Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Empress Effects ZOIA Euroburo

2

Eurorack Modul

  • digital Modular System
  • bietet die erforderlichen Module, um eigene benutzerdefinierte Effekte, Synthesizer, Midi-Controller und virtuelle Effekte neu zu erstellen
  • mehr als 80 Module, über 20 vorgefertigte Effekte wie Delays, Chorus, Flanger, Overdrive bereits enthalten
  • 64 Patches
  • Multifunktionsregler
  • OLED Display
  • Laden und Speichern von Patches auf/von dem ZOIA über die mitgelieferte SD-Karte
  • 2 Eingänge: 3,5 mm Klinke
  • 2 Ausgänge: 3,5 mm Klinke
  • Kopfhöreranschluss: 3,5 mm Stereoklinke
  • MIDI Ein- und Ausgang: 2x 3,5 mm Stereoklinke
  • 4 CV Eingänge: 3,5 mm Klinke
  • 4 CV Ausgänge: 3,5 mm Klinke
  • Strombedarf: 300 mA (+12V) / 0mA (-12V)
  • Breite: 34 TE
  • Tiefe: 28 mm
Breite 34 TE / HP
Erhältlich seit September 2021
Artikelnummer 527629
Reverb 1
Delay 1
Multieffekt 1
Sonstige 1
Mehr anzeigen
749 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1
2 Verkaufsrang

2 Kundenbewertungen

M
Mimbo 29.10.2021
Ich habe lange gezögert mit dem Zoia. Ich wollte schon das Pedal kaufen, war aber relativ skeptisch vor allem wegen des sehr kleingeratenen Displays. Als es dann mit Eurorack-Anbindung erschien dachte ich okay, wir probieren es mal miteinander. Die Eckdaten sehen auf dem Papier ja erstmal gut aus.
Als das Paket dann da war, war eigentlich nach wenigen Minuten klar, dass aus uns kein Paar wird. Ich kann vor diesem misslungenem Konzept nur warnen! Warum misslungen? Ganz einfach: weil ich unter anderem zum direkten Vergleich einen Mod Duo besitze und da (fast) alles richtig gemacht wurde, was man beim Zoia verbockt hat.
Erst einmal das Display. Ich musste eine Lupe davor klemmen, um halbwegs damit arbeiten zu können. Ich besitze auch einen Microfreak. Da ist das Display auch nicht grösser, aber damit habe ich keine Probleme.
Ein Gerät, was keinen Editor besitzt mit so einem Display auszustatten ist wirklich gewagt. Die Programmierung ist mühselig. Man tippt sich durch die bunten Knöpfe, vergisst nach 2 Minuten, was sich hinter ihnen verbirgt und fängt wieder von vorne an. Anstregend, nicht durchdacht. Man sieht nicht wirklich was unter der Haube vor sich geht. Bei einem so komplexen Gerät kein Vergnügen.
Dann war selbst bei den hausgemachten Patches die CPU dauert am Limit, bei einigen war sogar Knacken zu hören. Das hätte man von vornherein schon mal so programmieren können, dass sowas nicht passiert.
Zum Sound an sich und den Patches kann ich auch nur sagen, dass mich das nicht vom Hocker gehauen hat, was ich da gehört habe. Das Hauptaugenmerk liegt auf glitch-fx, was das Konzept ja nahelegt. Die Effekte an sich sind ziemlich mittelmässig. Es klingt irgendwie 'billig', irgendwie zusammengeachraubt, ohne Konzept.
Ich werde mich erst gar nicht länger damit befassen eigene Patches damit zu programmieren. Und das liegt vor allem an der Quälerei mit dem Display! Geht sofort nächste Woche wieder zurück.
Ich bleib beim Mod Duo. Da findet man ein durchdachtes Konzept dank des hervorragenden Editors. Das erstellen eigener Patches macht da wirklich mehr Spass.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
1
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung