Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Fender Champion 40

240

E-Gitarren Combo

  • Leistung: 40 Watt
  • 2 Kanäle
  • Bestückung: 1x 12" Special Design Speaker
  • Regler für Kanal 1: Volume
  • Regler für Kanal 2: Gain, Volume, Voice
  • Regler für Kanal 1+2: Treble, Bass, FX Level, FX Select, Tap
  • Effekte: Reverb, Delay/Echo, Chorus, Tremolo, Vibratone
  • Ein und Ausgänge: Aux1/8" Mini Stereo Klinke, Kopfhörer 1/8" Stereo Miniklinke
  • Fußschalter Ausgang (passender Fußschalter: Art. 200048 - nicht im Lieferumfang enthalten)
  • Maße (H x B x T): 438 x 438 x 230 mm
  • Gewicht: 8,6 kg
  • Design: schwarzes Bronco Vinyl mit silberner Front
Leistung 40 W
Lautsprecher Bestückung 1x 12"
Kanäle 2
Hall Ja
Effektprozessor Ja
Externer Effektweg Nein
Line Eingang Ja
Recording Ausgang Nein
MIDI Schnittstelle Nein
Anschluss für externe Lautsprecher Nein
Kopfhöreranschluss Ja
Fußschalter Anschluss Ja
Inkl. Fußschalter Nein
Gewicht 8,6 kg
Erhältlich seit September 2013
Artikelnummer 322678
189 €
249 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 2.12. und Freitag, 3.12.
1
14 Verkaufsrang

Moderne Technik im klassischen Gewand

Mit der Champion-Reihe hat Fender eine Klasse von modernen, günstigen Transistor-Amps mit gewissen Modeling-Fähigkeiten in der Produktpalette. Das Äußere orientiert sich dabei mit seiner schwarzen Faceplate, dem Layout der Knöpfe und dem silber-grauen Frontbezug ganz klar an den klassischen Fender “Blackface”-Amps der späten 60er-Jahre. Der Champion 40 ist der mittlere Vertreter der Reihe und bringt eine Leistung von 40 Watt mit. Das ist genug Power für die meisten Anwendungen. Live oder im Proberaum verschafft man sich mit dem Fender Champion 40 Gehör und die Modeling-Schaltung sorgt dafür, dass der Champion 40 auch klangliche Flexibilität bietet.

Nostalgiker mit Extras

Vom Aufbau her ist der Fender Champion 40 ein klassischer Zweikanaler. Channel 1 ist der Clean-Kanal mit Lautstärke-Regler. Er sorgt für den klassisch-perligen Fender-Cleansound. Der zweite Kanal ist zuständig für Crunch- und Zerrsounds. Er hat neben Lautstärke- noch einen Gain-Regler, um den Verzerrungsgrad einzustellen. Außerdem gibt es eine Effektsektion, die unter anderem Reverb, Delay, Chorus und Tremolo mitbringt. Der erste Effekt-Regler stellt die Effektstärke ein und der zweite wählt den Effekt aus. Die Effektsektion und einen Drei-Band-Equalizer teilen sich beide Kanäle. Umgeschaltet wird mit einem Knopf auf der Vorderseite oder dem mitgelieferten Fußschalter.

Einsteiger-Verstärker mit Niveau

Der Fender Champion 40 besticht durch seine gediegene Vintage-Optik, sodass man nicht vermuten würde, dass es sich hier um einen absolut einsteigerfreundlichen Amp handelt. Der Preis ist für einen 40-Watt-Amp beeindruckend günstig. Für das Geld gibt es natürlich keinen Vollröhren-Verstärker, aber die Modeling-Schaltung des Champion kann sich durchaus sehen lassen und ist weniger empfindlich und wartungsaufwendig als das Röhrenpendant, was Einsteigern ebenfalls zugute kommt. Mit 40 Watt und der 1x12” Lautsprecher-Konfiguration ist der Champion 40 der Amp für Gitarristen, die einen Full-Size-Verstärker mit vielen Facetten möchten, ohne viel Geld ausgeben zu müssen.

Über Fender

Fender ist ohne Zweifel einer der legendärsten Hersteller von Gitarren und Verstärkern. Gegründet wurde die Firma 1946 durch Namensgeber Leo Fender († 1991), der der Musikerwelt mit seinen innovativen Ideen zu etlichen neuen Impulsen verhalf. Seine Entwürfe wie Tele- und Stratocaster, Jazz- und Precision-Bass sind nicht nur Klassiker, sondern bis heute stilprägend unter Musikern verschiedener Genres. Auch die Verstärkermodelle Bassman, Twin, Deluxe oder Princeton genießen einen ausgezeichneten und zeitlosen Ruf. Das Unternehmen pflegt aber nicht nur seine eigenen Legenden, sondern entwirft unermüdlich innovative Produkte, die die Marke Fender auch im heutigen Umfeld zu einem Motor der Musikindustrie machen.

Breite Klangpalette

Am Wochenende ein Auftritt mit der Metal-Band, aber Montagabend zur Bigband-Probe? Den Fender Champion kann man ruhig zu beidem mitbringen. Die Modeling-Unit hält abgestimmte Klangcharakteristiken von Clean bis Metal bereit und deckt dabei mit Tweed und Blackface auch klassische Fender-Sounds ab. Gerade diese breite Klangpalette macht den Fender Champion zu einem hervorragenden Begleiter für Einsteiger, die sich vielleicht genremäßig noch nicht ganz festgelegt haben oder Spieler, die einfach eine große Bandbreite abdecken wollen. Hier ist für fast jeden was dabei, und die klassische Fender-Optik ist sowieso nie fehl am Platz.

240 Kundenbewertungen

MS
Vielseitiger Übungsverstärker
Mikroton SBF 23.12.2015
..., der auch bei kleinen Club-Gigs nicht schlapp macht!

Der Fender Champion 40 macht echt Spaß! Er ist noch kompakt, bietet eine intuitive und überschaubare Bedienung, die Soundmöglichkeiten sind vielfältig und sauber. Hinzu kommt eine gute Verarbeitung. Damit ist er sein Geld allemal wert.

Ich war auf der Suche nach einem praktischen und robusten Universalverstärker mit sehr gutem Sound. Nach ausgiebigem Vergleichen entschied ich mich dann für den Fender Champion 40.
Er bietet zwei Kanäle. Für beide Kanäle stehen die Effekte bereit, ebenso können Höhen und Bässe für beide Kanäle gemeinsam eingestellt werden. Ein Regler für die Mitten fehlt - mir aber auch nicht wirklich, denn die Klangbalance konnte ich zumindest für meine Zwecke auch nur mit den beiden Reglern herstellen. Ein Manko bleibt aber, da die beiden Kanäle so nicht unabhängig voneinander eingestellt werden können.
Der erste Kanal ist eher für eher cleane oder etwas angezerrte Sounds gedacht, der zweite für den gezerrten Bereich - jedenfalls halte ich es so, und für mich ist diese Lösung absolut ausreichend. Die Umschaltung erfolgt entweder über eine Taste auf dem Frontpanel, oder aber bequemer über einen Fußschalter, der als Zubehör separat erhältlich ist.
Im zweiten Kanal stehen vier verschiedene Verstärkersimulationen bereit (Tweed, Blackface, British und Metal), die in sich auch noch dreifach unterteilt sind. Die Farbe einer LED gibt Auskunft, welche Untervariante aktiv ist. Mit diesen zwölf Simulationen und den zusätzlichen Effekten kann ein breites Soundspektrum abgedeckt werden. Von clean bis zum klassischen Heavy Metal ist eigentlich alles möglich, vielleicht werden die Anhänger der ganz, ganz harten Gangarten etwas frustriert, aber dafür gibt's ja dann immer noch die üblichen Zusatzkästchen zum Zwischenschalten. Leider lassen sich externe FX-Geräte nicht extra einschleifen, sie müssen also ganz normal zwischen Gitte und Verstärker zwischengeschaltet werden.

Ich persönlich vermisse noch einen eigenen Line-out, um den Amp entweder zum Aufnehmen zu verwenden, oder um ihn in eine PA direkt einzubinden. Zumindest taugt der Kopfhörerausgang einigermaßen für Aufnahmezwecke, denn das Rauschen hält sich in akzeptablen Grenzen.

Auch wenn die Beurteilung des Sounds immer subjektiv bleiben muss und in Abhängigkeit der eigenen bevorzugten Stilrichtung zu sehen ist, mich hat er jedenfalls voll überzeugt. Der Champion 40 bringt die Grundcharakteristik der Gitarre gut rüber und behält sie auch bei den verschiedenen Verstärkersimulationen bei. Das ist logischerweise bei weniger verzerrten Sounds deutlicher zu hören, als bei den stark gezerrten Sounds, aber eben auch da werden der Pickupwahlschalter oder das Tonepoti an der Gitarre nicht völlig sinnlos.
Sowohl mit Kopfhörern, als auch mit dem 12-Inch Lautsprecher läßt er sich gut hören. Ein guter Studio-Kopfhörer sollte aber schon zum Einsatz kommen, um die Qualität des Sounds richtig genießen zu können.

Die Verarbeitung ist solide und robust. Der Champion 40 sieht sehr gut aus mit der silbernen Frontverkleidung und dem abgeschrägten Panel.

Von meiner Seite aus ganz klare Kaufempfehlung, wenn ein moderner, gut klingender Universalverstärker gesucht wird.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
11
1
Bewertung melden

Bewertung melden

R
Macht Spaß
Räpkow 17.11.2021
Klingt sehr gut als Dry Amp. Für den Preis!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

K
Top Produkt, super Preis
Konni27 03.04.2019
Ich habe mir den Verstärker für den privaten Gebrauch daheim gekauft, daher mein erster Eindruck: Juuuuuuunge ist der laut! Aber kein Problem, auf Stufe 2 geht der Amp auch Problemlos im Wohnzimmer. Der Verstärker hat 2 Channels, einen ganz cleanen, zum üben super, und einen zweiten mit verschiedenen Sounds, von der leichten Verzerrung bis zum völligen Metal-Sound, hier macht rumprobieren Spaß! Des weiteren hat das gute Stück noch verschiedene Effekte, also Hall und solche Scherze. Hab ich bisher kaum genutzt aber wenn man sowas mag kann das doch durchaus Spaß machen. Verarbeitung ist top, mir gefällt auch dass das Ding nicht zu schwer ist.
Hab mir jetzt noch den zugehörigen Fußpedal zum schnelleren switchen der Channels bestellt, mal schauen was der kann. Alles in allem, top Einsteiger Produkt, Kaufempfehlung!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

K
Geheimtipp
Kapellmeisterle 08.12.2018
Der Amp klingt für diese Preisklasse unglaublich gut. Und er ist sehr sehr laut, kann normale Bandlautstätken locker bedienen, selbst Big-Band-Gigs meistert er mit Bravour!
Und er ist wahnsinnig leicht und klein und transportabel. Fast perfekt, aber:
Störend finde ich das Grundrauschen, was nervt, wenn man den Amp leise spielt, das unabhängig von der Amplautstärke immer da ist. Ab mittleren Lautstärken spielt es keine Rolle mehr, da nimmt man es nicht mehr wahr.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube

Beratung