beyerdynamic M160

89

Doppelbändchenmikrofon

beyerdynamic ist einer der wenigen Hersteller weltweit, die noch Bändchenmikrofone bauen. Der Klassiker unter ihnen ist das dynamische Doppelbändchenmikrofon M 160.

Die hervorragende Übertragungsqualität des M 160 und seine Hypernierencharakteristik mit einer Störschallauslöschung von 25 dB bei 110°, die seitliche Schallreflexionen und störenden Fremdschall wirkungsvoll unterdrückt, machen das M 160 zu einem idealen Mikrofon , wo auch immer die höchsten Ansprüche an die Aufnahme- oder Übertragungstechnik gestellt werden. Es wird sowohl für die Abnahme von Saiteninstrumenten wie Violine, Bratsche und Cello als auch für die Abnahme von Piano und Flügel und bei Schlagzeugen für die Hi-Hat empfohlen. Ideal für Saxophon.

Die schwarzverchromte Oberfläche des M 160 und seine außerordentlich kleinen Abmessungen ermöglichen seinen Einsatz sowohl beim Fernsehen als auch in Filmstudios, wo es auf eine Vermeidung von Lichtreflexen und die Unauffälligkeit des Mikrofons ankommt.

In Verbindung mit dem dynamischen Doppelbändchenmikrofon M 130 ist das M 160 ideal für Stereoaufnahmen in MS (Mid-Side) Technik.

  • Reinaluminiummembran
  • Charakteristik: Hyperniere
  • Instrumentenabnahme - speziell Saxophon
  • Schlagzeugabnahme (Toms, Hi-Hat)
  • MS-Stereofonie zusammen mit dem M 130
  • Frequenzgang: 40 Hz-18 kHz
  • Nennimpedanz 200 Ohm
  • Sehr weiter Übertragungsbereich
  • Exzellente Transparenz und Impulstreue
  • Kompakte und robuste Bauweise
  • Warmer und natürlicher Klang
  • inkl. Halterung
  • Länge 156 mm
  • Schaftdurchmesser 23 mm
  • Kopfdurchmesser 38 mm
  • Gewicht ohne Kabel 156 g
Clipmikrofon Nein
Erhältlich seit August 2005
Artikelnummer 184042
454 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 5-7 Wochen lieferbar
In 5-7 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
1
15 Verkaufsrang

Ein Klassiker unter den Doppelbändchen

Das M160 ist ein Doppelbändchenmikrofon, das vom Hersteller beyerdynamic bereits seit den 1950er Jahren produziert wird und somit einen wahren Klassiker unter den Mikrofonen darstellt. Bei Aufnahmen sorgt es damit für einen ganz besonderen Touch. Dank seiner Hypernieren-Richtcharakteristik wird seitlicher Schalleinfall und damit einhergehender störender Fremdschall optimal unterdrückt. Darüber hinaus punktet das Mikrofon mit einer herausragenden Übertragungsqualität, die auf die detaillierte Handarbeit zurückzuführen ist – dadurch ist beste Qualität garantiert. Das Mikrofon zeichnet sich im Klang durch eine gute Tieftonwiedergabe, warme Mitten und seidige Höhen aus, wodurch der angenehme Vintage-Sound zustande kommt. So werden mit dem M160 auch raue Klangquellen sanft wiedergegeben.

Optimaler Schalleinfang dank Hypernieren-Richtcharakteristik

Im Gegensatz zu herkömmlichen Bändchenmikrofonen, die seitlich besprochen werden, gibt das M160 bei axialem Schalleinfall den höchsten Pegel aus. Dank der innovativen Hypernieren-Richtcharakteristik wird Störschall beim M160 bei 110° um 25dB abgesenkt. Zudem wird rückwärtiger Schall durch eine Kombination aus einem feinmaschigen Metallgewebegitter und einem Laufzeitglied verzögert. Das Gewebegitter erzielt eine Schallverzögerung durch mechanische Reibung, wodurch der Luftspalt zwischen Bändchen und Magnet sehr klein gehalten wird. Dies erfordert feinste Präzision. Aufgrund der sehr kurzen und massearmen Bändchen verfügt das M160 über ein Doppelband, das aus zwei identisch verschalteten und direkt übereinander liegenden Bändchen besteht. Das trägt zwar nicht zu Richtcharakteristik bei, verdoppelt aber die Ausgangsleistung.

Für die etwas höheren Ansprüche

Für ein Bändchenmikrofon besitzt das M160 eine eher ungewöhnliche Richtcharakteristik. Seine gerichtete Schallaufnahme macht es zu einem idealen Mikrofon für die höchsten Ansprüche bei Aufnahmen und Übertragungen. So lassen sich mit diesem Mikrofon Schallquellen mit warmem Klang perfekt isoliert darstellen. Es besticht darüber hinaus aber nicht nur durch seine Impulstreue, sondern auch mit seiner äußerst robusten und kompakten Bauweise. Dank der schwarz verchromten Oberfläche des M160 sowie dank seiner geringen Größe eignet es sich bestens zur unauffälligen Integration von TV-Produktionen, da so etwa auch Lichtreflexe effektiv vermieden werden.

Über beyerdynamic

Die Firma beyerdynamic wurde 1924 in Berlin als Hersteller von Kinolautsprechern gegründet. 1937 entwickelte Eugen Beyer mit dem DT 48 einen ersten dynamischen Kopfhörer, zwei Jahre später mit dem M 19 ein dynamisches Mikrofon. Nach dem Krieg siedelte das Unternehmen nach Heilbronn um, heute gibt es in Farmingdale, New York auch ein Tochterunternehmen in den USA. Zu den gefragtesten Produkten von beyerdynamic gehören traditionell Kopfhörer und Mikrofone - sowohl für den Live- als auch den Studiobetrieb. Auch in der Consumerbranche und in Sachen Konferenztechnik ist die Firma stark vertreten, außerdem bei Installationsmikrofonen, Dolmetscherpulten und Tour-Guide-Systemen.

Exzellente Kanaltrennung

Das M160 eignet sich auch hervorragend für die Abnahme von Instrumenten, bei denen eine präzise Trennung des Signals angestrebt wird. Dies können beispielsweise Saiteninstrumente wie Violinen, Celli und Bratschen oder aber auch Klaviere und Percussion-Instrumente sein. So kann es etwa als Overhead-Mikrofon für ein Schlagzeug dienen. Aufgrund seiner warmen Klangcharakteristik macht es aber auch bei der Abnahme von Gitarrenverstärkern eine gute Figur. Im Lieferumfang des M160 befindet sich außerdem eine Mikrofonhalterung, mit der es auf einem herkömmlichen Stativ montiert werden kann. Gemeinsam mit dem ebenfalls von beyerdynamic erhältlichen M130, das über die Achter-Richtcharakteristik verfügt, kann so eine unübertroffene MS-Stereofonie (Mid-Side) erzeugt werden.

50 Kundenbewertungen

CH
Gelungener Sax-Sound
Chrizzee Hood 04.05.2020
Ich bin seit Jahren auf der Suche nach den richtigen Mikros (und Mikropositionen) für meine Saxophone. Bisher immer zuverlässig, da aber auch wenig färbend: Mein Neumann TLM102, circa 10 Centimeter Abstand zur Trichteröffnung. Zuvor habe ich das Sennheiser MD421 ausprobiert, um dem klinisch-analytischen unverfärbtem Sound des Neumanns ein wenig Charakter hinzuzufügen, wurde hiervon jedoch eher enttäuscht. Es mag für den Liveeinsatz ein geeignetes Sax-Mikro zu sein, ist jedoch mit seinem dynamischen Grundprinzip nicht hochauflösend genug (es macht den Klang nur matschiger) für einen Studioklang. Hier kam dann nun das M160 ins Spiel, welches mit seinem Bändchenprinzip eine ausreichend gute Auflösung komplementär zur Großmembran bietet und außerdem einen ansprechenden Charakter vorweisen kann (Sound: nicht zu aufdringlich, etwas gedämpft im Gegensatz zum Neumann. Bringt den rauchigen Charakter des Saxophons gut zur Geltung). Mikro-Position habe ich nun so nahe wie möglich am Neumann gewählt, da ich persönlich einfach auf klaren direkten Sound stehe, auch wenn dabei etwas natürlicher Charakter des Saxes verloren geht
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

T
Schönes Mic!
Toller 08.04.2020
Das Mikro ist auf jeden Fall eine Bereicherung für alle, die eine weitere Option zu den üblichen (Groß-)Kondensatormikrofonen und dynamischen Mikros suchen.
Ich benutze es v. a. am Amp, wo es sich hervorragend mit dem SM57 verträgt - macht aber auch an der Akustikgitarre und am Gesang eine gute Figur: eher warm und etwas soft (durch die Höhenabsenkung), gleichzeitig aber sehr präzise / schnell.
Man braucht allerdings schon einen guten Preamp, der rauschfrei auch mal 50-60dB verstärken kann (1073 z. B.).
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Nicht umsonst ein Klassiker
Shoedl 28.01.2021
Lang habe ich geliebäugelt mit diesem Mikrofon, über das man irgendwie pausenlos stolpert. Nun endlich zugeschlagen und was soll ich sagen: das m160 ist nicht umsonst ein Klassiker. Bis jetzt als Drum Overhead / Front of Kit mic und am Gitarrenamp verwendet, macht eine super Figur. Der (unfaire) Vergleich mit einem RB500 zeigt: das m160 hat viiiiieeeeeeeel weniger 'colour', weniger Bass, geht aber einfach wunderbar mit schneidenden Höhen (Sichwort Becken/Hihat) um, das RB500 wirkt daneben wie ein 'Effektmikrofon' (was nicht schlecht sein muss)

Fazit: eines der Mikros in meiner Sammlung, das wohl gekommen ist um zu bleiben
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

PI
Super Mic mit genialem Sound
Patrick I. 15.10.2009
Ich benutze Mics für E-Gitarrenabnahme. Dieses Teil ist absolute Spitze was den Sound anbelangt. Die Übertragung ist überraschenderweise sehr linear, hört man doch immer das Teil sei "warm". Direkt auf die Mitte des Speakers ausgerichtet hat das Ding bei mir den besten Sound, wobei ein Shure SM57 ungefähr (!) denselben Sound hat, wenn es an die Seite des Speakers gestellt wird (weg von der Mitte ausgerichtet).

Die beiden in Kombination bieten wahnsinnig viele Möglichkeiten was den Sound angeht, wobei das M160 auf jeden fall mehr dazu beiträgt. Durch die Markierung am Mic wie die Bändchen verlaufen kann man das Mikro auch um seine eigene Achse drehen und so den Sound minimal hörbar verändern. Mir hat das geholfen um Phasenauslöschungen mit dem SM57 zu eliminieren. Da es ein Bändchenmikro ist muss man natürlich aufpassen, dass KEINE Phantomspeisung angeschaltet ist, sonst geht es kaputt!!!
Features
Sound
Verarbeitung
8
4
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube

Beratung