beyerdynamic DT 770 M Monitor-Kopfhörer

435

Monitorkopfhörer

  • für Drummer und Studio
  • 35 dBA Außengeräuschdämpfung
  • geschlossen
  • ohrumschließend
  • dynamisch
  • Schalldruckpegel: 105 dB
  • Frequenzbereich: 5 - 30.000 Hz
  • Nennimpedanz: 80 Ohm
  • Lautstärkeregler am Kabel
  • einseitige Kabelführung
  • 3 m gerades Kabel
  • Gewicht mit Kabel: 354 g
  • Gewicht ohne Kabel: 288 g
  • inkl. Zugbeutel
Erhältlich seit Dezember 2003
Artikelnummer 166121
Verkaufseinheit 1 Stück
Bauform Over-Ear
System Geschlossen
Impedanz 80 Ohm
Frequenzgang 5 Hz – 30000 Hz
Adapter Ja
Kabel austauschbar Nein
Farbe Schwarz
Max. Schalldruckpegel 105 dB
Empfindlichkeit 105 dB
Steckerart Klinke, Miniklinke
Gewicht 288 g
Mehr anzeigen
B-Stock ab 149 € verfügbar
159 €
179 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Samstag, 1.06. und Montag, 3.06.
1

Die klassische Referenz

Der Beyerdynamic DT 770 M, ein geschlossener dynamischer Kopfhörer für Monitorzwecke mit einer Impedanz von 80 Ohm, hat seit jeher einen festen Platz in den Studios der Welt. Er bietet ein gutes Impulsverhalten bei hervorragender akustischer Feinzeichnung, dafür benötigt er allerdings idealerweise einen Kopfhörerverstärker, was ihn für Tonstudios prädestiniert. Am Smartphone dürfte dieser Modellvariante ein wenig die Lautstärke fehlen. Hier wäre die Variante mit 32 Ohm besser geeignet.

beyerdynamic DT 770 M Monitorkopfhörer für Drummer und Studio

Quality made in Germany

Der Beyerdynamic DT 770 M ist ein ohrumschließender Kopfhörer, bietet aber dank weicher, austauschbarer Ohrpolster aus Kunstleder einen hohen Tragekomfort über eine lange Zeit - gleichzeitig sitzt er sicher auf den Ohren. Das einseitig geführte Kabel erleichtert häufiges Auf- und Absetzen ohne Kabelgewirr. Seine robuste, komfortabel gepolsterte und verstellbare Bügelkonstruktion aus Federstahl sorgt für Langlebigkeit. Ohnehin wird Qualität bei Beyerdynamic groß geschrieben: Der DT 770 wird seit jeher in Deutschland von Hand gefertigt.

Ohrumschließende beyerdynamic DT 770 M Monitorkopfhörer

Studiolegende

Der DT 770, das geschlossene Modell der Reihe DT 770/880/990 Pro, bietet maximale Flexibilität und einen detaillierten Klang. Das Modell M setzt dabei besonders auf die Abschottung von Außengeräuschen, daher wird er im Studio gerne zu Monitorzwecken (auch für Drummer) eingesetzt. Er liefert eine akkurate Abbildung des gesamten Frequenzbereichs und gibt auch tiefe Frequenzen druckvoll und genau wieder. Auch die Höhen sind sehr klar und differenziert, in den Mitten ist er allerdings nicht hundertprozentig linear. Das wäre von einem Kopfhörer in dieser Preisklasse auch ein wenig viel verlangt. Sein Frequenzgang prädestiniert ihn neben Studiozwecken für das reine Musikhören, so wird er gerne auch als HiFi-Kopfhörer verwendet.

Detailansicht des beyerdynamic DT 770 M Monitorkopfhörer

Über Beyerdynamic

Die Firma Beyerdynamic wurde 1924 in Berlin als Hersteller von Kinolautsprechern gegründet. 1937 entwickelte Eugen Beyer mit dem DT 48 einen ersten dynamischen Kopfhörer, zwei Jahre später mit dem M 19 ein dynamisches Mikrofon. Nach dem Krieg siedelte das Unternehmen nach Heilbronn um, heute gibt es in Farmingdale, New York auch ein Tochterunternehmen in den USA. Zu den gefragtesten Produkten von Beyerdynamic gehören traditionell Kopfhörer und Mikrofone - sowohl für den Live- als auch den Studiobetrieb. Auch in der Consumerbranche und in Sachen Konferenztechnik ist die Firma stark vertreten, außerdem bei Installationsmikrofonen, Dolmetscherpulten und Tour-Guide-Systemen.

Alles dabei

Der Beyerdynamic ist DT 770 M kommt mit einem drei Meter langen, geraden Kabel auf Miniklinke, das fest verlötet ist und einen Lautstärkeregler am Kabel hat. Ein Austausch des Kabels ist mit etwas handwerklichem Geschick durchaus möglich. Auch alle anderen Teile (insbesondere die Ohrpolster) lassen sich austauschen. Ein schraubbarer Adapter auf große Klinke und ein Zugbeutel mit Beschriftungsfeld ist ebenfalls mit dabei. Mit 354 Gramm (inklusive Kabel) ist der Kopfhörer erstaunlich leicht und trotzdem stabil gebaut. Unter anderem dadurch lässt er sich auch bei langen Studiosessions ermüdungsfrei tragen.

435 Kundenbewertungen

4.4 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Außengeräuschisolierung

Sound

Tragekomfort

Verarbeitung

270 Rezensionen

BW
Definitiv nicht gut als Monitorkopfhörer für akustische Drums geeignet
Ben W 06.04.2021
Ich habe mir den DT-770 M bestellt, weil mein Vic Firth SIH Drummerkopfhörer kaputt gegangen ist.
Der Tragekomfort des DT-770 M übertrifft den des SIHs sehr stark. Er erzeugt im direkten Vergleich viel weniger Druckgefühl auf dem Kopf. Die Verarbeitungsqualität und Wertigkeit ist hoch.
Laut den Angaben von thomann.de soll der DT-770 M den Außenschalldruck um 10 dB stärker reduzieren als der SIH. Im direkten Vergleich beim Schlagzeugspielen isoliert der DT-770 M allerdings erheblich schlechter als der SIH. Der DT- 770 ist damit als Monitorkopfhörer für akustisches Schlagzeug ungeeignet und kann nicht vor dauerhaften Hörschäden schützen. Für Jazzschlagzeuger oder für E- Drummer mag die Isolation des DT-770 M ausreichen. Allen, die lautere Musik spielen, würde ich allerdings einen anderen Isolationskopfhörer empfehlen.
Den Sound des Kopfhörer habe ich gar nicht mehr getestet, weil für mich nach dem ersten Snarehit mit dem DT-770 M auf meinen Ohren feststand, dass ich den Kopfhörer zurückschicke. Bitte also meine Sternebewertung bei "Sound" ignorieren und diesbezüglich andere Nutzerbewertungen lesen. Fazit: Der DT-770 M ist bestimmt kein schlechter Kopfhörer, aber er ist kein guter Drummer- oder Isolationskopfhörer. Weil er als solche beworben wird, kann ich nur zwei Sterne geben.
Außengeräuschisolierung
Tragekomfort
Sound
Verarbeitung
13
9
Bewertung melden

Bewertung melden

T
Maddening Tin Drum
TomSawyer2112 24.04.2024
What drove me to the DT-770M ?

I use a Bose AE2w, wired to the Efnote 3X, without sound coloration via BT battery. Mp3 sounds a bit bleak, bass is smooth but a bit thin, with a really skinny bass pedal sound. The Bose is exceptionally comfortable to wear, with a very light flexible thin cable.

However, its passive noise suppression is moderate, I can subjectively hear 40% of the sticks hitting together.

This means I can also hear the hi-hat sound of the Efnote3X. If I press the upper platter against the lower platter with the foot pedal, the sound is like banging a garbage can. Of course, this is not mentioned anywhere in a YT review, as influencers don't want to annoy producers who sends their items as disguised advertisement, but rather not mention the problem to potential buyers. Withholding information is the worst kind of lie. And I act against it.

It is extremely annoying. Never again an e-drumkit with a double hi-hat plate. I have tried everything to reduce this noise of collapsing. In the end it was worth 155€ to me to buy the Beyer 770M with its noise reduction. With the hope of a slightly better bass pedal sound.

The first experience was .... extremely disillusioning, after 10 minutes I was on the website to send it back.

Noise cancelling compared to the AE2w, sticks crossing is about 35% loudness. So hardly any lower.

However, if you position the 770M towards the front by pressing it against the back of the ear cups, you will notice the real isolation kicking in, the noise is significantly reduced by up to 10%. With eyeglasses on your ears, you are back to 35%. The pressure on the ears is a little uncomfortable, but the folding sound of the hi hat plates is solved.

The sound of the bass drum is an impertinence, sounds like a tin drum. It has NOTHING in common with a real bass drum.
It's maddening.
Mp3 sounds closed as if you were sitting in isolation, in your little padded cell without a door or window.

It's not as if the 770M can't deliver a powerful, clear bass. On the contrary, you can clearly, almost painfully, feel the pressure of the low end of the snares and toms on your eardrums. Certainly no guarantee against hearing damage.

The cable is thick, heavy and stiff. It twists again and again, it does not untwist easily.

As I don't like sending items back, I tried to minimize the sound problems.
The Efnote 3X has some slight EQ functions, so I was able to almost achieve the better but still poor sound of the Bose on the bass pedal, by raising low frequencies, which made the sound muddy.

On my laptop I installed FX Sound, a very good free equalizer. EFnote3X is a controllable sound card on the PC, it's amazing how you can use it to improve music on the 770M. Crisp bass guitar, as I use bass players to keep a reference of the timing. On a smartphone, it doesn't work quite as well with the EQ from Musicolet.

I spend €150 every week to fill the fridge, so that's a low price for me.

The 770M is undoubtedly very robust, more robust than the DT-770 Pro 250 Ohm that my son has. However, the Pro can't even come close to the noise reduction of the 770M.
You have to put up with the rear pressure on the ear cups and the sound wave pressure of the toms in the closed housing.

Recommendable? Satisfied?
Twice absolutely NO

I am very frustrated of how a same sound of a same source turns out on different outputs. My Bose S1Pro served me as a reference, but also produced a muddy boxy Bass Drum and unclear cymbals

Treble and cymbals sound very good on the 770M, even slightly better than the old Bose AE2w without any equalizing settings.

We must obviously live in a stone age of speaker systems manufacturing when it comes to emulate natural acoustic sounds. The funny thing is that our brain tends to create the illusion of a good sound, after a while bad base drum sound becomes acceptable, as long as you cannot compare it directly to the real sound.
Außengeräuschisolierung
Tragekomfort
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

MN
Mindert Spill/Bleed der Aufnahmen
M NIAS 06.09.2014
Die meisten Rezensenten nutzen den Kopfhörer um Außengeräusche abzuschirmen. Ich brauchte das Gegenteil.

Der Kopfhörer soll so wenig Bleed/Spill wie möglich verursachen. Wenn man als Sänger beim Aufnehmen gerne lauter hört und dabei z.B. eine leise Passage aufnimmt, kann dieser Spill vom Kopfhörer deutlich hörbar werden. Besonders bei viel Kompression später. "Click, Click" sagt der Clicktrack...

Genau deswegen sollte man zwischen Recording & Abhör-Kopfhörern unterscheiden. Ich besitze den 770 Pro und damit verglichen schirmt der 770 M knapp doppelt so gut ab. Das ist ein guter Fortschritt. Natürlich geht es auch ohne bzw. mit gewöhnlichen Geschlossenen, aber wenn man noch ein paar Prozentpunkte Qualiät rausholen will: Mit dem 770 M macht man wenig falsch.

Ein paar wissenswerte Beobachtungen:

- Der 770 M klingt deutlich schwächer als der 770 Pro (250). Man sollte diesen Kopfhörer nicht wegen der Soundqualität kaufen. Trotzdem klingt er noch ordentlich und auf jeden Fall mehr als ausreichend für seine Zwecke.

- Erzeugt ab und zu ein Druckgefühl bei mir. Nicht außen am Kopf sondern am Innenohr. Könnte ein Einzelfall sein. (-1 Tragekomfort)

- Die Geräuschdämmung variert mittelstark je nach Position des Kopfhörers. Es gibt da bedingt durch die großen Ohrmuscheln durchaus Möglichkeiten. Ich schiebe ihn immer etwas nach "vorne", damit kein Schall mehr aus der Mulde zwischen Kiefer und Hals entweichen kann. Ebenfalls sehr anatomiebedingt.
Außengeräuschisolierung
Tragekomfort
Sound
Verarbeitung
12
2
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Mr_NoName 22.11.2015
Gehen wir's der Reihe nach an:


Isolierung des Außengeräusches: 4/5

Ich habe, das sollte man dazu wissen, sehr empfindliche Ohren. Mein Schlagzeug, das auf Kopfhöhe des Drummers gerne mal 120 Dezibel erreicht, wird allerdings sehr gut abgedämpft, so dass ein "schmerzloses" Spielen ermöglicht wird. Etwas mehr hätte es aber schon sein können.


Sound: 3/5

Ich bin den DT-990 Pro & Diverse andere High-End-Kopfhörer gewöht, somit ist diese Bewertung evtl. nicht so ganz objektiv. Daher kurz gefasst: Der Klang ist gut, aber nicht sehr gut. An den DT-990 kommt er ganz und gar nicht, speziell was Bass angeht, nicht heran.


Tragekomfort: 4/5

Der Komfort ist allgemein sehr gut, besonders die angenehmen Ohrpolster, sobald ich ihn allerdings mehrere Stunden trage, bekomme ich leichte Kopfschmerzen. Dies führe ich auf das Gewicht und die nur leichte Polsterrung des Kopfbügels zurück. Durch das Gewicht erhöht sich der Druck auf den Kopf, was eigentlich kein Problem darstellen sollte. Doch hier wurde am falschen Ende gespart, die par Gramm Polster mehr hätte man schon investieren können. Ich habe mit eigenem Schaumstoff nachgeholfen.


Verarbeitung: 4/5

Bis auf den oben genannten Punkt hervorragend. Der Kopfhörer kann auch mal aus Schulterhöhe herunter fallen, er bleibt intakt. Kein Billigzeug, sondern hochwertiger Kunststoff wurde hier verwendet! Auch das Kabel ist gut gegen Zuglast geschützt.


Fazit: Lohnt sich auf jeden Fall :D
Außengeräuschisolierung
Tragekomfort
Sound
Verarbeitung
4
1
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube