Dampit Bass Befeuchter

81

Bass-Befeuchter

  • schützt vor Rissbildung durch zu trockene Luft
  • wird in das F-Loch des Instruments gehängt
  • füllt sich mit Wasser auf
  • mit Feuchtigkeitsgrad-Anzeiger
Erhältlich seit Juli 2001
Artikelnummer 149083
Verkaufseinheit 1 Stück
Thermometer Nein
Hygrometer Nein
Uhrzeit Nein
Datum Nein
Weckfunktion / Alarm Nein
Digitale Funktionsweise Nein
Analoge / Mechanische Funktionsweise Ja
26,90 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Lieferbar in mehreren Monaten
Lieferbar in mehreren Monaten

Dieser Artikel ist ausverkauft und wurde nachbestellt. Leider kann unser Lieferant derzeit keine Lieferung in den nächsten drei Monaten zusagen. Wir empfehlen Ihnen, sich in unserem Shop nach Alternativen umzusehen.

Informationen zum Versand
1

81 Kundenbewertungen

37 Rezensionen

B
Totaler Müll, aber funktioniert
Ba. 05.01.2015
Inzwischen habe ich zwei davon, zwischen den beiden Käufen liegt mindestens ein Jahr. Die Qualität hat sich in der Zeit verschlechtert.

Zuerst aber das Positive: obwohl die meisten (u.a. mein Geigenbauer) behaupten, dass Dampits nichts bringen und dem Bass eher schaden (bei falscher Verwendung), tut er bei meinem Bass genau was er soll. Im Sommer habe ich wo der Bass steht zwischen 50-60% Luftfeuchtigkeit, im Winter fällt sie auf 30-40%. Wenn der Dampit regelmäßig befeuchtet wird und in den "Ruhepausen" im Bass hängt, ist der Klang deutlich besser und spricht einfacher an (wie im Sommer halt). Nach einigen Tagen ohne Befeuchtung wird er knorrig und kratzt. In meinem Fall funktioniert es also.

Bei meinem ersten waren mir noch die 21,90 Euro egal da es funktioniert, obwohl ausgehend von den verwendeten Materialien etc. 5-7 Euro eher angemessen wären. 10-15 sind eigentlich schon Abzocke. Aber 21,90 überlegt man sich schon wieviele Bässe man damit ausstattet.
Bei meinem zweiten ist es auch noch so, dass dieser Haltering nun so dünn, billig und lommelig ist, dass man den Dampit schon fast nicht mehr ins F-Loch hängen kann, weil der Gummi gleich zusammenklappt und er dann hineinfällt. Ohne Umbau war er also nicht zu gebrauchen.

Der beiliegende Hygrometer taugt auch überhaupt nichts. Alle Farben haben immer die gleiche Stärke, man kann also die Luftfeuchtigkeit nicht ablesen. Zudem ist er auch noch an die restliche Verpackung festgetackert, so dass er nach dem Auspacken nicht mehr so schön aussieht.

Für die 21 Euro bekommt man (mehrere) deutlich bessere Eigenbauten: Acrylpolymerkristalle für Zigarrenbefeuchter (ebay) in einen gelochten Schlauch (Baumarkt) abfüllen, Halterung aus einem dickeren weichen Pfeifenputzer. Die Feuchtigkeit wird gleichmäßiger und länger abgegeben. Bei richtiger Handhabung ist tropfen auch unmöglich und im Gegensatz zu dem Schwamm ist das Acrylpolymerzeug antibakteriell und beugt Schimmel und Algenbildung im Befeuchter vor.
Handling
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Sa
essentiell notwendig
Sebastian aus B. 27.01.2010
ich habe es jahrelang nicht wahrhaben wollen was für eine extreme wirkung die luftfeuchtigkeit auf meinen kontrabass haben kann. nachdem er -glücklicherweise an einer leimfuge- aufgegangen ist habe ich mein verhalten grundsätzlich verändert.

neben dem dampit stehen auf meiner heizung mehrere schalen mit wasser, die ich täglich nachfülle, eine ganze rutsche zimmerpflanzen und zuguterletzt noch ein hygrometer mit dem ich die luftfeuchte im raum ganz gut überprüfen kann. mein geigenbauer hat mir sogar dazu geraten meine wäsche in diesem raum zu trocknen, die tür immer geschlossen zu halten und vor allem die heizung nicht allzuweit aufzudrehen.

das mitgelieferte indikator-papier kann man eigtl. in die tonne treten, da es immer viel zu wenig luftfeuchtigkeit anzeigt. beim (notwenigen) kauf eines hygrometers kännt ihr garnicht zu viel ausgeben. ich empfehle hier die hygrometer der firma aus süddeutschland, die so ähnlich klingen wie das gasgemisch der erdatmosphäre, das wir zum überleben benötigen; nur halt nicht mit einem "f" sondern mit "ff" am ende.

wenn ihr sehr trockene luft habt und das "bewässern" jahrelang unterlassen habt, werdet ihr feststellen, dass der bass den gefüllten dampit innerhalb eines tages leersaugt. das hört auch irgendwann wieder auf... hat aber ein wahnsinnigen vorteil: das instrument klingt feuchter einfach um längen besser.
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

g
Bewährtes Hilfsmittel bei der Instrumenten-Aufbewahrung
gmgbass 07.09.2020
Der Dampit Humidifier Bass erfüllt die Ansprüche, die man an einen Luftfeuchtigkeitsregulierer im Instrument stellen kann, bei regelmäßiger Bewässerung in mäßig trockenen Räumen recht gut. Für einen konstanten Nutzen habe ich seit einigen Jahren zwei Dampits in einem Instrument im Einsatz, was bei Transporten und bis minimal 45% Luftfeuchtigkeit problemlos ausreichende Luftfeuchtigkeit für das Instrument garantiert. Unter dieser Raumfeuchtigkeit allerdings wird es problematisch und solche Räume sollte man mit einem anspruchsvollen Instrument meiden bzw. einen elektrischen Luftbefeuchter für den Raum insgesamt einsetzen.
Handling
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

UP
Supi
Ulrike P. 11.11.2009
Der Bassbefeuchter ist gut für trockene bzw. nicht gut befeuchtete Räume. Er lässt sich leicht montieren und sieht obendrein noch lustig aus. Einfache Handhabung, aber es erfüllt seinen Zweck und der Bass reisst nicht auf.
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube