweile aber der Fender Mustang I V.2 auch immer im Dauereinsatz.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Guter Amp für kleines Geld
Thomas5526, 20.10.2015
Solider kleiner Fenderamp mit sehr vielen Möglichkeiten seinen Sound zu finden.
Die Modlingamps sind in den letzten Jahren so meine Meinung echt sehr gut geworden in Sachen Sound.
Einen Röhrenamp 1 zu 1 zu simulieren geht nicht aber hier ist man nahe dran, zumindest für die Couchblueser reicht er vollkommen.
In Zimmerlautstärke von meinem Fender Princeton Röhrenamp bei geschlossen Augen nur schwer zu unterscheiden.
Jede Menge Interaktive Möglichkeiten über Fender Fuse Onlineport Soundfile und ein Interface ist auch dabei mit Software Ableton Life Lite Version(Vollversion keine Demo Geschichte) für einfaches Homerecording allemal ausreichend.
Aufnahmen über USB mit einer E-Gitarre klappen sehr gut ohne Latenzprobleme.
Videoaufnahmen können ohne Probleme mit Audio zusammen geführt werden erkennt das Programm vollautomom.
Fazit unschlagbar für den Preis kann man da überhaupt noch was verdienen? oder ist das Fender Kundenbindungspolitik? egal kann den Mustang auf alle Fälle mit gutem Gewissen weiterempfehlen für Zuhause oder kleine Gigs.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Viel Variabilität
Wulfila, 09.01.2014
Der Fender hat eine geschmackvolle Retro-Optik und gute Verarbeitung - und vor allem enorm viele Presets zum Auswählen. Von diesen 24 Voreinstellungen sind aber die meisten so verzerrt und mit so viel Echo ausgebaut, dass sie für mich keine interessante Option darstellen. Richtig überzeugend fand ich gerade mal ca. 2-3. Das sind immerhin ein paar mehr als beim Line6, aber kein Preset kam für mich an den Klang dessen "Clean"-Kanals heran.

Zudem ist der Fender erheblich weniger intuitiv bedienbar als der Line6 und auch nach einem Jahr hat man noch nicht alles richtig im Griff. Ich schickte das Gerät noch in der Probezeit zurück, weil ich einfach keine Lust hatte, erst am Computer über die Software geeignete Einstellungen herauszutüfteln. Da will ich lieber einstecken, einschalten, spielen!
Meine Frau behielt den Fender und ist mittlerweile auch bisweilen genervt von dem Ding, hat sich aber mit einigen der Presets gut arrangiert, auch wenn sie einen Clean-Kanal vermisst.
Für Fortgeschrittene und "Bastelfreunde" vielleicht gut, aber nicht für Einsteiger.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Super Verstärker für super Preis
29.03.2016
Der Fender Mustang wird von mir v.a. zuhause genutzt. Das bedeutet nicht, dass er nicht manchmal richtig aufgedreht wird. Habe ihn mir damals als Anfänger gekauft und durch die Anbindung an den PC können auch Laien ein super Soundergebnis erzielen.

Der Preis ist unschlagbar für das breite Spektrum an Sounds. Eine übersichtliche Software und der Zugang zur Internetplatform von Fender sind dabei. Nach Anmeldung bei Fender können die verschiedensten, von anderen bereitgestellten Soundzusammenstellungen kostenlos heruntergeladen werden. So kann man mit wenigen Klicks z.B. den typischen Van-Halen- oder den dreckigen White-Stripes-Sound erreichen.

Wenn ich nochmal die Qual der Wahl zwischen den unzähligen Modellen hätte würde ich wieder beim Fender Mustang zuschlagen. Klare Kaufempfehlung!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken

Fender Mustang I V.2

111 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
Online-Ratgeber
Gitarrensetups
Gitar­ren­setups
Auf das Setup kommt es an! Denn wenn Gitarre, Amp und Effekte nicht zueinander passen, gibt's Klangsalat!
Online-Ratgeber
Gitarrenverstärker
Gitar­ren­ver­stärker
Wenn es doch nur so leicht wäre, den richtigen Gitar­ren­ver­stärker zu finden, dann bräuchte man nicht diesen Online­rat­geber.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Testfazit:
(6)
Kürzlich besucht
MWM Phase Essential

MWM Phase Essential, der erste drahtlose Controller für DVS (Digital Vinyl System), 1 Phase Empfangsstation, 2 Phase Sendeeinheiten, 2 RCA Kabel, 1 USB Kabel, 4 magnetische Aufkleber, ultrapräzise Sensoren, Akkulaufzeit bis zu 10 Stunden, Sender werden in der Empfängerstation geladen,...

(1)
Kürzlich besucht
tc electronic BAM200

tc electronic BAM200; Transistor Verstärker Topteil für E-Bass; Ultra Kompakt und leicht, Kopfhörer Ausgang mit Lautsprecher Simulation ; Kanäle: 1; Leistung: 200 Watt; Regler: Gain, Bass Middle, Treble, Master; Anschlüsse: Input (6,3 mm Klinke), DI Out (XLR), Headphones (6,3 mm...

Kürzlich besucht
Joyo Joyo R-12 Band Controller EQ

Joyo R-12 Band Controller EQ; Effektpedal für E-Gitarre, grafischer 10-Band Equalizer; Frequenzbereich von 31,25 Hz bis 16 kHz; True Bypass; Ambient LED Beleuchtung; Aluminiumgehäuse; 1x 6,3 mm Klinkeneingang, 1x 6,3 mm Klinkenausgang; DC-Input für 9 V DC Netzteile, MInuspol innen...

(1)
Kürzlich besucht
Casio PX-S3000 BK Privia

Casio PX-S3000 BK Privia Digitalpiano, 88 Tasten mit Skalierter Hammer Mechanik Tastatur (Smart Scaled Hammer Action Keyboard), 700 Sounds, 200 Rhythmen, 192 stimmige Polyphonie, Audio- und Midi-Recorder, Hammer-Response, Dämpfer-Resonaz, Split und Layer Funktion, Chorus, DSP, Brillianz, Pitch Bend, 60 interne...

Kürzlich besucht
Dreadbox Hypnosis

Dreadbox Hypnosis; Multieffekt- Prozessor; drei voneinander unabhängige Effekte: analoger BBD Chorus/Flanger inkl. LFO mit drei Wellenformen, Digital-Delay mit drei Modi und Freeze-Funktion sowie analoger Federhall mit drei Hallspiralen und Pitch-Modulation; Ein- und Ausgangspegel können variabel angepasst werden (von Mikrofonsignalen bis...

Kürzlich besucht
Tannoy Life Buds

Tannoy Life Buds; Wireless In-Ear Kopfhörer; Bluetooth 5.0; DSP-Steuerung für präzise Klangwiedergabe; Bluetooth-Profil: HSP / HFP / A2DP / AVRCP; bis zu 4 Stunden Betriebszeit für Musikwiedergabe oder Telefonate; bis zu 120 Stunden Stand-By; integriertes Mikrofon; Multifunktionstaste zur Steuerung von...

Kürzlich besucht
Arturia MiniLab MKII Deep Black

Arturia MiniLab MKII Deep Black; USB Controller Keyboard; Limitierte Sonderedition mit schwarzem Gehäuse und schwarzer Tastatur; 25 Minitasten anschlagdynamisch; 16 Encoder (zwei davon klickbar); 2 Bänke mit 8 anschlag- und druckempfindlichen Pads mit RGB Beleuchtung (einstellbare Farben); Touchstrips für Pitchbend...

Kürzlich besucht
the t.mix Rackmix 821 FX USB

the t.mix Rackmix 821 FX, 8 Kanal Rackmixer mit eingebautem USB Audio Player und Multieffektgerät, 3 Band Klangregelung, +48V Phantomspeisung und Panorama pro Kanal, 2 Auxwege (1x FX 1x Aux), Main Out mit XLR oder Klinke möglich, Record Out via...

Kürzlich besucht
Arturia 3 Compressors You Actually Use

Arturia 3 Compressors You'll Actually Use (ESD); Plugin-Bundle; Simulation von 3 bekannten Kompressoren basierend auf TAE-Schaltungsemulationen; Comp FET-76 ist eine virtuelle Nachbildung des wohl bekanntestn FET-Kompressors mit erweitertem Sidechain und Parallelkompression; Comp VCA-65 simuliert einen beliebteb VCA-Kompressor mit Peakstop-Limiter und...

Kürzlich besucht
Tech 21 Fly Rig RK5 v2

Tech 21 Fly Rig RK5 v2; Effektpedal für E-Gitarre; Richie Kotzen Signature Pedal, die gleiche analoge SansAmp-Schaltung, Delay mit Tap-Tempo, Boost und der Richie Kotzen Signature OMG der ersten Version, plus einige zusätzliche Features, wie z.B. unabhängiger Hall mit wählbarer...

Kürzlich besucht
tc electronic BC208 Bass Cab

tc electronic BC208 Bass Cab ; E-Bass Lautsprecherbox; Kompakt und leicht, horizontal & vertikal stapelbar, rutschfester Überzug; Lautsprecher: 2 x 8" Turbosound custom drivers; Boxen Konstruktion: Bassreflex; Belastbarkeit: 200 Watt; Impedanz: 8 Ohm; Frequenzgang: 70-4000 Hz ±3dB, 50-6000 Hz -10...

(2)
Kürzlich besucht
Korg Volca Drum

Korg Volca Drum; Digital Percussion Synthesizer; 6 Drum-Parts mit Analog Modeling Synthese; zwei Sound-Layer pro Part; jedes Layer besteht aus einer Grundwellenform die einen stimmbaren Resonator anregt; interner Stepsequenzer mit Pattern-Chain-Funktion; Motion-Sequenz-Funktion zur Aufnahme von Reglerbewegungen; Slice-Funktion zur Erzeugung von...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.