Fender AM Ultra Strat RW HSS C. Blue

10

E-Gitarre

  • Korpus: Erle
  • geschraubter Hals: Ahorn
  • Griffbrett: Palisander (Dalbergia latifolia)
  • weiße Pearloid Dot Griffbretteinlagen
  • Halsprofil: Modern D
  • Compound Griffbrettradius: 254 - 355,6 mm (10" - 14")
  • Mensur: 648 mm (25,51")
  • Sattelbreite: 42,8 mm (1,69")
  • Knochensattel
  • 22 Medium Jumbo Bünde
  • Tonabnehmer: Ultra Double Tap Humbucker (Steg) und 2 Ultra Noiseless Hot Strat Single Coils (Mitte und Hals)
  • Regler: Master Volume mit S-1 Switch, Ton 1 (Steg) und Ton 2 (Mitte und Hals)
  • 5-Wege Schalter
  • 3-lagiges Aged White Schlagbrett
  • 2-Point Deluxe Synchronized Tremolo mit Pop-In Arm
  • Deluxe Cast/Sealed Locking Mechaniken
  • Nickel/Chrom Hardware
  • Besaitung ab Werk: Fender USA 250L NPS .009 - .042 (Art. 133191)
  • Farbe: Cobra Blue
  • inkl. Elite Formkoffer
  • made in USA
Erhältlich seit November 2019
Artikelnummer 476978
Verkaufseinheit 1 Stück
Farbe Blau
Korpus Erle
Decke Keine
Hals Ahorn
Griffbrett Palisander
Bünde 22
Mensur 648 mm
Tonabnehmerbestückung HSS
Tremolo Vintage
Inkl. Gigbag Nein
Inkl. Koffer Ja
2.278 €
2.549 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Auf Anfrage
Auf Anfrage

Zu diesem Artikel ist entweder die Liefersituation derzeit unklar oder unser Lieferant kann uns keinen Liefertermin nennen. Bitte setzen Sie sich mit unserem Team in Verbindung, um weitere Informationen über die Verfügbarkeit zu erhalten.

Informationen zum Versand
1

Wolf im Schafspelz

Eine Stratocaster ist eine Stratocaster ist eine Stratocaster. Oder etwa doch nicht? Was die bekannteste Gitarre der Welt angeht, steht die Tradition ganz oben und so ist sie sehr schnell wiederzuerkennen. Mit der American Ultra HSS Stratocaster hat Fender jedoch einen etwas anderen Weg eingeschlagen. Wo sie auf den ersten Blick noch unauffällig wirkt und definitiv als Strat zu erkennen ist, geht sie hinter der Fassade mehr als nur einen Schritt auf den Gitarristen zu und ist eine ergonomisch wie technisch konsequent modernisierte Neuauflage des Klassikers. Dennoch werden sämtliche Komponenten weiterhin im Stammwerk in Kalifornien gebaut, wo einige der Teile noch in den originalen Maschinen aus den 50ern gefertigt werden. Zur Gitarre kommt auch gleich ein ebenso moderner wie robuster Elite-Formkoffer, der das Instrument bei der Lagerung und dem Transport optimal schützt.

Volles Programm an Features

Das Grundrezept aus Erlekorpus und dem geschraubten Ahornhals mit Palisandergriffbrett kommt auch bei diesen Modellen zum Einsatz. Trotz aller Modernisierungsmaßnahmen soll auch die American Ultra HSS Strat schließlich eine Stratocaster bleiben. Die sonstige Ausstattung ist modern mit einem schmalen, abgerundeten Übergang vom Hals zum Korpus für ein angenehmeres Spiel in höheren Lagen sowie dem Zweipunkt-Tremolo auf der einen und den Locking-Mechaniken auf der anderen Seite der Saiten für eine hohe Stimmstabilität. Dazu kommt eine moderne Schaltung: Die Tonabnehmer sind ein via S-1 Switch splitbarer Humbucker und dazu passende Noiseless Hot Pickups, welche trotz einer zweiten Spule zur Brummunterdrückung die grundlegende Charakteristik eines Single Coils erhalten.

Eine für alles, alles für eine Strat

Live-Musiker brauchen zuverlässige Instrumente. Mit dem Humbucker und den heißeren Noiseless-Tonabnehmern der American Ultra HSS Strat ist man auf der Bühne vor Überraschungen in Form von Störgeräuschen geschützt und mit den Locking-Mechaniken, dem Knochensattel und dem Zweipunkt-Tremolo ist man stimmungsmäßig auf der sicheren Seite. Die verbesserten Konturen auf der Rückseite des Korpus und der Compund Radius des Griffbretts sorgen für eine angenehme Ergonomie, wenn man auch mal in höheren Lagen spielt. Einer der Tonregler ist für Hals- und Mittelposition zuständig und der Steg-Tonabnehmer kann über seinen eigenen Tonregler entschärft werden. Der S-1-Schalter erweitert die Soundmöglichkeiten der Gitarre noch weiter. Damit ist klar: Diese Gitarre ist anpassungsfähig und für den professionellen Einsatz geeignet.

Über Fender

Fender ist ohne Zweifel einer der legendärsten Hersteller von Gitarren und Verstärkern. Gegründet wurde die Firma 1946 durch Namensgeber Leo Fender († 1991), der der Musikerwelt mit seinen innovativen Ideen zu etlichen neuen Impulsen verhalf. Seine Entwürfe wie Tele- und Stratocaster, Jazz- und Precision-Bass sind nicht nur Klassiker, sondern bis heute stilprägend unter Musikern verschiedener Genres. Auch die Verstärkermodelle Bassman, Twin, Deluxe oder Princeton genießen einen ausgezeichneten und zeitlosen Ruf. Das Unternehmen pflegt aber nicht nur seine eigenen Legenden, sondern entwirft unermüdlich innovative Produkte, die die Marke Fender auch im heutigen Umfeld zu einem Motor der Musikindustrie machen.

Das Arbeitstier

Die Fender Stratocaster ist die meistverkaufte Gitarre der Welt und Fender bietet verschiedene Serien dieser Gitarrenform an. Diese reichen von Modellen, die ganz klassisch für echtes Vintage-Feeling nach originalen Spezifikationen gebaut werden, über mehrere Zwischenstufen bis hin zur rundum modernen Ultra-Serie. So sind Strats für jeden Geschmack zu finden. Wer Angst vor Klangeinbußen bei Noiseless Pickups hat, kann beruhigt sein: Hier beweisen seit langer Zeit Gitarristen wie Eric Clapton, Yngwie Malmsteen und Jeff Beck, dass man die Vorteile von unterdrückten Störgeräuschen nicht mit Klangeinbußen bezahlen muss, zumal in dieser AM Ultra Strat die neueste Auflage der Tonabnehmer zum Einsatz kommt. Insgesamt will diese Gitarre kein Vintage-Sammlerstück sein, sondern eingesetzt werden.

Im Detail erklärt: S-1 Switch

Auf den ersten Blick kaum zu erkennen, ist im Volume-Regler ein Druckschalter verbaut. Dieser S-1 Switch schaltet bei der HSS-Version der AM Ultra Strat den Humbucker um auf einen Single-Coil-Betrieb. Im Gegensatz zu anderen Humbuckern mit ähnlichen Möglichkeiten, die beim Splitten oft nur eine Spule deaktivieren und somit an Output verlieren, bietet der von Tim Shaw entwickelte Dual Tap Humbucker beim Drücken des S-1 Switch einen knackigen Single-Coil-Sound ohne Lautstärkeverluste. Somit bleibt das Gleichgewicht zwischen den Tonabnehmern erhalten und das Splitten des Humbuckers gibt kein Gefühl von Soundverlust.

10 Kundenbewertungen

9 Rezensionen

WK
Ganz klare Empfehlung
Wolfgang K.O.K. 12.11.2019
Schon wieder was Neues von Fender, was soll das? Kann man Bewährtes noch verbessern? Es geht! So steht es ja in der Presse. Dem kann ich jetzt voll zustimmen. Zunächst besticht die Ultra durch ihr hervorragendes Aussehen: Absolut coole Farbe. Passend dazu das gelblich gealterte Schlagbrett und auch Hals und Kopfplatte sehen aus, als hätte man eine alte Strat vor sich. Das dunkle Palisander-Griffbrett passt super dazu. Nimmt man die Gitarre aus dem Koffer, fällt sofort (im Gegensatz zu meiner Pro und meiner Elite, beide auch mit HSS-Bestückung) das geringe Gewicht auf. Dann bin ich auch total begeistert von den großzügig abgerundeten Griffbrett-Kanten und dem ergonomisch verbesserten Korps-Hals-Bereich. So spielt sich die Ultra hervorragend, ohne Ecken und Kanten! Auch vom Klang bin absolut positiv überrascht: Die Singlecoils klingen glasklar ohne im Mittenbereich Wärme zu verlieren. Diese Noiseless-Pickups sind wirklich ausgesprochen gut gelungen. Im Gegensatz zu den Vorgängermodellen ist der Humbucker splittbar. Er klingt im Zerr-Sound voll gut und differenziert, ohne im Tiefen-Bereich zu matschen. Mein Fazit: Die Ultra spielt sich wie Butter und ist vom Werk her sehr gut eingestellt. Alle Features stimmen und die Gitarre ist 1A verarbeitet. Deshalb bekommt sie von mir die volle Punktzahl in allen Bereichen.
Ich werde wohl meine 9 anderen Stratocasters stehen lassen und nur noch die Ultra spielen.
Features
Sound
Verarbeitung
6
0
Bewertung melden

Bewertung melden

D
Spitze!
DPNik 27.11.2020
Nach dem testen vieler E-Gitarren, bin ich an diesem Traumstück hängen geblieben. Ich bin kein Profi, um Aussagen zu treffen, wie sich die Gitarre auf der Bühne anhört, aber ich spiele sie sehr viel und regelmäßig zu Hause.

Positiv:
-Der Hals lässt sich leicht greifen und gerade die abgeflachte Form macht es einem sehr leicht in den hohen Bünden zu greifen.
-Die Tonabnehmer sind klasse und liefern einen warmen,klaren und angenehmen Sound. Der Humbucker liefert auch bei Overdrive und Distortion einen satten Sound und lässt sich außerdem noch zu einem Singlecoil splitten und dadurch hat man quasi 2 Strats in einer
-Die Gitarre war von Hause aus sehr gut eingestellt, flache Saitenlage und es gibt kaum stellen, wo ein Schnarren der Saiten zu hören ist
-Sie sieht unfassbar gut aus und der mitgelieferte Koffer macht auch einiges her und ist qualitativ sehr hochwertig
-Sehr stimmstabil

Negativ:
-Die Gitarre hatte eine Schutzfolie auf der Pickguard. Leider wurde die Folie stellenweise auch unter den Schrauben festgeschraubt (inkl. der Tonregler). Das machte die Entfernung der Folie sehr mühsam, Schrauben, als auch Tonregler mussten dafür gelockert und abgenommen werden
- keine weiteren Negativpunkte, außer dass es gar nicht genug Zeit gibt, um diese Gitarre ausreichend zu spielen.

Von mir gibt es eine ganz klare Kaufempfehlung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

D
WOW, WOW, WOW!!!!!!!!!!!!!!
DSLumber 12.07.2021
This guitar is absolute perfection in every way 🤩, and I'm not easily amassed cos I already have some badass guitars in my collection!!! Also, this was first time that I bought guitar online so kudos to Thomann team 💪 such a professionals!!!
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

o
Schade!
onronic 14.10.2020
Ich hab mich in diese Gitarre wirklich verliebt!

Das „Cobra Blue“ Finish sieht in der Kombi mit dem Cream- Pickguard und dem Palisander- Griffbrett wirklich super aus. Die Locking- Tuner, und das 2 Punkt- Tremolo arbeiten hervorragend. Die Tonepotis sind gummiert und lassen sich gut bedienen.

Der Hals macht richtig Laune, schönes dunkles und mattes Satin auf der Rückseite, tolles Spielgefühl, das neue Modern D- Profil überzeugt!

Auch ist mir aufgefallen das die Strat im Vergleich zu meiner México weniger wiegt und schon trocken gespielt eine schöne Resonanz bietet.

Die Verarbeitungsqualität war wie erwartet auf sehr hohem Niveau, mit einem kleinen Makel der in dieser Preisklasse nicht sein darf. Und zwar ist das Palisander direkt hinter dem Sattel zur Kopfplatte hin nicht ausreichend abgesenkt/-gefeilt worden, wodurch die tiefe E- Saite leider aufliegt, was mit einem dickeren Saitensatz zum Problem werden könnte.

Leider würde ich von den Tonabnehmern reichlich enttäuscht. Hier fehlen mir ganz klar die Höhen und der Punch. Vor allem der „Double Tap“- Humbucker ist zu schwach und dumpf. Das kann meine México mit Blacktop Humbucker wesentlich besser!

Ich hätte diese Gitarre sehr gerne behalten, allerdings müsste ich erstmal die Tonabnehmer tauschen. Und wer weiß schon ob der Sound dann überzeugt!
Features
Sound
Verarbeitung
2
1
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube