Boss DD-7 Delay Bodeneffekt

Effektpedal für E-Gitarre

  • digitales Delay
  • Delayzeit: bis 6,4 Sekunden
  • Looperfunktion mit 40 Sekunden Aufnahmezeit
  • Modulations-Echo mit Chorus
  • Modeling des Klassikers "DM-2"
  • Tap Tempo mit optionalem Fußtaster oder stufenlose Regelung mit optionalem Expression Pedal
  • Stereo Ein-/Ausgänge: 6,3 mm Klinke
  • Abmessungen (B x T x H): 73 x 129 x 59 mm
  • Stromversorgung mit einer 9 V Batterie oder einem 9 V DC Netzteil (Koaxial Anschluss - Minuspol innen - nicht im Lieferumfang enthalten, z.B. Art. 409939)
No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Soundbeispiele

 
0:00
  • Delay
  • Modulate
  • Reverse

Weitere Infos

Digital Ja
Delayzeit 7 s
Tap-Funktion Ja
Batteriebetrieb Ja
Inkl. Netzteil Nein

So haben sich andere Kunden entschieden

Das kaufen Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben:

Boss DD-7
55% kauften genau dieses Produkt
Boss DD-7
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
128 € In den Warenkorb
Boss DD-3 Digital Delay
8% kauften Boss DD-3 Digital Delay 112 €
MXR M169 Carbon Copy Analog Delay
5% kauften MXR M169 Carbon Copy Analog Delay 145 €
Electro Harmonix Canyon
4% kauften Electro Harmonix Canyon 155 €
Digitech Obscura altered Delay Pedal
3% kauften Digitech Obscura altered Delay Pedal 122 €
Unsere beliebtesten Delays/ Echos
501 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.8 / 5.0
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
218 Textbewertungen Alle Bewertungen lesen
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung

A/B Vergleich zwischen LINE6 DL4 und BOSS DD7

Michael943, 03.12.2009
VORGESCHICHTE: Ich spiele seit 2 Jahren den Line6 DL4, vor allem um bei Linien die nur aus einzelnen Noten bestehen (also keine Akkorde) FÜLLE und TEXTUR herzustellen. Das Line6 klingt großartig, es lassen sich bis zu 3 Delay-Einstellungen einfach abspeichern (und dann auf der Bühne ganz praktisch per Fussklick abrufen), er hat unzählige Delayarten, viele Alternative-Stars benutzen es auch, eigentlich das perfekte Delay,

ABER: die Dinger sind einfach nicht stabil. Bei mir geht der 2te Switch nicht mehr, die anderen 3 hacken auch schon ganz gewaltig, außerdem fängt es an, die Tempi nicht zu halten. Auch wenn man sich viele Reviews im Netz durchließt merkt man dass man nicht alleine ist - das Teil ist einfach nicht solide verabeitet. (Zur Info: Ich hab noch den alten, teureren DL4, mit Metal-Chassis. Bei den aktuellen Plastikmodellen wirds nicht besser sein.)

Ich brauchte also einen neuen Delay, und bestellte mir das Boss DD-7 um zu sehen ob ich damit meine Lieblingssettings des Dl4 reproduzieren konnte.


VERARBEITUNG/FEATURES:

Line6 DL4:
- Wirkt solide verarbeitet, ist es aber auf lange Zeit gesehen nicht
- Kann man mit Batterien betreiben (6xAA). Seperates Netzteil sollte trotzdem gekauft werden
- 6 Regler, 4 Switches
- Faktisch 12 verschiedene Delay-Arten (nur Mono gezählt)
- Alle Delay-Arten lassen sich soundtechnisch modifizieren, entweder der Bass- und Höhenanteil, oder die Modulation, bei manchen auch beides. Somit praktisch unendlich viele Einstellmöglichkeiten, jeder kann hier seinen Sound finden...
- ...und auch abspeichern! (Bis zu gleichzeitig Presets)
- Looper-Funktion. Bis zu 14 Sekunden aufnehmen und overdubben, wobei die erst-aufgenohmenen Spuren immer leiser werden. Zusätzlich lässt sich im Loop-Modus ein kurzes Delay (ca. 100ms) dazuschalten. Man kann die Loops zwar nicht abspeichern, sie bleiben aber im "Arbeitsspeicher", solange man das Teil nicht vom Strom nimmt oder in einen Delay-Modus geht. Außerdem kann man das aufgenohmene per Fussklick halb so langsam, doppelt so schnell oder/plus 'reversed' abspielen lassen und auch dann darüber spielen!
- es lässt sich ein Expression-Pedal anschließen, um verschiedene Soundfaktoren 'on the fly' zu ändern
- Tempo lässt sich ganz einfach per Switch einklicken, der 4te Switch ist speziell dafür bestimmt
- So breit wie 4 Boss Pedale!


Boss :
- Wirkt solide verarbeitet, ist es sicher auch (Boss-Teile halten ewig, weiß ich aus eigener Erfahrung)
- Kann man mit Batterien betreiben (1x9V Block). Seperates Netzteil sollte trotzdem gekauft werden.
- 4 Regler, 1 Switch
- Faktisch 4 verschiedene Delay-Arten (nur Mono gezählt)
- Die Delay-Arten lassen sich NICHT soundtechnisch modifizieren, sondern sind vorgelegt. Also keinen individuellen Einstellmöglichkeiten...
- die man auch NICHT abspeichern kann
- Looper-Funktion. Bis zu 40(!) Sekunden aufnehmen und overdubben, wobei die erst-aufgenohmenen Spuren kaum leiser werden. Es lässt sich im Loop-Modus KEIN kurzes Delay dazuschalten. Man kann die Loops auch NICHT abspeichern.
- es lässt sich ein Expression-Pedal anschließen, um verschiedene Soundfaktoren 'on the fly' zu ändern.
- Tempo lässt sich umständlich per Hold&Tap Funktion einklicken (2 Sekunden gedrückt halten, Tempo eingeben, dann wieder 2 Sekunden durchdrücken um den Modus zu verlassen) oder ganz einfach per (seperat erhältlichen) Schalter (recht teuer...aber praktisch).
- So groß wie 1 Boss Pedal ;-)


SOUND:

Ich verwendete auf dem Line6 gern den Digital Mod-Modus, d.h. Digitales Delay mit einer zunehmend stärkeren Modulation auf den Wiederholungen.
Das ergibt bei schnellen Läufen ein schöne Textur, die höhenlastig, "spacig" und etwas 'analog' klingt. Ich habe für den Vergleich das Line6 an das DD7 geschlossen und abwechselnd Sounds verglichen.
Der 'Modulation'-Modus am DD7 kommt meinen Lieblingssound des Line6 tatsächlich sehr nahe, allerdings fehlt mir das ich zB den Bass-Anteil im Effekt nicht herunterdrehen kann. Die Bässe werden genauso delayed wie die Höhen auch.
Auch ein anderes Setting des Line6, die punktierten Achteln, oder Triolen, kann mit dem Boss recht leicht rekonstruiert werden ('leicht'allerdings nur mit dem praktischen Zusatzpedal das es erlaubt das Tempo direkt einzugeben).


Fazit: Den unendlichen Soundmöglichen des Line DL4 kann das Boss kaum etwas entgegenhalten, man muss sich eben mit dem begnügen, was es kann. Verglichen mit dem Dl4 klingt das Boss etwas zurückhaltender, flacher, auch 'digitaler' (obwohl beide digital sind), und ja, beliebiger. Ich persönlich vermisse die individuellen Einstellmöglichkeiten mit denen man seinen ganz eigenen Sound herstellen (und abspeichern kann).

Das was es aber kann, macht es sehr sehr gut: Digitales Delay das sehr präzise arbeitet, (mit zusätzlichem Footswitch) leicht einzustellendes Triolen-Delay, 40 Sekunden Looper (das ist echt eine Menge), kostet halb so viel wie das DL4 und hält ca. 1000 mal so lange :-)

Ich auf jeden Fall bleibe bis auf weiteres beim Boss Delay, da es mir (mit Abstrichen) das bietet was ich brauche, stabil ist, viel weniger Platz am Board einnimmt und noch dazu einen Looper mit an Bord hat, den man auch gebrauchen kann (Sorry DL4, aber 14 Sekunden sind einfach zu wenig!)
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung

Nahezu perfektes Arbeitsgerät

Christian v.d.L., 10.10.2009
Das DigitalDelay von Boss ist nun schon in der Version 7 erhältlich und immer wieder wurden kleine Anpassungen vorgenommen. Als erstes fallen beim DD7 die unterschiedlichen Delaymodes auf, die auch deutliche Klangunterschiede machen. Neben dem "normalen" Digitaldelay stehen die Modi Analog, Modulated und Reverse zur Verfügung.

Der Analog-Modus hat in den Wiederholungen deutlich weniger Höhen, die dann noch weiter beschnitten werden. Besonders bei verzerrten Lead-Sounds kann man so das Delay etwas dezenter und weniger aufdringlich halten. Aber auch bei Cleansounds ist dieser Analogmodus gut einzusetzen. Mit dem Modulated-Modus liefert Boss einer meiner Delay Favoriten. Neben dem Delay wird das Signal hier chorusartig bearbeitet. Dieser Chorusanteil lässt sich zwar nicht weiter einstellen, ist jedoch so abgestimmt, dass bei flächigen Delaysounds schon in Mono ein toller, schwebender Klang entsteht. Das Rückwärtsdelay (Reverse) fehlt auch nicht, wenngleich es im Bandalltag oft wohl eher eine untergeordnete Rolle spielt.

Für das DigitalDelay selbst stehen gleich mehrere Einstellbereiche zur Verfügung. Zunächst wird dabei für den Regler "D.Time" einunterschiedliches Zeitfenster von wenigen ms bis insgesamt 3.200 ms vorgegeben (erzeugt werden können Delay bis 6.400). Richtig interessant wird es jedoch, wenn mann den TapTempo Modus nutzt. Hierzu kann das Pedal kurz gehalten werden, wonach es in den TapTempo Modus wechselt. Alternativ - und zu bevorzugen - kann ein getrennter TapTempo Taster per Klinkenkabel angeschlossen werden. Jetzt erzeugen die unterschiedlichen Einstellmodi unterschiedliche "Rhythmen" nach dem eintappen. Entweder wird das Tappen in Viertelnoten (also 1:1) übersetzt, oder es entstehen, punktierte Achtel, Achtelnoten oder Triolische Viertel. Wer schon immer mal Songs von U2 spielen wollte und Probleme hatte, die richtige Delayzeit einzustellen, kann das jetzt mit Leichtigkeit. In vielen Songs nutzt The Edge z.B. punktierte Achtel. Wenn man den Rhythmus auf Viertelnoten mit-"tapped" entsteht automatischer eben dieser Achtelnotenrhytmus im Delay - Klasse.

Mit dem "Hold"-Modus steht ganz nebenbei auch noch ein wirklich brauchbarere Looper zur Verfügung. Dieser kann bis zu 40 Sekunden Mono aufnehmen. Es können mehrere Loops übereinandergelegt werden. Nach etwas Übung kann man den Looper im richtigen Takt starten und beenden, so dass danach z.B. über ein paar Akkorde gejammed werden kann. Das ist zumindest für Übungszwecke gut zu gebrauchen. Da die Loops nicht gespeichert werden können, sind sie aber nur spontan nutzbar und nicht etwas als abrufbare Patterns auf der Bühne.

Zur Nutzung in Stereo stehen diverse weitere Anschlussmöglichkeiten zur Verfügung.

Mit dem Boss DD7 liegt ein perfektes Arbeitsgerät unter den Füßen. Die Verarbeitung ist Boss typisch. Alle Delay-Modi sind praxistauglich. Völlig abgedrehte Klänge wird man aber vergeblich suchen.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Live-Übertragung aus der Abteilung
Unsere Mitarbeiter zeigen Ihnen gerne ihr Wunschprodukt live vor Ort und beraten Sie bei der Wahl des richtigen Instruments.
Abteilung besuchen
Live-Übertragung aus der Abteilung
Sie sind schon fast in unserem Laden!
1. Browser
ist kompatibel

Dieser Service funktioniert mit den meisten Browsern. Sollten Sie Probleme habe können Sie zum Beispiel Firefox oder Chrome verwenden.

2. Mikrofon
keine Verbindung

Damit unser Mitarbeiter Sie hören kann benötigen Sie ein Mikrofon und müssen ihrem Browser den Zugriff darauf genehmigen.

3. Sicherheit
ist kompatibel

Während der Beratung können wir Sie hören aber nicht sehen.

Live-Übertragung aus der Abteilung
Was ist das?
Mit der Live-Videoberatung können Sie unsere Abteilungen besuchen und sich Ihr Wunsch-Equipment direkt in Europas größtem Musikhaus vorführen lassen. Sie können dabei unseren Mitarbeitern Fragen stellen oder Anweisungen geben. Keine Sorge: Wir können Sie nur hören, aber nicht sehen.
Wann kann ichs benutzen?
Die Live-Videoberatung steht bei ausgewählten Produkten zur Verfügung und wird bei diesen Produkten automatisch auf der Produktseite eingeblendet, sobald Mitarbeiter für die Online-Beratung zur Verfügung stehen.
Wie funktioniert das?
Sie benötigen einen PC oder Mac mit Mikrofon und einen modernen Browser. Am besten verwenden Sie die neueste Version von Chrome oder Firefox. Vor dem Verbindungsaufbau wird Ihr Browser Sie nach der Berechtigung fragen, auf Ihr Mikrofon zugreifen zu dürfen.
Mögliche Probleme
Das System befindet sich noch in der Testphase und unsere Mitarbeiter lernen noch, Ihnen ein bestmögliches Erlebnis bieten zu können. Dennoch kann es sein, dass wir Sie nicht verstehen (bitte deutlich und nur auf Deutsch oder Englisch sprechen), Equipment kurzfristig von anderen Kunden blockiert wird oder dass Verbindungsprobleme auftreten können. Bitte zögern Sie nicht, uns Feedback zu geben, damit wir daraus lernen und besser werden können.
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-20
Fax: 09546-9223-24
Gratis Testbericht
Online-Ratgeber
Delay-/Echoeffekte
Delay-/Echoeffekte
Für viele der Gitarreneffekt schlechthin. Egal ob für Soli oder für Rhythmusgitarre, ein Delay macht viel her.
Modulationseffekte
Modulationseffekte
Man muss schon ein ausgesprochen strenger Purist sein, um an Modulationseffekten gänzlich vorbei zu kommen.
Testbericht
Testbericht
 
 
 
 
 
Online-Ratgeber
Delay-/Echoeffekte
Delay-/​Echoef­fekte
Für viele der Gitar­ren­ef­fekt schlechthin. Egal ob für Soli oder für Rhyth­mus­gi­tarre, ein Delay macht viel her.
Online-Ratgeber
Modulationseffekte
Modu­la­ti­ons­ef­fekte
Man muss schon ein ausgesprochen strenger Purist sein, um an Modu­la­ti­ons­ef­fekten gänzlich vorbei zu kommen.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. und Versandkosten. Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei ab einem Bestellwert von 25 €. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
Yamaha P-125 BK Boss GT-1000 Marshall Origin 50H Head Reloop RP 4000 MK2 Gator iMac 21" Tote Bag Yamaha L-125 BK Alto TS 315 XVive Wireless System U2 Red Aston Microphones SwiftShield Fender FB1225 bass guitar Gig Bag LD Systems U518 BPH2 Ibanez Classic Guitar Case FS40CL
Für Sie empfohlen
Yamaha P-125 BK

Yamaha P-125 BK Stagepiano, Graded-Hammer-Standard-Tastatur (GHS) mit 88 gewichteten Tasten; Pure CF Sound Engine, 24 Klangfarben; max. Polyphonie: 192 Stimmen; Dual-, Split- und Duo-Funktion; Zweispur-Aufnahme (ein Song); 20 Rhythmen (Schlagzeug + Bass); Intelligent Acoustic Control; 21 Demo-Songs und 50 Piano-Songs;...

Zum Produkt
555 €
Für Sie empfohlen
Boss GT-1000

Boss GT-1000, Multi Effektpedal, 32-bit AD/DA, 32-bit floating-point Prozessor und 96 kHz Sampling Rate, Neue BOSS DSP Engine, speziell für Audioanwendungen entwickelt, AIRD (Augmented Impulse Response Dynamics) bringt BOSS's Tube Logic Konzept in einen digitalen Gitarrenprozessor, ermöglicht eine natürliche Integration...

Zum Produkt
963 €
(1)
Für Sie empfohlen
Marshall Origin 50H Head

Marshall Origin 50H Head, Röhren Verstärker Topteil für E-Gitarre, Gain Boost-Funktion, zwei Voicings (Normal, High Treble), die über den Tilt-Regler stufenlos gemischt werden können, schaltbare Leistungsreduktion für vollen Klang in jeder Umgebung, 1 Kanal, Leistung: 50 Watt, Vorstufenröhren: 3 x...

Zum Produkt
649 €
Für Sie empfohlen
Reloop RP 4000 MK2

Reloop RP 4000 MK2, Quarzgesteuerter DJ-Plattenspieler mit High-torque Direktantrieb, Geschwindigkeiten (RPM): 33 1/3 - 45 - 78, Pitch mit auswählbarem Bereich von +/-8 % & +/-16 %, Reverse-Funktion, Anschlüsse: 1x PHONO Out (vergoldet), 1x GND Erdungsanschluss, incl. Plattenteller, OM Black...

Zum Produkt
289 €
Für Sie empfohlen
Gator iMac 21" Tote Bag

Gator iMac 21" Tote Bag, Nylontasche passend für 21" Apple iMac, wasserabweisend, guter Halt und Schutz durch verstellbare Schaumstoffblöcke und Hartpaneelverstärkung in der Frontklappe, faltbarer Sonnen- und Staubschutz, Doppelter Reißverschluss, inkl. innenliegender Kabeltasche und äußere Zubehörtasche für Tastatur, Maus, SD-Karten,...

Zum Produkt
122 €
Für Sie empfohlen
Yamaha L-125 BK

Yamaha L-125 BK; Ständer für Yamaha P-125 BK; Farbe: Schwarz

Zum Produkt
128 €
(1)
Für Sie empfohlen
Alto TS 315

Alto TS 315, aktiver 15" / 1,5" Fullrange Lautsprecher, 1.000 W RMS / 2.000 W Peak, Class D Endstufe, Bi - Amp, Frequenzgang 43 - 22.000 Hz, 131 dB SPL, Abstrahlwinkel 90° x 60°, 36 mm Boxenflansch, M10 Flugpunkte, 2...

Zum Produkt
369 €
Für Sie empfohlen
XVive Wireless System U2 Red

XVive Wireless System U2 Red, digitales Wireless Gitarren-Transceiver System, arbeitet ohne Batterie oder Netzstrom, integrierter wieder-aufladbarer Lithium Akku, Reichweite bis zu 30 m / 100 ft. (ohne Hindernisse), Frequenzbandbreite 20 - 20,000 Hz, < 6 ms Latenz, 4 schaltbare Kanäle,...

Zum Produkt
129 €
Für Sie empfohlen
Aston Microphones SwiftShield

Aston Microphones SwiftShield; Universelle Mikrofonspinne und Pop Filter; Spinne: für Mikrofone mit einem Durchmesser von 30 bis 50 mm; zwei Schnellspannfedern; Aufhängungssystem aus Aluminium, glasfasergefülltem Nylon und medizinischem Latex ("ShockStar"-Technologie); Abmessungen: 145 x 60 x 170 mm (BxHxT); Gewicht: 1.4...

Zum Produkt
89 €
Für Sie empfohlen
Fender FB1225 bass guitar Gig Bag

Fender FB1225 bass guitar Gig Bage für E-Bass, 25mm Polsterung mit weichem Touch Velour Futter, 1200 Denier Polyester, Schutzstütze für Hals und Außenstoßdämpfer, Super-gepolsterter ergonomischer Griff, Internes / externes Pin Protector Strap Knopfschutzsystem, Stoßdämpfende EVA-gepolsterte Rucksackriemen mit leicht verstellbaren Leiter-Verschlussschnallen,...

Zum Produkt
88 €
Für Sie empfohlen
LD Systems U518 BPH2

LD Systems U518 BPH2, duales UHF Wireless System mit 2 Taschensendern und 2 Kondensator Headsetmikrofonen MH1 (schwarz), Niere, 19" 1HE True Diversity Emfpänger, 96 Kanäle in 8 Gruppen a 12 Kanäle, Audiofrequenzgang 30 - 16.000 Hz, schaltbare Sendeleistung (2mW, 10...

Zum Produkt
569 €
Für Sie empfohlen
Ibanez Classic Guitar Case FS40CL

Ibanez Classic Guitar FS40CL Konzertgitarrenkoffer, Tweed-Bezug, Einlage aus Schaumgummi für optimalen Schutz, Leicht zu transportieren, Rucksackgarnitur, Für AEG, PN, AVN, G (außer G5TCE, GA35TCE),

Zum Produkt
89 €
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.

Bitte schreiben Sie einen Kommentar. Bitte tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.