• Merkliste
  • de
    Store auswählen Select Store
    Alle Länder All Countries
  • 0

EMG 85 Black

136 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.8 / 5.0
  • Sound
  • Verarbeitung
1–10 von 35 Textbewertungen
Gesamt
Sound
Verarbeitung

Ein bisschen zu genau

26.06.2016
Man darf die Überschrift nicht falsch verstehen, die EMG 85 Tonabnehmer sind durchaus sehr gute Tonabnehmer und ich werde nun die Begründung der 4 Sterne Bewertung geben.

Einbau:
Der Einbau erwies sich, auch für mich handwerklich unbegabten Menschen, als sehr einfach. Man muss einfach nur Kabel anstecken, je nachdem in was für einem Ausmaß man die Tonabnehmer benutzen möchte (1 oder 2 Volume, 1 oder 2 Tone), ohne Löten, ganz einfach.
Nur mussten wir ein neues Loch in meine geliebte Gitarre bohren, weil die Klinke leicht größer war.

Der Sound:
Hier kommt nun auch der fehlende Stern. Der EMG 85 erweißt sich als ein sehr starker Tonabnehmer, er hat einen sehr schön harten, "heavy", Sound. Er punktet in der Bridge-Position sowohl im Clean bereich, als auch im Crunch und high Gain bereich. Grade im High-Gain bereich bringt der EMG seine wahren Qualitäten zum vorschein.

Nur für die Genauigkeit muss ich Punkte abziehen, der Tonabnehmer ist zu genau. Das heißt, dass man, egal wie weit der Tonabnehmer von den Saiten entfernt ist, jegliche Störrgeräusche im Clean (auf verschiedenen Verstärken) klar herraushören kann. Diesen Kontrapunkt kann ich durch eine leichte umstellung der Spielweise wieder gut machen, also ist es nur halb so wild.

Alles in allem kann ich den EMG 85 für alle empfehlen, die auf einen harten Metal-Sound oder auf Kristall-klare Clean Sounds stehen empfehlen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Verarbeitung

EMG-85 am steg der bessere 81er?!

AlexanderS, 08.10.2009
tja,was soll man über emg pick ups noch grosse worte verlieren...
von den einen geliebt,von den anderen gehasst und mit vielen vorurteilen & mythen behafftet.
um eins klarzustellen: ich gehöre zu denen die ihre emgs lieben und gegen nichts anderes austauschen würden...
hab mir den 85er gekauft um ihn gegen einen 81er in meiner esp auszutauschen.
aber diesmal nicht der übliche weg: 81-bridge / 85-neck... nein,diesmal anders!
der 85er kam an die bridge! und da macht er eine sehr gute figur,verleiht der gitarre insgesamt mehr bauch und musikalität.eine sehr schöne mischung aus schreien und singen.es ist zwar schwer töne in worte zu fassen aber ich denke diese beschreibung trifft es ganz gut.
gerade schnelle rhythmuslinien im metalbereich überträgt der 85er am steg trotz aller wucht & hohem bassanteil sehr sauber & tight!
abgesehen davon kommt die dynamik nicht zu kurz.man mit dem vol. poti bis auf einen fast cleanen sound runteregeln ohne höhenverlust!
am hals singt und schmatzt er ebenfalls herrlich!
um nochmal kurz zur überschrifft zu kommen: für mich ( rein subjektiv natürlich ) ist der 85er am steg der bessere 81er... oder zumindest eine sehr gute und interessante alternative!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Verarbeitung

Soundphilosophie

Roman aus A., 07.12.2012
Man liebt ihn oder man hasst ihn - den EMG. Ich gehöre zu erstem. Den 85er habe ich mittlerweile in sechs Hölzern verbaut (davon vier Charvels mit FR-System), außerdem am Start ein 81er (Charvel) und ein 83er (ESP aus den Achtzigern) - alle in der Stegposition.
Im Vergleich (gleiche Hölzer) hat der 85er den rundesten Klang (Standardtuning): druckvoll, angenehme Bässe ohne matschen (ich kastriere meinen Sound nicht im Bassbereich!), differenziert in den Mitten und Höhen, fein auflösend auch bei Akkorden mit satter Verzerrung (Amp: Gallien-Krueger 250RL).
Dieser PU reagiert sehr fein auf das Vol-Poti, der Gain nimmt langsam ab, in der ersten Hälfte reagiert er in Verbindung mit dem Amp durch nachlassende Zerrung, das Volume nimmt merkbar erst in der unteren Hälfte ab.
Absolut unempfindlich für Nebengeräusche - also das Arbeitstier für die Bühne.
Sound ähnlich dem 81er, aber weniger sägend, etwas wärmer und reagiert differenzierter auf das Vol-Poti.
Fünf meiner EMGs stammen aus den 80ern - bisher ohne Ausfall und Defekte!

Negativ: Als erfahrenen Löter gefällt mir die neue Anschlusstechnik mit der Steckplatine nicht: zu unflexibel, Leitung zur Buchse zu kurz - schade, die Idee ist grundsätzlich nicht schlecht, aber die Ausführung nicht zu Ende gedacht. Ich habe kurzerhand die Stecker abgeschnitten und konventionell verlötet - das hält auch für die nächsten 20 Jahre ;-)

Den Abzug in der Verarbeitung gibt es also für die Anschlusstechnik.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Verarbeitung

Gegenstück des legendären EMG 81

Fabian Y., 14.10.2009
Der EMG 85 ist eines der Gegenstücke zu dem legendären EMG 81, meistens wird er in der Halsposition verwendet.

Generell kann man sagen, dass dieser Tonabnehmer einen hohen Output hat (meinem Empfinden nach sogar einen höheren als der EMG 81). Der Output ist aber doch noch geringer als jener von den Seymour Duncan Blackouts. Er ist gerade so hoch, dass man einen reinen Cleansound bekommt (es sollte jedoch klar sein, dass dies auch vom Verstärker abhängt).
Der Klang, den der Tonabnahmer erzeugt, ist um einiges wärmer als der vom EMG 81 (mehr Tiefmitten, weniger Hochmitten). Aus diesem Grund bauen ihn viele Leute in die Halsposition, sodass sie einen schönen Cleansound bekommen. Es spricht aber auch nichts dagegen ihn in der Brückenposition einzubauen: Gitarren, welche mit dem EMG 81 noch nicht genug Punch haben, hätten es mit dem EMG 85 um einiges besser. Also einfach mal ausprobieren ;)

Ein meiner Meinung nach größerer Nachteil des Tonabnehmers ist jedoch, wenn er mit einem 9V Block betrieben wird, dass er die Töne recht stark komprimiert und somit Dynamik fehlt (allgemein ein häufiger Kritikpunkt der EMGs). Jedenfalls konnte ich diesem mit dem berühmt-berüchtigten "EMG 18V Mod" effektiv entgegenwirken (der Klang ist zudem auch voller geworden). Ich bin für meinen Teil mit dem Sound eines EMG 81er in der Brückenposition und einem EMG 85 in der Halsposition mit einer Epiphone Les Paul Custom sehr zufrieden.

Zuletzt noch ein Geheimtipp: Man sollte sich auch mal den EMG 89 anschauen - quasi ein EMG 85, der per Push-Pull Poti in einen Singlecoil umgeschaltet werden kann :)

Alles in allem kann man sagen, dass der EMG 85 ein empfehlenswerter Tonabnehmer ist, der meiner Meinung nach jedoch ein klein wenig überteuert ist. Die Qualität stimmt aber defintiv...
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Verarbeitung

Wow

Churchill, 29.09.2014
Nachdem ich mir vor einiger zeit die passiven Versionen des EMG 81 und 60 holte war ich der festen Überzeugung, jetzt müssen mal aktive her. Ich hatte lange herum geguckt, da ich ein großes Problem mit dem echten 81er in der Brücke hatte, er war mir viel zu schrill. Nachdem ich das Internet durchforstete, wurde ich auf den Künstler Andy James aufmerksam, der in der Brücke den EMG 85 und im hals den 60er benutzt. Ich war hin und weg. Wow! An sich hatte ich mit dem neueren set von EMG mit dem neuen 57/66 set geliebäugelt, aber als Student sind 300? doch etwas sehr arg, aber ich muss dennoch sagen, das die 85/60 geil ist. Der Unterschied zwischen 85/60 und 57/66 ist gefühlt der, wie die 81/60 Kombo mit dem JH set von EMG, von daher völlig ok. Ich habe meiner Kombo dann noch den bekannten 18 Volt Mod gegönnt, für mehr Dynamik und ein natürlicheres und präsenteres Klangbild. Der PU ist meiner Meinung nicht nur für Metal, darf also auch gerne etwas gecruncht oder clean sich mal zeigen. Man muss aber sagen, das durch die bessere vielseitigkeit dem einen oder anderen das gewisse etwas in der totalen zerre fehlt. Ich habe für mein teil einen absolut genialen PU gefunden, der mich in fast jeder Stilrichtung unterstützt. Egal ob von clean jazz zu Indie bis hin zu Melodic death Metal.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Verarbeitung

Hammer Pickup

SwissRocker, 20.04.2017
in meiner Flying V Gothic eingebaut - brettert einfach geil.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Verarbeitung

Kabel etwas kurz...

16.04.2015
Hab mir endlich den 85er zu meinem 81er gegönnt. Das neue Stecksystem von EMG ist ja an sich eine feine Sache, nur sind erstes die Verbindungskabel teilweise etwas kurz geraten, um beispielsweise bis zur Buchse in einer Flying V zu kommen. Daher musste ich dann doch etwas löten. Gut, löten musste ich sowieso, da der alte EMG in meiner Gitarre noch aus Zeiten vor dem Solderless-Stecksystem stammt. Der Power-Bus (quasi das zentrale Steckverbindungsteil) ist auch unheimlich praktisch und unkompliziert, sofern man genügend Platz dafür im Elektronikfach übrig hat, was bei Umbauten von passiven auf aktive Tonabnehmer ja nicht unbedingt gegeben ist (Der 9V-Block sollte ja auch noch irgendwo hin)

tl;dr: Einbau gestaltet sich u. U. etwas kompliziert mit dem solderless-System von EMG

Nachdem der Tonabnehmer dann aber eingebaut war, gibt es nichts zu meckern. Klanglich das, was ich erwartet habe, so gesehen bin ich insgesamt sehr zufrieden damit.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Verarbeitung

Sattes Brett...

SlickGuitar, 01.11.2009
Nach viel Überlegung habe ich mich entschlossen, eine alte Floyd Rose-Superstrat auf EMGs umzurüsten. Die Wahl zwischen dem 81 und dem 85 für die Stegposition fiel dabei nicht leicht. Am Ende sprach für den 85 jedoch der Alnico-Magnet und der laut EMG etwas traditionellere Sound.

EMG hat seit einiger Zeit durch die Verwendung einer Bussplatine und Steckverbindungen den Lötaufwand sehr stark minimiert. Selbst an den mitgelieferten Potis und der Klinkenbuchse muss nichts gelötet werden, nur für den Schalter muss noch das Eisen heißgemacht werden. So ist der Einbau in sehr kurzer Zeit erledigt und läßt sich meines Erachtens nicht leichter gestalten. Und der Sound? Satt und präsent!

Besonders erstaunlich ist, wie durchsichtig der Sound auch bei hohem Zerrgrad bleibt, davon waren die zuvor auf der Gitarre verbauten passiven PUs sehr weit entfernt. Und bei dem aktuellen Preis spricht für einfach nichts mehr gegen die EMGs.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Verarbeitung

Sehr gut am Steg einer Les Paul Studio

Andy aus W., 02.11.2013
Nach gefühlten 1 Mio. Versuchen mit passiven Tonabnehmern habe ich mich für den EMG 85 als Steg-Tonabnehmer meiner Paula entschieden.
Endlich habe ich alles, was ich wollte.
Keine nervtötenden Mitten, kein Verwaschen der Akkorde bei schnellem Wechsel, leichtes Grollen im Bass, Schmatzen beim Anschlag und gute Clean-Sounds. Verzerrt ist er sowieso klasse.
Steril? Kompression? Fehlanzeige. Zumindest in meiner Mahagonie-Gitarre.

Diese Qualität macht einfach Spass. Sehr gut gemacht, EMG.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Verarbeitung

Klasse Pickup für die härtere Gangart

Alexander674, 15.03.2016
Habe zwei ESP und wollte nun auch in meinem zweiten "Selbstbauprojekt" die Kombination 81 / 85 verbauen. In der Bridge Position bringt der 85er einen sehr klaren Sound, bleibt aber Druckvoll und liefert viel Output, da muss man den Regler für die Verzerrung nicht mehr voll auf Anschlag drehen (was der Klangqualität nocheinmal zugute kommt). Wie in der Beschreibung ohne Rauschen und das ist einfach klasse, kein gespiele = kein Ton. Absolut leise. Verarbeitung von den US-Leuten 1A! Zubehör ist auch umfangreich. Alle Kabel, zwei Potis, Klinke-Buchse und alles was man an Schrauben braucht ist dabei, nur der Rahmen wird nicht mitgeliefert. Für alle die etwas härter in die Saiten greifen oder den originalen Metallica-Sound suchen haben hier die Antwort gefunden!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken

EMG 85 Black

88 €
inkl. MwSt. und Versandkosten
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
Online-Ratgeber
tc electronic PolyTune 3 Tuner/Buffer Boss MS-3 Multi Effects Switcher Alesis DM10 MKII Studio Mesh Kit JBL LSR 305 White Limited Edition De Sisti Leonardo 1kW P.O. Ibanez SR300E-AFM Harley Benton G212 Vintage Vertical Fender CN-140SCE Natural Nowsonic Stage Antenna Set 5,8 GHZ tc electronic Hall of Fame 2 Yamaha DD-75 Swissonic M-Control
(6)
Für Sie empfohlen
tc electronic PolyTune 3 Tuner/Buffer

tc electronic Polytune 3, Effektpedal, Polyphonic Tuner/Buffer, Bonafide-Bufferschaltung erhält Ihren Ton durch lange Kabelwege und mehreren Effekten, polyphones Tuning - Stimme alle Saiten gleichzeitig, schneller chromatischer Tuner bietet 0,5 Cent Genauigkeit, ultra-präziser Strobe-Tuner bietet ± 0.02 Cent Genauigkeit, "always on"...

Zum Produkt
110 €
Für Sie empfohlen
Boss MS-3 Multi Effects Switcher

Boss MS-3, Effektpedal, Multi Effects Switcher, Pedal-Board Effekt-Loop-Switcher mit 112 eingebauten Effekten für Gitarre & Bass inkl. Tuner, Noise reduction, globalem Equalizer, Midi, Amp switching, USB Anschluß & Editor, Regler: Knob 1 to 3, Schalter: On/Off - Menu - Edit...

Zum Produkt
469 €
(3)
Für Sie empfohlen
Alesis DM10 MKII Studio Mesh Kit

Alesis DM10 MKII Studio Mesh E-Drum, Nachfolger des Alesis DM10 Studio Mesh Kits, neues E-Drum Modul DM10 MKII Advanced basierend auf dem Alesis Crimson Modul, enthält 671 Sounds, 54 Preset- und 20 Userkits, 120 Preset- und 5 Usersongs, 15MB Speicher...

Zum Produkt
888 €
Für Sie empfohlen
JBL LSR 305 White Limited Edition

JBL LSR 305 White Limited Edition, Aktiver 2-Weg-Studio-Monitor, 5" (127mm) -Tieftöner, 1" (25mm) -Hochtöner, 41 Watt Class-D Verstärker für Tieftöner und 41 Watt Class-D Verstärker für Hochtöner, 43 Hz - 24 kHz, 108 dB max. SPL (C-Weighted), Eingänge: XLR &...

Zum Produkt
149 €
Für Sie empfohlen
De Sisti Leonardo 1kW P.O.

De Sisti Leonardo 1kW P.O., 311.110, Stangenbedienbarer Fresnel Theatescheinwerfer, für 1000 W Leuchtmittel mit G22 Sockel, 150 mm Fresnel Linse, Robustes und leichtes Karbonstahl-Gehäuse mit schwarzer Pulverbeschichtung, 28 mm TV- Zapfen, mit 2 m Kabel (offenes Ende), Schalter am Gehäuse,...

Zum Produkt
699 €
Für Sie empfohlen
Ibanez SR300E-AFM

Ibanez SR300E-AFM, 4-saiter E-Bass, Soundgear-Serie, Mahagoni Korpus, 5-teiliger Ahorn/Palisander (Dalbergia latifolia) "SR4" Hals, 24 Medium Bünde, Palisander (Dalbergia latifolia) Griffbrett, White Dot Einlagen, Sattelbreite 38 mm, Mensur: 864mm/34", Accu-Cast B120 Brücke, Hardware Cosmo Black, PowerSpan Dual Coil Tonabnehmer, Ibanez Custom...

Zum Produkt
299 €
Für Sie empfohlen
Harley Benton G212 Vintage Vertical

Harley Benton G212 Vintage Vertical, Gitarren Box, 2x12" Celestion Vintage 30, 120 Watt an 8 Ohm, 16mm Sperrholz, Ausführung in schwarzem Tolex, Zierleisten, Maße BHT: 49,5 x 65,8 x 35,5/29,5 cm, Gewicht: 24 kg

Zum Produkt
239 €
Für Sie empfohlen
Fender CN-140SCE Natural

Fender CN-140SCE Natural Konzertgitarre,Cutaway, massive Fichtendecke, Boden und Zargen Palisander (Dalbergia Latifolia) laminiert, CD Pearloid Rosette, Mahagoni Hals, Palisander (Dalbergia Latifolia) Griffbrett, 20 Bünde, 43mm Sattelbreite, Mensur 643mm, Fishman Pickupsystem mit CD Preamp, Finish Natur Hochglanz, nkl. Koffer, Werksbesaitung Fender...

Zum Produkt
369 €
Für Sie empfohlen
Nowsonic Stage Antenna Set 5,8 GHZ

Nowsonic Stage Antenna Set 5,8 GHZ, Set mit 2 Antennen und Wallmount, Kompatibel mit jedem WiFi Router, vor allem der Stage Router und Stage Router Pro, Frequenzbereich: 5.1 - 5.8 GHz, Impedanz: 50 Ohm, Gain: 10dBi, Kabellänge : 6m, Gewicht:...

Zum Produkt
99 €
Für Sie empfohlen
tc electronic Hall of Fame 2

tc electronic Hall of Fame 2, Effektpedal, Reverb, die neue TC MASH-Technologie verwandelt den Fußschalter in einen druckempfindlichen Expression Controller, neuer Schimmer-Reverb Algorithmus, der Analog-Dry Through erhält die Integrität des Trockenen Signals wenn der Reverb eingeschaltet ist, TonePrint-enabled: Laden Sie...

Zum Produkt
165 €
Für Sie empfohlen
Yamaha DD-75

Yamaha DD-75 Digital Drum Set, 8 Pads, anschlagdynamisch, 32 stimmig polyphone, 570 Drum Voices + 30 Phrasen, 75 Preset Drum Kits, 10 User Drums Kits, 75 Presets Songs, 105 Preset Songs, GM und XGlite kompatibel, LED Display, Midi IN/OUT, AUX...

Zum Produkt
225 €
Für Sie empfohlen
Swissonic M-Control

Swissonic M-Control, passiver Monitor Controller im robusten Metallgehäuse, 2x Klinke/XLR Kombi Input, 1x 3,5mm Stereo-Klinke Input, 2x XLR male Output, 1x 3,5mm Stereo Klinke out, schaltbarer Mute, schaltbare Mono-Summierung, Abmessungen: 162 x 98 x 54 mm, Gewicht 400g

Zum Produkt
49 €
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.

Bitte schreiben Sie einen Kommentar. Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.