beyerdynamic TG D35

51

Dynamisches Instrumentalmikrofon

  • speziell für Snare- und Tom-Abnahme
  • auch für Bläser und Gitarrenverstärker geeignet
  • Charakteristik: Superniere
  • Frequenzbereich: 50 - 14.000 Hz
  • Impedanz: 600 Ohm
  • Empfindlichkeit: 2,2 mV/Pa (-53 dBV) ±3 dB
  • inkl. patentierter Mikrofonhalterung MKV 87 zur Rimbefestigung
Erhältlich seit Juli 2015
Artikelnummer 364481
Verkaufseinheit 1 Stück
Kondensatormikrofon Nein
Charakteristik Superniere
Mikrofonklammer Nein
Dynamisches Mikrofon Ja
Komplett Set Nein
Inkl. Klipphalterung 1
89 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 23.04. und Mittwoch, 24.04.
1

Robust für den Bühneneinsatz

Das beyerdynamic TG D35 ist ein dynamisches Instrumentenmikrofon aus der Touring-Gear-Serie (TG: Touring Gear), das perfekt für die harten Bedingungen im Live-Einsatz gewappnet ist. Ein robustes, aus Kunststoff gefertigtes Gehäuse und ein Drahtgeflecht schützen das elektronische Innenleben und die Kapsel zuverlässig vor mechanischen Beschädigungen. Optimiert für eine Abnahme von Drums und Percussion, verspricht der kompakte Schallwandler durchsetzungsstarke Ergebnisse. Passenderweise befindet sich die patentierte Mikrofonhalterung MKV 87 für eine Montage des Mikrofons direkt am Instrument im Lieferumfang.

Am Sound tüfteln

Als Folge einer speziellen Abstimmung verfügt das TGD35 über einen ausbalancierten Nahbesprechungseffekt. Dieser kann genutzt werden, um einen druckvollen Klang zu erzielen. Laut Datenblatt liegt der Frequenzbereich bei einem Abstand unter 1m bei 50 bis 14.000Hz und über 1m bei 60 bis 14.000Hz. Die Supernierenrichtcharakteristik des TG D35 bietet einen besonderen Fokus auf die Signalquelle, wodurch eine gute Kanaltrennung möglich ist. Die erhöhte Richtwirkung der Richtcharakteristik bedingt außerdem, dass selbst kleine Änderungen der Mikrofonposition in der Regel eine deutlich wahrnehmbare Klangänderung ergeben. Für Soundtüftler ist das ein großes Plus.

Touring-Gear mit Studioqualitäten

Als Mikrofon aus einer Livemikrofonserie ist das beyerdynamic TG D35 wenig überraschend ein perfekter Begleiter auf Tour. Ein widerstandsfähiges Kunststoffgehäuse schützt das Mikrofon vor gröberen Umgangsweisen, die kompakte Leichtbauweise (95g) erleichtert die Positionierung und die Supernierenrichtcharakteristik reduziert akustisches Übersprechen. Neben dem Bühneneinsatz ist das TG D35 ebenfalls gewinnbringend im Studio einzusetzen – der druckvolle Klang wird auch hier begeistern. Der günstige Anschaffungspreis macht das Mikrofon zu einer ausgezeichneten Wahl für Einsteiger mit professionellen Ansprüchen.

Über beyerdynamic

Die Firma beyerdynamic wurde 1924 in Berlin als Hersteller von Kinolautsprechern gegründet. 1937 entwickelte Eugen Beyer mit dem DT 48 einen ersten dynamischen Kopfhörer, zwei Jahre später mit dem M 19 ein dynamisches Mikrofon. Nach dem Krieg siedelte das Unternehmen nach Heilbronn um, heute gibt es in Farmingdale, New York auch ein Tochterunternehmen in den USA. Zu den gefragtesten Produkten von beyerdynamic gehören traditionell Kopfhörer und Mikrofone - sowohl für den Live- als auch den Studiobetrieb. Auch in der Consumerbranche und in Sachen Konferenztechnik ist die Firma stark vertreten, außerdem bei Installationsmikrofonen, Dolmetscherpulten und Tour-Guide-Systemen.

Konturiert für viel Druck

Das beyerdynamic TG D35 ist insbesondere für einen Einsatz an Snares und Toms vorgesehen. Dank eines konturierten Bassbereichs überzeugt es mit einem druckvollen Klang, der perfekt für die Übertragung von Schlaginstrumenten geeignet ist. Mithilfe der beiliegenden Mikrofonhalterung MKV 87 kann das TG D35 außerdem auf einfache und sichere Weise direkt am Spannreifen einer Trommel befestigt werden. Daneben eignet sich der kraftvolle Klang des TG D35 auch für einen Einsatz an Gitarrenverstärkern und Blasinstrumenten oder allgemein gesagt: für eine Abnahme von Instrumenten mit hohem Schalldruckpegel.

51 Kundenbewertungen

4.9 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Features

Sound

Verarbeitung

32 Rezensionen

J
Professionelles Tom-Mike zum fairen Preis
Johannes672 11.12.2017
War mir nicht ganz schlüssig ob ich das Mikro an die Snare oder an die Toms klemme.
Nicht schlecht an der Snare, aber mein Sennheiser E604 kann dann noch ein bisschen feiner in den Mitten.

Jetzt hängt es am 16er Standtom und macht dort eine mehr als gute Figur. Selbst das tiefe Grollen nimmt es sauber ab.
Schalldrücke, die das Mikro ernsthaft in Schwierigkeiten bringen könnte, dürften im Normalfall auch kaum erreichbar sein.
Absolut bühnentauglich.

Praktisch ist die Klemmung. Da ich auch mal für die Abnahme von Percussion ein Mikro brauche, kommt mir diese sehr gelegen. Ob Conga oder selbst ein Cajon: die Klemme hält überall und man spart sich Mikroständer.

Verarbeitung ist wie bei allen Beyerdynamic Produkten klasse. Selbst Sticktreffer dürften dem robustem Gehäuse wenig ausmachen. Absolut roadtauglich.

Wer ein professionelles Tom-Mike braucht, das haltbar ist und nicht mal 100? kostet sollte zuschlagen.
Es gibt auch einen Dreiersatz, bei dem man noch ein paar Euros einspart.
Features
Sound
Verarbeitung
5
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Gute Mikro
Alex1870 05.11.2022
Für den Preis ist das auf jeden Fall ein top Mikro. Ich verwende es an den Toms, wo für das Mikro ja auch gedacht ist und bin absolut zufrieden. Sowohl im Studio, als auch Live machen die Mikros eine gute Figur.

Im Vergleich zum Sennheiser E603 ist es in den Höhen etwas schwächer, was man aber problemlos am Mixer korrigieren kann. Der Unterschied ist auch eher gering. Auch am unteren Ende des Frequenzbandes hört das TG D35 etwas früher auf, was aber bei TOM eher von Vorteil ist. Nein es fehlt hier nichts - Frequenzen < 40 Hz vermisst sicher keiner bei einem Tom.

Ich hatte an der 14" Tom ein Sennheiser E603, das Beyerdynamic TG D35 und ein JTS CX505 und habe so mal ein paar Schläge aufgenommen. So konnte ich die Mikros direkt vergleichen. Alle haben ja das gleiche Tom und die gleichen Schläge aufgenommen. Auf Anhieb ist zwischen allen drei Mikros kaum ein Unterschied zu hören. Hört man genauer hin, fällt auf, dass das E603 etwas mehr Attack liefert als das TG D35 und das CX505. Im Low-End fängt das TG D35 auch etwas später an, als das E603 oder das CX505 aber das ist bei den Toms meiner Meinung nach eher von Vorteil.

Besonders die Super-Niere des TG D35 ist für mich persönlich ein absoluter Pluspunkt. Die Einsteuung von anderen Toms, Becken usw. ist bei dem TG D35, vorteilhafter Weise, am geringsten. z.B. hängt das TG D35 an der 16" Tom nur 2 Fingerbreit neben dem Rand meines 20" Ride Beckens und entgegen aller Erwartung ist das Becken auf der 16" Tom Spur quasi nicht zu hören. Das sieht bei dem CX505 oder dem E603 etwas anders aus - aber auch händelbar.
Der Sound des TG D35 steht dem Sennheiser E603, wenn man kurz die Höhen etwas anhebt, in nichts nach. Gerade der eingeschränkte Frequenzgang des Mikros ist für Toms perfekt. Man nimmt das auf, was man für die Toms braucht und alles andere Bass Drum, Becken... hört das Mikro erst gar nicht.

Das "TG" ("Tour Gear") trägt das TG D35 absolut zu recht. Ich habe in den Vergangenen Wochen, da ich mich erst noch an die im Vergleich zu den von mir zuvor verwendeten JTS CX505, recht große Mikro, noch gewöhnen muss, schon etliche male statt der 10" Tom das arme TG D35 getroffen. Das hat das Mikro aber komplett Spurlos und unbeeindruckt weggesteckt. Anders als das filigrane JTS CX505, dass einem sowas schon recht krumm nimmt. Das war ja der Grund, warum ich das CX505 austauschen wollte - nachdem ich das 2'te, ungeschickt wie ich manchmal bin, totgeschlagen hatte.

Ich für meinen Fall kann das TG D35 absolut empfehlen!
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

D
Perfekt an Toms
Dramalama 12.02.2022
Ich nutze die Mics an den Toms meiner Sets. Die Klemme und der der Sound überzeugen. Auch im Live-Betrieb super einfach einzusetzen.
Kontrollierter Sound und perfekt abgestimmt für mein Drumset.
Selbst am 18"er Standtom funktioniert es super!
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Gutes Mikro zum kleinen Preis
MiPu 11.05.2018
Zum ersten mal verwende ich ein dynamisches Mikrofon von Bayerdynamic in der Preisklasse. Umso mehr war ich überrascht, wie trocken und sauber das TG D35 hört.

Getestet hab ich es bei der Abnahme einer Konzertgitarre und wenige Zentimeter vor einen Boss Katana 100, der relativ leise gespielt wurde. In beiden Fällen war das Ergebnis gut. Allerdings sollte man das Mikro bei der Aufnahme akustischer Instrumente schon sehr nah an das Instrument bringen. Es braucht schon ein wenig Input, um guten Pegel aufzubauen. Aber dann kommt auch wirklich ein lebendiges und sauberes Signal. Ich empfehle also, das Mikro eher für die Amp-Abnahme oder Drums zu verwenden. Da bekommt man wirklich viel Sound für wenig Geld!

Insgesamt ist es ein sehr gutes Mikro im Preissegment der Einsteiger - bringt jedoch ein absolut professionelles Ergebnis.

Das Mikrofon ist rundum aus Metall und dadurch sehr stabil. Durch die relativ geringe Größe ist es einfach handzuhaben und braucht kaum Platz beim Transport.

Geliefert wird es mit Federhalterung und verschließbarer Tasche, in der sich Halterung und Mikro gut unterbringen lassen. Viel Mikro für wenig Geld - mit absolut sauberem Ergebnis!
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden