Brauner Phanthera

Großmembran-Mikrofon

Phanthera ist nicht nur namentlich mit edlen Großkatzen verwandt. Es wirkt auch in seinem gesamten Erscheinungsbild erhaben, dynamisch, kraftvoll, geschmeidig und anmutig. Das Besondere seines Klangcharakters ist mit Worten nur schwer zu beschreiben. Daher empfehlen wir dringend, dass Phanthera in der Umgebung des eigenen Studios zu erleben. Dass alle Komponenten von höchster Qualität sind und ausnahmslos aus deutscher Fertigung stammen, ist wie bei allen Brauner Mikrofonen eine Selbstverständlichkeit.

Mit dem Phanthera ergänzt Brauner seine Mikrofon-Palette um ein weiteres phantom-gespeistes Mikrofon mit herausragenden Eigenschaften.

  • Typ: Druckgradientenempfänger
  • Ersatzgeräuschpegel: 11 dB A (IEC651)
  • Rauschabstand: 83 dB (1Pa/1KHz-Niere)
  • Empfindlichkeit: 33mV/Pa-Niere
  • Charakteristik: Niere
  • Übertragungsbereich: 20 Hz-22 KHz
  • Schaltungsdesign: Solid State, FET
  • max. Schalldruck: 142 dB SPL @ 0,3 % THD
  • Speisung: 48V Phantomspeisung
  • inkl. Mikrofonspinne, Koffer und VOVOX link direct S Anschlusskabel 5m
No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Soundbeispiele

 
0:00
  • Female Ballad
  • Female Soul
  • Male Ballad
  • Male Soul
  • Ballad Male Dry
  • Soul Male Dry
  • Ballad Femal Dry
  • Soul Femal Dry
  • Mehr anzeigen

Weitere Infos

Röhre Nein
Richtcharakteristik umschaltbar Nein
Richtcharakteristik Kugel Nein
Richtcharakteristik Niere Ja
Richtcharakteristik Acht Nein
Low Cut Nein
Pad Nein
Inkl. Spinne Ja
USB Mikrofon Nein

Dieses Produkt ist derzeit ausverkauft

So haben sich andere Kunden entschieden

Shure SM 7 B
15% kauften Shure SM 7 B 385 €
Lewitt LCT 440 PURE
10% kauften Lewitt LCT 440 PURE 265 €
Rode NT1-A Complete Vocal Recording
9% kauften Rode NT1-A Complete Vocal Recording 159 €
Slate Digital ML-1 Matte Black
8% kauften Slate Digital ML-1 Matte Black 599 €
Unsere beliebtesten Großmembran-Mikrofone
26 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.8 /5
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Das Upgrade hat sich gelohnt!
08.02.2015
Ich war bisher als Hobby-Musiker mit dem Rode NT2-A unterwegs, einem Mic, das überall als sehr gut für Anfänger und auch Fortgeschrittene betitelt wird. Doch war ich nie so richtig zufrieden mit dem Klang meiner Abmischungen. Ich empfand meine Stimme immer als quäkend und packte immer mehr Filter in die Inserts, um das Problem irgendwie zu beseitigen.
Eine Recherche mit Mic-Vergleichen führte mich zu einem Video, in dem auch "mein" NT2-A behandelt wurde und was hörte ich? DAS QUÄKT wenn "wet"!
Ich beschloss, etwas zu investieren und schaute mich also nach einem Upgrade um, hatte dann die Wahl zwischen Neumann und Brauner. Anwender-Meinungen zu den Herstellern gehen weit auseinander, entscheiden muss man selbst, da hilft alles Lesen im WWW nichts.

Nach dem Ansehen eines Videos über die Herstellung der Brauner-Mics wollte ich eigentlich erst das Phantom, griff aber dann doch schweren Herzens zum teureren Phanthera und was soll ich sagen, es hat sich jeder Cent gelohnt.
Normalerweise nimmt man mehrere Mics und sucht sich dann das aus, was zur Stimme passt. Ich hab mir den Vergleich gespart, denn ich war auf Anhieb zufrieden, nein, eigentlich bin ich aktuell noch bei jedem Einsingen (und Vergleich mit alten Aufnahmen) überrascht, wie gut der Klang ist. (Nicht lachen, als PreAmp nehme ich gerade einen Behringer mini-MIC, ein knapp 30-EUR Teil, LOL, weil mein motu 828 mk3 scheinbar eine schwache Phantom-Spannungs-Erzeugung hat, die beim Phanthera zusammenbricht und selbst damit empfinde ich den Klang dieses Mikrofons als exzellent! Ich bin sicher, der gerade bestellte ART Voice Channel kitzelt noch mehr aus dem Mic heraus, was der mini-MIC gar nicht können kann :P)

Die Stimme sitzt wirklich für meine Begriffe perfekt im Mix, ich konnte sämtliche Filter in der DAW reduzieren und alles klingt viel, viel besser, als je zu vor. Es lag tatsächlich an meinem alten Mic.

Was ich noch sagen kann: Ich hab weniger Probleme mit ESS-Lauten, der Nahbesprechungseffekt macht den Klang deutlich weniger matschig (wenn überhaupt) als zuvor und ich kann dies mittels EQ (wenn nötig) jetzt viel leichter reduzieren. Ich stelle eine höhere Empfindlichkeit bei Berührungen am Mic-Ständer und Kabel fest, was vermutlich an der, meiner Meinung nach, weniger entkoppelten "Spinne" des Phanthera liegt, die das Mic recht straff hält.
Das mitgelieferte VOVOX-Kabel ist dicker, als die mir bisher gewohnten Kabel, aber absolut nicht störend. Welchen Einfluss so ein teures Kabel auf den Sound hat, kann ich nicht beurteilen, aber ich nutze es natürlich, alles andere wäre Quatsch :)
Die Verarbeitung ist TOP, mir persönlich fehlen auch keine anderen Features. Pad und low-cut kann ich auch über den PreAmp einstellen und nur Nierencharakteristik zu haben, ist für mich auch kein Thema.

Der Preis ist vielleicht für Hobbyisten recht hoch, aber ich persönlich bereue den Schritt zu diesem Mic nicht, denn es hat mich jetzt schon -ein paar Tage nach dem Kauf- deutlich weiter gebracht, nicht nur den Klang betreffend.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
FET-Röhre
Ster, 21.02.2010
Ja so paradox es auch klingen mag, dieses Mikrofon klingt fast wie eine Röhre, obwohl es gar keine besitzt. Alles in allem ein wunderbar samtiger Klang mit straffen Bässen und seidigen Höhen. Nichts wird überzeichnet, nichts fehlt. Es verleiht den meisten Stimmen ein angenehmes, warmes Timbre.

Sowohl bei Stimme als auch bei Instrumenten hat man oft den Eindruck der Klang hat einen Retro-Touch aus Motown. Das Aha-Erlebnis sind allerdings Stahlsaitengittaren. Palisander klingt knackig in den Bässen und lebendig in den Höhen, Ahorn klingt straff in den Bässen und samtig in den Höhen.

Blech- und Holzbläser bekommen eine satinierte Brillanz, Streicher noch dazu eine fast Dreidimensionalität. Klaviere klingen ausgesprochen satt. Die Empfindlichkeit des Mikros ist unübertrefflich. Ebenso das Zubehör. Der Koffer scheint aus wirklichem Aluminium zu sein und nicht wie bei anderen Herstellern aus Laminat mit aufgepresstem Alu-Blatt. Das Vovox Kabel lässt auch keine Wünsche offen.

Wer sich als Homerecorder nur ein Mikrofon anlegen möchte, sollte zu diesem Brauner greifen. Zugegeben, es ist ein teures Mikro, aber es ist im Endeffekt preiswert. Hier sollte preiswert nicht mit kostengünstig verwechselt werden.

Das Endprodukt - nicht nur, aber vor allem - das klangliche Endprodukt, entzückt im wahrsten Sinne des Wortes. Und vergessen wir nicht: Geduld bringt Rosen sagt man. Wer die Geduld hat und sich das Phanthera zusammensparen kann, wird letztendlich in jeder Hinsicht belohnt.

Vorschlag: Man könnte das Phanthera mit einem C-414 von AKG kombinieren und dabei das AKG als Stützmikrofon und das Brauner als Hauptmikrofon benutzen. Das Ergebnis ist der Rede Wert und zeigt im Mix deutlich Charakter. Auch mit dem Neumann TLM 103 kann man das Mikrophon paaren, insbesondere für Stimmen im Jazz, Blues, Soul und Rock Genre.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Sehr gutes Mikrophon
Theodor Wolfgang, 14.10.2013
Habe mir des Brauner für den Einsatz im Projekt - Studio gekauft.

Gut Verarbeitet, praktisches solides Case plus hochwertiges Mikrokabel im Lieferumfang.

Das Phantera hat mich jetzt seit ca. einem Jahr noch nie enttäuscht. Benutze es hauptsächlich für Gesangs und Sprecher Aufnahmen. Ab und an auch für Akk. Gitarre oder Percussion oder Bläßer.
Das Mikro ist aber definitiv für Stimmen Aufnahmen gebaut wurde. Es klingt herrlich "Crisp", die Höhen sind warm und samtig und verleihen jeder Stimme unglaubiche Transparenz und Räumlichkeit. Manchmal aber auch fast zuviel wenn z.b. die Sängerin oder Sänger sein Stimmorgan nicht ganz beherrscht und noch relativ unerfahren ist, gibt das Brauner schonungslos sämtliche Schwächen wieder.

Subjektiv beobachtet schmeichelt es einer guten ausgebildeten Stimme viel mehr weil ihr ganzes Klangspektrum unterstützt und durch die Transparenz und Räumlichkeit die alle Qualitäten einer Stimme hervorgehoben werden... Für jemanden der viel oder nur im mit unerfahrenen Sängern, Amateuren oder "schwachen" Rockern oder Punkern zu tun hat, ist das Mikro nicht wirklich zu empfehlen, da sehr viel Nachbearbeitung nötig sein wird um die Stimme gut klingen zu lassen und sie danach im Mix einzubringen.

Bei schlechten SängerInnen oder eher seichten Stimmen die mit viel Luft zum Ton haben, wird die Stimme durch das Mikro subjektiv gefühlt noch dünner gemacht. Vermutlich ein Effekt durch die große Transparenz in den Höhen, dadurch verliert sich der "Ton" ein bisschen.

Ganz groß ist das auch Mikro bei Sprecher Aufnahmen. Egal ob hohe Stimme oder tiefe Stimme, seicht oder kräftig. Die Aufnahme klingt bereits ohne Nachbearbeitung einfach immer gut.

Insgesamt ein sehr gutes Mikro Brauner für einen relativ fairen Preis mit allen Brauner Qualitäten.

Fazit:
Wer Brauner nicht mag sollte glaub ich dieses Mikro nicht kaufen. Wer aber auf schonungslose Auflösung, gute Räumlichkeit, brilliante und gleichzeitig sanfte und weiche Höhen steht sollte sich dieses Mikro kaufen.

Das Mikro ist je nach Geschmack des Produzenten oder Tontechnikers für fasst alles einsetzbar, würde ich aber auf Grund seiner karakteristischen Klangeigenschaften nicht als Allrounder im Studio benutzen, sondern mehr als gezieltes eingesetztes Werkzeug.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Features
Sound
Verarbeitung
Unglaublich brilliant und ohne Schärfe
Hagen R., 04.06.2020
Ich arbeite in meinem Heimstudio bisher mit einem Studio-Projekts C1 für 269 € und hatte nun an ein Micro entweder um die 1000,00 bzw. gleich um die 1800,00 € gedacht, dass das C1 in Rente schicken sollte. Nach vielen gelesenen Testberichten bestellte ich mir das OC818 und das Brauner Phantera, gespannt ob meine "Semi-Professionellen Ohren" den Unterschied überhaupt hören, bzw. so heraushören, dass sich die Mehrkosten lohnen. Hätte ich mir nur das OC818 bestellt, wäre es ein definitives "Nein" gewesen. Tolle Features alleine konnten mich nicht recht überzeugen. Ohne Pop-Schutz ist das OC818 deutlich besser als dass SP C1, mit klingt es leider ähnlich dumpf, zumindest nicht so überzeugend dafür fast 1000 € auszugeben. Es verzeiht zwar eher Popgeräusche und S-Laute, aber, wenn man gewohnt ist mit dem C1 zu arbeiten, fällt das nicht so ins Gewicht. Als letztes habe ich dann das Brauner Phantera getestet und dafür auch entschieden. Das Phantera hat eine unglaubliche Brillanz und verzeiht Pop- und S-Laute schon ohne Pop-Schutz so unglaublich gut, dass es fast unheimlich ist. Der Pop-Schutz, der das OC818 so dumpf machte, stört das Brauner kaum wahrnehmbar. Meine bei anderen Mikrofonen auf Aufnahmen sehr nasal klingende Stimme, wirkt hier eher so, wie ich mich selber höre. Einfach natürlich. Ein Mikrofon, dass mich sehr glücklich macht!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 4-5 Wochen lieferbar
In 4-5 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
Online-Ratgeber
Großmembranmikrofone
Groß­mem­bran­mi­kro­fone
Sie sind die universellen Mikrofone im Studioalltag. Groß­mem­bran­mi­kro­fone sind aus dem Studio nicht mehr wegzudenken.
Online-Ratgeber
Podcasting
Podcasting
Podcasts im Homestudio auf­zu­zeichnen, ist gar nicht so schwer. So richtig Spaß macht es, wenn das richtige Setup das Recording vereinfacht.
 
 
 
 
 
Downloads
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Ab 25 € versenden wir versandkostenfrei. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. Die Rechnung wird in EUR ausgestellt.
1
(1)
Kürzlich besucht
Line6 Relay G10TII Transmitter

Line6 Relay G10TII Transmitter, 2,4 GHz plug and play Wireless Sender passend für G10 Systeme oder Ergänzung für Spider V Serie ab Spider V 60 mit eingebautem Relay G10 Empfänger, Audio-Frequenzbereich 10 - 20.000 Hz, automatische Frequenzwahl, 118 dB SPL…

2
(2)
Kürzlich besucht
Line6 Pod GO Wireless

Line6 Pod GO Wireless; Multi-Effektpedal für E-Gitarre; über 300 Effekte und Modelle von Helix-, M-Serie- und Legacy-Produkten, bis zu 6 gleichzeitige Verstärker-, Boxen- und Effektmodelle inklusive eines Loopers und einer Lautsprecherboxensimulation (Third-Party IR loading), Relay G10TII Transmitter enthalten, integriertes Expressionspedal,…

Kürzlich besucht
Harley Benton TableAmp V2 BlueTooth

Harley Benton TableAmp V2 BlueTooth, kompakter Verstärker, Funktionalität fürs mitsingen und mitspielen durch die integrierte Bluetooth-Funktion, ideal für Akustikgitarre, Ukulele, Electric Guitar, Gesang und Musik, 30 Watt RMS, 1x 5" Bass Woofer + 1x 1" Tweeter, Kombi-Buchse: 6,35 mm Instrumenten-Anschluss…

Kürzlich besucht
Chapman Guitars ML1 Modern Baritone Red Sea

Chapman ML1 Mod Baritone Red Sea V2, E-Gitarre, Erle Korpus, Riegelahornfurnier Decke, Ahorn Hals, Ebenholz (Diospyros Celebica) Griffbrett mit Dot Einlagen, Sattelbreite: 42 mm, Radius: 350 mm, 24 Bünde, 711 mm (28 Zoll) Mensur, Chapman Sonorous Zero Baritone Humbucker Tonabnehmer,…

1
(1)
Kürzlich besucht
Roli Lumi 1 Snapcase Black

Roli Lumi 1 Snapcase Black; stabile und magnetische Abdeckung um das LUMI Keys für eine schlanke und nahtlose Passform; schützt das LUMI Keys bei Transport und Lagerung; lässt sich einfach zu einem Ständer für mobile Geräte zusammenklappen; Abmessungen (B x…

Kürzlich besucht
SSL 500-Series SiX Channel

Solid State Logic 500-Serie SiX Channel; Channel Strip; Kanalzug mit SuperAnalogue Mikrofonvorverstärker und 5-fach LED Anzeige; +48V Phantomspeisung; mit Phasen- und HPF-Schalter; separater Instrumenten/Line Eingang auf der Frontseite mit Hi-Z Schalter (1MO); zuschaltbarer 2-Band EQ mit Bell- und Shelving Charakteristik…

1
(1)
Kürzlich besucht
Korg SQ-64

Korg SQ-64; Polyphoner Step-Sequenzer mit 4 Spuren; 3 Melodiespuren mit 8-facher Polyphonie und 16 Pattern à 64 Steps; Drum-Spur mit 16 monophonen Sub-Spuren; 64-Tasten-Matrix mit beleuchteten Tastern; OLED-Display; Editier-Modi pro Melodiespur: Gate, Pitch und Modulation; Keyboard-Modi für die Step-Taster: Keys,…

Kürzlich besucht
Arturia Pigments 3

Arturia Pigments 3 (ESD); virtueller Synthesizer; vier Sound-Engines mit variablen Klangquellen; Harmonic Engine mit bis zu 512 Teiltönen; Wavetable Engine mit insgesamt 164 Wavetables; Utility Engine mit Sub-Oszillator und zwei Noise-Sample Layern; Jup-8 V4 Tiefpassfilter; Filter-Routing und In-App-Tutorials sowie 200…

Kürzlich besucht
Lewitt LCT 140 Air Matched Pair

Lewitt LCT 140 Air Matched Pair - 2 aufeinander abgestimmte Kleinmembran-Kondensatormikrofone, Richtcharakteristik: Niere, Frequenzbereich: 20 Hz - 20 kHz, Empfindlichkeit: 14.6 mV/Pa, -36.7 dBV/P, max. SPL: 135 dB, Low-Cut: 80 Hz (12 dB/Okt), Pad Schalter: -12dB, Dynamikumfang: 115 dB, schaltbare…

Kürzlich besucht
Rode VideoMic Me-C

Rode VideoMic Me-C; Kondensator-Richtmikrofon; passend für Android-Geräte mit USB-C Anschluss; integrierter USB Typ-C Stecker; 1/2“-Kondensatorkapsel; Richtcharakteristik: Niere; Einsprechwinkel: 90°; robustes Aluminiumgehäuse mit kratzfestem Keramiküberzug; eingebauter Mikrofonvorverstärker mit DA-Wandler (24Bit / 48kHz); integrierter Kopfhörerausgang: Klinke (3,5mm); Frequenzbereich: 20Hz – 20kHz; Eigenrauschen:…

Kürzlich besucht
IK Multimedia UNO Synth Pro Desktop

IK Multimedia UNO Synth Pro Desktop; analoger Synthesizer; paraphoner Analogsynthesizer mit Step-Sequenzer, Arpeggiator und Effektsektion; drei Wave-Morphing-Oszillatoren mit PWM, Sync, Frequenz- und Ringmodulation; duales State-Variable-Filter mit 24 Modi, Verstärker; original OTA-Filter aus dem UNO Synth sowie SSI-basiertes Filter mit Selbstoszillation;…

Kürzlich besucht
Sennheiser MKE 400 MKII

Sennheiser MKE 400 MKII - Kondensator Kamera-Mikrofon, Richtcharakteristik: Superniere, integrierter Windschutz, interne Aufhängung, Frequenzgang: 50 Hz - 20 kHz, schaltbare Empfindlichkeit: -23 / -42 / -63 dBV / Pa, max. SPL 132 dB SPL, 2 - 10V Versorgungsspannung erforderlich, zur…

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.