Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Black Lion Audio Revolution 2x2

15

USB2.0 Audiointerface

  • hochwertige, zweikanalige Recordinglösung mit kombinierten Mikrofon- und Instrumenteneingängen
  • symmetrischer Signalpfad und hochwertige Mikrofonvorverstärker
  • präzise Macro-MMC Clock
  • mit PG-i-Technologie gefilterte Spannungsversorgung
  • direktes Abhören mit Mix-Regler und Monoschalter
  • AD/DA-Wandlung mit bis zu 24 bit / 192 kHz
  • LED-Pegelanzeige
  • schaltbare 48V-Phantomspeisung
  • Mic- / Instrumenten-Eingang über XLR / Klinke-Kombibuchse
  • 2 symmetrische Line-Ausgänge auf 6,3 mm TRS-Klinke
  • 1 Stereo-Kopfhörerausgang auf 6,3 mm Stereoklinke mit separater Regelung
  • Monitorvolumeregler
  • koaxialer S/PDIF-Ein- und Ausgang
  • USB-C-Anschluss
  • Spannungsversorgung über USB
  • Abmessungen: 254 x 230 x 50 mm
  • Gewicht: 1,4 kg
  • Systemvoraussetzungen: ab Win10 (64 Bit), ab Mac OSX 10.13
  • inkl. umfangreichem Softwarepaket (Download): Presonus Studio One Artist, iZotope Elements Suite, BrainWorx BX Digital, Lindell 6X500
Recording / Playback Kanäle 2x2
Anzahl der Mikrofoneingänge 2
Anzahl der Line Eingänge 0
Anzahl der Instrumenten Eingänge 2
Anzahl der Line Ausgänge 2
Kopfhöreranschlüsse 1
Phantomspeisung Ja
S/PDIF Anschlüsse 2
ADAT Anschlüsse 0
AES/EBU Anschlüsse 0
MADI Anschlüsse 0
Ethernet 0
Sonstige Schnittstellen Keine
MIDI Schnittstelle Nein
Word Clock Nein
Maximale Abtastrate in kHz 192 kHz
Maximale Auflösung in bit 24 bit
USB Bus-Powered Ja
Inkl. Netzteil Nein
USB Version 2.0
Anschlussformat USB-Buchse Typ B
Artikelnummer 512047
398 €
434,35 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 26.10. und Mittwoch, 27.10.
1
193 Verkaufsrang

15 Kundenbewertungen

5 11 Kunden
4 1 Kunde
3 0 Kunden
2 1 Kunde
1 2 Kunden

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

OV
Solide und richtig
Ola V 27.06.2021
Ich habe mir das Black Lion Audio bestellt, da ich ein simples Audiointerface mit sehr guten Wandlern, analoger Technik und einfacher sinnvoller Bedienung gesucht habe.
Zudem sollten die Eingängen auch für sehr gute externe, separate Preamps eine gute Schnittstelle sein.
Die Preamps sollten klingen, wie Analoge Preamps es zu pflegen. Einfach, simpel schaltbar, ohne zusätzliche Software teure Plugins, oder oder.
Mag sein, dass der ein oder andere MIDI Anschlüsse vermisst, ich brauche das nicht.

Der erste Eindruck ..
Normalerweise würde ich über das unboxing sicher nicht schreiben, aber allein das Auspacken war schon sehr aussagekräftig und stimmig zum Gerät selbst. Die Akkuratesse und Haptik des Kartons sprach schon für sich.

Dann das revolutiin 2x2, solide und exakt und gut verarbeitet wie kaum ein anderes Gerät. Vielleicht ähnlich zum Great River ME-1NV Preamp. Also, Chappeau!

Zur Ausstattung gehören zwei sehr noble Black Lion Audio USB-Kabel. Einmal ein USC-C auf USB-C und ein USB-A auf USB-C. Als Anleitung liegt ein postkartengrosses zweiseitiges Faltblatt als QuickStartManual bei. - Ein ausführlicheres Manual ist auch auf der Webseite leider nicht erhältlich.

Die Rückseite bietet neben dem in der Mitte liegenden USB-C-Anschluss zwei Lineausgänge und auf der anderen Seite zwei SPDIF Anschlüsse. Leider nicht optisch.

Frontseitig sind lobend ein Mono Schalter und ein Blendregler zum latenzfreien mithören zu erwähnen. Absolute Topfeatures, wie ich meine.
Nichts ist nerviger als erst irgendwo in einer Software herumfriemeln zu müssen, um das Mischungsverhältnis einzustellen oder den aufzunehmenden Kanal in die Mitte zu pegeln.

Apropos Aufnahme, auch wenn es nicht ausdrücklich ausgewiesen ist, aber da das Revolution 2x2 im ClassComplilant-Modus läuft habe ich es am iPad getestet und auch das funktioniert zum aufnehmen.

Die MicPres..
Klanglich finde ich die Mikrophonvorverstärker sehr gut gelungen und im besten Sinne analog und homogen. Ich habe sie mit diversen Mikrophonen vom SM57, Sennheiser MD421 über AKG C414B-XLS, Neumann TLM 193 bis zum U87 getestet und alles funktioniert sehr gut.

Die Instrumenteneingänge werden separat über Taster geschaltet. Die Taster erinnern stark an die bei den Focustrite ISA Preamps. Sehr schön!
Klanglich sind die Hi-Z ok und gut brauchbar. Erreichen aber nicht den Charakter des BAE 1073DMP. - wäre wohl zu schön gewesen.. :-)

Die Phantomspeisung ist leider nur global und nicht separat für beide Mikrophoneingänge schaltbar.

AD-Wandlermachen eine super Eindruck. Klanglich stellen sie meine beiden RME, das Fireface und das Babyface Pro FS ins Eck.

Die akustische Darstellung in breite und Tiefe ist super und klanglich sehr homogen. Ohne verschmierte Bässe oder kantige Höhen.
Der Klang klingt auffallend phasenstabil, so mein erster Eindruck. - Auch werden kleine Änderungen beim mischen sofort offenbar. Das hatte ich in dieser Deutlichkeit noch bei keinem Interface.

Mein Fazit ..
Black Lion Audio hat hier klanglich alles richtig gemacht! Zudem ist die Verarbeitungsqualität superb. Bis vlt. auf das eingesetzte LED-Ketten-Modul mit seiner Kunstofffassung. Aber das ist für den Preis verschmerzbar. Alles andere deutet eher auf die doppelte bis dreifache Preisklasse.

Eine Absolute Empfehlung für diejenigen, die kein MIDI benötigen, aber auf analogen Klang und superbe akustische Darstellung zielen.
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Besser nicht für (hochwertige) Sprachaufnahmen - Musik aber super!
Andymusikus 07.09.2021
Ich benötigte einen Wandler mobil und ausschließlich für hochwertige Sprachaufnahmen. Im Studio steht seit Jahren ein Lavry Blue, aber unterwegs war bisher ein Babyface dabei.
Auch bei mir wurde das im Netz kontrovers diskutierte Thema "Rauschen-contra Klang" deutlich. Rauschen kann gerade bei Interviews in ruhiger Atmosphäre kritisch sein. Man kann mit dem Revolution arbeiten, aber richtig toll ist es bzrl. SNR nicht. Das Rauschen ist schon deutlich hörbar (2 x Sennheiser XS Wireless) - das kenne ich vom RME Babyface so nicht.
Der Klang ist allerdings sehr angenehm voll und speziell bei Instrumentenaufnahmen, aber auch Gesang, ist der Rauschabstand ausreichend. Dafür würde ich es sogar empfehlen und das Rauschen in Kauf nehmen. Für meinen Zweck ist es leider nicht geeignet, deshalb retourniere ich es. Die Software habe ich mir nicht angeschaut.
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

B
Funktioniert.
Buzzplayer 31.03.2021
Als Ersatz fürs kaputte Audient die 22 angeschafft.
Wollte kein Interface das nur mit Internet Zugang funktioniert wie das Antelope Zen Go.
Und auch keins mit umschaltknöpfen zwischen Monitor und Kopfhörer wie das Audient mit einen Dreh Encoder.
Insofern ist das Black Lion wirklich sehr "analog".
Klang gefällt mir gut. Vor allen der Kopfhörer Verstärker ist Spitze im Vergleich zum Audient.
All die Sachen die Black Lion bewirbt kann ich nicht so recht beurteilen. Macro MMC Clock und die Pgi Stromfilterung.
Jedenfalls empfinde ich den Klang unbearbeitet verglichen mit meinen alten Audient viel klarer und schöner. Bin Sänger und klassischer Gitarrist.
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
1
1
Bewertung melden

Bewertung melden

s
Absolutes Rauschfest!!!
schneidas 05.03.2021
Verarbeitung ist 1A, sie steht stabil, Regler wirken hochwertig.
Der Treiber und das Control-Panel sind recht rudimentär - erfüllen aber ihren Zweck mit sehr geringer Latenz. Buffer bis runter auf 8 samples wählbar, ohne Knackser oder Sound-Aussetzer.
USB Kabel liegen zwei bei (1x USB-C auf USB-C und 1x USB-C auf USB-A - beide sind USB 2.0 spezifiziert).
Das Interface läuft problemlos auf USB2.0 oder USB 3.0/3.1/3.2 Anschluss (Win 10 - AMD Ryzen CPU - Asus Board). Strom zieht es über den USB Port, ohne Netzteil - und dies funktioniert einwandfrei!

Der Sound klingt wirklich plastisch und 3-Dimensional (Überprüfung mit Genelecs und Neumann).
Allerdings: das Eigen-rauschen des Interfaces ist wirklich katastrophal hoch - da nutzt mir auch der noch so plastische Sound nichts. Wieso um Alles in der Welt Black Lion bewusst ein hohes Eigen-Rauschen bei der Selektion und dem Finetuning der Bauteile in Kauf genommen haben, kann ich absolut nicht nachvollziehen.
Bei sonst identischen Setup und Wechsel auf ein Focusrite, MOTU oder Audient Interface, verschwindet das Rauschen aus den Monitoren fast komplett.
Hierzu gibt es übrigens auch ein YouTube Review von Julian Krause zum Thema Rauschen beim Black Lion Audio.
Leider somit komplett unbrauchbar und geht zurück! Schade!!
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
2
1
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube

Beratung