Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Boss Katana 100 MKII

126

Combo für E-Gitarre

  • Leistung: 100 W
  • Bestückung: 12" Custom Lautsprecher
  • 5 Verstärkertypen: Clean, Crunch, Lead, Brown und Acoustic
  • 5 unabhängige Effekte: Booster, Mod, FX, Delay und Reverb - 3 davon gleichzeitig nutzbar
  • 4 Speicherplätze für Verstärker und Effektsettings plus Panel-Setting
  • Power Amp Eingang für die Benutzung von Multieffektgeräten
  • Power Control (0,5 / 50 / 100 W) für voll aufgedrehten Amp-Klang in jeder Lautstärke
  • Regler: Amp Type, Gain, Volume, Bass, Middle, Treble, Booster/Mod, Delay/FX, Reverb, Master & Power Control, Sounds
  • aktualisierte Boss Tone Studio Software zur Anpassung des Sounds mit über 60 verschiedenen Boss Effekten, Kanal- und globalen EQs, anpassbarem Routing und vielem mehr (kostenlos auf bosstonecentral.com)
  • Abmessungen (B x T x H): 530 x 248 x 484 mm
  • Gewicht: 14,8 kg
  • passender Fußschalter: Boss GA-FC Art. 431181 (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • passende Staubschutzhülle: Art. 438090 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Leistung 100 W
Lautsprecher Bestückung 1x 12"
Speicherplätze 8
Hall Ja
Effektprozessor Ja
Externer Effektweg Ja
Line Eingang Ja
Recording Ausgang Ja
MIDI Schnittstelle Nein
Anschluss für externe Lautsprecher Nein
Kopfhöreranschluss Ja
Fußschalter Anschluss Ja
Inkl. Fußschalter Nein
Gewicht 14,8 kg
Erhältlich seit Oktober 2019
Artikelnummer 474878
366 €
423,30 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 9.12. und Freitag, 10.12.
1
113 Beobachter
2 Verkaufsrang

Maximaler Spaß in Comboform

Mit der zweiten Generation seiner Katana-Reihe zeigt Effektpedal-Ikone Boss, dass man auch in Sachen Amps weiß, wo der Hammer hängt. Dabei bietet man in dieser Serie klanglich maximal flexible Amps in Combo- und Topteilformat an. Neben den absolut begeisternden Grundsounds sorgen auch die integrierten Effekte sowie die regelbare Endstufenleistung für immer maximal fette Klänge, die man auf acht Speicherplätzen (verteilt auf zwei Bänke) ablegen kann. So ist der Boss Katana 100 MKII immer der optimale Partner, egal ob daheim zum Üben, für die Probe oder beim Auftritt. Und eines ist klar: der Amp klingt deutlich wertiger als man in diesem Preisbereich erwarten würde.

Bis ins letzte Detail

Der Boss Katana ist ein ganz typischer 100-Watt-1x12“-Combo – und kann doch eine ganze Menge mehr, als man von klassischen Amps erwarten kann. Diese Feature-Vielfalt lässt sich erfreulicherweise ganz entspannt über das auf der Oberseite angebrachte Panel bedienen - oder auch über den BOSS Tone Studio Editor, den es kostenlos auf bosstonecentral.com gibt, und der besonders praktisch ist, wenn man seine Sounds bis ins letzte Detail ausfeilen möchte. Und auch für Aufnahmen (ganz easy über den integrierten USB-Ausgang) ist der Boss Combo ein toller Partner. Denn unabhängig von den gebotenen Möglichkeiten überzeugt er vor allem mit großartigen und bestens auf deinen Geschmack abstimmbaren Sounds.

Perfekt für Einsteiger, erste Bands - und mehr

Noch vor einigen Jahren hätte man für einen Verstärker in dieser Qualität einiges mehr ausgeben müssen. Doch da man hier schon für verhältnismäßig wenig Geld einen richtig erwachsenen Combo an die Hand bekommt, trifft der Begriff „Einsteigeramp“ nicht mehr wirklich ins Schwarze. Oder anders gesagt: Der Preis und das Format eignen sich toll für die ersten Schritte an der Gitarre und in einer Band, die Qualität geht aber weit darüber hinaus. Er bietet sich also gleichfalls für erfahrene Gitarristen an, die eine Lösung für daheim suchen, die auch bei geringen Lautstärken erstklassig klingt, oder die keine Lust haben, mehr Geld auszugeben oder sich mit aufwändiger Technik herumzuschlagen.

Über Boss

Die Marke Boss ist seit Mitte der 1970er Jahre ein wichtiger Teil der japanischen Firma Roland und machte von Beginn an vor allem durch seine kompakten Effektpedale aber auch Multieffektgeräte oder andere Helferlein für Gitarristen Furore. Legendär und quasi in jedem Gitarristenhaushalt zu finden sind vor allem die Einzeleffektpedale von denen bis heute unfassbare über 15 Millionen Stück verkauft wurden. Mittlerweile hat der Hersteller mit der Katana-Reihe auch richtig tolle Verstärker zu sehr interessanten Preisen im Programm.

Dein ganz persönlicher Custom-Verstärker

Ja, der Boss Katana 100 MKII kann eine ganze Menge. Was er aber am besten kann, ist, der optimale Partner für dich und deinen ganz persönlichen Sound zu sein. Und das ist genau das, was die meisten Gitarristen wollen und brauchen. Es ist ja nett, hunderte Möglichkeiten zu haben (und der Katana 100 MKII bietet da auch jede Menge), doch am Ende ist entscheidend, ob sich das Ganze einfach bedienen lässt, man die Sounds exakt auf seine Vorstellungen abstimmen kann und ob das dann auch richtig geil klingt. Und hier kann der Boss voll punkten. Mit weniger als 20 Reglern und Tastern kann man hier in Windeseile die Klänge finden, die die Gitarre und das eigene Spiel optimal ergänzen - von zarten Cleanklängen bis hin zum vollen Brett.

85 Kundenbewertungen

PM
Perfekt für den Anfang. Und danach.
Pascal MkI 14.12.2020
Zusammenfassung:
Der Boss Katana 100 MkII ist ein Kompromiss, ohne sich wie ein solcher anzufühlen (hören). Vom Üben in nachbarschaftsschonender Lautstärke über Proben bis zu den ersten (und zweiten und dritten, sofern die Locations nicht riesig werden) Gigs in voller Lautstärke deckt er alles ab. Wer keine Scheu hat, sich vor Röhrenfetischisten zu verteidigen, liegt mit diesem Amp, sofern er nicht Wembley beschallen will, richtig. Der einzige Wermutstropfen ist der fehlende Fußschalter (GA-FC), ohne den der Amp nicht sinnvoll nutzbar ist.

Zielgruppe:
In Anbetracht des Preises und der "All-in-One-Lösung" könnte man auf die Idee kommen, die Zielgruppe sei im Anfängerbereich angesiedelt. Defakto wird das mit Blick auf die Verkaufszahlen so sein, Gründe gibt es dafür allerdings keine. Viel eher ist hier Flexibilität der springende Punkt. Wer sich fürs leise üben und den Proberaum keine zwei Amps leisten kann oder möchte, ist mit dem Katana perfekt bedient. Hinsichtlich der Flexibilität hängt er meiner Auffassung nach alle Wettbewerber ab.

Sound:
Gleich zu Beginn: Hört das geübte Ohr, in guter Schallumgebung, dass es ein digitaler Modellingamp ist? Ja.
Stört das? Nein.
Natürlich klingt der 350 € Modellingamp nicht wie der 2000 € Röhrenamp. In der perfekten Umgebung wird der Röhrenamp immer besser klingen. Der Punkt ist nur, in der perfekten Umgebung wird ein Amp so gut wie nie gespielt. Leise Üben im Wohnzimmer? Viel Spaß mit dem Röhrenamp! Laut üben im Proberaum mit einem Schlagzeuger ohne tonale Selbstkontrolle? Viel Spaß beim Feststellen des Unterschieds. Auftritt im kleinem Club? Die Mikrofonierung wird ohnehin dazu führen, dass die Unterschiede verschwimmen und jeder Tontechniker wird dankbar für den Direct-Out sein.
Boss hat hier tonal eine hervorragende Leistung abgeliefert. Vom Sound her wird man mit dem Amp weit weit über das eigene Anfängertum hinaus glücklich sein können (GAS einmal ausgenommen) .

Verarbeitung:
Soweit alles stabil, überlebt auch die ein oder andere Autofahrt im Kofferraum.

Features:
Die eingebaute Effektvielfalt liefert erstaunliches. Die verschiedenen Amp-Modelle und eingebauten Effekte liefern ausreichend Variabilität (lediglich die "Variations" der Amp-Modelle liefern - jedenfalls mir - keinen relevanten Mehrwert) und sind sowohl für den "Erstkontakt" mit Effekten, als auch für die tatsächliche Nutzung herausragend geeignet. Die Voreinstellungen sind auch ohne den Anschluss an den Computer ausreichend versatil und zugleich balanciert, sodass der Verstärker auch "out of the box" ohne großes Technikgefriemel hervorragende Dienste leistet. Das Problem vieler Multieffektboards, die ungeachtet ihrer theoretischen Fähigkeiten häufig ohne größere Voreinstellungen eher wirken, als hätten sich die geladenen Gäste eines sehr anstrengenden Kindergeburtstags daran vergangen, besteht hier in keiner Weise. Ein Anfänger wird ein wenig herumprobieren müssen; wer weiß, was er mag, und in welche Richtung er Knöpfe drehen muss, wird schnell zu befriedigenden Ergebnissen kommen.
Was allerdings stört, ist der fehlende GA-FC Fußschalter. Ohne diesen ist der Amp schlicht nicht im Sinne des Erfinders verwendbar. Wer den Amp nicht für externe Effekte (warum sollte er sich dann diesen Amp kaufen wollen?) nutzen oder bei jeder gewünschten tonalen Veränderung am Amp selbst Hand anlegen möchte (warum dann die 100w Version, deren entscheidenster Vorteil die Möglichkeit von 8 statt 4 Presets beim 50w ist?) braucht schlicht und ergreifend den Fußschalter. Eine leichte Preiserhöhung und dafür Verkauf des "kompletten Pakets" wäre hier sehr viel sinnvoller gewesen.

Alles in allem (nicht nur für den Preis) ein hervorragender Amp, in Kombination mit dem Fußschalter eine klare Kaufempfehlung.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
6
1
Bewertung melden

Bewertung melden

D
Toller All-Rounder
DoctorAlpaca 04.05.2021
Guter Sound, viele starke Effekte und genug Lautstärke für alles was ich als Nicht-Profi in den nächsten Jahrzehnten mir so erhoffe zu tun.

Habe mir den Verstärker primär als Practice-Amp geholt. Da meine Sammlung an Effektpedalen (noch) recht überschaubar ist, ist das hier ein Riesen-Bonus, dass viele Effekte direkt eingebaut sind. Diese ahmen die Pedale, nach denen sie empfunden sind gut nach und lassen einen viele Soundscapes erkunden.

Der Klang ist in für zuhause zum Üben schon bei niedrigen Lautstärken gut. Ein bisschen muss man aber auch bei der 0,5 Watt Einstellung schon aufdrehen, um wirklich Klang-Charakter aus dem Katana zu kriegen. Ich habe auch keine Zweifel, dass mit der 100 Watt Option auch Auftritte unproblematisch sind.

Einziges Manko für mich ist die Bedienung. Ohne angeschlossenen Rechner lassen sich die Effekte nur begrenzt einstellen. Für schnelle Anpassungen reicht das völlig, um seinen Sound stärker zu beinflussen ist die dazugehörige Programm allerdings ein muss. Dieses ist übersichtlich, aber nicht sonderlich inspirierend: Man muss sich durch einige Untermenüs klicken um eine Übersicht über alle eingestellten Effekte-Parameter zu bekommen. Fender z.B. sind da mit ihrer neuen App sehr viel einladender.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

F
Mein erster Katana
Florian_Aut 17.11.2019
spiele hauptsächlich zu Hause wollte als Alternative zu floorboard Modellern + Kopfhörer oder Studiomonitore eine all in one Lösung probieren: Boss Katana 100.

Spiele von den Genres her alles quer durch die Bank, momentan ambient und heavy/djent.

Der Klang aus dem 100 ist absolut Top, wobei ich in meiner Mietwohnung mit 0,5W / 50W Setting spiele (Master 9 oder low je nach Watt / Volume rund um 12).
Klingt leise sehr gut , klingt laut phänomenal!

Warum die 100 Watt? Wegen dem Effekt Loop.

Ansprechverhalten auf Anschlag und regeln des Volumepoti sind dynamisch. Die unterschiedlichen Amp-"Modelle" gefallen auch sofort (Clean non Varation, Chrunch und Brown Variation sind meine Favoriten). Die Cab-Ressonaz Einstellung in der Tone-Studio Software werden erst bei höherer Lautstärke merkbar, sind aber ein nettes Feature.
Die gebotenen Effekte werden die meisten zufriedenstellen in Qualität und Auswahl.
Die Option auf ein Stereo Setup ist auch durchaus reizvoll, hab ich aber nicht ausprobiert (da ich keinen 2ten Katana griffbereit habe...)

Was mir fehlt ist die Midi Option des Head-Teils, um mein Pedal board in den Loop zuhängen und die unterschiedlichen Channels vom Katana via Midi steuern zu können. Wird daher vlt zurückgeschickt und durch den Head ersetzt, aber das ist schon Kritik auf hohem Niveau.
Und trotz der großen Effektvielfalt hätte ich mir bei Reverb und Delays vlt noch ein paar Schmankerl gewünscht (gerade für Ambient style), damit ich das Peadlboard ganz weglassen kann...
Darum auch bei Features nur 4/5

Wer so einen "Schnickschnack" nicht braucht, dem ist die 100er Variante absolut zu empfehlen!
Würde mir aber wahrscheinlich den optionalen Fußtaster dazukaufen um mehr Kontrolle über die Patches und Effekte zu haben.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

EV
Irgendwie werde ich damit nicht warm
Ernst V 03.03.2021
Das ist mein 2. Versuch mit einem Modelling Verstärker und ich komme damit irgendwie nicht zurecht. Man kann stundenlang am Computer rumschrauben, aber was dann rauskommt klingt bei mir nie so wie ein satter Röhrenverstärker. Es gibt jede Menge Patches zum Download aber haben die alle was an den Ohren, die die erstellen? Das klingt alles nach Fake Sound bei mir. Eigentlich wollte ich ihn als Übungsverstärker neben meinem Fender Blues Deluxe, aber so wie ich das zur Zeit sehe, werde ich mich davon wieder trennen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube

Beratung