ESI Aktiv 10S

44

Aktiver Subwoofer

  • Bestückung: 10" Lautsprecher
  • Leistung: 150 W
  • Frequenzbereich: 30 - 200 Hz
  • regelbare Subwoofer-Trennfrequenz: 50 - 180 Hz
  • regelbare Trennfrequenz für Satelliten: 100 Hz / Linear
  • Lautstärkeregler rückseitig
  • Phasenschalter
  • symmetrische Eingänge XLR und Klinke 6,3 mm
  • symmetrische Ausgänge XLR
  • Power Modus: Standby oder Permanent-An
  • Fußschalteranschluss für Mute-Funktion
  • MDF-Gehäuse vinylbeschichtet mit Bassreflex System
  • Abmessungen: 340 x 340 x 340 mm
  • Gewicht: 14 kg
Erhältlich seit Juni 2013
Artikelnummer 316252
Verkaufseinheit 1 Stück
Bestückung 1x 10"
Leistung 150 W
Frequenzgang 30 Hz – 200 Hz
Anschlüsse Klinke, XLR
Maße 340 x 340 x 340 mm
Gewicht 14,0 kg
Mehr anzeigen
238 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 5.10. und Donnerstag, 6.10.
1

44 Kundenbewertungen

29 Rezensionen

M
Angemessene Leistung in seiner Klasse
Markus542 29.05.2019
Nachtrag:

Nach einem eingehenden Test im Vergleich mit dem Presonus Temblor habe ich meine ursprüngliche Bewertung von 4 auf 5 Sterne erhöht. Der Esi Sub darf bleiben. Er reicht in Sachen Leistung völlig aus und passt sich besser in mein Setup ein, der Presonus ist ebenfalls klasse, hat aber zu viel Leistung für mich und spielt sich mehr in den Vordergrund. Bei Sound gab es auch einen Punkt extra, der Presonus reagiert ganz ähnlich auf Sinus Töne und kommt ziemlich genauso weit nach unten.

Hier kommt die ursprüngliche Bewertung:

In meinem Heimstudio nutze ich Fostex PM641 Monitore, die als günstige 3-Wege Lösung einen großartigen Job machen. Allerdings fragte ich mich seit einer Weile, was ein Subwoofer meinen Synthesizern Gutes tun könne und ob er beim mixen helfen würde. Da ich bereits Midi Interface und Soundkarte von Esi besitze und die Leistungsdaten einwandfrei erschienen, wurde es der Aktiv 10S.

Die Verarbeitung ist solide, die Oberfläche ziemlich empfindlich für Schmierfinger, was aber nach dem Positionieren nicht mehr wichtig sein dürfte. Er bietet einiges an Möglichkeiten zur Anpassung und die Ein/Ausgänge liegen in TRS und XLR vor. Ein Eingang für einen Fußschalter ist vorhanden, was ich sehr praktisch finde.

Abzüge bekommt er für die Anleitung, die den Namen leider nicht verdient, da sie beim Aufstellen absolut nicht hilft, was ich gerade in dieser Einstiegsklasse sinnvoll fände. Darüber hinaus scheint er nicht gerade linear zu arbeiten und verfällt auch bei gemäßigter Lautstärke (Frequenz abhängig) in Gehäuseresonanzen, jedenfalls, wenn er mit Testtönen gefüttert wird. Habe dafür den Testtongenerator von Ableton Live 10 benutzt, der primär zur Einstellung der Buffergröße gedacht ist. Unter 30 Hz spürt man nur noch Vibration am Lautsprecher selbst, darüber gibt es bis 60Hz deutliche Hügel und Täler in der Wiedergabelautstärke.

Wird er mit Musik gefüttert, fällt das aber nicht mehr auf und die Monitore bekommen das Fundament, das ich mir versprochen habe. Der aktuell gemixte Song funktioniert endlich auch auf anderen Systemen sofort und das Mulmen in Bassdrum und Toms konnte ich zum ersten mal tatsächlich bestimmten Frequenzen zuordnen und beseitigen ohne raten zu müssen.

Da ich durch den Esi jetzt allerdings vom Thema Subwoofer überzeugt bin werde ich mich nochmal in eine höhere Klasse orientieren um vielleicht doch eine linearere Wiedergabe zu bekommen. Ansonsten in seiner Preisklasse mit Sicherheit schwer zu schlagen.
Features
Sound
Verarbeitung
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Sehr gut!
Sebastian574 18.11.2021
Ich habe einen überschaubar großen Raum und hatte deshalb mit den bisherigen Subs keine erträgliche Lösung zu meinen KH120 gefunden. Etwas demoralisiert habe ich dann in letzter Instanz den ESI 10S bestellt.
Nachdem ich ihn über 2 Wochen hinweg in verschiedenen Positionen und Abstrahlrichtungen ausprobiert habe, war ich zum ersten mal wirklich erwärmt von dem zusätzlichen Bass.
Die bisherigen Bässe haben mir unabhängig von der Einstellung/Speakergröße/Position immer unerträgliche Bassfelder in den Raum gelegt, die weder repräsentativ für die Arbeit waren, noch Spaß gemacht haben.
Nun hab ich einen tollen Sweet-Spot in dem ich sehr genau höre was passiert und nun endlich auch auf die Bassfrequenzen vertrauen kann die ich höre.
Die Potis am Rücken lassen eine sinnvolle und ausreichende Einstellungsmöglichkeit für die Anpassung an die Sateliten zu. Ich bin wirklich 100% zufrieden mit dem Gerät und habe nichts zu bemängeln. Auch die erstaunlich tiefen Frequenzen bildet das Gerät sehr sauber ab.
PS:
Ich empfehle den Sub zusätzlich vom Boden zu entkoppeln. Das Gerät hat nämlich wirklich viel Power. Das hat die Ortung des Basses für mich nochmal um 100% verbessert.
Features
Sound
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

DJ
Solider Studiosubwoofer als wichtige Ergänzung der nEar Serie
DanB Jazz & Vocal Arts 22.09.2013
Vorab muss ich sagen, dass ich für die Einrichtung meines Homestudios keine Subwoofer Testverfahren gemacht habe und mehrere Modelle verglichen habe. Daher kann ich den Subwoofer nur bedingt gegenüber seiner Konkurrenz einordnen. Ich besitze jedoch reichlich Studioerfahrung und habe auch schon verschiedene andere Systeme gehört und kann beim Subwoofer keine Schwächen gegenüber denen feststellen.

Die Features sind soweit klasse, Anschlüsse, alles was man braucht, sogar eine Standbyfunktion die das Teil sobald es eine Weile kein Signal mehr bekommt auf stumm schaltet und dafür sorgt, dass er automatisch wieder "aufwacht", wenn Signal eintrifft. Das ist alles sehr durchdacht.

In Kombination mit den nEar - Monitoren - ich selber besitze Serie "08" by ESI, funktioniert der Subwoofer klanglich super, die Möglichkeiten die Frequenzweiche einzustellen ist sowohl an Hochtöner, wie Subwoofer gegeben, wodurch man sich ein flexibles Soundsetup aufbauen kann, was in allen Bereich wunderbar ausgewogen klingt.

Den einen Stern Abzug bei Features bekommt der Sub deshalb, weil sich ein kleines Problem ergibt: Die Hochtöner werden vom Subwoofer aus mit Signal versorgt, sprich der Subwoofer bekommt ein Stereosignal der Quelle und nimmt sich was er braucht und leitet die Mitten und Höhen je nach Einstellung weiter. Wenn er in den Standby geht, mögen das die Hochtöner nicht und melden das mit einem lauten ploppen.

Seitdem benutze ich den Standbybetrieb nicht mehr um meine Boxen zu schonen. Daraus ergibt sich schlichtweg das Problem, dass ich unter meiner Workstation regelmäßig auf dem Fußboden herumkrieche um an den hinten unten gelegenen Einschalter zu gelangen.

Ich glaube aber kaum, dass das ein Hinderungsgrund sein dürfte dieses Gerät, was der Konkurrenz gegenüber preislich sehr gut aufgestellt ist und eine flexible und gute Verarbeitung hat, zu kaufen.

In erster Linie war für mich das Kaufargument die gleiche Serie wie meine Nahfeldmonitore haben zu wollen. Für Homestudioarbeiter ist die ESI Serie finde ich daher ein sehr sehr gelungenes Preis Leistungs-Phänomen...
Features
Sound
Verarbeitung
9
3
Bewertung melden

Bewertung melden

D
Studio-Abhöre ist aufgewertet
Deit 20.12.2019
Ich habe den Sub als Ergänzung zu meinen beiden Yamaha Studiomonitoren HS 80M angeschafft. Mir fehlt zwar der direkte Vergleich zum HS 10W von Yamaha, aber richtig aufeinander eingepegelt, macht der ESI 10S einen super Job. Und das zum halben Preis von dem Yamaha Sub. Da stören auch kleinere Schwächen (wenn sie vorhanden wären; ich habe keinen direkten Vergleich) überhaupt nicht. Ein geniales Feature ist die Klinkenbuchse zum Einschleifen eines Fussschalters zur Abhöre mit/ohne Sub. Fazit: ich kann den Subwoofer nur empfehlen.
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden