Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Blackstar ID:Core 10 V3

11

Modelling Comboverstärker für E-Gitarre

  • Leistung: 2x 5 Watt
  • Bestückung: 2x 3" Lautsprecher
  • Regler: Voice, Gain Level, Volume Level, EQ ISF, Effects Type, Effects Level
  • Schalter: Power, OD, DLY, Rev, Tap, Manual
  • 6 Voices
  • Clean Warm, Clean Bright, Crunch, Super Crunch, OD1, OD2 - patentierte ISF-Schaltung (Infinite Shape Feature)
  • Effekte: je 4x Delay, Modulation & Reverb
  • 12 Patches
  • Cab Rig Speaker Simulator für authentische Klangergebnisse
  • Kopfhörerausgang
  • Line Eingang
  • einfaches Streaming mit TRRS 3,5 mm Kabel für In- und Output
  • USB Audioanbindung
  • integriertes Stimmgerät
  • Abmessungen (B x T x H): 340 x 185 x 265 mm
  • Gewicht: 3,7 kg
Lautsprecher Bestückung 2x 3"
Speicherplätze 12
Hall Ja
Effektprozessor Ja
Externer Effektweg Nein
Line Eingang Ja
Recording Ausgang Ja
MIDI Schnittstelle Nein
Anschluss für externe Lautsprecher Nein
Kopfhöreranschluss Ja
Fußschalter Anschluss Nein
Inkl. Fußschalter Nein
Gewicht 3,7 kg
Erhältlich seit Januar 2021
Artikelnummer 510882
128 €
177,31 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 3.12. und Samstag, 4.12.
1
39 Verkaufsrang

Kompakter Übungs-Amp mit USB-Audioschnittstelle

Die ID-Core Baureihe der Briten von Blackstar gibt es ja nun schon eine ganze Weile. Die kleinen Amps mit der umfangreichen Ausstattung haben sich zu einem echten Kassenschlager im unteren Preissegment entwickelt. Kein Wunder, sind sie doch mit allem gerüstet, was man für einen guten und vielseitigen Gitarren-Sound benötigt und zudem in der Leistung mit 10, 20 und 40 Watt so fein abgestuft, dass für jeden Geldbeutel und jedes Einsatzgebiet etwas dabei ist. Somit scheint es mehr als logisch, dass Blackstar ihre ID-Core-Flotte weiter hegt und pflegt und sie mit Updates auf den neuesten Stand bringt bzw. sinnvoll durch weitere Features ergänzt. Das betrifft auch den ID:Core 10 V3, dessen Klangarchitektur erneut über-arbeitet wurde und nun mit Dingen wie einem Speaker-Simulator sowie einer eigenen App für Mac und PC den Markt der Bedroom-Amps gehörig aufmischt.

Umfangreich ausgestatteter Combo

Der ID:Core 10 V3 ist ein umfangreich ausgestatteter Übungsverstärker, der mit einer Leistung von 2x5W auch für kleinere Sessions eingesetzt werden kann. Für die wichtigsten Parameter reicht ein Griff auf das Bedienpanel aus. Vollen Zugriff auf den Funktionsumfang erhält man über die „Architect Software“, mit der sich sämtliche Funktionen des Amps vom Computer aus steuern lassen. Klasse statt Masse lautet das Motto bei den simulierten Verstärkermodellen auch in der dritten Evolutionsstufe: Der ID:Core 10 verfügt über sechs Grundsounds, die eine sehr breite Palette von Clean-Sounds bis hin zum feurigen Highgain-Inferno bieten. Dank des patentierten ISF-Reglers lässt sich der Klang vom US-Charakter stufenlos zu britisch klingenden Voicings drehen, während die ebenfalls überarbeitete und nach wie vor kinderleicht zu bedienende Effektsektion mit ihren Hall-, Echo- und Modulations-Effekten für einen flächigeren Sound sorgt.

Die Rundumversorgung

Für Einsteiger bietet der ID:Core 10 V3 eine gute Plattform, um preisgünstig in die Welt der DSP-Amps und deren reichhaltiger Funktionen einzusteigen. Die Bedienung auf dem übersichtlichen Panel ist einfach und intuitiv, während der Stereo-Sound für Klangergebnisse sorgt, die dank der Kopfhörerbuchse auch ganz ungestört genossen werden können. Auch bereits Fortgeschrittene erhalten mit dem ID:Core 10 V3 einen günstigen Partner, wenn es etwa um das Aufwärmen vor dem Gig geht oder einfach nur darum, auch zu Hause mit einem amtlichen Sound die neuesten Ideen festzuhalten oder per USB-Recording im Rechner aufzunehmen. Darüber hinaus kann der Amp dank seiner zwei in ihrem Frequenzverlauf absolut linearen 3“-Speaker nach dem Gig auf der Party als Musicbox eingesetzt werden, die mit einer beachtlichen Lautstärke überrascht.

Über Blackstar

Die Firma Blackstar Amplification Ltd. wurde im Jahr 2004 von vier Bandkollegen in Northampton (UK) gegründet und ist mit etwas über zwanzig Mitarbeitern bis heute ein eher kleiner, regelrecht familiärer Hersteller von Gitarrenverstärkern geblieben. Blackstar legen Wert darauf, dass die Mitarbeiter selbst aktive Musiker sind und so automatisch einen engen Bezug zu ihren Produkten haben. Die Nähe zur Szene wird auch beim Blick auf die Homepage von Blackstar deutlich. Neben Produktinfos finden sich dort auch zahlreiche kostenlose Tutorial-Videos, die verschiedene Gitarren-Styles und -Tricks vermitteln.

Von der Wohnzimmercouch bis zur kleinen Session

Mit seinem flächigen Stereo-Sound, den ausgewählten Amp-Modellen und Effekten sowie der bequemen Bedienung mit der Architect Software kann der Blackstar ID:Core 10 V3 Einsätze auf der Wohnzimmercouch beim Üben und Jammen bis zu Sessions in kleiner Besetzung stemmen. Doch nicht nur das: auch das Abspielen der Lieblingstracks kann der kompakte Amp übernehmen, sodass man ihn auch ganz einfach auch zum Musikhören nutzen kann. Als sehr praktisch erweisen sich zudem die neu integrierten Streaming- und Recording-Funktionen. So kann der Sound des Amps dank der vielseitigen Boxensimulationen ohne aufwendige Mikrofonierung direkt in der DAW eines Mac oder PCs für Aufnahmen verwendet werden. Der Streaming-Output macht mithilfe eines TRRS-Klinkenkabels und eines Smartphones/Tablets das Streamen von Sessions ins Netz unkompliziert. Somit präsentiert sich die dritte Version des ID:Core 10 als kleine Workstation für viele Einsatzgebiete.

6 Kundenbewertungen

J
Citroen 2CV mit Vollausstattung - cooles Spielzeug!
Jochen781 26.02.2021
Was schreibt man bei so einem Schnuckelkistchen? Irgendwie paßt schon alles ziemlich gut, obwohl es zuerst auf das Nötige reduziert und dann das eine oder andere Goodie obendraufgelegt wurde. Ich habe den Blackstar als Geschenk gekauft und vor Übergabe mit einer guten Strat noch die Sounds getestet, nicht aber die peripheren Anschlußmöglichkeiten.

Normalerweise kommt mein Spielzeug von Marshall, Fender und Mesa Boogie und wiegt zusammen gefühlt so viel wie eine trächtige Elefantenkuh im besten Alter. Daß es da etwas anders klingt als der kleine Brüllwürfel hier ist dann mal klar.

Trotzdem hat mir der Kleine extrem gut gefallen. Die Soundpresets sind zwar keine Profiware, aber erstens wirklich nicht schlecht und zweitens easy und ohne großes Herumsuchen einzustellen. Das gilt auch für die Effekte, es ist alles da, was man so braucht und wie man es braucht. Auch die Verarbeitung und Haptik machen zunächst einmal einen sehr ordentlichen Eindruck.

Natürlich fehlt irgendwo die 3-Band Klangregelung, natürlich klingen die Modelle nicht so gut wie das Heavy Duty Röhrenoriginal, klar fehlen Fußschalter(anschlüsse) für Kanäle/Presets und Tap-Tempo (geht nur per Hand am Amp). Aber hey, ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muß. Zum Anfangen, für den Urlaub oder auf Dienstreise, oder auch als Bedroom Amp ist das Ding schon sehr lässig und ziemlich geil.

Wer keine überzogenen Erwartungen hat oder Wunder erwartet, kann sich für recht kleines Geld vergleichsweise viel Spaß gönnen.

Die Abzüge gibt's, weil ich so ein röhrenverwöhntes Kerlchen bin und weiß, wie es klingt, wenn man wirklich laut macht. Das ist hier aber nicht der Anwendungsfall.

Also: Kirche im Dorf lassen und mit dem Kleinen glücklich werden!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

u
Toller Klang
uglystratjoe 20.07.2021
Bei Thomann verschiedene Combos angetestet,ursprünglich sollte es ein Batteriecombo sein für kleine gigs unterweges,Keiner hat mir so gefallen,bis ich dann modelling probierte,der Blackstar war die beste wahl,vor allem wenn man etwas Heavy spielen will und auf paar Effekte nicht verzichten möchte.Nun gibts eine Powerbank dazu,hab ich erst bemerkt beim auspacken in der Anleitung,schade das Thomann dieses Teil nicht im Programm hat.Die software ist cool,einfach USB anstöpseln und schon gibts einen Mittenregler und Tremoloeffekt zusätzlich dazu im menu,coole Kiste für kleine gigs!!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Für Anfänger Top.
Mihály.S 20.06.2021
Als Anfänger-Amp ist das Ding genial. Hat einen sehr schönen Klang und kann auch schön laut werden.

Der größte Nachteil ist, dass der Amp schnell langweilig werden kann. Zmindes war dies Bei mit der Falll, da ich nach kurzer Zeit auf einen Amp mit mehr Features umgestiegen bin. Für den Preis kann man aber nix falsch machen. Sehr gut für Anfänger.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

X
Super Klang
Xzenon 03.11.2021
Klasse Sound und Qualität, bloß die Presets können nicht wirklich überzeuge.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube

Beratung