Electro Harmonix HOG2

E-Gitarreneffektgerät

  • polyphoner Synthesizer
  • mit neuen Algorithmen
  • Oktave, Midi, Wah Wah, Envelope Filter u.v.m
  • Freezefunktion
  • alle Parameter und Presets voll über MIDI steuerbar
  • Mastervolumeregler
  • Speichern und Abrufen von bis zu 100 Programme mit dem optionalen Foot-Controller (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • True Bypass
  • Maße (BxTxH): 235 x 152 x 57 mm
  • inklusive Netzteil (9LDC-500) und Expression-Pedal
No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Soundbeispiele

 
0:00
  • Hazey freeze
  • Progressive Wah

Weitere Infos

Art des Effekts Synthesizer
19 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.7 / 5.0
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
16 Textbewertungen Alle Bewertungen lesen
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Für den Bastler, der sich vielseitig ausprobieren möchte
14.01.2016
Auf der Suche nach den etwas "anderen" Gitarreneffekte, bin ich auf das Hog 2 von EHX gestoßen. Inspirierend sind da vor allem die Effectology-Videos (siehe youtube), in denen schon ziemlich schräge Sounds vorgestellt werden: von Cello, Orgel bis hin zu Mellotron und Synths. Fast immer dabei, quasi als Grundstock: ein POG 2 oder HOG 2. Preislich nehmen sich die beiden mittlerweile ja nichts mehr, also griff ich zum, für mich, vielseitigeren Gerät.

Allgemeines:
Der HOG 2 fügt im Grunde ein oder mehrere Töne zum Grundton am Eingang (nicht nur für Gitarre nutzbar!) hinzu, als da wären:
- 2 Octave
- 1 Octave
Original
+ 5th
+1 Octave
+ 1 Octave +5th
+ 2 Octave
+ 2 Octave + 5th
+ 3 Ocate
+ 4 Octave

Hinzu lassen sich der Envelope (Dauer, bis der Ton "greift"), Frequenz und Resonanzfilter einstellen. Verschiedene Expressionmodi ergänzen die Funktionen.
Dazu wurde ein Expressionspedal der Next-Step-Reihe geliefert, um diese zu steuern.

Konstruktion:
Ziemlich groß und solide, wirkt nicht ganz so robust, wie der Big Muff. Bei mir fehlte leider ein Fuß, da es ansonsten funktioniert, wollte ich eicht extra das ganze Paket zurückschicken. Zum rauftreten ist es geeignet, aber ob man das will? Bei mir ruht das Gerät in Greifnähe, da alle Funktionieren via Midi auch von anderen Geräten steuerbar sind.

Bedienung:
Über die Schieberegler alles sehr gut änderbar.
Speichern geht leider am Gerät nicht wirklich gut, dafür braucht es etwas Externes (den dazugehörigen Foot-Controller oder ein Midi-Controller).

Sound:
Absolut gut, keine hörbare Latenz, lässt die Gitarre bisweilen künstlich klingen, was aber gewollt ist und auch der Natur der Dinge ist, wenn man auf einmal 6 zusätzliche Oktaven zum Klang beimischen kann.

Aber die Simulation von Bass, Flöte und Orgel sowie Cello kann man damit schon sehr gut hinbekommen (wer noch mehr in diese Richtung will, muss dann wohl zu den Roland Midi-Geschichten greifen). Mit den unterschiedlichen Envelope-Einstellungen (Bsp. die tiefen Oktaven mit schnellem Attack, die höheren mit einem Langsamen) können sehr schöne Klangteppiche produziert werden.
Zu empfehlen ist auf jeden Fall das Zusammenspiel mit anderen Effekten (Kompressoren zu Signalverstärkung, Reverb/Delay für Räumlichkeit etc.), um nochmal das gewisse Etwas rauszukitzeln.

Speichern/Midi:
Eigentlich der Grund, warum ich mich gegen das POG entschieden habe: die Speichermöglichkeit der HOG 2-Einstellungen, die per Midi-Befehl aufgerufen werden können. Mit dem richtigen Equipment (Midi-Controller) kann man sich dann auch den EHX-Foot-Controler sparen.
Übrigens: per Midi können ALLE Funktionen des Hog gesteuert werden, die beigelegte Bedienungsanleitung liefert da genug Überblick, hinter welchen Kommandos sich welche Funktionen steuern lassen.

Expression:
alle Modi funktionieren an sich sehr gut, Octave-Bending (Whammy lässt grüßen), Volume-Swell, 2 Freeze-Modi, Wah- sowie Filter können per Fuß gesteuert werden.

Mein große ABER: das Expressionspedal ist für mich nicht gut zu gebrauchen, da es 1. über Batterien läuft (kann also im Gig auch mal ausfallen) 2. und was ich eigentlich schlimmer finde, man kann es nicht "parken". D.h, möchte ich es auf der Hacken- oder einer Zwischenstellung lassen, muss der Fuß draufbleiben. Das ist unpraktisch, auch wenn das Grundkonzept "keine beweglichen Teile" sinnvoll ist. Sicherlich kann man auch ein Pedal von einem anderen Hersteller benutzen, dann könnte man das Hog auch ohne Expressionspedal anbieten können und den Preis dafür niedriger ansetzen.

Fazit:
Ein tolles Gerät für Soundbastler, einige Kleinigkeiten trüben allerdings den Gesamteindruck. Die vielen SOundmöglichkeiten sowie die externe Steuerbarkeit und Speichermöglichkeit eigener Einstellungen sind für mich die Gründe es dennoch zu behalten.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Kleines Sound-Monster
Andreas F. 607, 24.02.2014
Ausgesucht hab ich mir das Teil um schöne breite Soundteppiche zu produzieren, was auch mal auf die schnelle mit der freeze Funktion möglich ist, also Akkord anspielen und Effekt auslösen und dann drüber improvisieren. Aber nun zu den Details.

Verarbeitung: Da gibt es absolut nix auszusetzen, die Schieberegler laufen angenehm (also nicht zu locker) und das ganze macht einen ziemlich stabilen Eindruck.

Bedienung: Klassisch, einfach, übersichtlich so wie ich es mag. Das ist solange man nur an einem Sound bastelt super, aber in dem Moment, in dem man mit verschiedenen Sounds abwechselnd arbeiten will ist der Remote Controller unverzichtbar. Und da wird das klassische Schieberegler Konzept zum Problem, der einmal abgespeicherte Sound kann zwar wieder aufgerufen werden, aber eben nicht mehr angepasst werden ohne alle Einstellungen noch mal von vorn einzustellen, und ob man das immer auf die schnelle wieder hinbekommt ist halt fraglich.

Sound: "Wow" gigantisch von der fetten Orgel über Synthi bis zum Cello ist wirklich fast alles möglich, ganz abgesehen von allen möglichen "Alien" Sounds, die aber zumindest bei mir weniger Verwendung finden. Das schöne ist, dass das was man rein schickt auch korrekt verarbeitet wieder raus kommt, egal ob single Note oder Akkord (bei einigen octavern bekommt man bei Akkorden eher etwas undefinierbares zu hören)
Meine Lieblingskombi ist ein Overdrive vor dem HOG, das auf einen fetten Orgelsound eingestellt ist, dass so "angedickte" Eingangssignal macht den Orgelsound noch wesentlich fetter...einfach geil.

Das ganze ist zwar keine günstige Anschaffung, aber wenn man sich überlegt was man aus diesem einen Treter alles herausholen kann dann relativiert sich der Preis auch wieder....ich würde ihn wieder kaufen :-)
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
473 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
Online-Ratgeber
Modulationseffekte
Modu­la­ti­ons­ef­fekte
Man muss schon ein ausgesprochen strenger Purist sein, um an Modu­la­ti­ons­ef­fekten gänzlich vorbei zu kommen.
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. und Versandkosten. Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei ab einem Bestellwert von 25 €. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(3)
Kürzlich besucht
Casio PX-S1000 BK

Casio PX-S1000 BK Privia Digitalpiano, 88 Tasten mit Skalierter Hammer Mechanik Tastatur (Smart Scaled Hammer Action Keyboard), 18 Sounds, 192 stimmige Polyphonie, Hammer-Response, Dämpfer-Resonaz, Split und Layer Funktion, Chorus, DSP, Brillianz, 60 interne Übungsstücke, Transposer, Metronom, Bluetooth Audio, Anschlüsse: 2x...

(1)
Kürzlich besucht
JBL One Series 104

JBL One Serie 104; Aktives Monitor System; 4.5" Tieftöner, 0.75" Hochtöner; 60-Watt Class-D Verstärker (2x 30 Watt); optimiert für Desktop-Anwendungen; frontseitiger Lautstärkeregler; Frequenzbereich: 88 Hz - 20 kHz (-3dB SPL), 60 Hz - 20 kHz (-10 dB); max. SPL: 92dB;...

Kürzlich besucht
Audient Sono

Audient Sono; Guitar Recording Interface; 24-bit/96 kHz, 10x 4 Amp Modeling Audio Interface; 2 Combo-Eingänge Mic/Line mi t Audient Class A Mikrofon-Vorverstärker (60 dB Gain); Instr umenteneingang mit Röhrenvorstufe inklusive 12AX7 Röhre und 3-Band Klangregelung; optischer ADAT-Eingang (8-Kanal/48 kH z,...

Kürzlich besucht
Chapman Guitars ML1 Mod Baritone Graphite V2

Chapman ML1 Mod Baritone Graphite V2, E-Gitarre, Erle Korpus , Eschenfurnier Decke, Ahorn Hals, Ebenholz (Diospyros Celeb ica) Griffbrett mit Dot Einlagen, Sattelbreite: 42 mm, Radiu s: 350 mm, 24 Bünde, 711 mm (28 Zoll) Mensur, Chapman Sonoro us Zero...

Kürzlich besucht
Electro Harmonix Mono Synth

Electro Harmonix Mono Synth; Effektpedal für E-Gitarre; Gitarre synthestizer, elf Mono-Synthetizer sounds, elf programmierbare User-Presets; Regler: Vol Dry, Vol Synth, Sens, Ctrl, Type; LED: Effekt on; Fußschalter: Preset, Bypass; Anschlüsse: Input (6,3 mm Klinke), EXP (6,3 mm Klinke), Synth Output...

(2)
Kürzlich besucht
Antares Auto-Tune Access

Antares Auto-Tune Access (ESD); Tonhöhenkorrektur-Plugin; Software zur automatischen Intonationskorrektur in Echtzeit; einfache und schnelle Tonhöhenkorrektur, basierend auf den Algorithmen von Auto-Tune Pro; einfacher Parametersatz für leichte Bedienung; niedrige Lazenz für Live-Anwendungen; kompatibel zu Antares Auto-Key (Art. 457821) zum schnellen Auffinden...

Kürzlich besucht
Steinberg Cubase Pro 10 Upgrade AI

Steinberg Cubase Pro 10 Upgrade von Cubase AI 6 oder neuer; Audio-MIDI-Sequenzer (DAW); 32-Bit Integer und 64-Bit Float; unlimitierte Anzahl an simultan nutzbaren Audio- und MIDI-Spuren; unterstützt bis zu 256 physikalische Ein- und Ausgänge; 5.1 Surround-Unterstützung; Noten-Editor; Key-Editor; Schlagzeug-Editor; Sample-Editor;...

Kürzlich besucht
Marshall Major III Bluetooth Brown

Marshall Major III Bluetooth Brown Stereo Kopfhörer, ohraufliegend, geschlossen, faltbar, 40 mm dynamischer Treiber, Bluetooth aptX Technologie, bis zu 30 Std. Bluetooth Betriebszeit, Bedienelement am Kopfhörer, Musik Share (ein weiterer Hörer kann zusätzlich zum Mithören mit einem 3,5 mm Klinkenstecker...

Kürzlich besucht
Tama Imperialstar 7pcs ltd. -BBOB

Tama Imperialstar Serie, Modell: IP62H6NBBOB+8, limitierte 7-Teilige Ausführung, Farbe: Blacked Out Black (BBOB), folienbezogen, 8-schichtige, 7,5mm starke Pappelholzkessel, Black Nickel Kesselhardware, Set beinhaltet 22"x18" Bass Drum mit Accu Tune Bass Drum Reifen, 08"x07" - 10"x08" - 12"x09" Tom Toms mit...

Kürzlich besucht
Clavia Nord Piano Monitor

Clavia Nord Piano Monitor; speziell für eine optimale dynami sche Wiedergabe der Nord Piano Library entwickelt; für Nahfe ld optimiert; zusätzlicher Auxiliary-Audioeingang zum Anschl uss eines Laptops oder Smartphones; Leistung: 2 x 80 Watt; 3 /4" Hochtöner; 4 1/2" Tieftöner;...

Kürzlich besucht
Fender Sixty-Six MN DPB

Fender Sixty-Six, Jazz Bass E-Gitarre; Alternate Reality Serie; Korpus: Esche; Hals: Ahorn; Griffbrett: Ahorn; Halsbefestigung: geschraubt; Halsprofil: Modern C; Einlagen: Black dots; 22 Medium Jumbo Bünde; Sattel: Synthetischer Knochen; Sattelbreite: 41,9 mm (1,65"); Mensur: 648 mm (25,5"); Griffbrett Radius: 241...

Kürzlich besucht
Positive Grid BIAS FX 2 Standard

Positive Grid BIAS FX 2 Standard (ESD); Gitarreneffekt-Plugin; Guitar Match-Technologie simuliert spezifische Gitarren, die mit üblichen Gitarren gespielt werden können; enthält Guitar Match-Essential mit 2 Gitarren, 45 Effekt-Pedale und Rack-Prozessoren sowie 30 Amps; 60 Werkspresets für den sofortigen Einstieg; integrierter...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.