Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Creative Tunings Spider Standard Kapo Akustik/E-Gitarre

191

Akustik Kapodaster

  • Neuer Spezial-Kapodaster
  • wie eine dritte Hand mit sechs Fingern, dadurch ist jegliche Stimmung möglich
  • jede Saite wird einzel abgedrückt
  • die Gitarre kann vor und nach dem Capo gespielt werden, dadurch ungeahnte Spiel- und Stimmmöglichkeiten
Erhältlich seit September 2009
Artikelnummer 234441
27,90 €
36 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 7.12. und Mittwoch, 8.12.
1
14 Verkaufsrang
B
Nettes Spielzeug mit leichter Instrumentengefährdung
Ben81 19.03.2019
Der Spider Capo eröffnet einiges an Möglichkeiten: Es können in einem Bund selektiv Saiten gehalten werden, Kombination mit anderen Capos ermöglicht einiges an Akkorden praktisch zum Tuning zu machen. Außerdem lassen sich - ebenfalls selektiv - Obertöne (harmonics/Flageollets) erzeugen, z.B. Die im 12. Bund, während man vorm Capo spielt.
Dadurch lassen sich sehr interessante, harfenähnliche und sphärische Klänge erzeugen.

Leider ruiniert man sich mit dem Capo schnell die Griffbrettseiten, besonders an Gitarren ohne Binding. Zudem ist der Spider Capo etwas frickelig einzurichten. Schnell mal dran klemmen und los daddeln - Fehlanzeige.

Zum experimentieren ganz nett, für mein Empfinden aber doch ein etwas teures Spielzeug, das rasch in irgendeinem Kästchen einstaubt.
Verarbeitung
Bedienung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

B
Entdecke die Möglichkeiten
Bassist/Gitarrist 17.10.2017
Unglaubliches Teil, das die Varianten auf der Gitarre vergrößert. Man schraubt das Ding einfach auf den Gitarrenhals. Das geht nicht so schnell, wie bei einem normalen Kapo, aber es ist ok. Es hinterlässt keine Spuren, wenn man sich an die Vorgaben des Herstellers hält.
Dann kann man die "Finger" justieren, so dass sie genau über den Saiten sind. Evtl. muss man nachstimmen, aber im Prinzip ist es ok. Tipp: am besten den Spider Capo mit seinen "Füßen" hinter den Bund setzen (also ein Fuß im Bund, der "gegriffen wird" und der andere direkt auf der anderen Seite des Bundstäbchens). So funktioniert es für mich am Besten.
Durch den Einsatz des Spider-Capos kann man die Akkorde anders greifen, als bei tiefer gestimmten Saiten. Und man kann auch links vom Capo greifen. So entdecke ich immer wieder neue Voicings und schöne Akkorde. Wunderbar inspirierend.

Einziger Mecker: das eine Polster an der Befestigung des Capos, das den Gitarrenhals schützt, ist leicht verrutscht. Das macht bislang nix aus und bleibt hoffentlich auch so.
Verarbeitung
Bedienung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

R
Die Spinne für Spinner
Robo 22.05.2013
Der Spider Capo ist schon ein kreatives Teil. Beim Aufsetzen kann man aber auch viel falsch machen. Einige User haben hier wohl zu hohe oder besser gesagt zu einfache Ansprüche. Man muss etwas tüfteln, der Capo geht nicht so leicht von der Hand wie ein Konventioneller. Das Material ist aus Plastik, ausser die Rändelschraube.

Dafür kriegt man den Eindruck, dass die Teile nicht in Brüche gehen können. Auf den meisten Gitarren klappt es wunderbar, ausser bei der 12 String und der Taylor 8 String. Aber dafür ist er ja auch nicht gedacht. Man kann das Teil übrigens vor oder hinter dem Bund aufsetzen. Vor dem Bund drückt es akkurater, hinter dem Bund kann man den Druck besser steuern und quasi feinstimmen - gut zu wissen.

Der Spider eröffnet eine komplett neue Welt, die es erst mal zu entdecken gilt. Dazu kann ich im Moment noch nicht viel schreiben, aber ich freue mich auf eine experimentelle Phase.
Verarbeitung
Bedienung
4
1
Bewertung melden

Bewertung melden

TN
Creative but a lot of Eingewöhnungszeit
Transhuman Nature 29.07.2020
Die Idee fand ich sehr interessant, weil sich durch eine verstimmte Gitarre viele neue Klangbilder erstellen lassen.
In der Praxis war mir der Capo leider etwas zu umständlich oder besser, vielseitig...da verstimme ich die Saiten dann doch lieber selbst.

Die Verarbeitung und Bedienung ist sehr einfach, nur verliert man evtl. leicht den Überblick welche Saite nun welchen Ton von sich gibt.

TIPP
Für Gitarren-Gitarreros-Nerds :) die auch umgestimmte Gitarre noch umstimmen möchten.
Verarbeitung
Bedienung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube

Beratung