Casio SA 46

153

Keyboard

  • 32 Minitasten
  • 8-stimmig polyphon
  • 100 Sounds
  • 50 Styles
  • 10 Übungsstücke
  • 5 Drum-Pads
  • LC-Display
  • Lautsprechersystem: 2x 0,5 W
  • Kopfhörer-Anschluss
  • Batteriebetrieb möglich (6x AA Batterie, nicht im Lieferumfang enthalten)
  • Abmessungen (B x T x H): 448 x 208 x 51 mm
  • Gewicht: 1 kg
  • Farbe: Schwarz/Grün
  • passendes Netzteil: Art. 252463 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Erhältlich seit August 2010
Artikelnummer 251661
Verkaufseinheit 1 Stück
Anschlagdynamik Nein
Batteriebetrieb möglich Ja
55 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 11.08. und Freitag, 12.08.
1

Ein Mini-Keyboard

Das Casio SA-46 ist ein ist ein Keyboard mit 32 Minitasten. Sie lassen sich von kleinen Kinderhänden besonders gut anschlagen. Vom ansonsten baugleichen Casio SA-47 unterscheidet es lediglich die Bodenfarbe. Besonderes Feature ist die Melody On/Off-Funktion, die erwachsene Keyboarder als Begleitautomatik kennen. Sie ersetzt einen zweiten Musiker während das Kind die Melodie spielt. Aber natürlich macht es Kindern am meisten Spaß, das Instrument gemeinsam mit Erwachsenen zu entdecken. Und das Casio SA-46 bietet eine Menge. Zahlreiche Klangfarben von Klavier bis Tuba sowie Rhythmen bringen Abwechslung ins Spiel. Fünf Drumpads bieten Schlagzeug-Sounds. Die Bedienung des Casio SA-46 ist so einfach aufgebaut, dass man zurecht darauf gespannt sein darf, wer hier künftig wem die Sounds erklären wird.

Mit vielen Sounds

Schnelle Erfolgserlebnisse sind mit dem Casio SA-46 allemal drin. Es ist nur 44,6 cm breit, hat einen hellgrünen Boden und ansonsten ein mattschwarzes Gehäuse. 100 Klangfarben in achtfacher Polyphonie sorgen für Abwechslung. Darunter sind Flügelsounds, Gitarren- oder Bassklänge. Hinzu kommen 50 Rhythmen und die Drum-Pads. Sie sind belegt mit Kick, Snare, Hi-Hat, Baya und Tabla. Strom erhält das Mini-Keboard entweder aus sechs handelsüblichen AA-Batterien oder über ein optional erhältliches Netzteil. Nach dem Einschalten befindet sich das Instrument erfreulicherweise stets im Ausgangszustand. Kinder dürfen also nach Herzenslust ausprobieren, ein einfacher Neustart ist gewährleistet. Der Ton erklingt aus zwei kleinen 0,5 Watt-Lautsprechern. Alternativ kann an die Stereominiklinken-Ausgangsbuchse ein Kopfhörer oder Verstärker angeschlossen werden.

Für die Kleinsten

Das Casio SA-46 beschert kleinen Leuten erste Keyboard-Erlebnisse. Mit Leichtigkeit können sie auf den kindgerechten Tasten die unterschiedlichen Sounds erkunden. Ein kleines LC-Display informiert über die bearbeiteten Parameter. Der Power-Schalter wird die Erwachsenen freuen. Er ist ein Schieberegler, den die Jüngsten beim Ausprobieren von Klangideen nicht so leicht versehentlich an- und ausgeschalten können. Die Melody On/Off-Funktion hilft beim gemeinsamen Erlernen neuer Melodien. Das Rhythmusgefühl, die Feinmotorik und die Koordinationsfähigkeit werden beim Tastenspiel wie von selbst geschult. Damit beim gemeinsamen Musikmachen alle Mitspieler die selbe Tonhöhe haben, kann diese beim Casio SA-46 praktischerweise angepasst werden.

Über Casio

Das japanische Unternehmen Casio wurde im Jahr 1946 gegründet und machte sich zunächst mit elektronischen Taschenrechnern und Armbanduhren einen Namen. Bereits 1980 brachte der Hersteller sein erstes elektronisches Musikinstrument heraus und blickt mittlerweile auf mehrere Jahrzehnte Erfahrung in der Herstellung von Keyboards, Synthesizern und Digitalpianos zurück, darunter Klassiker wie die Synthesizer der CZ-Serie und die Digitalpianos der Celviano- und Privia-Reihen. Kern der Unternehmensphilosophie von Casio ist es, mit kreativen Produkten einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten.

Gemeinsam Musik machen

Mit dem Casio SA-46 können Kinder und Erwachsene gut gemeinsame Lieder erarbeiten. Mal angenommen, der eingespeicherte Song Jingle Bells soll mit Gesang aufgeführt werden: Zuerst hört man sich den Titel immer wieder gemeinsam an. Dabei darf schon mal die Melodie gesummt oder geklatscht werden. Im nächsten Schritt deaktiviert man in der Songbank die Melodie, damit das Kind ausprobieren kann, sie selbst zu spielen. Nach einiger Zeit kann man selbst mitsingen. Dabei fängt man langsam an, wiederholt viel und steigert mit wachsender Sicherheit in 16 Stufen das Tempo. Ist das neugegründete Duo nach einiger Zeit zu einer kleinen Aufführung bereit, kann das Keyboard über ein optional erhältliches Adapterkabel mit der heimischen Hifi-Anlage verbunden werden. Dabei sollte für optimalen Sound die Lautstärke des Keyboards eher niedrig eingestellt, der Hifi-Verstärker hingegen nach Wunsch aufgedreht werden. Und ein ebenfalls als Zubehör erhältliches Netzkabel ermöglicht den Anschluss an eine Steckdose.

153 Kundenbewertungen

89 Rezensionen

AB
Keyboard für Nicht-Keyboarder
Anton B. 25.10.2012
Ein geübter Keyboarder wird sich dieses Teil vermutlich eher nicht kaufen. Ich hab es mir zugelegt, um mit der 2 Mann Akustikgitarrengruppe auch mal eine Ziehharmonika-, Flöten- oder was auch immer -Linie als Hintergrund dazuzuspielen. Bin nur der 2-Finger-Spieler, also Laie, von daher also beachten, was man für demn Preis von 50 EUR erwarten kann, und das ist eigentlich eine Menge.

Die Sounds sind nach dem General MIDI Standard durchnummeriert, manche Klänge sind eher nicht wiederzuerkennen (Gitarre), manche sind aber echt brauchbar (Klavier, Synth). Die 5 Drumsounds dazu sind brauchbar, auch wenn sie für sich alleine gehört eher "billig" klingen, im Bandkontext siehts anders aus. Hab mal die Bassdrum und eines der beiden Toms zusammen mit 3 Akustikgitarren sowie E-Bass im BOSS Looper RC3 eingespielt, dazu eine Orgel von ebendiesem Keyboard: klingt gut finde ich. Hilfreich dürfte es sein, ein Gitarrenmultieffektgerät nachzuschalten, Hall, Delay, Chorus drauf und schon wird aus dem eher drögen Monosignal des SA-46 gut klingendes Stereo. Und die Orgel klingt deutlich mehr nach Orgel! Also ist etwas experimentieren angesagt.

Achtung: der Netzteilanschluss weist gegenüber den BOSS-Pedalen geeigneten eine inverse Anschlussbelegung mit aussen=minus, center=plus auf. Ein preisgünstiges 9V Schaltnetzteil funktioniert astrein, auch wenn 9,5V gefordert sind.
11
1
Bewertung melden

Bewertung melden

DP
Unfassbar, was man für diesen Preis erhält
Dirk Preßler 02.12.2019
Ich habe das Keyboard zu Weihnachten für meine beiden Kinder gekauft, die mittlerweile 3 und 7 Jahre alt sind. Wenn ich mir so angucke wieviele Stunden die Beiden darauf schon herumgeklimpert haben und wieviel Spass sie noch haben werden, wenn sie ernsthafter damit beginnen Musik zu fabrizieren, dann kann ich nur jedem Haushalt mit Kindern empfehlen sich dieses Casio anzuschaffen. Man kann einfach Songs abspielen und diese als Disco Spiel nutzen, man kann zu den vorgefertigten Songs Spielen, man kann verschiedene Rhythmen auswählen und abspielen und dazu noch unzählige Songs auf die Tasten laden. Die Möglichkeiten aus Kinderaugen aus gesehen, sind schier unzählbar. Da ich selbst mit Keyboard begonnen habe, aber schon seehr lange Gitarrist bin, ertappe mich öfter dabei wie ich anfange auf dem Casio herumzuspielen und meine Kinder mich fragen, ob sie es denn nun mal wieder haben könnten. :-)
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

PD
Peter Dorian 14.09.2020
Eine Sache, ehe ich mich zum Produkt selbst äußere:
Ich empfinde es nicht gerade als nette Geschäftspraktik seitens Casio, Produkte wie ein Kinderkeyboard ohne Netzteil zu verkaufen und dafür dann beim Netzteil mit so einem frechen Preis zu lauern.

So wurden beim Casio SA 46 statt 39 Euro knapp 54 Euro draus, wobei ich mir dann den Kauf sicher nochmal überlegt hätte. 15 Euro für ein Netzteil ist meiner Meinung nach einfach zu viel. Ich würde es eher verstehen, wenn Casio ein universelles Netzteil anbieten würde, wo man dann nur noch eins braucht und Elektroschrott vermeiden kann. So wie ich das aber sehe, gibt es viele Modelle und Anschlüsse, sodass es kein echtes Argument für den separaten Verkauf gibt. Zudem müssen es auch noch schräge Werte wie 9,5V als Input beim Keyboard kommen, was man nich mal einfach selbst rumliegen hat. Clever, Casio...

Zum Keyboard:
Bei dem Preis darf man nicht sonderlich viel erwarten, aber das Casio enttäuscht hier eigentlich nicht. Es gibt genügend Sounds, mit denen Kinder herumexperimentieren können. Wie ein echtes Piano klingt daran natürlich nichts, aber darum geht es auch nicht.

Wichtig ist die Robustheit des Gehäuses, da besonders kleine Kinder nicht sehr sorgfältig mit solchen Geräten umgehen. Bisher hat das Keyboard aber gut standgehalten. Die Lautstärke ist für so ein kleines Instrument durchaus erstaunlich.

Schade ist, dass die Demo-Songs Schlagzeugsounds verwenden, auf die man selbst nicht zugreifen kann (z. B. andere Snare, Beckenschläge). Hier wäre es toll gewesen, über die Drumtasten auch noch einen etwas anderen Klang zu erhalten.

Fazit:
Am Instrument selbst gibt es eigentlich nichts zu meckern. Allerdings sollte man sich im klaren sein, dass man nicht 39 Euro zahlt, sondern 54 für ein kleines Kinderspielzeug, das höchstens dazu dient, um Spaß zu machen und Interesse für Musik zu wecken.
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

i
Toll zum üben unterwegs
iSan 31.05.2020
Wenn man das Keyboard nicht direkt als Spielzeug für seine Kinder kauft muss man sich als Musiker natürlich im Klaren darüber sein, dass dieses Keyboard keinen ernsthafteren Anspruch als Instrument erhebt (wie es die Reface Serie von Yamaha schon eher tut). Dies vorweg bin ich mit dem Casio SA 46 sehr zufrieden und würde es weiterempfehlen. In meinem Studentenjob in einem mäßig frequentierten Museumsshop gibt es durchaus Phasen, in denen ich über längere Zeit keine Kunden habe. Ich suchte somit nach einem kleinen, portablen Keyboard, um diese Zeitfenster für Übungen nutzen zu können. Hierfür ist das SA 46 nahezu perfekt. Die Mini-Tasten sind zwar etwas gewöhnungsbedürftig, aber für Übungen und Spielen "on the go" ausreichend. An der Verarbeitung ist für den Preis wirklich nichts auszusetzen. Das Design des Keyboards ist toll - die Farbgebung des SA 46 (die Nummern beziehen sich meines Wissens nach auf die Farben der Unterseite) ist mit der Limettengrünen Unterseite und der schwarzen Oberseite frisch und angenehm, die Lautsprecher können relativ laut werden und das sehr leichte Keyboard verfügt zudem über einen praktischen Griff in Form einer länglichen Einkerbung auf der Unterseite. Zu den Sounds - die programmierten Songs nutze ich persönlich nicht, dafür finde ich das Feature der eingebauten Schlagzeug-Begleitungen zum üben sehr praktisch. Sei es zum Komponieren, oder als Ersatz für ein Metronom. Die wählbaren Sounds sind in trashiger Spielzeugqualität, allerdings gibt es bei der Anzahl von etwa 100 Klängen durchaus brauchbare darunter (wobei die genannte Trashigkeit der Sounds durchaus lieb zu gewinnen ist). Abschließend ist zu sagen, dass das Casio SA 46 einen gewissen Charakter hat, der Spaß macht. Es ist zu meinem treuen Begleiter geworden, das zudem in öffentlichen Settings ein netter Gesprächsstarter ist. Obwohl ich es schade finde, dass das Netzteil separat gekauft werden muss, ist das Preis - Leistungsverhältnis top und das Gerät empfehlenswert!
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube