Fender 57 Custom Champ

27

Gitarren-Combo

  • Vollröhre
  • Leistung: 5 W
  • Lautsprecherbestückung: 1x 8" Weber Special Design mit Alnico Magnet
  • 2 Eingänge: High / Low
  • Röhrenbestückung: 1x 12AY7, 1x 5Y3, 1x 6V6
  • Regler für Volume
  • Gewicht: 7,5 kg
  • Abmessungen (H x B x T): 34,3 x 31,8 x 19,8 cm
  • Finish: Tweed und Vintage Style Braun/Gold Grill
  • inkl. Schutzhülle
  • made in USA
Erhältlich seit Juni 2016
Artikelnummer 389391
Verkaufseinheit 1 Stück
Leistung 5 W
Lautsprecher Bestückung 1x 8"
Endstufenröhren 6V6
Kanäle 1
Hall Nein
Externer Effektweg Nein
Recording Ausgang Nein
MIDI Schnittstelle Nein
Anschluss für externe Lautsprecher Nein
Kopfhöreranschluss Nein
Fußschalter Anschluss Nein
Inkl. Fußschalter Nein
Gewicht 7,5 kg
1.399 €
1.599 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 31.05. und Mittwoch, 1.06.
1

Neuauflage des legendären Vollröhren-Combos im Tweed-Design

Der 57 Custom Champ gehört zweifellos zu den absoluten Zugpferden der Amp-Flotte im Hause Fender – und das schon seit Jahrzehnten. Unzählige Songs wurden mit ihm eingespielt und der kompakte Combo gilt seit jeher als Geheimwaffe unter Studiomusikern, die auf erstklassige Clean- und singende Overdrive-Sounds mit „echtem kalifornischem Schliff“ stehen. Der Fender 57 Custom Champ ist eine Neuauflage dieses legendären Verstärkers und glänzt erneut mit strahlenden Cleansounds und einem sanften, harmonischen Overdrive, der sich unglaublich dynamisch spielen lässt und sich jederzeit gut durchzusetzen weiß. Der im Stammwerk von Fender in Corona/USA hergestellte und handverdrahtete Vollröhren-Combo erscheint im klassischen Tweed-Design mit braunem Bespannstoff, hinter dem sich ein 8“-Weber-Special-Design-Speaker für einen sehr transparenten Klang verbirgt.

Vom Wohnzimmer über das Studio bis hin zum Gig mit dem 57 Custom Champ

Egal, ob man den Fender 57 Custom Champ nun im heimischen Wohnzimmer einsetzt, für Aufnahmen mit ins Studio nimmt oder ihn mit einem Mikrofon abgenommen auf der Bühne platziert: Überall gibt der kleine Vollröhren-Amp eine überzeugende Figur ab. Dabei ist die Bedienung auf dem im Gehäuse versenkten Panel nach wie vor extrem schlicht gehalten. Der Amp benötigt für seinen kultigen Sound lediglich ein Volume-Poti, das mit zunehmender Anhebung den Klang je nach angeschlossenem Instrument von glockigen und strahlend-klaren Cleansounds bis hin zu einem sanften Overdrive formt. An diesem einzigartigen, puren Vintage-Sound ist der 8“-Weber-Speaker maßgeblich beteiligt. Er wird von einem Schuhmacher Trafo und der 5 Watt starken sowie mit einer 6L6-Röhre bestückten Endstufe befeuert.

Kultiger Fender-Sound im kompakten Format

Wer auf der Suche nach einem echten, puren Vintage-Sound ist und ganz bewusst auf überflüssigen Schnickschnack verzichten kann oder möchte, wird mit dem Fender 57 Custom Champ auf lange Zeit gesehen ganz sicher viel Spaß haben. Zugegeben, viel zu regeln gibt es auf dem Bedienpanel nicht. Dafür aber verwöhnt der Grundsound dieses Amps bereits mit einem Ton und einer Dynamik, die nach wie vor unübertroffen sind und dem kleinen Amp nicht umsonst zu solch einem Ruhm verholfen haben. Das macht ihn zur ersten Wahl für Profis, die genau wissen, welches klangliche Potenzial dieser kompakte Würfel im Tweed-Design trotz seiner spartanischen Ausstattung bietet.

Über Fender

Fender ist ohne Zweifel einer der legendärsten Hersteller von Gitarren und Verstärkern. Gegründet wurde die Firma 1946 durch Namensgeber Leo Fender († 1991), der der Musikerwelt mit seinen innovativen Ideen zu etlichen neuen Impulsen verhalf. Seine Entwürfe wie Tele- und Stratocaster, Jazz- und Precision-Bass sind nicht nur Klassiker, sondern bis heute stilprägend unter Musikern verschiedener Genres. Auch die Verstärkermodelle Bassman, Twin, Deluxe oder Princeton genießen einen ausgezeichneten und zeitlosen Ruf. Das Unternehmen pflegt aber nicht nur seine eigenen Legenden, sondern entwirft unermüdlich innovative Produkte, die die Marke Fender auch im heutigen Umfeld zu einem Motor der Musikindustrie machen.

Ein Dauerliebling unter Profis

Mit seiner braunen Frontbespannung und dem Tweed-Überzug ist der Fender 57 Custom Champ neben seinem legendären Sound zweifellos auch ein echter Hingucker im heimischen Wohnzimmer. Doch das allein hat dem kleinen Combo nicht zu solchem Ruhm verholfen – unzählige Studiomusiker schwören schlicht und ergreifend auf den Sound und die dynamische Ansprache dieses Verstärkers, der den Klang von Amps aus dem Hause Fender wohl wie kein anderer repräsentiert. Somit findet man den 57 Custom Champ nach wie vor in vielen Studios dieser Welt im Dauereinsatz, und auch auf vielen Bühnen ist der kleine Combo gern gesehen. Seine Leistung beträgt zwar nur 5 Watt, allerdings weiß der eingebaute 8“-Weber-Speaker zusammen mit der Röhrenendstufe diese Power beeindruckend zu Gehör zu bringen.

27 Kundenbewertungen

22 Rezensionen

H
Kleiner Würfel macht mächtig Spaß
HS73 19.04.2018
Vorneweg: den kleinen Würfel als "Übungsverstärker" zu degradieren wird ihm nicht gerecht - er macht gehörig Krach und bleibt dabei immer sehr differenziert im Klang. Er spielt auch definitiv seine stärken aus, wenn man ihn aufreißt. Meine Lieblingseinstellung ist zwischen 8 und 10 mit einer Tele. Toller klang, leicht angezerrt und fein kontrollierbar durch die Anschlagstärke.

Fender hat da definitiv eine tolle Neuauflage geschaffen. Die Features sind bescheiden (An/aus und Volume) - wie im Original. Aber schon klasse, was man aus den Fingern holt, wenn die Einstellungsmöglichkeiten begrenzt sind.

Der Preis ist echt grenzwertig. Aber ich schicke ihn definitiv nicht zurück. Handverdrahtet kostet halt mehr. Aber ob man das raushören kann? Ich kann es nicht.

Ich benutze ihn hauptsächlich für das Recording - aber wenn er mal an ist, mache ich ihn nicht so schnell mehr aus. In kleinen Clubs ist er ausreichend, aber natürlich hat er seine Grenzen aufgrund der Lautsprechergröße. Die 5 Watt scheinen dabei schon ausreichend (habe verglichen mit 15 Watt und 50 Watt Vollröhren). Ansonsten muss man ihn abnehmen.

Verarbeitung ist tadellos, Klang ist gut ausgewogen für Tele. Ich habe eine Les Paul probiert. Passt sicherlich auch - aber nicht für mich.

Ich benutze ihn ohne jegliche Effekte. Braucht er auch nicht. Selbst einen Hall vermisse ich nicht.

Sound ist erstklassig, komprimiert recht stark - klingt aber großartig. Kommen meine großen Verstärker nicht ran.

Für das Recording toll, kleine Clubs ok, größere Beschallung nur mit PA. Sieht dann aber auch etwas - naja - klein aus...
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
6
0
Bewertung melden

Bewertung melden

HF
Mein erster Röhrenamp…
Henry F. 10.01.2020
… war ein umgebautes Röhrenradio aus den 50ziger Jahren von der Müllkippe. Und ich war stolz darauf. Und in dieser Zeit entwickelte Leo Fender den Champ mit der legendären 5f1 Schaltung. Es war der Renner. Und jetzt bringt Fender eine Neuauflage, den Fender 57 Custom Champ.
Bestellt, ausgepackt… ein Traum, dann eingeschaltet und Röhren aufheizen… oh` Graus, was ist das denn??? Der brummt im Leerlauf lauter, als mein Getränkekühlschrank im Sommer unter Volllast.
Aber er klingt supergeil.
Doch es gibt Abhilfe. Und die gab Leo selbst mit seinem Vorgänger Champ 600 mit der 5e1 Schaltung.
Ein Ladeelko 8μF und eine Drossel 125C3A (ca. 30 € incl. Versand) und Schluss ist mit Brummen!!!
Nun noch die Strat umgebaut auf aktive Tonabnehmer , jetzt ist auch Schluss mit Rauschen.

Und jetzt ist der Champ für mich ein richtiger Champ. Kein Brummen, kein Rauschen nur noch Klang.
Der Champ kann nur Clean, dass aber richtig gut und der Weber Lautsprecher ist nicht zu toppen.
Und wenn man ihn in die Sättigung fährt, (ich verstehe darunter den Bereich wo er komprimiert aber noch nicht hörbar verzerrt, er aber schon schnurrt wie ein Kätzchen), dann ist für mich der Sweetspot erreicht und ich bin glücklich und zufrieden.
Für mehr Verzerrung nutze ich ein Overdrive-Pedal, mit den er sehr gut zurechtkommt.
Der Champ ist etwas für Puristen, die vorher schon genau wissen was sie wollen.
Der Preis? – hmm? – was kostet Trüffel?

Warnung: Hochspannung Lebensgefahr
Ein Umbau ist nur was für Fachkundige, theoretisch ganz einfach, aber sehr anspruchsvoll und filigran in der Umsetzung.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

F1
Das glückliche Ende einer Suche...
Fenderfan 13 26.11.2018
Nach ewiger Suche, nach dem für mich perfekten Ton, ist mir vor wenigen Tagen der 57?Custom Champ Reissue über den Weg gelaufen. Klein, leicht (Massivholz) und wertig kommt er aus dem Karton. Kleine optische Handarbeitsmängel sind typisch Fender und ist jeder Kenner, auch aus dem Custom Shop gewohnt. Die historisch korrekte 5F1 Schaltung brummt vernehmlich aber machbar aus dem Lautsprecher, auch das weiß jeder der diesen Schaltungstyp kennt. Der Custom Shop hat viel Aufwand betrieben die korrekten Röhren, Kondensatoren und Trafos herstellen und montieren zu lassen. Der Weber Speaker ist ein Sahnestück und die Stoff-Abdeckhaube sieht richtig gut aus.......Meine Gitarren zum Test: Eine Standard Tele und eine American deluxe Strat HSS....Und dann kommt der erste Akkord und ich staune ungläubig. Jede Note, jeder Akkord perlt rund und weich. Nichts wird verschluckt und jede Nuance im Anschlag und an der Klangregelung der Gitarre wird vom Feinsten wiedergegeben. Nur ein Lautstärkeregler...mehr braucht es wirklich nicht. Der kleine Kerl resoniert, atmet und lebt wie eine gute Geige. Etwa ab Reglerstellung 6-7 geht er sahnig in die Sättigung; einfach traumhaft. Meine Suche nach "dem" (Fender)-ton ist zu Ende. Für mich der heilige Gral, der süchtig und einfach nur glücklich macht.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

PJ
Fender 57 Custom Champ
Pierre Joseph 13.01.2022
Wenn Du wirklich wissen willst wie gut der Sound Deiner E-Gitarren ist...
dann kommst Du an der Fender 57 Custom Champ nicht vorbei.
Ehrlicher klarer Sound in Zimmerlautstärke möglich.
Es gibt nichts zu regeln, daher keine Verfälschung des Klangs Deiner E-Gitarre. Mit Humbucker (ich verwende Düsenberg TV+ und Mike Champell/ Peter Frampton "Phenix" Signature Custom Shop Modell bis Lautstärke Stufe 3 bleibt die Amp im clean Bereich. Humbuker Gitarren auf den zweiten Eingang (der ist leiser) legen, Fender auf den ersten)
(Ich verwende die Fender Clapton Strat Signature TR)
Ab Stufe 4 beginnt bei Humbuker Gitarren die Sättigung, bei Fender Stratocaster ab Stufe 5. Ich kann nun verstehen dass die Fender 57 Custom Champ ein Dauerliebling unter Profis ist.
Diese Amp ist ein Muss für Musiker die einen ehrlichen unverfälschten Sound ihrer Gitarren genießen möchten. Denn diese Amp trennt den Spreu vom Weizen. Man kann auch Effekt Geräte an die Amp anschließen, aber pur spielen bringt den meisten Spaß.
Die Amp verzeiht keine Spielfehler, wer daneben greift hört dies sofort.
- eben weil diese Amp nichts verfälscht. Die Fender 57 Custom Champ lässt Deine E-Gitarre klingen, so wie diese gebaut wurde.
Zum Glück bin ich nun stolzer Besitzer von einer der Fender 57 Custom Champ Amps. Klare Kauf Empfehlung von mir! Also zugreifen solange es noch eine gibt. In diesem Sinne Rock On :-)
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube