Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

DV Mark Little Jazz

94

E-Gitarren Combo

  • Leistung: 60 Watt an 4 Ohm
  • Bestückung: 1x 8" DV Mark Custom Lautsprecher
  • 3-Band EQ
  • regelbarer Reverb
  • Kopfhörer Anschluss
  • AUX Eingang
  • Line Ausgang: XLR symmetrisch
  • externer Lautsprecherausgang: mind. 8 Ohm
  • Speaker Ein-/Aus-Schalter
  • Schalter Ground Lift
  • Maße (B x H x T): 268 x 268 x 262 mm
  • Gewicht: 6,9 kg
  • passendes Cover: Art. 368213 (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • passende Tasche: Art. 225464 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Leistung 60 W
Lautsprecher Bestückung 1x 8"
Kanäle 1
Hall Ja
Effektprozessor Nein
Externer Effektweg Nein
Line Eingang Ja
Recording Ausgang Ja
MIDI Schnittstelle Nein
Anschluss für externe Lautsprecher Ja
Kopfhöreranschluss Ja
Fußschalter Anschluss Nein
Inkl. Fußschalter Nein
Gewicht 6,9 kg
Erhältlich seit Oktober 2014
Artikelnummer 350319
369 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 3.12. und Samstag, 4.12.
1
28 Verkaufsrang

74 Kundenbewertungen

JM
Wow!
Jan Mississippi Hopkins 24.01.2019
Kann ein so kleiner Verstärker warm und voluminös klingen? Wäre die 12-Zoll-Version womöglich besser geeignet? Oder das technisch identische Top mit einer separaten Box?

Diese Fragen schwirrten mir im Vorfeld durch den Kopf, bis irgendwann das Ding im Warenkorb lag...
Ich wollte einen möglichst kompakten Amp für zu Hause, spartanisch ausgestattet und ohne Modeling, mit einem runden und vollen Cleansound. Dass auch kleine Achtzöller Bässe produzieren können, wusste ich von meinem Ampeg Übungscombo.
Und tatsächlich, der Little Jazz kann das! Von boxigem oder dosigem Klang keine Spur, ganz im Gegenteil. Die höchst effektiv arbeitende 3-Weg-Klangregelung erlaubt quasi jede denkbare Formung des Tons und lässt keine Wünsche offen. Es klingt immer sehr rund, warm, voluminös und voll. Der manchmal kritisierte Hall klingt für meine Ohren äußerst angenehm, solange man es nicht übertreibt. Selbst Crunchsounds sind möglich, ziemlich cremige sogar, jedenfalls mit Humbuckern. Allerdings muss man den Verstärker bis auf wenigstens 3 Uhr aufdrehen und das ist bereits ohrenbetäubend. Wer das will, muss eventuell einen Attenuator nutzen aber vermutlich kauft sich ohnehin niemand diesen Verstärker, um die Endstufe zu kitzeln. Wobei ich ihn mir durchaus sehr gut als Basis fürs Effektboard vorstellen kann.
Was ich mir noch gewünscht hätte, wäre ein Recording Out, so muss man auf den Kopfhörerausgang zurückgreifen, da steht der Test aber noch aus. Noch ein Kritikpunkt: die blaue Bereitschafts-LED ist viel zu hell und blendet. Das ist aber Jammern auf hohem Niveau, etwas Tesa drüber und fertig. Das in früheren Rezensionen bemängelte Lüftergeräusch ist Schnee von gestern, nur der Vollständigkeit halber. Der Little Jazz macht keine Lüftergeräusche (mehr) und rauscht auch nicht.

Um die Fragen von oben zu beantworten: Ja er kann, und wie! Nein, die große Version ist m.E. nur für Leute interessant, die große Bühnen beschallen müssen. Der Little Jazz reicht locker für "normale" Live-Anwendungen, fürs Wohnzimmer sowieso. Dasselbe gilt für das Topteil, der Vorteil der Kompaktheit wäre mit einer 12-Zoll-Box dahin und kleinere, die auf dem Level des Little Jazz tönen, muss man erstmal finden...teurer wäre es auch noch.

Alles in allem bin ich völlig happy mit der kleinen Kiste. Klein von außen betrachtet aber es kommt ja, wie wir alle wissen, auf die inneren Werte an. Der Little Jazz ist ein handlicher, schöner Verstärker mit einem gigantischen Sound für alle (nicht nur Jazzer), die es gern clean haben und kein Vermögen für einen Henriksen ausgeben können oder wollen.
Absolute Kaufempfehlung!

edit: kurze Nachbesserung, der Little Jazz hat zwar keinen separaten Recording Out aber einen XLR Line Out. Man muss also nicht zwangsläufig auf den Kopfhörerausgang zurückgreifen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

j
Kleiner cleaner Amp mit großem Sound
jazzmai 24.08.2015
Dieser Jazzgitarrenverstärker ist bombastisch. Er ist einfach zu bedienen und extrem leise, was die Störgeräusche angeht (den Lüfter, wie von anderen kritisiert, hört man beim Spielen in keinster Weise). Der Digitalhall ist brilliant. Bei Zimmerlautstärke klingt der Amp toll, bei Bandprobenlautstärker noch besser. Ich spiele in einer Jazz/Funk-Combo mit E-Bass, Trompete, Sax, Keys und Schlagzeug - der Amp hat nach oben noch ausreichend Luft. Der eingebaute Lautsprecher ist wirklich sehr effizient und laut. Wenn man etwas mehr Wumms braucht, schließt man halt eine externe 12" Box an. Den nächsten Gig werde ich allerdings nur mit dem kleinen Ding unterm Arm bestreiten - es reicht völlig aus.

-- Nachtrag: Für Säle bis 400 Menschen und eine nicht all zu laute Combo reicht der kleine Amp aus. Allerdings hatte ich beim letzten Gig eine externe 12"er Box zusätzlich angeschlossen und damit deutlich mehr Reserven nach oben sowie einen fetteren Sound erhalten. Für mich noch immer der perfekte Amp, insbesondere durch die Möglichkeit, leicht reisen zu können und ggf. ein größeres Cab anzuschließen.
Das offizielle Cover für den Amp ist übrigens bei diesem happigen Preis nicht zu empfehlen, da es nicht die Unterseite schützt. Als Amp Bag habe ich mir eine Meinl Cuica-Tasche geholt (Größe L), wo der Verstärker samt Kabel perfekt reinpasst.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
5
1
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Lüfter ist ein No Go
Anonym 08.03.2016
Habe mich sehr auf den Würfel gefreut.
In dieser Klasse ist er konkurrenzlos.
Alles auf 12 und der Kleine ist überraschend groß.
Toller transparenter Sound. Nichts matscht.
Ich nutze ihn zu Hause. Lautstärke ist da völlig ausreichend.

Pro:
- Kompakt
- toller Look
- leicht
- Sound !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Con:
Hall
Sehr eigenwillig ab 10 Uhr. Etwas schepperig und diffus. Nicht mein Fall.

LÜFTER !!!!!!!!!!!!!!!!!
Oh man, was hat ein Lüfter in einem 40 Watt Transistor zu suchen. Das gibt es doch nicht, weder bei anderen Amps der Big Brands noch bei anderen "Jazz" Verstärkern. Der Lüfter ist deutlcih zu hören (wie gesagt Wohnzimmer). In leisen Passagen und vor allem in Spielpausen nervt es wirklich.

Mir völlig unverständlich. Ärgere mich sehr diesen tollen Amp wegen des Lüftergeräusches zurückschicken zu müssen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
10
3
Bewertung melden

Bewertung melden

K
unfassbar gutes Preis-Leistungsverhältnis
Klaus2702 05.12.2016
Eine Sache zuerst: Alle aktuellen Modelle haben KEIN LÜFTERPROBLEM mehr (spätestens seit Baujahr 2016-01)!!!
Ich bin Profi und habe im Laufe der Jahrzehnte die unterschiedlichsten Röhren- und Transistoramps für alle möglichen Musikstile (Rock, JazzRock, Jazz, Country, Operette, etc...) besessen und/oder benutzt und war immer auf der Suche nach DEM Amp. Die Suche führte mich vom JCM 800 über diverse Fender (TwinReverb), KittyHawk, Pearce, Acoustic, Roland JazzChorus, Polytone, Kemper, und, und, und....

Grobes Fazit der letzten 3 Jahrzehnte:

1. DEN Amp gibt es nicht, höchstens den Amp für das, den für das...
2. Wenn ein Amp einen guten Cleansound hat, lässt sich mit entsprechenden Overdrive-Pedalen oder -Vorstufen auch ein entsprechend guter Rocksound erzeugen.

Ich hab den DV LittleJazz letzte Woche gekauft und am WE live getestet. Zuhause hat er schon super geklungen (Semiakustik, alle Regler der Klangreglung am Amp auf Mitte - so wie man halt einen HiFi Amp testet). Die Frequenzbänder der Klangreglung für Bass/Mid/Trebl sind klug und sinnvoll gewählt und wirken sehr effektiv... Man kann gar nicht glauben, dass dieses kleine Leichtgewicht diesen fetten Sound produziert... einfach nur super. OK, mein Acoustic GT60 hat da noch ein bisschen mehr (an Grundsound) zu bieten, aber ich ertappe mich gerade dabei, einen Amp für 321¤ und nur ca 6 kg Gewicht (!!!!) mit einem "besseren Boogie" zu vergleichen, der vor 30 Jahren handgelötet wurde und 40 kg wiegt...
Zuletzt hab ich dann auch noch ganz dreist meine Lakewood eingestöpselt und mich prompt gefragt, wozu ich eigentlich meinen Schertler UNICO mitgeschleppt habe... Achja, meine Sängerin...

FAZIT: Der Amp kann auch nicht alles, aber er hat einen CleanSound, der eher vierstellig (¤) klingt. Er besitzt nebenbei noch wichtige Profifeatures wie Groundlift, Lineout - dazu noch einen Digitalhall, der natürlich kein Lexicon Reverb oder Strymon Big Sky ersetzt, ist aber besser als die meisten Hallspiralen, die ich schon ertragen musste... man bedenke hier den Gesamtpreis des Amps!!!
Für kleinere Veranstaltungen (Jazzclub, Barjazz, BluesGig, "unplugged" sessions etc.,) oder Operettengezupfe und -geschrammel perfekt, aber spätestens wenn man mit der Bluesrockband in der lauten Raucherkneipe spielt, kann man ihn dann aber nur noch als Stereo extension dazustellen (oder vielleicht ja doch für die Nummer mit der Westerngitarre?)
Ich für meinen Teil hab den Amp sofort adoptiert und er gehört nun fest zu meiner Equipmentfamilie.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
4
2
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube

Beratung