Casio CT-S1000V

8

Keyboard

  • 61 Tasten mit Anschlagsdynamik
  • mit Vocal Synthesis Funktion
  • 800 Sounds
  • 37 Advanced Tones
  • 243 Stylesss
  • 64-stimmig polyphon
  • neuartige Vocal Synthesis Funktion - Lyric Tones: 100 Presets, max. 150 User, Lyric Tone Performance Modi: Phrase Modus, Note Modus, Vocalist: 22 Typen, Format: 44,1 kHz, 16 Bit, mono
  • Pitch Bend Wheel
  • 3 Parameter Kontrollregler
  • GM kompatibel
  • kompatibel mit Lyric Creator- und Casio Music Space-App
  • Effekte: Reverb: 24, Chorus: 12, Delay: 15, Master EQ: 10, DSP: 100
  • One Touch Presets
  • Midi Recording - 6 Spuren
  • Sampling: 44,1 kHz, 16 Bit, stereo, Sampling Melody Track ca. 10 Sekunden, Sampling Drum Set ca. 3 Sekunden, Sampling Input: Audio In oder Wav Datei
  • Funktionen: Auto Harmonize, Arpeggio (150), Metronom, Tuning (415.5 - 465.9 kHz)
  • Lautsprecher: 2x 2,5 W mit Bass Reflex
  • Batteriebetrieb möglich (6x AA, nicht im Lieferumfang enthalten - Batterielaufzeit ca. 3 Stunden)
  • Abmessungen (BxTxH): 930 x 258 x 91 mm
  • Gewicht: 4,7 kg
  • Farbe: Schwarz
  • inkl. Netzteil (AD-A12150LW), Notenhalter und Bluetooth-Dongle WU-BT10 (Bluetooth Midi & Audio)

Anschlüsse:

  • USB to Device
  • USB to Host: Micro USB, nur Midi
  • Aux In: 3,5 mm Stereoklinke
  • Kopfhörerausgang: 3,5 mm Stereoklinke
  • Stereo Output über 2x 6,3mm Klinke L/R + R
Erhältlich seit Februar 2022
Artikelnummer 535912
Verkaufseinheit 1 Stück
Tasten 61
Leuchttasten Nein
Anschlagdynamik Ja
Aftertouch Nein
Speichermedium USB to Device, USB to Host
Lyrikfunktion Nein
Scorefunktion Nein
Vocal Harmony Nein
USB Audiorecorder Nein
MIDI Schnittstelle 1x USB
Mikrofonanschluss Nein
USB Ja
Polyphonie 64
Lautsprecher 2x 2,5 W
Maße 930 x 258 x 91 mm
Gewicht 4,7 kg
Mehr anzeigen
379 €
549 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 7.02. und Mittwoch, 8.02.
1

Singendes Keyboard

Mit dem CT-S1000V stellte Casio im Januar 2022 ein Keyboard vor, das mit einer umfangreichen Vocalsynthese ausgestattet ist. Neben 800 Sounds können hier über eine App Texte eingegeben werden, die anschließend über die 61 Tasten gespielt werden können. Die Stimme kann hier unter anderem nach einer Talkbox, einem Vocoder oder einem Chor klingen. Begleitet werden kann die Stimme mit einem von 243 verschiedenen Rhythmen, die in einer speziellen Sektion eingestellt werden können. Mit den an Bord befindlichen Effekten kann die Performance lebhaft gestaltet werden. Hierzu gehören ein Kompressor, ein Phaser, Verzerrungen und ein Wah-Wah-Effekt. So bietet dieses Instrument Keyboardern eine einzigartige Möglichkeit, die Melodie des eigenen Textes mit einer breiten Auswahl an fein einstellbaren Charakteristiken einzuspielen und diese ausdrucksstark erklingen zu lassen.

Umfangreiche Auswahl an Klängen

Mit dem CT-S1000V können Stimmen individuell angepasst werden. Alter, Geschlecht, Vibrato der Stimme, sowie auch Attack-Zeiten, Modulationen und Effekte können hier umfangreich eingestellt werden. Für die 61 anschlagsdynamischen Tasten lassen sich ein Spilt- und ein Layer-Mode aktivieren, sodass sich eine Performance abwechslungsreich gestalten lässt. Die Klangerzeugung des CT-S1000V verwendet die AiX-Technologie von Casio. Die 37 Advanced Tones bieten hier moderne und leistungsstarke Klänge. Mit den Classic Tones finden sich hier auch bewährte Klänge aus weltweit bekannten Hits. Die integrierten Lautsprecher sorgen für eine direkte Ausgabe des Klanges. Sie können über die Surround-Sound-Funktion so eingestellt werden, dass der Klag räumlich ausgegeben wird. Volume-Sync ermöglicht den Sound unabhängig von der Lautstärke einzustellen.

Virtueller Sänger an Bord

Das CT-S1000V richtet sich an alle Keyboarder und Komponisten, die auf der Suche nach einem virtuellen Sänger für ihre ausdrucksstarke Performance sind. Mit diesem Keyboard ist es möglich, aus einem eingegebenen Text einen Song zu komponieren. Hierbei kann die Stimme kann in zwei Modi über die Tasten des Digitalpianos gespielt werden. Im Note-Mode wird jeweils nur eine Silbe des Textes gespielt, während der Phrase-Mode sich wunderbar für Improvisationen eignet. Zudem ist das CT-S1000V mit einem internen Arpeggiator und einer Retrigger Funktion ausgestattet. Im Lieferumfang befindet sich ein Notenhalter und ein Bluetooth-Dongle, um so externe Signale über die intergierten Lautsprecher wiederzugeben. Auf der Rückseite kann für lautloses Üben auch ein Kopfhörer angeschlossen werden. An das Digitalpiano kann auch ein optional erhältlicher Gurt befestigt werden, um so im Stehen zu spielen.

Über Casio

Das japanische Unternehmen Casio wurde im Jahr 1946 gegründet und machte sich zunächst mit elektronischen Taschenrechnern und Armbanduhren einen Namen. Bereits 1980 brachte der Hersteller sein erstes elektronisches Musikinstrument heraus und blickt mittlerweile auf mehrere Jahrzehnte Erfahrung in der Herstellung von Keyboards, Synthesizern und Digitalpianos zurück, darunter Klassiker wie die Synthesizer der CZ-Serie und die Digitalpianos der Celviano- und Privia-Reihen. Kern der Unternehmensphilosophie von Casio ist es, mit kreativen Produkten einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten.

Flexible Ansteuerungsmöglichkeiten

Die 64-stimmig polyphonen Klänge des CT-S1000V können über den Line-Out-Anschluss in Stereo an ein leistungsstärkeres Lautsprechersystem für Auftritte mit einer Band ausgegeben werden. Die integrierten Lautsprecher des Keyboards lassen sich für diesen Zweck auch stumm schalten. Das CT-S1000V kann auch über MIDI-Daten angesteuert werden. Ebenfalls kann es auch als MIDI-Controller dienen, um hierüber Klänge von Softwareinstrumenten aus einer DAW einzuspielen. Außerdem können externe Signale beispielsweise über ein Smartphone an das Keyboard gesendet werden, um sie über das Horizontal Bass Reflex-System wiederzugeben. Auch kann das CT-S1000V über eine App ferngesteuert werden. Dies ermöglicht das Stummschalten des Instrumentes sowie auch das Ändern von Tonhöhe und Tempo von einem Smartphone aus.

8 Kundenbewertungen

7 Rezensionen

T
Kann viel, aber nichts richtig
Talk2Me 14.02.2022
Der erste Eindruck ist positiv: Das Keyboard sieht schick aus, ist angenehm leicht, gut verarbeitet und es hat eine gut spielbare (wenn auch sehr leichtgängige) Klaviatur. Lediglich die Lautsprecher sind in puncto Klang bestenfalls unteres Mittelmaß. Trotzdem finde ich sie praktisch, zumal sie sich gut in das Gerätekonzept einfügen und das Keyboard nicht unnötig groß oder schwer machen. Dazu passt dann auch die Möglichkeit, das Keyboard mit Batterien betreiben zu können.

Dass die Bedienung sehr menülastig ist, sollte bei der reduzierten Anzahl an Bedienelementen klar sein. Dennoch ist vieles selbsterklärend, der Schnelleinstieg (Sound auswählen, Begleitrhythmus starten etc.) ist nach wenigen Minuten erfolgt. Die Qualität der meisten Sounds ist überraschend gut und erfüllt auch gehobenere Ansprüche, selbst wenn hier und da die Loops doch sehr kurz geraten sind.

Steigt man etwas tiefer in Gerät ein, stößt man leider sehr schnell auf ärgerliche Einschränkungen:

Die einzelnen Parts der Begleitautomatik lassen sich weder in der Lautstärke regeln, noch stummschalten. Ich erwarte ja nicht, dass ich Styles neu erstellen oder detailliert bearbeiten kann, aber das Anpassen der Lautstärke-Verhältnisse an den musikalischen Kontext ist doch wirklich nicht zu viel verlangt.

Ebenfalls keinen Spaß macht das Anpassen von Sounds: Möchte man einen der (wenigen) Soundparameter editieren, muss man diesen erst einem der drei Drehregler zuweisen. Eine direkte Editierung über das Menü ist nicht möglich. Umständlicher geht es nicht.

Die "systemweiten" Send-Effekte (Reverb, Chorus, Delay) stehen nur in Form von Presets zur Verfügung. Das bedeutet: Es ist schlichtweg nicht möglich, das Delay-Feedback oder die Reverb-Zeit an den musikalischen Kontext anzupassen. Der DSP-Effekt ist hingegen vollständig editierbar (übrigens per Menü).

Der Voice Synth ist schon etwas mehr als nur ein nettes Gimmick und die Einstellmöglichkeiten sind durchaus beachtlich. Dass das Keyboard keinen professionellen Gesang ausspuckt, sollte klar sein. Für lustige Aha-Effekte und das übliche Vocoder-Zeugs taugt er allemal. Möchte man eigene Lyrics für den Voice Synth erstellen, benötigt man eine kostenlose App. Die App selbst ist einfach zu bedienen und funktioniert einwandfrei. Warum der Datenaustausch zwischen Keyboard und Smartphone bzw. Tablet nicht drahtlos erfolgen kann, sondern eine USB-Kabelverbindung erfordert, wissen nur die japanischen Götter. Zumal ein MIDI/Audio-Bluetooth-Adapter mitgeliefert wird.

So, und jetzt genug gemeckert – Zeit für mein persönliches Fazit ;)

Der Begriff "Casiotone" nimmt Anleihen an den Casio-Keyboards aus den frühen 80ern. Und irgendwie ist es Casio auch gelungen, den spröden Charme dieser damaligen "Tischhupen" in die Gegenwart zu befördern: Das Casio CT-S1000V ist ein gelungenes Spaßkeyboard für Nerds, Retro-Fans sowie junge und jung gebliebene Spielkinder. Wer einfach nur Spaß und gute Sounds haben will, ist hier genau richtig. Wer allerdings auch nur ein kleines Fitzelchen mehr an "Deepness" erwartet, dürfte schnell enttäuscht werden.

Die oben genannten Kritikpunkte stören mich so sehr, dass ich das Keyboard retourniert habe – wenn auch mit etwas Wehmut, denn fast wären wir Freunde geworden.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
22
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Viel Ausstattung zum günstigen Preis, einschließlich Sprachsynthese
S.Merk 17.02.2022
Um es gleich vorweg zu schreiben, der einzige Unterschied zum CT-S500 liegt in der Vocal Synthese. Wer die nicht braucht, kann etwas sparen und bekommt ansonsten dieselbe Ausstattung, inklusive Sampling und Bluetooth-Adapter.

Das CT-S1000V nutzt die aus der CT-X-Serie bekannte AiX-Klangerzeugung mit zusätzlich 37 so genannten Advanced Tones und Classic Tones. Es stehen 800 Sounds zur Verfügung, einschließlich VL-1- und MT-Sounds und dem klassischen "Trio-Rhythmus". Das ist zwar eher Spielerei als nützlich, aber es ist ja auch ein Fun-Instrument. Der grundsätzliche Klangcharakter bewegt sich auf einem vergleichsweise gutem Niveau, wenig Sample-Sprünge, angenehme Stereo-Pianos und eine gute Vielfalt auch an synthetischen und asiatischen Klängen. Nicht so gelungen sind manche Bläser, Artikulationen fehlen oder wirken etwas statisch, was aber in dieser Preisklasse nicht anders zu erwarten ist. Im Mix fällt das natürlich weniger auf und die Styles sind auch entsprechend gut und abwechslungsreich programmiert. Die Tastatur im Piano-Style ist gut spielbar, die Anschlagsdynamik schön nuanciert.

Abstriche gegenüber dem WK-7600 und CT-X5000 muss man Variationen allerdings machen, es gibt nur eine Variation und ein Fill-In je Variation, sowie ein Intro und ein Ending. Zugriegel bei der Orgel gibt es ebenso nicht und der Sequenzer begnügt sich mit sechs Spuren. Die Lautsprecher genügen durchaus der Musik am Lagerfeuer, sind aber nichts für die Beschallung. Im Gegenzug bekommt man ein Batteriefach geboten und die Advanced-Sounds.

Etwas enttäuschend ist das Bluetooth-Modul WU-BT1. Die Latenz ist zu groß, als dass man mit dem CT-S1000V Software-Instrumente vernünftig spielen könnte, hierzu ist also ein Kabel anzuraten, auch lassen sich die Sprachphrasen mit dem Lyric Creator nur über USB einspielen. Der Bluetooth-Adapter kostet einzeln übrigens 89 Euro und funktioniert auch an anderen Casio-Keys.

Zur Vocal Synthese wurde schon sehr viel geschrieben und bei YouTube gibt es haufenweise Videos. Casio legt ja gerne vor, sei es Sampling im SK-1, Taschenrechner im VL-1 oder Breath Controller im MT-400V. Ob allerdings die TTS-Funktion so ein Must-Have ist, muss sich noch erweisen. Aber auch unabhängig davon bekommt man verdammt viel Kreativität fürs Geld geboten und wäre da nicht die Sache mit dem Bluetooth, wäre das Keyboard absolut perfekt. Das schreibe ich als Besitzer eines Korg Pa1000, ganz andere Liga und nicht vergleichbar, jedoch fehlen ihm Batteriefach und Bluetooth. Das CT-S1000V würde ich jedenfalls nicht als Entrylevel-Instrument oder Einsteiger-Keyboard betrachten.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

google translate fr
Leider ist ein Fehler aufgetreten. Bitte wiederholen Sie diese Aktion später.
a
Couteau suisse !
artnow 12.12.2022
Hello, bonjour à tous, .... ça fait deux semaines que j'ai acheté ce petit clavier, et je pense qu'il faut arrêter de se poser la question de "c'est pour qui?", "c'est pour quoi?"....c'est pour tout ceux qu'il veulent un petit couteau suisse !, une petite trousse à outils sympa.

Honnetement je l'ai acheté pour me ballader avec... normalement je déteste les claviers arrangeurs avec enceintes intégrées type PSR yamaha, je trouve leur design trop jouet, et bien là, il ne me rebute pas, ce que j'aime ce sont ces petites enceintes intégrées qui me permettent surtout de ne pas allumer le home studio au complet et d'attendre la mise en route de mes Korgs et autres table de mixage, carte son etc etc...

Je voulais pouvoir jouer avec des sons potables, et ils le sont, le piano est bon, les orgues hammond aussi avec de l'effets, les claviers type rhodes sont nickels, en fait, ils y a pleins de sons très jouables en concert et très honnêtement comme second clavier de scène c'est très faisable, à moins de vouloir absolument se la péter avec un kronos, un montage ou autre nord électro qui ne justifie aucunement la différence de prix pour un second clavier de scène.
Je me fiche des accompagnements automatiques, c'est pas mon truc, mais j'avoue m'être fait prendre par quelques uns qui sont très honnêtes et pas trop caricaturaux.
le toucher de ce clavier n'est pas désagréable pour moi, et je dirais même qu'il est au dessus de mon Korg Krome et en dessous de mon Triton qui est pourtant bien plus vieux.
Je voulais aussi un petit clavier, 61 touches pour moi c'est petit, je joue que sur de 73,76 et 88 touches en studio et en concert. Donc un petit 61 touches à ballader où je veux avec de petites enceintes et qui se connecte aussi comme clavier maître sur mon cubase quand je suis pas à la maison pour balancer mes vst... ben vous savez quoi, je l'ai fait sur mon canapé et c'est hyper agréable, ça prend pas de place.
Sans rire ! à 400 balles, que demander de plus ??? ah oui, un module de synthèse vocale ! une sorte de cerise sur le gâteau ! je ne l'utilise pas trop pour le moment donc j'en dirai pas grand chose si ce n'est que c'est évidement un plus non négligeable.

Par contre, si tu veux un synthétiseur digne de ce nom (je parle de synthése sonore type soustractive), alors passe ton chemin, ce n'en est pas un !

Voilà, j'aime bien ce petit clavier, il sert à tout ou presque, et c'est tout ce que je lui demande !
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

google translate fr
Leider ist ein Fehler aufgetreten. Bitte wiederholen Sie diese Aktion später.
J
un clavier parfaitement adapté pour la musique de rue
Jos1 16.09.2022
J'ai acheté ce clavier dans le but de faire de la musique de rue, j'ai donc été bluffé par sa légèreté et sa qualité Sonore...

Côté song : j'aime particulièrement les sonorités de piano et d'orgue, pour ma part, ce sont les plus réalistes !

Caractéristique : j'aime bien les différentes fonctions, les DSP ainsi que les arpégiateurs....

Fabrication : Elle correspond à sa fonction propre, légèreté et solidité...

Utilisation : Du moment que les fonctions ptemière song et rythme sont facilement accecible, cela démeure l'idéale...
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube