Epiphone Firebird Vintage Sunburst

12

E-Gitarre

  • Inspired by Gibson Collection
  • Korpus: Mahagoni
  • Hals: Mahagoni/Walnuss
  • Griffbrett: Indian Laurel
  • Halsprofil: Slim Taper C
  • 22 Bünde
  • Mensur: 629 mm (24,75")
  • Sattelbreite: 43 mm (1,693")
  • Tonabnehmer: ProBucker FB720 (Hals) und ProBucker FB720 (Steg) Humbucker
  • Hals Volume-, Steg Volume-, Hals Ton-, und Steg Tonregler
  • CTS Elektronik
  • LockTone Tune-o-matic Steg
  • Stopbar Tailpiece
  • Grover Mini 18:1 Mechaniken
  • Farbe: Vintage Sunburst
Form Firebird
Farbe Vintage Sunburst
Korpus Mahagoni
Decke Mahagoni
Hals Mahagoni, Walnuss
Griffbrett Indian Laurel
Bünde 22
Mensur 629 mm
Tonabnehmerbestückung HH
Aktive Tonabnehmer Nein
Tremolo Nein
Inkl. Koffer Nein
Inkl. Gigbag Nein
Erhältlich seit Februar 2020
Artikelnummer 482584
Verkaufseinheit 1 Stück
599 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 6-8 Wochen lieferbar
In 6-8 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1

10 Kundenbewertungen

Jv
Kultiger Feuervogel
James vH 12.12.2020
Durch einen Irrtum hat mein Feuervogel erst mal einen Rundflug quer über die Republik gemacht, bevor er schließlich sicher bei mir gelandet ist. ;-)
Habe mir gleich auch das dafür passenden Epiphone EpiLite Explorer Softcase mitbestellt. Danke Thomann für die freundliche und promte Beratung! 4 Schrauben und die mittige Halsstütze im Case versetzt, passt! Die Gitarre ist bombensicher im Case gesichert.
So, nun zum Eigentlichen: Die Offset Gitarre hat eine wunderschöne "Sunburst" Lackierung, einen leicht zu bespielenden massiven Hals. Die Bundbearbeitung könnte etwas feiner sein, ist aber weitestgehend in Ordnung. Man muss halt selber Hand anlegen können, wenn man perfektes Customshop Niveau erwartet!
Modelbedingt (Firebird) hat die Gitarre eine enorme "Linksauslage", aber dafür eine uneingeschränkte Bespielbarkeit bis hoch zum 22. Bund. Als Tipp, wenn man den Gurt über das untere Korpushorn führt, hat man/frau den "Vogel" gut im Griff und unter Kontrolle (siehe Rickey Medlocke mit seiner Explorer von Lynyrd Skynyrd & Blackfoot).
Um das Pimpen der Gitarre auf die Spitze zu treiben, hatte ich von vornherein schon eingeplant den Steg und das Stoptailpiece gegen die von mir bevorzugte ABM Hardware auszutauschen. Die originale Hardware war schon ganz ok, das ATM Update allerdings war eine erhebliche klangliche und oktaveinstellungstechnische verbessernde Maßnahme. Der finanzielle und handwerkliche Aufwand hat sich aber voll und ganz ausgezahlt!
Ein wenig den Sattel nachgefeilt und feingeschliffen, da ich etwas stärke Basssaiten spiele als beim normalen 0.10er Satz üblich und schon gab es kein Hacken und vor Allem keine Stimmprobleme!
Um hier keinen falschen Eindruck aufkommen zu lassen. Die Gitarre kam bei mir hervorragend eingestellt an und die originale Hardware war bereits auf hohem Niveau. Aufgrund meiner ganz persönlichen Präferenzen habe ich die Hardware außer den Grover Tunern getauscht und daher den handwerklichen Mehraufwand betrieben.
Die Firebird Mini Humbucker sind soundlich eine Offenbarung, sehr P 90er orientiert, aber ohne jegliches Brummen. Schöne Mitten und feine Höhen mit "Punch". Traumhaft!
Rein optisch passte ein schwarzes Schlagbrett besser zu der Sunburst Lackierung, also Zack das Weiße runter und ein Schwarzes drauf. Nur noch die verchromten Pickguard Schrauben gegen Schwarze ausgetauscht, fertig war mein persönlicher "Phoenix"!
Aufgrund seines durchgehenden Halses (wie beim Vintage Gibson Original) hat sie ein sehr langes gleichmäßiges Sustain, dafür fehlt ihr das springlebendige Attackverhalten von geschraubten Hälsen ala Tele oder Strat oder die Perkusivität einer Semiakustik bzw. Archtop. Keine Gitarre kann die eierlegende Wollmilchsau sein!
Nächstes Projekt in weiter Ferne wird die Elekronik sein. Andere Volume und Tone Poties, Ölfolien Kondensatoren und Treblebleed rein. Nerdmodus aus! ;-)

Fazit: Das Epiphone Firebird Model 2020 ist eine super Gitarre, jeden Cent wert so wie sie original kommt!! Sie bittet aber mit ein paar wenigen Handgriffen eine sehr gute Basis für ein hervorragendes Custom Instrument!! Unbedingt antesten!!
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

T
Firebird Vintage Sunburst
Tarn 25.02.2020
had this guitar for a week and a half now.

plus points:

the overall quality is good.

it is build with a neck trough in stead as initially stated on many sites as a glued in neck.

there’s is some fret rock, but nothing that interferes with the playing, no fret buzz or choking out on bends.
low action 1mm e —>1.5mm E.
polished frets.
no fret nipp.

nut is cut correctly, and action at the first fret is also as it should be.

grover tuners are all constant in feel and the guitar holds its tuning very well.

potts are CTS but of the asian kind, toggle and jack are also good quality.
wiring done as it should

cavities are well defined.

pickups are classically voice’d.

i am pleasantly surprised that the guitar weights only 3,7Kg, and has no neck dive.

negative points:

the strings that were on the guitar where of very bad quality, rusted all over and dull in sound.

not a drop of shielding paint in the cavities!!
even brands worth four times less than this guitar have shielding paint.

neck needed some more relief, as out of the box there was no relief at all.

now for the strangest part; the fretboard needed 2 cleaning sessions with naphta to get it to stop coloring my fingers black.
and black as if i had dipped my fingers in graphite l!!

cleaning meant going block by block over the neck, rubbing with the grain and against the grain for several minutes.

after this the fretboard stop’t the coloring of my fingers completely.
fretboard needed oiling after this as it had become very dry.

---------------------------------------------------------------------------------------

update afther a few months of use.
there was a clear overall volume problem when pluging in this guitar after any ohter guitar.
this was most noticable on the high-e and b string.

this was completely solved after making a couple of angled pickup spacers so to have the pickups in line with the strings.
why this was not done from the factory remains a mystery to me.

the CTS pots are branded ones, the quality is low at best.
new they were already wobbly, and are even worse now!!
Features
Sound
Verarbeitung
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

F
Warum habe ich nur so lange gewartet!
Flandrien 30.07.2021
Die Firebird spukt mir seit Mitte der 80er im Kopf herum. Die Gibson war unerschwinglich und aus dem Umfeld der Kollegen wurde immer die Kopflastigkeit und Größe der Gitarre bemängelt. Nach nunmehr dreißig Jahren habe ich mir die günstige Epiphone Version geleistet mit dem Gedanken, dass man das Teil bei Thomann ja jederzeit zurückschicken kann.
Nachdem der Techniker meines Vertrauens das Teil auf meine Bedürfnisse eingestellt hatte kann ich nur noch sagen ich bin begeistert. In Sachen Verarbeitung und Sound kann das Teil mit seiner Originalversion absolut mithalten. Der Sound geht in Richtung Tele und hat nichts mit dem klassischen Gibson Sound zu tun. Das Griffbrett erinnert ebenfalls mehr an eine Tele als an eine klassische Gibson Mensur. Das einzige was ich an der Gitarre bedauere ist das ich sie mir nicht schon vor 30 Jahren zugelegt habe. Absolute Kaufempfehlung. Man sollte jedoch gleich den Koffer mit kaufen da das Teil in kein Gigbag passt.
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

K
Licht und Schatten bei einer tollen Gitarre!
KudlWackerl 29.08.2020
Nach langem Warten mittlerweile ist die Epi Firebird eingetroffen und angespielt.
Zunächst das Negative:
Beim Abrichten der BÜnde hat sich der "Handcrafter" von Epiphone nicht genug Mühe gegeben. Zwei Bünde, der 7te und der 14te sind mittig zu hoch. Ausserdem sind die Bundstäbchen teils nicht sauber am Rand verschliffen. Ich sag mal so, mir ist das egal, weil ich neue Gitarren sowieso erst mal überarbeite, aber im Vergleich zu den PRS SE in der gleichen Preisklasse (um 600,--) ist das sehr schwach.
Ich habe gemacht:
- Brücke tiefer gestellt, beide Seiten ca. 1 1/2 mm
- Halskrümmung ist o.k, kein Reset nötig
- Sattel alle Saiten tiefer eingefeilt, waren ungleichmässig zu hoch
- Sattel flacher gefeilt und Ecken verrundet
- Bundstäbchen Enden beidseitig abgeschliffen und mit Schleifvlies verrundet,
- Griffbrett mit 1200er Schleifpapier und Schleifvlies leicht abpoliert,
- Griffbrett mit "Poliboy fixneu" eingeölt und auspoliert.
- Saitenreiter bundrein eingestellt (waren aber vorher schon recht gut ...)
alles in allem ein gute Stunde Arbeit. Die Gitarre hat nun eine recht gute Bespielbarkeit.
Nun das Positive:

Eine geile Gitarre!

Das Finish der Klampfe ist perfekt, sie ist angenehm leicht und der Ton ist wie (sogar von einer originalen Gibson) erwartet! Bin also zufrieden!
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube