dB Technologies B-Hype 8

91

Aktiver Fullrange-Lautsprecher

  • mit Digital-Amp-Endstufe
  • Lautsprecherbestückung: 8" Tieftöner, 1" Hochtöner mit 85°x 85° Horn
  • Leistung: 130 W RMS / 260 W Peak
  • DSP 28/56 Bit - 48 kHz
  • Frequenzbereich: 65 - 20.000 Hz
  • Maximalpegel: 120 dB
  • RMS & Peak-Limiter
  • PVC-Gehäuse
  • Multifunktionsgehäuse inkl. Monitorschräge 45°
  • 36 mm Stativflansch
  • Abmessungen: 243 x 443 x 232 mm
  • Gewicht: 6,6 kg
  • passendes Cover erhältlich unter Art. #418184 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Erhältlich seit Februar 2017
Artikelnummer 407715
Verkaufseinheit 1 Stück
Breite 243 mm
Tiefe 231 mm
Höhe 443 mm
Gewicht 6,6 kg
Bauform Standard
Tieftöner in Zoll 8
Anzahl Tieftöner 1
Wege 2-Wege
Leistung laut Hersteller 130 W
Monitorschräge Ja
Input zeitgleich 1
Mic Preamp 1
Klangregelung/Ch. Nein
Bluetooth Play Nein
USB Player Nein
Low Cut Nein
Lüfter Nein
Gehäuse Kunststoff
Farbe Schwarz
Hochtöner in Zoll 1
Anzahl Hochtöner 1
Mitteltöner in Zoll Kein Mitteltöner
Anzahl Mitteltöner 0
Leistung RMS 130 W
Schalldruck in dB 120 dB
Abstrahlwinkel Hor 120 °
Abstrahlwinkel Ver 85 °
Frequenzbereich (-3dB) von 70 Hz
Frequenzbereich (-3dB) bis 19600 Hz
Frequenzbereich (-10dB) von 65 Hz
Frequenzbereich (-10dB) bis 20000 Hz
Line Out XLR
Flugfähig Nein
Ständerflansch 35 mm
Thomann cover 418184
Mehr anzeigen
159 €
179,57 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 3-4 Wochen lieferbar
In 3-4 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1

Markenware zum Budget-Preis

Die dB Technologies B-Hype-Serie umfasst vier unterschiedlich große Modelle. Die B-Hype 8 ist das Nesthäkchen der Familie. Mit ihrer 8/1“-Bestückung und äußerst kompakten Abmessungen eignet sie sich für jede Art von Kleinbeschallung. Ein interner DSP übernimmt die Frequenzverteilung inklusive Laufzeit- und Phasenanpassung. Der Anwender hat die Wahl aus zwei unterschiedlichen Sounds, die sich am Aktivmodul abrufen lassen. „Flat“ entspricht einer linearen Wiedergabe, während der „Boost“ für mehr Drehmoment im Bassbereich sorgt. Als Antrieb verwendet die B-Hype Serie eine 260 Watt starke Class-D-Endstufe. Das Aktivmodul verfügt, wie bei dB Technologies üblich, über eine Konvektionskühlung und benötigt daher keinen Lüfter, um einen kühlen Kopf zu behalten. Genauso cool gibt sich der integrierte Limiter, der eine maximale Betriebssicherheit auch unter Volllast verspricht.

Multifunktional

Dank des gut ausgestatteten Aktivmoduls ist die B-Hype 8 in kurzer Zeit einsatzbereit. Die Stromversorgung wird über eine Kaltgerätebuchse realisiert, während eine Combobuchse auf Kontaktaufnahme wartet. Somit kann die B-Hype 8 sowohl mit XLR- als auch mit Klinkensteckern befeuert werden. Über eine XLR-Link-Out-Buchse lassen sich weitere Aktivboxen mit dem gleichen Eingangssignal versorgen. Über eine Mic/Line-Umschaltung dockt ein Mischpult oder ein Mikrofon direkt mit den richtigen Pegelverhältnissen an. Das Polypropylen-Gehäuse ist mit einem Hochständerflansch ausgestattet, extrem robust ausgelegt und zudem UV-fest. Ihr benötigt einen Bühnenmonitor? Dank einer Monitorschräge im Gehäuse liegt euch die B-Hype 8 gerne als Bühnenmonitor zu Füßen.

Für den Einstieg

Die dB Technologies B-Hype 8 ist eine sehr kompakte, leichte Box für Allround-Einsätze. Der nutzbare Frequenzgang ist mit 65 - 20.000 Hz angegeben, daher ist die kleine Aktivbox kein Fullrange-Wunder, sondern fühlt sich besonders wohl in der Hintergrund- oder Sprachbeschallung. Auch als Infill oder Delay Line für kleine Veranstaltungen lässt sich die kleine Italienerin einsetzen. Bei eher moderaten Lautstärkeanforderungen ist ein Einsatz als Bühnenmonitor ebenfalls denkbar. Dank der integrierten Mic/Line-Umschaltung eignet sich die Box auch für die „kleine Ansage zwischendurch“ oder für Moderationen, ohne dass man dafür ein zusätzliches Mischpult hinzuziehen muss. Dank ihres sensationell niedrigen Gewichts von 6,6 kg in Kombination mit einem kompakten Gehäuse erweist sich die B-Hype 8 als äußerst transportfreudig.

Über dB Technologies

Mitte der 90er Jahre wurde dBTechnologies als 100-prozentige Tochter der A.E.B. Industriale s.r.l. etabliert. Seither hat das Unternehmen sich als einer der weltweit führenden Anbieter von professionellen Beschallungssystemen etabliert. dBTechnologies ist heute in mehr als 100 Ländern mit direkten Vertriebsniederlassungen oder Vertriebspartnern vertreten. Den Wechsel zur digitalen Verstärkertechnologie hat dBTechnologies aus eigener Kraft und als einer der ersten Hersteller der Industrie Mitte der 2000er-Jahre vollzogen und blickt allein hier auf über 10 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von digitalen Endstufen und ihrer Umgebung inkl. Netzteil und DSP zurück. Das heutige Portfolio umfasst aktive und passive Lautsprecher, Endstufen und Elektronik sowie Drahtlossysteme für eine Vielzahl an Anwendungen von Musikern und DJs über Dienstleister für Veranstaltungstechnik bis hin zur Festinstallation.

Flexibel in der Anwendung

Als Bodenmonitor mit 45°-Monitorschräge, als Topteil in Kombination mit einem aktiven Subwoofer oder als Stand-Alone-Box für Sprachwiedergabe oder Hintergrundmusik - die kleine dB Technologies B-Hype 8 ist überraschend vielseitig einsetzbar. Bei lauten Raves oder Rock’n’Roll-Einsätzen fühlt sie sich nicht unbedingt zu Hause, was bei einer Treiberbestückung von 8/1“ nicht weiter verwundern dürfte. Die dB Technologies B-Hype 8 ist eine budgetschonende Box, mit einer exzellenten Empfehlung für den Proberaum, Partykeller und den Betrieb in kleinen Venues. Dank der XLR-Link-Out-Buchse am Aktivmodul lassen sich mehrere B-Hype 8 im Verbund betreiben, falls die zu beschallende Fläche das einfordert. Je nach Art der Veranstaltung und Aufstellung dürften sich mit einer B-Hype 8 zwischen 80 (Konzert) und 150 Zuhörer (Moderation) adressieren lassen.

91 Kundenbewertungen

65 Rezensionen

M
Anwendungsbezogen ziemlich gut
MaW2 16.06.2021
Vorab: Wir bewegen uns hier in der Budget-Klasse. Man darf hier also nicht davon ausgehen, dass man das mit den hochklassigen Lautsprechern vergleichen kann.

Sound-mäßig bietet er für das gebotene Geld ziemlich viel.
Sie sind erstaunlich leicht, bringen aber doch genug Lautstärke heraus.
Als Single System verwende ich die Lautsprecher hauptsächlich wenn ich Sprache in einem kleinen Raum verstärken muss , als front-fill für die ersten Reichen oder als Monitore. Verwendet man die kleinen Lautsprecher am Leistungslimit stellt man dann doch hörbar fest, dass die Mitten eher fade klingen.

Im Monitor-Betriebsweise wird es mit dem Kabel aber gerne eng. Man benötigt noch keinen Winkelstecker, aber je nach Untergrund liegen zwischen Boden und Stecker zw. 0 und ein paar Millimeter. Das ist einfach zu wenig.
Beim ersten aufstecken hatte ich ein wenig Probleme den Lausprecher auf die normalen Lautsprecher-Stative zu bekommen. Aber mit etwas druck, ging das dann auch.

Alles in allem ein kleiner, günstiger Lautsprecher, von dem man keine Wunder erwarten kann. Dafür schlägt er sich aber ziemlich gut.
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

C
Sehr gut für den Preis
ChrisK 01.08.2017
Es geht hier wohlgemerkt um eine Box für unter 200 EUR.
In dieser Preisklasse braucht sich die Box nicht zu verstecken. Der Klang kommt einer RCF ART310A recht nahe (die habe ich als Hauptlautsprecher - wenn der Monitor = die B-Hype eine ähnliche Klangcharakteristik hat, dann hilft das bei der Beurteilung - wir mischen uns von der Bühne).
Natürlich kann die B-Hype nicht so laut wie die große Box.
Verglichen mit der K300 (2x6,5") des gleichen Herstellers ist die Box etwas größer, kaum schwerer, hat mehr Bassfundament und braucht keinerlei Zubehör als Monitor oder auf dem Stativ.

Das Horn streut in etwa so, wie spezifiziert. Eher leicht nach unten geneigt und nach unten breiter als oben. Die Klangveränderung innerhalb der angegebenen Abstrahlcharakteristik ist sehr gering.
Die Monitroschräge ist praxisgerecht. Zusammen mit der relativ breiten Abstrahlung ergibt sich ein relativ großer nutzbarer Bereich als Monitor.
Der Frequenzgang scheint relativ eben ohne Resonanzen. Ich habe die Box bei einem Einsatz als Monitor vor einer mit Mikrofon abgenommen Nylon Akustik eingesetzt. Kaum Probleme mit Rückkopplung, was bei einem zu unebenen Frequenzgang eine Katastrophe geworden wäre.

Die Verarbeitung ist tadellos. Im Monitorbetrieb werden die Kabel gerade so noch nicht geknickt (auf beiden Seiten). Man braucht keine Winkelstecker.

Inzwischen habe ich die 2. Box. Zusammen werden die transportiert im Flyht Pro Gorilla Soft Case GAC145, das beide Boxen aufnimmt

Zu meckern habe ich nur beim mitgelieferten Kaltgerätekabel. Das hat nur 1.8m und würde bei der Box auf dem Stativ nicht mal bis zum Boden herunter reichen. 2.5m sollten es schon sein.
Features
Sound
Verarbeitung
7
0
Bewertung melden

Bewertung melden

T
Preis-wert aber kein High-End
Toc6 28.11.2017
Gleich vorneweg: Diese Lautsprecher sind erstaunlich gut für ihren Preis (derzeit knapp unter 200 Euro).

Sie sind außerdem sehr leicht und handlich. Auch die Lautstärke ist für viele Zwecke völlig ausreichend. Hier hat der Hersteller zum Glück nicht mit irrsinnig hohen Wattzahlen gearbeitet, sondern die Ressourcen offenbar anderweitig investiert.

Derzeit benutze ich mit diversen Projekten zwei dieser Boxen als Monitore für kleine Events und als Beschallung für ganz kleine Events.

Nachteile gibt es auch: Im Vergleich zu höherwertigen Modellen klingt die Box etwas schwammig und angestrengt. Man kann erahnen, dass der recht ausgewogene Klang auch durch den integrierten DSP erreicht wird und nicht (allein) durch eine gute Konstruktion. Rauschen tut das Ding auch merklich, aber noch nicht lästig. Die Anschlüsse hinten sind nicht weit genug versenkt, sodass in Monitorposition die Stecker belastet werden, je nach Stecker-Hersteller.

Einige Zeit waren die QSC K8 hier im Ausverkauf (nun gibt es die K8.2) und die K8 sind vom Sound her definitiv weit über den B-Hype 8, und das nicht wegen der Lautstärke. Allerdings kosten sie auch deutlich mehr.

Die Features der Box reichen aus - persönlich bin ich kein Fan von Boxen, die einen Haufen Knöpfe und Funktionen haben, das kann man doch dem Mischpult überlassen.

Fazit nochmal: Für den Preis sehr gut. Aber eben nur für den Preis. Richtig gut kostet ein Vielfaches, kann sich aber lohnen. Die QSC K8 würde ich jederzeit vorziehen, wäre die Portokasse gefüllt genug.
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

g
Gutes Konzept und Design, Sound verbesserungswürdig
gain 03.05.2017
Gut, der Leser wird sich fragen, was hat der Käufer erwartet für knapp 200 Euro?

Zumindest etwas besseren Sound. Die B-Hype 8 klingt auf Dauer langweilig und strengt die Ohren an. Es fehlt an Brillianz im Mitten und Höhenbereich. Getestet wurde mit unkomprimiertem Musikmaterial. Die Bewertung soll dann auch eher den Käufern helfen, ob sich die Box mit Einschränkungen als "bang for the buck" für den Live - und Semiprofessionellen Betrieb eignet. Dafür reicht es m. E. nicht. Die Box wird nun als DJ-Monitor, Delayline, und Monitor für kleinere Gigs verwendet, aber nicht im Bereich Hauptbeschallung.

Pro:

Der Speaker ist leicht, und aktiv. Das Verstärkermodul gefällt mir sehr gut.
Das Design ist ansprechend und funktional (Features).

Contra:

Das Klangbild an sich könnte besser sein (Sound -2).
Das Gehäuse ist sehr dünn und vibriert schon stark bei leiser Lautstärke (Verarbeitung -1),
was auch nicht optimal für den Klang ist.

Fazit:

Für 200 Euro hätte ich heutzutage klanglich etwas mehr erwartet, mir fehlt aber der direkte Vergleich zu anderen Lautsprechern in der Preisklasse. Vermutlich passt der Sound zum geringen Preis.

Dank Money Back hat man ja kein Risiko, habe es aber leider selber verpasst zu nutzen.
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden