Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Blackmagic Design DaVinci Resolve Activ. Code

39

Aktivierungscode für DaVinci Resolve Studio Software

  • professionelle Software für Schnitt, Farbkorrektur, Audio-Postproduktion und mit visuellen Effekten - komplett in einer Anwendung
  • für Mac, Windows und Linux
  • Software Lizenz ohne USB Lizenz-Dongle nutzbar
  • erfordert beim Anmelden eine Internetverbindung
  • kann zeitgleich an zwei Geräten genutzt werden
  • enthält alles aus der Gratisversion plus DaVinci Neural Engine Features, sowie Multiuser-Kollaboration, stereoskopische 3D-Tools, dutzende ResolveFX und FairlightFX Plug-ins, HDR-Grading als auch Effekte für Filmkörnung, Weichzeichnung, Nebel und mehr

Hinweis: Die Lieferung des Activation Code erfolgt als Keycard. Die Software muss von der Hersteller-Website zur Installation heruntergeladen werden

Für PC Ja
Für MAC Ja
Erhältlich seit August 2020
Artikelnummer 501511
299 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 9.12. und Freitag, 10.12.
1
2 Verkaufsrang

22 Kundenbewertungen

Bedienung

Bild/Sound

Features

Rechner Auslastung

MG
Hollywood im Studio
Mike GT 30.03.2021
DaVinci Resolve bewertet man am Besten mit "Go get it, now, immediately - don't wait!!!"
Denn quasi nichts, was man - in Kürze - schreiben könnte, wird der Perfektion, dem Bedienkomfort, den Features, dem extremen Funktionsumfang - und nicht zuletzt der kinderleichten Installation (kein Dongle erforderlich, eine Internetverbindung reicht völlig aus) gerecht.

Das allerbeste - es gibt sogar eine kostenlose Variante, die bereits absolutes Profiniveau bietet, aber die durchaus erschwingliche Studioversion stellt eigentlich alles in den Schatten, was manch teurere SW in diesem Bereich leistet.

Triple Chapeau!!!

Und wenn man dann sein DaVinci Studio mit Blackmagic Controllern in den nächsten Level hebt, ist man im Olymp angekommen. Die Hardware ist in jeder Preisklasse perfekt durchdacht und erleichtert den Workflow enorm.

Zudem läuft DaVinci Resolve Studio problemlos selbst auf den neuesten Apple M1 Geräten - absolut vorbildlich!!!

Wenn Euch Videobearbeitung - insbesondere Color Grading interessiert, ein absolutes "MUST HAVE".

Punkt :-)!
Features
Rechner Auslastung
Bedienung
Bild/Sound
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Löst FCPX wahrscheinlich ab
ADX 21.04.2021
Ich habe die Studioversion von zusammen im Bundle mit dem Speed-Editor erworben und zuvor nur gelegentlich die kostenfrei DaVinci Version neben Final Cut Pro X benutzt. Der Einsatz des Speed Editors mach die Sache nun erst so richtig rund und die zusätzlichen Features der Studioversion von DaVinci Resolve 17 lassen FinalCut schnell im Regen stehen. Der Workflow ist doch so viel schneller. Die Qualität von DaVinci Resolve ohnehin an vielen Stellen um einiges professioneller (z.B. Colorgrading, Composite Modes). Ausserdem sind die Audiofunktionen in Resolve Studio einfach unschlagbar, z.B. lassen sich leicht 8 getrennte Audiokanäle im Video unterbringen, was in FCPX bis max 5.1 geht und nur sehe umständlich. AudioPlugIns lassen sich leicht aktivieren/deaktivieren (was in FCPX nicht geht).

Die Hardware, also der Speededitor ist alles andere als billig verarbeitet. Das Jog ist aus Metal mit griffigem Gummiring, sehr gut gewichtet und läuft sahnig rund. Die Kiste liegt gut in der Hand und wichtige Funktionen waren innerhalb von wenigen Tagen intuitiv verinnerlicht. Dazu Plug n Play ohne Treiber - so soll es sein. Alles im Allen, der Kombi FCPX mit Contour Shuttle rennt es in Highspeed weg.

Das wichtigste zum Schluss: Es ist als Mindestvorausetzung OSX Catalina (10.15.) genannt. Aber hier läuft das ganze bisher rund auf einem Mac Pro 5.1 von 2012 (12core Vollausbau) unter Mojave (10.14)... möglicherweise gibt es Gründe und Einschränkungen, warum Mojave offiziell nicht mehr supportet wird, ich hab allerdings noch nichts bemerkt. Auch hier noch ein Hieb auf Apple, die es gar nicht erst erlauben die aktuelle FCPX Version unter Mojave zu installieren.

Von daher: Applaus an Blackmagic - für mich war dieses Bundle das Produkt des Jahres im Bereich AV.
Features
Rechner Auslastung
Bedienung
Bild/Sound
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

n
Seit langer Zeit mein Premiere Pro Nachfolger
nachbelichtet 11.02.2021
Ich mache Videos für E-Learning und Produktvorstellungen. Viele Jahre hatte ich Premiere Pro im Einsatz, allerdings war es mir im Laufe der Zeit zu instabil geworden. Auch der Wechsel zwischen Premiere, Audition und After Effects für ein Projekt war mir zu umständlich.

DaVinci Resolve setze ich seit der Version 12 ein. Damals war es durch die hohen Hardware-Anforderungen noch keine 100%ige Alternative zu Premiere und der Haupteinsatz waren schwierige Farbkorrekturen/Colorgrading. Seit der Version 15 hat sich das jedoch geändert und seitdem benutze ich es ausschließlich.

Der umfangreiche Audioeditor der aktuellen Versionen ist absolut top, während man bei Premiere heute noch keinen brauchbaren Kompressor bekommt. Fusion hat bei mir auch After Effects ersetzt und der Workflow ist deutlich übersichtlicher und flexibler.

Die Betaversion 17 hat noch ein paar Kinderkrankheiten, aber nichts davon ist wirklich ein Dealbreaker. Zusammen mit dem Speed Editor ist DaVinci dem Pendant von Adobe mittlerweile meilenweit voraus.
Features
Rechner Auslastung
Bedienung
Bild/Sound
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

-
Klare Empfehlung
-Louis- 17.08.2021
Ich habe mir die Studio Version hauptsächlich wegen der GPU-Beschleunigung gekauft. Vorher habe ich die kostenlose Version genutzt und mich haben die langen Renderzeiten stark gestört. Für ein 60 Minuten Video in 1080p / 30fps ohne Effekte hat es 50 Minuten gebraucht. Jetzt braucht es vielleicht 5 - 8 Minuten. Alleine deswegen hat es sich schon gelohnt, aber es gab noch einige Vorteile, wie zum Beispiel AI Funktionen. Eine 4-fach Zeitlupe kann ich jetzt auch aus 60 fps machen, ohne dass es ruckelt. Die AI interpoliert die Zwischenbilder so genau, dass es kaum auffällt. Nur wenn etwas schon in Motion Blur versinkt ist es nicht mehr zu retten.
Features
Rechner Auslastung
Bedienung
Bild/Sound
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube

Beratung