Electro Harmonix HOG2

E-Gitarreneffektgerät

  • polyphoner Synthesizer
  • mit neuen Algorithmen
  • Oktave, Midi, Wah Wah, Envelope Filter u.v.m
  • Freezefunktion
  • alle Parameter und Presets voll über MIDI steuerbar
  • Mastervolumeregler
  • Speichern und Abrufen von bis zu 100 Programme mit dem optionalen Foot-Controller (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • True Bypass
  • Abmessungen (B x T x H): 235 x 152 x 57 mm
  • inklusive Netzteil (9LDC-500) und Expression-Pedal
No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Soundbeispiele

 
0:00
  • Hazey freeze
  • Progressive Wah

Weitere Infos

Art des Effekts Synthesizer
23 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.6 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Für den Bastler, der sich vielseitig ausprobieren möchte
14.01.2016
Auf der Suche nach den etwas "anderen" Gitarreneffekte, bin ich auf das Hog 2 von EHX gestoßen. Inspirierend sind da vor allem die Effectology-Videos (siehe youtube), in denen schon ziemlich schräge Sounds vorgestellt werden: von Cello, Orgel bis hin zu Mellotron und Synths. Fast immer dabei, quasi als Grundstock: ein POG 2 oder HOG 2. Preislich nehmen sich die beiden mittlerweile ja nichts mehr, also griff ich zum, für mich, vielseitigeren Gerät.

Allgemeines:
Der HOG 2 fügt im Grunde ein oder mehrere Töne zum Grundton am Eingang (nicht nur für Gitarre nutzbar!) hinzu, als da wären:
- 2 Octave
- 1 Octave
Original
+ 5th
+1 Octave
+ 1 Octave +5th
+ 2 Octave
+ 2 Octave + 5th
+ 3 Ocate
+ 4 Octave

Hinzu lassen sich der Envelope (Dauer, bis der Ton "greift"), Frequenz und Resonanzfilter einstellen. Verschiedene Expressionmodi ergänzen die Funktionen.
Dazu wurde ein Expressionspedal der Next-Step-Reihe geliefert, um diese zu steuern.

Konstruktion:
Ziemlich groß und solide, wirkt nicht ganz so robust, wie der Big Muff. Bei mir fehlte leider ein Fuß, da es ansonsten funktioniert, wollte ich eicht extra das ganze Paket zurückschicken. Zum rauftreten ist es geeignet, aber ob man das will? Bei mir ruht das Gerät in Greifnähe, da alle Funktionieren via Midi auch von anderen Geräten steuerbar sind.

Bedienung:
Über die Schieberegler alles sehr gut änderbar.
Speichern geht leider am Gerät nicht wirklich gut, dafür braucht es etwas Externes (den dazugehörigen Foot-Controller oder ein Midi-Controller).

Sound:
Absolut gut, keine hörbare Latenz, lässt die Gitarre bisweilen künstlich klingen, was aber gewollt ist und auch der Natur der Dinge ist, wenn man auf einmal 6 zusätzliche Oktaven zum Klang beimischen kann.

Aber die Simulation von Bass, Flöte und Orgel sowie Cello kann man damit schon sehr gut hinbekommen (wer noch mehr in diese Richtung will, muss dann wohl zu den Roland Midi-Geschichten greifen). Mit den unterschiedlichen Envelope-Einstellungen (Bsp. die tiefen Oktaven mit schnellem Attack, die höheren mit einem Langsamen) können sehr schöne Klangteppiche produziert werden.
Zu empfehlen ist auf jeden Fall das Zusammenspiel mit anderen Effekten (Kompressoren zu Signalverstärkung, Reverb/Delay für Räumlichkeit etc.), um nochmal das gewisse Etwas rauszukitzeln.

Speichern/Midi:
Eigentlich der Grund, warum ich mich gegen das POG entschieden habe: die Speichermöglichkeit der HOG 2-Einstellungen, die per Midi-Befehl aufgerufen werden können. Mit dem richtigen Equipment (Midi-Controller) kann man sich dann auch den EHX-Foot-Controler sparen.
Übrigens: per Midi können ALLE Funktionen des Hog gesteuert werden, die beigelegte Bedienungsanleitung liefert da genug Überblick, hinter welchen Kommandos sich welche Funktionen steuern lassen.

Expression:
alle Modi funktionieren an sich sehr gut, Octave-Bending (Whammy lässt grüßen), Volume-Swell, 2 Freeze-Modi, Wah- sowie Filter können per Fuß gesteuert werden.

Mein große ABER: das Expressionspedal ist für mich nicht gut zu gebrauchen, da es 1. über Batterien läuft (kann also im Gig auch mal ausfallen) 2. und was ich eigentlich schlimmer finde, man kann es nicht "parken". D.h, möchte ich es auf der Hacken- oder einer Zwischenstellung lassen, muss der Fuß draufbleiben. Das ist unpraktisch, auch wenn das Grundkonzept "keine beweglichen Teile" sinnvoll ist. Sicherlich kann man auch ein Pedal von einem anderen Hersteller benutzen, dann könnte man das Hog auch ohne Expressionspedal anbieten können und den Preis dafür niedriger ansetzen.

Fazit:
Ein tolles Gerät für Soundbastler, einige Kleinigkeiten trüben allerdings den Gesamteindruck. Die vielen SOundmöglichkeiten sowie die externe Steuerbarkeit und Speichermöglichkeit eigener Einstellungen sind für mich die Gründe es dennoch zu behalten.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Kleines Sound-Monster
Andreas F. 607, 24.02.2014
Ausgesucht hab ich mir das Teil um schöne breite Soundteppiche zu produzieren, was auch mal auf die schnelle mit der freeze Funktion möglich ist, also Akkord anspielen und Effekt auslösen und dann drüber improvisieren. Aber nun zu den Details.

Verarbeitung: Da gibt es absolut nix auszusetzen, die Schieberegler laufen angenehm (also nicht zu locker) und das ganze macht einen ziemlich stabilen Eindruck.

Bedienung: Klassisch, einfach, übersichtlich so wie ich es mag. Das ist solange man nur an einem Sound bastelt super, aber in dem Moment, in dem man mit verschiedenen Sounds abwechselnd arbeiten will ist der Remote Controller unverzichtbar. Und da wird das klassische Schieberegler Konzept zum Problem, der einmal abgespeicherte Sound kann zwar wieder aufgerufen werden, aber eben nicht mehr angepasst werden ohne alle Einstellungen noch mal von vorn einzustellen, und ob man das immer auf die schnelle wieder hinbekommt ist halt fraglich.

Sound: „Wow“ gigantisch von der fetten Orgel über Synthi bis zum Cello ist wirklich fast alles möglich, ganz abgesehen von allen möglichen „Alien“ Sounds, die aber zumindest bei mir weniger Verwendung finden. Das schöne ist, dass das was man rein schickt auch korrekt verarbeitet wieder raus kommt, egal ob single Note oder Akkord (bei einigen octavern bekommt man bei Akkorden eher etwas undefinierbares zu hören)
Meine Lieblingskombi ist ein Overdrive vor dem HOG, das auf einen fetten Orgelsound eingestellt ist, dass so „angedickte“ Eingangssignal macht den Orgelsound noch wesentlich fetter…einfach geil.

Das ganze ist zwar keine günstige Anschaffung, aber wenn man sich überlegt was man aus diesem einen Treter alles herausholen kann dann relativiert sich der Preis auch wieder….ich würde ihn wieder kaufen :-)
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Wunderkiste, die mein Herz am Ende nicht erobert hat
Fritz1496, 08.05.2015
Im Hog II stecken wahnsinnig aufregende Sounds und Möglichkeiten. Ich musste es einfach mal antesten, auch wenn mir nicht so richtig klar war, wie ich es in meinem Setup verwenden würde. Ich besitze schon den POG2 und nutze ihn in meinem Akustik-Setup, von daher war mir zumindest die grundlegende Bedienung vertraut. Aber auch ohne dieses Vorwissen ist die Bedienung (nahezu) intuitiv.
Am Ende habe ich den HOG II zurückgeschickt, weil mir für das viele Geld nicht so richtig Anwendungsmöglichkeiten klar wurden in meinem (0-8-15) Setup.
Für Soundbastler und Liebhaber von Klanglandschaften ist der optisch umwerfende Kumpel allerdings ein absolutes Muss.

Das mitgelieferte Exp.-Pedal hat sich mir nicht so richtig erschlossen. Mal hats super gefunzt und im nächsten Moment musste ich erst hin- und herwackeln, um eine Reaktion zu erhalten. Da ist also noch Nachholbedarf...
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
gb Originalbewertung (Übersetzung anzeigen)
Leider ist ein Fehler aufgetreten. Bitte wiederholen Sie diese Aktion später.
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Simply brilliant!
14.03.2016
Wow. Wow wow wow wow, wow!

10 voices, from -2 octaves to +4 (+5 with octave pitch shift!).

Imagine this, add a 2 octaves below to your dry sound, turn on your distortion (in front of the hog 2) and then hit the spectral gate - you now have a very clean sounding octave below and a distorted guitar sound. turn on the filter and envelope features and maybe add +2 octaves above and a +5th, or a +1+5th and then set the attack and decay of both the lower voices and the higher voices to create a high attack bass note that decays quickly and a pad like upper range which sounds like angels singing(all keyboard pad sounding). Then use the expression pedal for wah, filter, step, octave or freeze and gliss features. Amazing!

I set up a nice Hammond organ sound using a fast sweeping chorus after this pedal as well, and used it as a straight octave with a fuzz and a wah for some great Jimi sounds.

The polyphony is really good, sounds very organic and I've heard no 'glitching' of sounds, even with jazz chords.

My favourite toy, and also fully midi programmable so you can add filter sweeps using simple midi commands from your DAW.

Expression pedal is lovely once you get used to it, on carpet, and easy to turn off if you tip it forwards. tipping forward again turns it on. Only thing it doesn't allow you to do it 'cock' the Wah open halfway, but you can always hold your foot on it.

Simulates 12 string, keyboard, cello, bass and loads of other weird stuff, check out the youtube videos.

Basically hours of really great quality sounds, worth every penny!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
439 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
Online-Ratgeber
Modulationseffekte
Modu­la­ti­ons­ef­fekte
Man muss schon ein ausgesprochen strenger Purist sein, um an Modu­la­ti­ons­ef­fekten gänzlich vorbei zu kommen.
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Ab 25 € versenden wir versandkostenfrei. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. Die Rechnung wird in EUR ausgestellt.
11
(11)
Kürzlich besucht
Harley Benton SC-550 II DFB

Harley Benton SC-550 II Desert Flame Burst; Deluxe Serie; E-Gitarre; Mahagoni Korpus (Swietenia Meliaceae) (mit gewichtsreduzierender Fräsung); gewölbte und geflammte AAA Ahorn Decke; eingeleimter Mahagoni Hals (Swietenia Macrophylla King); Pau Ferro Griffbrett; 60er Hals Profil; 305mm (12,00") Griffbrettradius; Halsdicke am…

Kürzlich besucht
Kali Audio IN-8 2nd Wave

Kali Audio IN-8 2nd Wave; Aktiver Nahfeldmonitor; 3 Weg System mit koaxialem Mittel-/Hochtöner; 8" Tieftöner; 4" Mitteltöner; 1" soft dome Hochtöner; Leistung: 140 Watt (60/40/40 Watt Tri-Amped); Frequenzbereich: 37 Hz - 25 kHz (-10 dB), 45 Hz - 21 kHz…

5
(5)
Kürzlich besucht
SSL UC1

SSL UC1; USB DAW Controller; Plug-In Controller mit komfortablem Mischpult-Layout und legendärem SSL Workflow; 1:1 Hardware Steuerung für die im Lieferumfang enthaltenen SSL Plug-Ins Channel Strip 2 und Bus Compressor 2; visuelles Feedback durch LED Ringe an den Drehreglern; Display…

Kürzlich besucht
Novation Circuit Rhythm

Novation Circuit Rhythm; Sampler / Sequenzer; 8 Sample Spuren mit je 32 Step-Patterns, kaskadierbar für bis zu 256 Schritte pro Spur; Funktionen wie Slice, Reverse, Loop, chromatisch Spielen; Wahrscheinlichkeits- und Pattern-Mutate-Funktionen; integrierte Effekte wie Lofi-Tape, Shutter, Hall, Delay und Summekompressor;…

1
(1)
Kürzlich besucht
Arturia Keystep 37 Black Edition

Arturia KeyStep 37 Black Edition; USB/MIDI Controller Keyboard; 37 anschlagdynamische Tasten (Slimkey) mit Aftertouch; 64-Step Sequenzer; Akkord- und Skalenfunktionalität; Arpeggiator; LED-Display; 4 frei blegbare Regler; Transport-Tasten; Touch Stripes für Pitch- und Modulation; RGB LED-Leiste; Anschlüsse: 3x CV-Ausgang (3,5mm Klinke), Clock…

Kürzlich besucht
Fender SQ Aff. P Bass MN PJ PACK BK

Fender Squier Affinity P Bass MN PJ PACK Black; Precision E-Bass, Affinity Serie; Korpus: Pappel; Hals: Ahorn; Halsbefestigung: geschraubt; Halsform: C; Griffbrett: Ahorn; Einlagen: Black Dots; 20 Medium Jumbo Bünde; Sattel: synthetischer Knochen; Sattelbreite: 41,3 mm (1,63"); Mensur: 864 mm…

Kürzlich besucht
Wampler Gearbox Dual Overdrive

Wampler Gearbox Dual Overdrive; Effektpedal für E-Gitarre; Andy Wood Signature Pedal; enthält modifizierte Versionen von zwei der beliebtesten Drive-Schaltungen von Brian Wampler: Kanal 1 basiert auf dem Tumnus und Kanal 2 auf dem Pinnacle; von oben schaltbare Reihenfolge; zwei Ein-…

Kürzlich besucht
Gravity LTST 01

Gravity LTST 01, Laptop-Ständer mit verstellbaren Haltepins, Ablage aus Stahl, pulverbeschichtete Rohre aus Aluminium, Aluminium Druckguss Sockel, Abmessungen Ablagefläche BxH 480 mm x 330 mm, Durchmesser Rohre: 35 mm, Höhenverstellung durch Stellschraube mit Sicherungssplint von min. 750 mm - max.…

1
(1)
Kürzlich besucht
Sennheiser CX True Wireless Black

Sennheiser CX True Wireless Black kabelloser In-Ear Headset Kopfhörer, 7 mm High End Wandler, Bluetooth 5.2, bis zu 9 Std. Betriebszeit max. 27 Std. Betriebszeit mit Ladebox, SBC, AAC, aptX Codec-Unterstützung, Empfindlichkeit 110 dB SPL (1 kHz / 0 dBFS)…

3
(3)
Kürzlich besucht
Harley Benton SC-550 II PAF

Harley Benton SC-550 II Paradise Amber Flame; Deluxe Serie; E-Gitarre; Mahagoni Korpus (Swietenia Meliaceae) (mit gewichtsreduzierender Fräsung); gewölbte und geflammte AAA Ahorn Decke; eingeleimter Mahagoni Hals (Swietenia Macrophylla King); Pau Ferro Griffbrett; 60er Hals Profil; 305mm (12,00") Griffbrettradius; Halsdicke am…

Kürzlich besucht
J. Rockett Audio Designs Clockwork

J. Rockett Audio Designs Clockwork; Analoges Stereo Delay mit zuschaltbarer Modulation; Designt in Zusammenarbeit mit Howard Davis (Schöpfer des originalen “Deluxe Memory Man”); Klassisches Analog-Design mit BBD Chips; Tap-Tempo Steuerung Digital; Bis zu 600 ms Delay Zeit; Zuschaltbare Modulation mit…

Kürzlich besucht
Fender SQ Aff. P Bass PJ PACK 3-SB

Fender Squier Affinity P Bass PJ PACK 3-Color Sunburst; Precision E-Bass, Affinity Serie; Korpus: Pappel; Hals: Ahorn; Halsbefestigung: geschraubt; Halsform: C; Griffbrett: Lorbeer; Einlagen: Pearloid Dots; 20 Medium Jumbo Bünde; Sattel: synthetischer Knochen; Sattelbreite: 41,3 mm (1,63"); Mensur: 864 mm…

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.