Electro Harmonix Deluxe Memory Boy

Deluxe Memory Boy Effekt Pedal

  • analog Delay mit Triangle und Square Wave Modulation
  • mit Rate und Depth Reglern für Chorus, Vibratos und Sweeps
  • FX Loop
  • Tap Tempo
  • Delayzeit: bis zu 550 ms
  • Anschlussmöglichkeit für ein Expression Pedal
  • Maße (BxTxH): 120 x 145 x 64 mm
  • inkl. Netzteil (95DC-200BI)
No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Soundbeispiele

 
0:00
  • Delay Long
  • Funk
  • Soul

Weitere Infos

Analog Ja
Tap-Funktion Ja
Batteriebetrieb Nein
Inkl. Netzteil Ja
166 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.4 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Unperfekt charmant
FabianB, 04.05.2013
Dieser Effekt ist nichts für jeden Delay-Liebhaber. Wie typisch für BBDs steigen mit langen Delayzeiten auch die Nebengeräusche, tappt man es über den empfohlenen Rahmen hinaus, entsteht hochfrequentes Pfeifen. Die Delays sind weich, dreckig, und das Dry-Signal wird ebenfalls leicht angedickt. All dies ist natürlich Geschmackssache, man sollte sich vor dem Kauf auf jeden Fall im klaren sein, dass es nicht weiter vom "perfekten" Digitaldelay entfernt sein könnte.
Die Features sind großartig, auch wenn man zunächst etwas Einarbeitungszeit braucht.
So reicht der Delay-Regler bis weit in die Oszillation hinein, hierbei wird einem auch schnell der große Headroom klar: Wenn man nicht aufpasst, und den Regler bei hohem Blend unverhältnismäßig weit aufreißt, baut sich ein enormer Pegel auf, mittels des Effektloops kann aber auch dies hervorragend dosiert werden, mehr dazu später.
Das Tap-Feature funktioniert einfach. Es schadet nicht, im Manual nachzulesen, dass über die letzten paar Taps in einem gewissen Zeitrahmen gemittelt wird, sobald man dies im Gefühl hat, liebt man es, denn wenn man, wie ich, mit dem Fuß nicht sonderlich genau ist, ist das nach spätestens 3, 4 Taps ausgeglichen. Die Divisions sind sinnvoll, und das kleine Easteregg ist nichts für den 08/15 Sound, aber ein interessanter und vor allem überraschender Bonus.
Die Modulation ist meines Erachtens das beste Feature. Der große Regelbereich verführt zum Überdosieren, aber moderat eingestellt ergeben sich großartige Flächen, welche durch die gegenüber einem Chorus höhere Verzögerungszeit auch nicht typisch kitschig klingen. Hier kommt auch wieder der dreckige Grundcharakter dem Klang zugute. Für die Rechteckwelle habe ich ehrlich gesagt noch keine Anwendung gefunden, das ist etwas für experimentellere Köpfe als mich.
Der Expressioninput funktioniert durchdacht: Wählt man den Parameter, kann man mit dessen Poti die Untergrenze einstellen, da die meisten Expressionpedale wenn dann ein Poti für die Obergrenze haben. Praktisch! Die Modulation wird auf die Wellenform beschränkt, in dessen Hälfte sich der Regler befindet. Wie schon beim Tap funktioniert es einfach und gut.
Was dieses Delay auszeichnet und gegenüber der Konkurrenz abhebt, ist der Effektloop fürs Delaysignal. Manche berichten von Pitch Shiftern, manche von zusätzlichen Delays, ich habe für mich eine sehr schöne Anwendung gefunden: Mit einem einfachen Overdrive provoziere ich Oszillationen, welche ich dadurch auch in Lautstärke und Ton feineinstellen kann. Wird ein Ton länger gehalten, schwingt die Oszillation zunächst auf dieser Frequenz, um dann immer disharmonischer zu werden.
Ein Problem sollte nicht unerwähnt bleiben: Der Memory Boy streut stark in die Stromversorgung ein. Es sollte also auf jeden Fall ein eigenes Netzteil bzw. ein eigener isolierter Ausgang verwendet werden.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Der lauteste Tap-Tempo-Taster der Welt
29.02.2016
Der Sound des Deluxe Memory Boy ist sehr schön. Aber warum kann EHX keine Taster einbauen, die halbwegs leise und leichtgängig sind? Das ist auch bei anderen EHX Pedalen nervig, aber beim Tap-Tempo ist es besonders blöd. Statt mit entspannt wippendem Fuß das Tempo einzutippen ("tap"), muss man kräftig treten und dann Klack, Krack, Knack, Klack - das Tempo einstampfen. Gern unter den irritierten Blicken des Publikums. (Songs mit Delay Effekt sind ja auch mal etwas leiser.) Und durch den Taster-Widerstand ist es gar nicht so leicht, das Tempo zu halten.
Warum gibt es für 250 Euro nicht wenigstens einen Anschluss für einen externen Tap-Taster? Seufz. Zurück damit.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Ein wirklich hochwertiges und vielseitiges Delay!
Milan aus W., 08.04.2014
Das Gerät mit dem deutlich besten Sound in diesem Preissegment. Die Delay-Sounds sind hervorragend, sehr vielseitig und klingen - aufgrund der analogen Höhenverarbeitung - immer sehr natürlich und voll! Auch für Sound-Experimente, künstlich erzeugte Feedbacks (bzw. stehende Töne) und Chorus-ähnliche Effekte ist das Gerät hervorragend geeignet!
Besonders positiv ist mir der sehr präzse arbeitende Gain-Regler aufgefallen, der das Eingangssignal und nicht das Hallsignal regelt. Dieser ermöglicht es, das Gerät auch autonom als eigenen Solo-Channel (Delay + Pegelanhebung) zu nutzen!
Die Verarbeitung ist hervorragend und das Gerät hat sich im letzten halben Jahr als sehr robust erwiesen. Kurz um ein wirklich empfehlenswertes analoges Delay, mit dem man vielseitig hochqualitativ klingende Musik machen kann. Über den recht niedrigen Preis (auch im Vergleich zu seinen "Brüdern" der Produktserie) habe ich mich nach den ersten paar Wochen des sehr überzeugenden Gebrauchs gewundert.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Definitiv überzeugt!
Peter795, 19.01.2015
Vorab: das ist genau das Ding, das ich mir vorgestellt habe. Qualität, Sound und letztendlich auch der Preis stimmen.
Ich mache akustische Rockmusik (Gitarre), meist solo, und arbeite seit geraumer Zeit an der Erweiterung meines musikalischen Spektrums durch den Einsatz von Effekten. Auf meinem Pedalboard befinden sich aktuell ein Ditto X2 Looper, ein TC Electronic Chours/Flanger, ein TC Electronic Harmonizer und ein EHX Octaver für Bass lines. Auf der suche nach einem analogen Delay und nach mehreren Tests diverser Geräte bin ich nun beim Deluxe Memory Boy geblieben. Er ist zunächst mal optisch sehr schön - angelehnt an die Geräte aus den 70er Jahren - und die Verarbeitung scheint auf den ersten Blick ziemlich robust.

Bereits nach wenigen Tagen hat er mich komplett überzeugt. Die Bedienung ist sehr simpel. Zwar reagieren die Regler relativ sensibel und man muss schon sehr filigran justieren, aber bereits nach kurzer Zeit hat man den Dreh raus und es eröffnen sich scheinbar unendlich viele Sound- und Effektvarianten vom kurzen und knackigen Slap Back bis zum sphärischen Ambient-Soundteppich.

Für meinen Geschmack sind die funktionen Tap Tempo und Tap Devide genial. Dadurch lassen sich Taktzeit und Tempo präzise einstellen (z.B. für sequenzerartige Loops mit analogem sound, genial). Bin jetzt schon komplett begeistert, dabei habe ich das Teil gerade mal ein paar Tage und noch längst nicht alles "erforscht" (daher möglicherweise später ein Update meiner Bewertung).
Absolute Kaufempfehlung in diesem Preissegment!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
175 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
Online-Ratgeber
Modulationseffekte
Modu­la­ti­ons­ef­fekte
Man muss schon ein ausgesprochen strenger Purist sein, um an Modu­la­ti­ons­ef­fekten gänzlich vorbei zu kommen.
Online-Ratgeber
Delay Effekte
Delay Effekte
Für viele der Gitar­ren­ef­fekt schlechthin. Egal ob für Soli oder für Rhyth­mus­gi­tarre, ein Delay macht viel her.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Video
Electro Harmonix Deluxe Memory Boy
0:39
Thomann TV
Electro Har­monix Deluxe Memory Boy
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(4)
Kürzlich besucht
Behringer 140 Dual Envelope/LFO

Behringer 140 Dual Envelope/LFO; Eurorack Modul; zwei unabhängige analoge ADSR-Hüllkurven; für jede Hüllkurve: manueller Trigger-Taster, Gate-Eingang, Fader für Attack, Decay, Sustain und Release, 2 Signalausgänge und invertierter Ausgang; analoger LFO mit 5 Wellenformen; Fader für Frequenz und Delayzeit; drei Frequenzbereiche...

Kürzlich besucht
Novation Launchkey 49 MK3

Novation Launchkey 49 MK3; USB MIDI-Keyboard mit 49 anschlagsdynamischen Tasten, 16 RGB beleuchtete anschlagsdynamische Pads; Scale- und Chord-Modus; Arpeggiator; Capture MIDI Funktion; MIDI Mappings; Device Lock; Pitchbend- und Modulations-Rad; 2x 16 Zeichen Display; 8 Regler; Tasten für Oktav up/down, Arp/Skala/Fixed...

Kürzlich besucht
Stairville LED Vintage Bowl 50 RGBA

Stairville LED Vintage Bowl 50 RGBA DMX, 60 W LED, 50 cm; Dekorationselement für Bühnen, Clubs und Events; stabile Metall-Konstruktion; beleuchteter Reflektor mit einzigartigem Look; Technische Daten: Lichtquelle: 60 Watt RGBA 4in1 LED; Ansteuerung: DMX (4/6/8 Kanäle), Master / Slave,...

(1)
Kürzlich besucht
Harley Benton Dullahan-FT 24 BKS

Harley Benton Dullahan-FT 24 BKS, Headless E-Gitarre; Korpus: Erle; Hals: Ahorn; Griffbrett: Ahorn; Halsbefestigung: geschraubt; Comfort Body Contour; Halsprofil: Modern C; Einlagen: Black Offset Dots; 24 Edelstahl Jumbo Bünde; Sattel: Graphtech Tusq XL; Sattelbreite: 42 mm (1,65"); Mensur: 648 mm...

(1)
Kürzlich besucht
Electro Harmonix Oceans 12 Reverb

Electro Harmonix Oceans 12 Reverb; Effektpedal für E-Gitarre & Bass; Basiert auf dem Oceans 11 mit noch mehr Reverbs und Funktionalität; zwei simultane, unabhängige Stereo-Hall Prozessoren; 24 Presets und erweiterte I/Os, die Stereo-In/Out oder Mono-Send/Return mit Pre- und Post-Hall-Optionen ermöglichen;...

Kürzlich besucht
Genelec 8030 RAW

Genelec 8030 RAW; 2-Wege Aktiv-Studiomonitor; linearer Frequenzbereich: 54 Hz - 20 kHz (+/-2dB); max. 110 dB SPL (peak pro Paar mit Musikmaterial in 1 m Entfernung); 5" Tieftöner; 3/4" Metallkalotten-Hochtöner mit DCW; Bassreflexgehäuse aus Aluminium; Endstufenleistung: 50 W + 50...

Kürzlich besucht
TC-Helicon Go Twin

TC-Helicon Go Twin; 2-Kanal Audio/MIDI Interface für mobile Devices; integrierte Mikrofonvorverstärker; +48V Phantomspeisung; Anschlüsse: 2x Mikrofon-/Line-/Instrument Eingang Combo XLR/Klinke 6.3 mm, 2x Line-Ausgang 6.3 mm Klinke symmetrisch, Stereo Kopfhörerausgang, 2x 2.5 mm MIDI Ein- und Ausgang (inkl. Adapterkabel 5-Pin DIN),...

Kürzlich besucht
Blue Spark Blackout SL

Blue Spark Blackout SL; Großmembran Kondensatormikrofon; Richtcharakteristik: Niere; Frequenzgang: 20 - 20000 Hz; Empfindlichkeit: 34,9 mV / Pa bei 1 kHz (1 pa = 94 dB SPL); Ausgangsimpedanz: 50 Ohm; Maximum SPL: 136 dB SPL (1k, THD 0,5%); S /...

(3)
Kürzlich besucht
Behringer 112 Dual VCO

Behringer 112 Dual VCO; Eurorack Modul; beinhaltet zwei identische analoge VCOs; Wellenformen: Dreieck, Sägezahn und Rechteck/Pulse; einstellbarer Pulsweite und PWM CV-Eingang mit Abschwächer; Oktavwahlschalter und Fine-Tune Regler; Hard- und Soft-Sync; 3 Pitch-CV-Eingänge mit Abschwächern; Strombedarf: 130mA (+12V) / 70mA (-12V);...

Kürzlich besucht
Novation Launchkey 37 MK3

Novation Launchkey 37 MK3; USB MIDI-Keyboard mit 37 anschlagsdynamischen Tasten, 16 RGB beleuchtete anschlagsdynamische Pads; Scale- und Chord-Modus; Arpeggiator; Capture MIDI Funktion; MIDI Mappings; Device Lock; Pitchbend- und Modulations-Rad; 2x 16 Zeichen Display; 8 Regler; Tasten für Oktav up/down, Arp/Skala/Fixed...

(2)
Kürzlich besucht
Harley Benton Dullahan-AT 24 TBK

Harley Benton Dullahan-AT 24 TBK, Headless E-Gitarre; Korpus: Mahagoni; Decke: geflammtes Ahornfurnier; Hals: Ahorn; Ebenholz Griffbrett; Halsbefestigung: geschraubt; Comfort Body Contour; Halsprofil: Modern C; Einlagen: Perloid Offset Dots; 24 Edelstahl Jumbo Bünde; Sattel: Graphtech Tusq XL; Sattelbreite: 42 mm (1,65");...

Kürzlich besucht
Darkglass Element Cabsim/Headph. Amp

Darkglass Element Cabsim/Headphone Amp; Effektpedal für E-Gitarre & Bass; praktisches Übungswerkzeug; intuitive Bedienung über drei voll griffige Schiebepotentiometer mit Positionierungs-LEDs; 5 Boxen-Simulationen; Aux In & Bluetooth zum Abhören von Tracks beim Spielen, Üben oder Studieren; zwei Kopfhörerausgänge für Spieler-Interaktion, XLR-Ausgang...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.