Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

beyerdynamic M201TG Dynamisches Mikrofon

194
No JavaScript? No Audio Samples! :-(
 
0:00
  • Guitar Amp Progressive
  • Guitar Amp Rock
  • Snare
  • Weniger anzeigen

Instrumenten-Mikrofon

Das dynamische Tauchspulenmikrofon M 201 eignet sich für den professionellen Einsatz in Rundfunk-, Fernseh-, und Aufnahmestudios. Es kann aber ebensogut von Orchestern und Instrumentalsolisten verwendet werden, wenn auf höchste Wiedergabequalität bei gleichzeitiger Unterdrückung akustischer Rückkopplung Wert gelegt wird

Besonders bewährt sich das Mikrofon auch bei der Schlagzeugabnahme, bei akustischer Gitarre und Banjo. Viele PA-Verleiher bevorzugen dieses Mikrofon jedoch als echtes "Allround"-Mikrofon, das fast überall mit Erfolg eingesetzt werden kann

  • für Schlagzeug, Piano, und Saiteninstrumente
  • Charakteristik: Hyperniere
  • Frequenzbereich: 40 - 18.000 Hz
  • Impedanz: 200 Ohm
  • Empfindlichkeit: 1,2 mV/Pa = -58 dBV
  • Länge: 160 mm
  • Durchmesser: 24 mm
  • Gewicht: 220 g
  • inkl. Mikrofonhalterung (MKV8), Windschutz Ws 101 und Tasche
Schalter Nein
Charakteristik Hyperniere
Artikelnummer 105712
209 €
226,05 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 11-14 Wochen lieferbar
In 11-14 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1
14 Verkaufsrang

Bewährter Klassiker unter den dynamischen Mikrofonen

Mit dem M 201 TG hat die deutsche Traditionsfirma beyerdynamic einen Klassiker unter den dynamischen Mikrofonen geschaffen. Seit Jahrzehnten gilt es als wahres Allround-Mikro im Studio- und Livebetrieb. Nicht nur an der Snare oder den Toms spielt es seine Stärken aus, auch Gitarrenamps und akustische Instrumente wie Gitarre, Piano oder Percussion klingen mit dem M 201 TG natürlich, transparent und lebendig. Mit seiner Fähigkeit, hohe Schallpegel problemlos zu verkraften und dank Hypernierencharakteristik unempfindlich gegen Übersprechungen zu sein, kann das M 201 TG auch da noch punkten, wo andere Mikros längst aufgeben.

Tauchspulenmikro mit vielen Talenten

Technisch gesehen ist das M 201 TG ein Tauchspulenmikrofon. Im Gegensatz zu anderen Vertreten dieser Gattung klingt es nicht zuletzt deshalb so ausgewogen, weil es einen ungewöhnlich geraden Frequenzgang aufweist, wie man ihn sonst nur von Kondensator-Kleinmembranern kennt. Eine dezente Höhenanhebung verleiht dem Klang dabei Frische und Transparenz. Gleichzeitig zeigt sich das Mikro enorm pegelfest: Laute Impulse, etwa von Schlagzeug oder Bläsern, steckt es locker weg. Sehr leise Signale sollten dagegen mit einem guten, rauscharmen Preamp verstärkt werden. Ob laut oder leise: Alle Instrumente profitieren von der hohen Auflösung des M 201 TG sowie von seiner präzisen Abbildung von Transienten. Eine integrierte Brummkompensationsspule unterdrückt zudem Einstreuungen von elektromagnetischen Feldern, etwa von Videomonitoren.

Universell einsetzbar

Schon in den 60er-Jahren war das beyerdynamic M 201 TG in professionellen Tonstudios, Rundfunk- und Fernsehanstalten beliebt. Nicht nur wegen seiner klanglichen Eigenschaften und der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten an Instrumenten aller Art, sondern auch, weil es äußerst robust konstruiert und hochwertig verarbeitet ist. Dabei ist das solide Messinggehäuse so schlank und unauffällig, dass es sich auf aufgeräumten Bühnen, Fotos und Videos dezent im Hintergrund hält. Selbst bei Orchester- und Big-Band-Aufnahmen ist das Mikrofon schon oft gesichtet worden. Ob Live-Bühne oder Studio, ob Reportage, Interview oder Präsentation: Das M 201 TG ist ein zuverlässiges und gut klingendes Arbeitsgerät, an dem Tontechniker, Musiker und Journalisten lange ihre Freude haben werden.

Über beyerdynamic

Die Firma beyerdynamic wurde 1924 in Berlin als Hersteller von Kinolautsprechern gegründet. 1937 entwickelte Eugen Beyer mit dem DT 48 einen ersten dynamischen Kopfhörer, zwei Jahre später mit dem M 19 ein dynamisches Mikrofon. Nach dem Krieg siedelte das Unternehmen nach Heilbronn um, heute gibt es in Farmingdale, New York auch ein Tochterunternehmen in den USA. Zu den gefragtesten Produkten von beyerdynamic gehören traditionell Kopfhörer und Mikrofone - sowohl für den Live- als auch den Studiobetrieb. Auch in der Consumerbranche und in Sachen Konferenztechnik ist die Firma stark vertreten, außerdem bei Installationsmikrofonen, Dolmetscherpulten und Tour-Guide-Systemen.

Schwache Seite, starker Sound

Die Richtcharakteristik des M 201 TG ist eine Hyperniere, sein Aufnahmebereich ist also direkt vor der Membran am größten, während seitwärts einfallende Signale unterdrückt werden, – ideal, um etwa eine Snare abzunehmen, ohne dass die Hi-Hat zu stark in das Mikrofon überspricht. Genauso gut eignet es sich zur sauberen Trennung der einzelnen Blasinstrumente in einer Horn Section. Auch Reporter und Interviewer, die keine störenden Umgebungsgeräusche auf ihren Aufnahmen haben wollen, wissen die Richtcharakteristik zu schätzen. Klanglich ist das M 201 TG am Gitarrenamp, am Schlagzeug und besonders an der Snare eine willkommene Alternative zu den üblichen Verdächtigen unter den dynamischen Mikrofonen. Gerade, wenn man auf den aggressiv mittenbetonten Snaresound lieber verzichten möchte und eher einen offenen und definierten Klang sucht, wie er etwa im Pop, R&B, Jazz und Folk beheimatet ist, ist das beyerdynamic M 201 TG eine gute Wahl.

Im Detail erklärt: Hostaphan

Anders als die meisten Hersteller verwendet beyerdynamic bei diesem Mikrofon eine Membran aus Hostaphan. Das ist eine hauchdünne Polyesterfolie, die von der Firma Mitsubishi Polyester Films in den 50er-Jahren entwickelt wurde und die sonst als Trennfolie bei der Herstellung von Kunststoffplatten, Lebensmittelverpackungen oder im Möbelbau zum Einsatz kommt. Irgendwann muss ein findige Person auf die Idee gekommen sein, dass sich die Folie aufgrund ihrer extrem geringen Masse auch als Mikrofonmembran eignet. Tatsächlich sorgt genau diese Hostaphan-Membran des M 201 TG für das hohe Impulsverhalten, die Detailtreue und den weiten Übertragungsbereich zwischen 40 und 18.000Hz.

194 Kundenbewertungen

5 170 Kunden
4 20 Kunden
3 3 Kunden
2 1 Kunde
1 0 Kunden

Features

Sound

Verarbeitung

Ca
Jeden Cent wert!
C aus H. 04.11.2016
[Da M88TG und M201TG eng verwandt sind, nutze ich Teile dieser Berwertung für beide Mikrofone]

"If the SM57 were a microphone, it would sound like this."

Dieser Ausspruch eines renommierten Engineers hat sich mittlerweile gleichsam in das Gehäuse des M201TG eingebrannt. Und er ist zutreffend.

Zusammen mit dem M88TG, ist das M201TG einer der absoluten Klassiker unter den dynamischen Mikrofonen.

Es steht locker auf einer Stufe mit dem MD441 und dem RE20 und spielt daher in der Liga der besten Mikrofone überhaupt, Kondensatormodelle mit inbegriffen. Dabei kommt es optisch allerdings deutlich dezenter, und auch faktisch deutlich leichter und kleiner daher.

Tatsächlich ist das Mikrofon für den Laien von einem Kleinmembran-Kondensatormikrofon nicht zu unterscheiden.

So kommt es auch, dass das M201TG weitgehend unbekannt ist. Es rankt sich auch kein ganz so großer Mythos um dieses Mikrofon. Auf der anderen Seite wirkt sich das verglichen mit RE20 und MD441 sehr angenehm auf den Preis aus.

So unscheinbar das M201TG also ist, so beliebt ist es doch unter Technikern. Einfach deshalb, da dieses Mikrofon die Eigenschaften von dynamischen Mikrofonen und Kondensatorkapseln in Perfektion verbindet. Es löst extrem hoch auf (noch mal höher als das M88TG), hat einen absolut ausgewogenen Frequenzgang, ist dabei aber extrem Pegelstabil, zeichnet dezent weich und bietet im Vergleich zu einem Kondensatormikrofon eben doch mehr Pegelreserven bevor es zu Feedbacks kommt. Nicht zu letzt, ist es auch perfekt verarbeitet.

Ich habe mit dem M201TG bei Abnahmen von Flügeln und Klavieren "Gain-Before-Feedback"-Werte erreicht, welche mit Kondensatormikrofonen auch bei sorfältigstem Einpfeifen nicht zu erreichen wären. Es eröffnet in dieser Hinsicht völlig neue Arbeitsmöglichkeiten - bei einem Klang, welcher dem von Hochwertigen Kondensatormikrofonen in nichts nachsteht.

Die Klangqualität ist also hochwertigst. Das M201TG wird beispielsweise oft und gern bei Liveproduktionen an Streichern verwendet. Wenn sich irgendwo die Spreu vom Weizen trennt, dann in diesen Situationen, an diesen Instrumenten.
Aufgrund der oben genannten Kombination von Eigenschaften ist das M201TG daher perfekt für Live Aufnahmen, ist aber auch im Studio eine perfekte Wahl, wenn Klangqualität und Pegelfestigeit erwünscht sind.

Charakterisierende Eigenschaften gegen über dem M88TG (und den dem M201TG sehr ähnlich klingenden MD441 und RE20) wären: sehr offener, absolut ausgewogener Klang, extreme Richtwirkung, hohe Auflösung, bei gleichzeitig sehr konstantem Klangbild trotz größerer Entfernung sowie sehr harmonischem Klang der verbleibenden Übersprechungen.

Nach meiner Erfahrung eignet sich dieses Mikrofon hervorragend für:

Als Solomikrofon im Bigband Kontext
Als Blechbläsermikrofon (ggf. mit Popschutz - mitgeliefert)
Als Saxophonmikrofon (perfekt)
Als Baritonsax-Mikrofon (da wäre das M88TG noch besser)
Als Streichermikrofon
Als Snaredrum-Mikrofon
Als Kontrabass Mikrofon
Zur Abnahme von Leslie Speakern
Zur Abnahme von Flügel und Klavier
Zur Abnahme von Amps
Als Sprechermikrofon Live und Broadcast
Als Reportagemikrofon
Als Allroundmikrofon

Kurz gesagt, es gibt wenig, was das M201TG nicht kann. Analog zum Zitat am Anfang dieser Rezension kann man guten Gewissens sagen: man stelle sich schlichtweg jede nur denkbare Einsatzmöglichkeit eines SM57 vor. Das M201TG kann all das und noch viel mehr, klingt dabei aber schlichtweg besser. Und es zeigt mal wieder eindrücklich, wie unwichtig die üblichen Klassifizierungen a lá Live-Mikro, Studio-Mikro, Kondensator-Mikro etc. sind. Manche Mikrofone sind einfach wahnsinnig gut. Das M201TG ist dabei noch dezent, leicht und gemessen an der Qualität ein absolutes Schnäppchen.

Fazit: Absolute Empfehlung - ein Paar dieser Mikrofone gehört in den Koffer eines jeden Tontechnikers.
Features
Sound
Verarbeitung
7
1
Bewertung melden

Bewertung melden

O
Das M201TG - ein echtes Arbeitstier unter den Allround-Mikrofonen!
O.S. 11.10.2009
Ich besitze insgesamt fünf Beyerdynamic M201TG Mikrophone - davon sind vier bereits ca. 15 Jahre alt, eines ist relativ neu von 2009. Ich setze diese Mikrofone regelmässig für Aufnahmen und Livebeschallungen ein.

Das M201TG ist ein dynamisches Mikrofon mit Hypernieren Richtcharakteristik. Es kommt in einem klassischen runden Metallgehäuse daher, dass mechanisch als äusserst robust zu bezeichnen ist. Mitgeliefert wird eine sehr stabile (ich würde mal behaupten: unkaputtbare) Mikrofonklemme, ein Windschutz und ein Transportbeutel.

Das M201TG empfiehlt sich als sehr universell einsetzbares Mikrofon zur Abnahme von Instrumenten jeder Art - es hat im Gegensatz zu einem bekannten Mikrofon eines anderen Herstellers, dass als Standard an der Snare gilt, einen sehr gleichmäßigen Frequenzgang ohne große Überbetonungen in bestimmten Bereichen - eben dies macht es sehr vielseitig verwendbar.

Ich habe mit diesem Mikrofontyp folgende Instrumente bisher erfolgreich abgenommen: Toms, Snaredrum (Batter und Reso), Overheads (ja - eines der wenigen dynamischen, die man auch dafür einsetzen kann!), Akustik-Gitarre, E-Git Verstärker (sehr gut für Jazz-Gitarre!), Banjo, Saxophone (Tenor, Alt), Trompete, Klavier, Flügel, Vocals (mit Windschutz, funktioniert erstaunlich gut), Percussion (Conga, Bongos, Timbales). Ich habe das Mikro auch schon mal in der Bassdrum gehabt, dort muss man etwas am EQ nachhelfen, aber auch das geht prima, wenn kein Spezialist mehr greifbar ist...

Der Sound des Mikrofons ist bei all diesen Anwendungen immer problemlos handhabbar - man muss hier und da mit dem EQ formen, aber das Ergebnis ist immer überaus brauchbar und auch schnell erreicht. Es passiert einem fast nie, dass man mit dem Sound nicht arbeiten kann - dieses Flexibilität hat das M201TG zu recht zu einem Standard bei allen Beschallern und wohl auch in Studios gemacht!

Für mich ist das M201TG ein absoluter Klassiker - mit einem Satz davon kann man fast jedes Aufnahme- oder Beschallungsproblem in hervorragender Qualität lösen - ein echtes Allround-Arbeitstier!

Ein Wort noch zur Robustheit: in den 15 Jahren, in denen ich vier M201TG in Benutzung hatte, ist einmal eines (nach ca. 9 Jahren) kaputt gegangen - die Kapsel war "tot". Mir wurde von Beyerdynamic direkt zu einem sehr fairen Kurs eine komplett neue Kapsel eingebaut, mit Meßprotokoll und allem drum und dran. Der Service des Herstellers war einwandfrei und schnell!
Features
Sound
Verarbeitung
11
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Universalgenie...
Anonym 25.07.2016
Kaum ein Mikrofon, schon gar nicht in der Preisklasse und mit diesen kompakten Abmessungen - klingt an so vielen Quellen so fein, neutral und einfach gut!
Die Empfindlichkeit ist niedrig - das kann vor- und Nachteile haben: An der Snare ist es bei mir die unangefochtene Nummer Eins: Stabile Charakteristik, unerschütterliche Pegelfestigkeit, traumhaft durchsetzungsfähige Mitten und dazu einfach super kompakt, es kommt mit allen Platzverhältnissen zurecht. Auch an lauten Gitarrenamps kann man von den schönen Mitten und authentischen Höhen Profitieren, in beiden genannten Situationen stellen sich die äußerst moderaten 1,2mV als praktisch immer aktivierter Pad dar, der Übersteuerungen in der Signalkette weitgehend verhindert. Für Sprache und Gesang oder manches zart besaitete Akustikinstrument in leiseren Stilen kann man es allerdings trotz des auch dafür hervorragend geeigneten Klangs leider nicht brauchen. Der Preamp muss wirklich ein arg guter sein, um dann ausreichende Verstärkungen ohne Rauschteppich zu liefern. Übrigens, neben der unerreicht panzerartigen Verarbeitungsqualität zeichnet das M201 eine großartige Leistung als Drum-Overhead in lauteren Spielstilen aus. Für ein dynamisches Mikro ist es extrem linear und es sticht nicht nur in diesem Kriterium alle phantomgespeisten Kleinmembraner, die weit mehr kosten, in diesem Job völlig aus. Als Drum-Overhead kann ich mir für 200 Euro (und auch nicht für das Doppelte) pro Stück nichts Besseres vorstellen. Kurz gesagt: Das Teil kann alles, steckt alles weg, passt überall hin und hat einen echt vernünftigen Preis. Für mich das Mikro, von dem ich mir 10 Stück kaufen würde, wenn ich nur eine Art Mikro haben dürfte.
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

F
Beyerdynamic M201; Einsatz: Snare
Fahl 24.10.2019
Ich habe das Beyer eigentlich aus reinem Widerspruchsgeist gekauft, weil ich kein SM57 an der Snare wollte. Kannman von halten, was man will, aber bereut habe ich es nicht. Das Mikro bildet sauber ab, auch bei hohen Lautstärken; ist gutmütig bei der Positionierung, wobei sich durchaus unterscheidliche Sounds "featuren" lassen; auch am Reso macht es eine erstaunlich gute Figur. Und: es ist echt robust. Ich habe schon ein paar Mal ordentlich hingelangt, und es verrichtet weiter unbeeindruckt seinen Dienst.
OK, es ist etwa doppelt so teuer wie ein SM57, ist es auch doppelt so gut? Nein. Das SM57 wird nicht zu unrecht gerne für die Snare genommen, und liefert für seinen Preis einen wirklich guten Sound. Ich finde das Beyer etwas flexibler einsetzbar, dabei ausdruckstärker, insgesamt robuster und formschöner. Ob man dafür entsprechend mehr hinlegen will, muss jeder selber entscheiden. Ich persönlich würde es wieder tun, jedem anderen würde ich ein ausführliches Antesten aber auf jeden Fall empfehlen.
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung