Botex DC-1216

43

DMX Lichtsteuerpult

  • Scanmaster DMX-512 Scan - Kontroller für 12 Scanner mit max. 16 DMX - Adressen
  • Programmspeicher: 240 Szenen (30 Bänke mit jeweils 8 Szenen) und 6 Chases mit Loop Funktion
  • Audio, Speed und Fade Control
  • Abmessungen (B x H x T): 19" x 3 HE x 3,5 cm
  • Gewicht: 3,5 kg
Erhältlich seit Juli 2013
Artikelnummer 320371
Verkaufseinheit 1 Stück
Preset Funktion Nein
Externe Speichermöglichkeit Nein
DMX - Universen 1
max. Steuerkanäle 192
Ethernet Nein
99 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 19.06. und Donnerstag, 20.06.
1

43 Kundenbewertungen

4.3 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Bedienung

Features

Verarbeitung

18 Rezensionen

A
Kleiner Preis für kleine Bühnen und Clubs
Anonym 11.01.2016
Das Gerät verfügt über ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis und ich würde es für den o.g. Einsatzbereich jederzeit wieder kaufen. Nun die Details:
Verarbeitung: Überraschend stabil. Liveauftritte schrecken nicht ab.
Funktionen: 12 Fixtures mit jeweils 16 DMX-Kanälen (ohne freie Patchmöglichkeiten, startet fest bei 1 und endet bei 192) können angesteuert werden. Damit können, wenn man zum Beispiel jeweils zwei Scheinwerfer auf der gleichen DMX-Adresse hören, neben 16 Strahlern auch z.B. noch vier Moving-Heads in eine Show integriert werden. Also ideal für Clubs und kleine Bühnen.
DMX: Bisher keine Aussetzer beim Einsatz mit LED-Strahlern und Moving Heads.
Musiksteuerung: OK. Aber davon darf man in keinem Pult Wunder erwarten.
MIDI: Nicht getestet.
Bedienelemente: Die Knöpfe arbeiten gut, kein Prellen. Die Fader laufen sehr gut, speziell hier hätte ich bei dem Preis weniger erwartet.
Bedienung: Nach kurzer Einarbeitung hat man das Gerät im Griff, vorausgesetzt man ist kein absoluter Licht-Neuling und kennt sich grob mit DMX aus.

Minuspunkte: Die Regler für "Speed" und "Fade Time", decken linear einen so großen Bereich ab, dass die interessanten und für die meisten Shows tatsächlich sinnvollen Einstellungen, in einem Schiebeweg-Bereich von wenigen Millimetern liegen! Also nur mit den Fingerspitzen einzustellen und nicht reproduzierbar.
Das war auch das schon Einzige was mir negativ aufgefallen ist.
Features
Bedienung
Verarbeitung
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Schon Klasse was das Teilchen kann.
MaikN 26.08.2013
Jetzt schon einige male im Einsatz gehabt. Die Programmierung ist leider nicht ganz so einfach wie ich es dachte, es gibt allerdings einige Anleitungsvideos im Netz die einigermaßen hilfreich sind. Mit mehreren DMX-Geräten bestimm ein Hammerteilchen.
Features
Bedienung
Verarbeitung
8
0
Bewertung melden

Bewertung melden

AZ
Andre Z. 10.02.2015
Diese Art von Pult hatte sicher schon jeder Lichttechniker in den Fingern , von daher bedarf es keiner Erläuterung zur Bedienung .
Ich nutze es für LED-Pars . Dafür ist es vollkommend ausreichend .

Verarbeitung soweit gut , bis auf die leicht wackeligen Fader . Aber in dem Preissegment normal .
Gut finde ich die rutschfesten Füsse .
Features
Bedienung
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Für kleines Licht ok
Anonym 24.09.2016
Bei mir kommt der Botex DC1216 im Proberaum zum einsatz und steuert dort acht 56er LED Kannen.
Die Programmierung ist grauenhaft, ich kenne die Geräte zum glück seit 15 Jahren - weiterentwickelt wurde hier (zum Glück für mich in der Situation) nichts.
Mir ging es vor allem um die MIDI Schnittstelle, um bei Clicks und Playalongs Farben per Sequenzer (Cubase in meinem Fall ansteuern zu können.
Das funktioniert so halbgut, eine Click-Loop mit einem Midi Event führt dazu, dass jedes zweite mal das Licht ausgeschaltet wird (so würde aus auf dem Pult auch Sinn ergeben). Also kurz alle Lichteinstellungen auf einer zweiten Bank ablegen und pro Loop zwei Midievents (gleiche DMX-Werte im Pult) hintereinander schalten. So bleibt das Licht auch an ;)

Für statische (einmal Programmieren, danach Fire ad forget) Anwendungen im Preis nur durch Dongles angreifbar, für meinen Fall robuste Hardware.
Gern auch als DIY-Tester... Im schlechtesten Fall ist dann dieses Pult hin, nichts größeres ;)
Features
Bedienung
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube