Digitech Whammy DT

404

Effektgerät

  • polyphoner Harmonizer / Detuner für Gitarre und Bass
  • 9 Harmonizer Effekte
  • 10 Whammy Effekte
  • 2 Detune Effekte
  • Pitchbend von -3 bis +2 Oktaven
  • Detune von -4 bis -30 cents
  • Drop Tuning/Capofunktion - das Signal kann 7 Halbtöne oder eine Oktave nach oben oder unten gestimmt werden
  • zur Oktave kann das Dry-Signal geschaltet werden
  • Momentary Schalter für hammer-on und pull-off Effekte
  • True Bypass und DSP Bypass, bei dem das Drop Tuning/die Capofunktion schaltbar bleibt
  • Drehregler zur Anwahl der Whammy/Harmonizer Effekte und für Drop Tune/Capofunktion
  • An/Aus Schalter für Whammy/Harmonizer, Drop Tune und Momentary Effekt
  • Anschlüsse: Klinkenbuchse für Guitar In und Out, Stereoklinkenbuchse für optionalen FS3X Fußschalter
  • MIDI-fähig, Samplingrate 22 kHz
  • Frequenzbereich: 20 Hz 20000 Hz dry, 20 Hz - 11000 Hz wet
  • 24 Bit A/D D/A Wandler
  • roadtaugliches Metallgehäuse
  • Abmessungen: 20,83 x 19,63 x 5,99 cm
  • Gewicht: 1,59 kg
  • inkl. 9V Netzteil
Art des Effekts Harmonizer
Erhältlich seit August 2011
Artikelnummer 267051
179 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Lieferbar in mehreren Monaten
Lieferbar in mehreren Monaten

Dieser Artikel wird verschickt, sobald er bei uns eintrifft. Ein genaueres Lieferdatum können wir derzeit leider nicht nennen.

Informationen zum Versand
1
7 Verkaufsrang

233 Kundenbewertungen

R
öhm, ja....
Röd_the_Frö 28.08.2021
Das gute alte Whammy tut genau das, was ein Whammy schon immer tat. Ich denke, darum kauft man es ja auch, weil man diesen leicht abgeschrägten Sound halt gut findet. Wobei auch dies mal ein bisschen zeitgemässer sein dürfte. Andere können das besser (H9 z.B.). Aber eben: man will ja den Whammy-Sound. Das Teil ist rot und gut verarbeitet. So weit mal zu den positiven Seiten.
Was gar nicht geht: Das Gerät weist einen MIDI-IN auf. Darum ging ich davon aus, dass sich dieses Teil in einem MIDI-Verbund auch einsetzen lässt --> Fehlanzeige. Im Gerät selbst lässt sich nicht abspeichern, d.h. mit einer MIDI-Normalmethode (Program Change an alle Geräte) läuft gar nichts. Vielmehr soll das Teil ausschliesslich mit CC angesteuert werden. Wer macht den heute noch so was? Sobald ich das realisiert hatte, flog das Teil wieder vom Board. Wenn wir schon von Boards sprechen: Bei so breiten Teile gehören die Anschlüsse nach Norden nicht auf beide (!) Seiten. Fazit: teuer gekauft, Schwer enttäuscht, Teil rostet in der Schublade vor sich hin.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

EG
Insgesamt sehr gut
Ernst G. 02.02.2012
Das Digitech Whammy DT ist das erste Pedal dieser Art, dass ich mir zugelegt habe. Ich wollte meine Soli mit Effekten aufpolieren, wie sie z.B. Tom Morello benutzt. Und ich muss sagen, das Gerät überzeugt in (fast) jeder Hinsicht.

Die Bedienung funktioniert tadellos, alle Schalter sind mit dem Fuß gut zu bedienen, das Pedal geht sehr gut, sehr angenehm, nicht zu leicht und nicht zu schwer. Bei den Drop-Effekten gibt es neben dem normalen Hauptschalter auch einen Moment-Schalter, der nur aktiviert ist, solange man ihn betätigt. Somit kann man hier schnell einen Effekt kurz zuschalten, und schnell wieder ausschalten.

An Features bietet das Gerät einiges, neben dem Pitch Shift über bis zu 2 Oktaven nach oben und unten und den Harmony Settings sowie einem De-Tune-Effekt in 2 Abstufungen auf der linken Seite gibt es die oben erwähnten Drop Effekte auf der Rechten Seite, die bis zu 7 Halbtöne nach oben und unten gehen. Besonders gefallen hat mir persönlich an dieser Stelle die Option, das Signal eine Oktave tiefer zu stimmen und ein Dry Signal hinzuzufügen. Damit klingt eine Gitarre mit Distortion gleich um einiges härter und wuchtiger.

Der Sound ist sehr gut, meines Erachtens nach klingt das Signal kaum künstlich, wie von dem Gerät manchmal gesagt wird, sondern sehr authentisch. Mich stört nur ein wenig, dass ein leichter Hall-Effekt entsteht, wenn der Pitch.Shift aktiviert ist, das Pedal aber nicht getreten ist. Allerdings stört das kaum, und zur Not kann man das umgehen, indem man den Effekt erst anschaltet, wenn man ihn benutzen will.

Das Gerät ist außerdem gut verarbeitet, sehr robust, aus stabilem Metall. Ein kleiner Abstrich an der Stelle: nach ca. 2 Wochen ging bei mir eine von den ca. 30 LEDs kaputt, die die Abstufungen der Effekte anzeigen. Wenn es bei einer defekten Lampe bleibt, ist das kein Problem, sonst muss ich anfangen, das nach Gehört einzustellen.

Insgesamt muss ich sagen, dass sich der Kauf des Gerätes auf jeden Fall gelohnt hat. Das nächst günstigere Modell von Digitech kann deutlich weniger, und ist mit etwas über 200 Euro nicht nennenswert billiger zu haben. Ich kann also eine Kaufempfehlung für das Digitech Whammy DT aussprechen.

Eine letzte Anmerkung: Es gibt auf Youtube einen sehr ausführlichen Test (13 Minuten) zu dem Pedal, einfach "Digitech Whammy DT" in die Suchleiste eingeben, dann das erste Video ganz oben von "RobChappers" anschauen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
8
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Super Whammy mit Pitch-Shifter und MIDI-Funktionen!
Anonym 19.06.2016
Das Digitech Whammy ist legendär. Hören kann man es unter anderem bei dem Solo von Rage Against The Machines "Killing In The Name", wenn Tom Morello die Gitarre während des Solos teilweise 2 Oktaven höher klingen lässt.
Das DT hat den Vorteil, dass hier noch ein genialer Pitch-Shifter dabei ist. Mittlerweile haben ja viele Multieffektgeräte auch einen Pitch-Shifter integriert. Allerdings klingen diese häufig mehr schlecht, als recht und man muss für jede Tonart ein eigenes Preset erstellen.
Mit dem Whammy DT geht das viel einfacher und außerdem klingt es auch richtig geil! Über das Rädchen stellt man einfach ein, wie viele Halbtöne man den Gitarrensound nach unten (oder sogar nach oben) gepitcht haben möchte. Das ist grade für mich als Floyd-Rose-User sehr interessant, da ich mit der gleichen Gitarre Lieder in Standard-Stimmung, aber auch Lieder in z.B. D-Stimmung spielen kann, indem ich nur einen Knopf drücke. Je mehr man mit dem Whammy nach unten shiftet, desto ungenauer klingt der Effekt natürlich. Allerdings ist das eher für Studio-Gitarristen wichtig. Für Live-Auftritte klingt es allemal gut genug, auch wenn man z.B. 5 Halbtöne von E auf H herunter pitcht.
Die Krönung des Ganzen ist es, dass man das Whammy DT sogar komplett per MIDI steuern kann. Ich habe es mittlerweile im Rack eingebaut und steuere es über ein Rocktron All Access MIDI-Controller und ein Rocktron HEX-Expressionpedal. Funktioniert tadellos!
Klare Kaufempfehlung!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

B
It do the WEEEWOOOWEEEWOOO
Bohrmaschine 02.11.2021
The title says it all. It tracks well, sounds good. Doesn't do that annoying artifacting sounds. It's probably the best pitch shifter on the market right now.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube

Beratung