Best Service Galaxy Vintage D

Virtuelles Piano

  • enthält Sounds des Steinway D der Bauer Studios Ludwigsburg aus dem Jahr 1920
  • aufgenommen wurde mit Vintage-Mikrofonen und -Vorverstärkern
  • kraftvoller, lebendiger und individueller Klang
  • über 2000 Samples
  • organisiert in 13 Velocity-Zonen
  • echte Oberton und Una-Corda-Samples
  • chromatische Resonanz und Release-Samples mit mehrfacher Velocity sowie Noise-Samples
  • Sostenuto und Repedaling
  • unterstützte Formate: Standalone/VST2/AU/AAXnative

Systemvoraussetzungen:

  • ab Win7 (32/64-Bit)
  • ab Mac OSX 10.9
  • Dual Core CPU
  • 4 GB RAM
  • 5.2 GB HD
  • Internetverbindung
No JavaScript? No Audio Samples! :-(

Soundbeispiele

 
0:00
  • Concert Grand - SCHUMANN
  • Arena Pop - POP BALLAD
  • Basic Grand - BEETHOVEN
  • Brilliant Pop - MOLL EPOS
  • Hard And Wire - BOOGIE
  • Intimate - STRIDE PIANO
  • Jazz in Da Club - JAZZLINE
  • Vintage Pop - CLASSICAL
  • Concert Grand - HAYDN
  • Concert Grand - JAZZBALLAD
  • Mehr anzeigen

Weitere Infos

Einzel-/Bundleprodukt Einzelprodukt
Akustik-Keys / Klaviere Ja
Beatproduction / Drummachines Nein
Blasinstrumente Nein
Cinematic / Effekt Nein
Chöre / Vocals Nein
Drums / Percussion Nein
E-Pianos Nein
Ethno / Folk Nein
Gitarren / Zupfinstrumente Nein
Loops / Construction-Kits Nein
Orchesterinstrumente Nein
Orgeln Nein
Saitenbässe Nein
Sampler Nein
Streichinstrumente Nein
Synthesizer Nein
Vintageklassiker Nein
Hardwarecontroller Nein
Kopierschutz Challenge-Response
Stand Alone Ja
AAX nativ Ja
Audio Units Ja
NKS Nein
RTAS Nein
VST2 Ja
VST3 Nein

Creative Bundle selbst zusammenstellen und sparen

Wenn Sie diesen Artikel zusammen mit Anderen im Set bestellen, können Sie zusätzlich bis zu 5 % sparen!
Best Service Galaxy Vintage D + Kawai VPC1 +
3 Weitere
Bundle konfigurieren
ab 1.375 €
26 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.5 / 5.0
  • Bedienung
  • Features
  • Sound/Qualität
  • Rechner Auslastung
15 Textbewertungen Alle Bewertungen lesen
Gesamt
Bedienung
Features
Sound/Qualität
Rechner Auslastung
Erfüllt die erwartete Illusion, an einem Steinway zu sitzen, in keinster Weise
07.10.2015
Diese Software ist in so vieler Hinsicht unzufriedenstellend, dass ich nur abraten kann, sie zu kaufen (nur der Vollständigkeit halber: Pianoteq 5, von dem es eine kostenlose Testversion im Internet gibt, ist noch schlechter).
Zunächst erhält man nur eine CD ohne Handbuch, nur begleitet von einer Werbebroschüre von Bestservice und einem Zettel mit dem Hinweis, bei Bestservice online ein Benutzerkonto einzurichten. Erst bei der Installation merkt man, dass man nur nach Einrichtung dieses Kontos, bei dem man zwingend Adresse und Telefonnummer angeben muß, den Aktivierungscode für die Software erhält. So ein Verfahren halte ich für sittenwidrig.
Wie die Software zu installieren und zu bedienen ist, muß man sich selbst aus verschiedenen pdf-Dateien auf der CD heraussuchen, und selbst dann bleiben noch Fragen offen. Beispielsweise wird man völlig im Unklaren gelassen, wie denn nun die Sotware die eingehenden MIDI-Signale findet. Das kann die nicht automatisch. Erst nach langem Suchen fand ich, dass man im Menü Optionen unter verschiedene Ports von A bis D findet und ausprobieren muß, welchen der USB-Anschlüsse des Notebooks die Software als A, B, C, und D ansieht. Auf irgendeinem davon wird das Signal dann erkannt.
Zunächst muß man aber den auf der CD enthaltenen Kontakt Player 5 installieren und über das Internet bei der Firma Native Instruments aktivieren. Erst später stellt sich heraus, dass es mit dem Kontakt Player nicht möglich ist, Aufnahmen mit dem Steinway-Klang zu erstellen. In Internetforen heißt es dazu lapidar, es sei eben nur ein Player und kein Recorder. Mit einem Plugin sollte es möglich sein, jedoch soll laut Internetforen dessen Installation vielfach nicht funktionieren.
Des weiteren benötigt man für ein realistisches Spielgefühl eine Latenz von 5 ms oder weniger. Beim Kontakt Player 5 ist aber an der Stelle, an der laut Online-Tutorial der Regler für die Latenz sein sollte nur das Lineal dafür, aber der mit der Maus bewegliche Regler fehlt. Auch die Eingabefelder für Frequenz usw. lassen sich mit der Maus nicht anklicken. Das scheint ein Bug im Kontakt Player 5 zu sein. Man sollte sich die Version 4 aus dem Internet herunterladen, da scheint es zu funktionieren. Aber nicht die Version 3, darauf läuft die Galaxy-Software nicht.
Aber grundsätzlich vermittelt dieser virtuelle Klavierklang nicht die erwartete Illusion, an einem Steinway zu sitzen. Zum einen ist es fast unmöglich, die Velocitykurve so an die Tastatur anzupassen, dass die Software annähernd wie ein richtiges Klavier reagiert. Entweder sind die Anschläge zu laut oder zu schwach, aber nicht generell (das könnte man wohl anpassen), sondern ganz uneinheitlich über die ganze Klaviatur verteilt. Man kann spielend ganze Tage damit verbringen rumzuprobieren, ob es nicht doch irgendwie besser wird. Wird es aber nicht. Zum anderen klingt die Sotware wie aus etwas größerer Entfernung durch einen Wattebausch aufgenommen, auch in der Einstellung ?Player?. Wenn man hingegen an einem Flügel sitzt, hört man den Klang direkter und klarer. Außerdem kommt der Klang einem echten Steinway in keinster Weise auch nur nahe, einige Töne klingen bei bestimmten Einstellungen sogar wie seit 10 Jahren nicht mehr gestimmt (besonders das b über dem Kammerton).
Die meisten vorgegebenen Grundeinstellungen (z.B. ?Brilliant Pop?) sind derart hochfrequenzlastig, dass es bereits bei leisem Anschlag im Kopfhörer ständig scheppert ? und ich verwende einen Kopfhörer, der extra für Digitalpianos entwickelt wurde und mehrere hundert Euro gekostet hat. Als Keyboard verwendete ich das Silent System ?Quiet Time GT2 mini? mit MIDI-Out über USB auf einem akustischen Sauter-Klavier (also alles hochwertig) und fand den dortigen Klavierklang mit 1990er-Jahre GM-Sound ein bisschen synthetisch. Nach Ausprobieren des Galaxy Vintage D kehre ich aber liebend gerne dazu zurück. Ansprechverhalten, Spielgefühl und Klang sind um Längen besser als mit dieser Software.
Bei Bestservice sitzt man auf einem sehr hohen Roß und reagiert auf Beschwerden fast böse. Immerhin hat man dort aber mein Benutzerkonto auf meinen Wunsch hin umgehend gelöscht.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound/Qualität
Rechner Auslastung
Einer der besten Steinways für den Rechner
Andreschwager, 15.08.2010
Die Installation ist ein bisschen mühsam, man musste zuerst den Kontakt Player 4 installieren (funktioniert nicht mit Kontakt 3) und die Registrierung hat nicht auf Anhieb geklappt, aber das liegt eher an NI. Die schöne Schachtel enttäuscht, nur eine CD im Pappcover und ein Minihandbuch auf Englisch. Dafür geht die Installation (bis auf den Kontakt Player) sehr schnell vonstatten.

Nun zum Sound:
Der Sound ist wirklich gut getroffen, wenn man mal alte Steinways gespielt hat fühlt man sich schnell zuhause. Der Flügel klingt relativ schlank im Bassbereich aber im Diskant hat man den typischen lyrischen Steinway Sound, ganz ohne klirren und unangenehme Höhen. Man kann auch sehr voll spielen und der Flügel klingt immer noch transparent, die einzelnen Töne klingen aber sehr fein und rund. Es fehlt mir ein bisschen die Atmosphäre, aber mit ein bisschen Hall und im Bandkontext funktioniert er super. Er klingt wirklich reifer und voller als das Steinway Pendant in The Grand 3.

Die Velocitykurve ist auch schon von vornherein sehr gut ausgeglichen und der Flügel sehr gut temperiert das heißt leise Töne kommen klar und zart, laute Töne brechen nie aus. Die möglichkeit zwischen Spiel- und Hörerposition umzuschalten funktioniert sehr gut. Ich benutze die Spieler Variante für Jazz und Balladen, Hörer für Klassik und Modern Jazz. Bei The Grand 3 gefallen mir dagegen nur die Player Positionen. Auch gibt es keine Ausreißer, jeder Ton ist perfekt abgesampelt und getuned worden, also wirklich für gute Produktionen verwendbar.

Das Sample ist denk ich perfekt für Duo und Bandaufnahmen, Solo muss man denk ich ein bisschen feintunen z.b. an den Saitenresonanzen, für Salsa und Rock fehlt wohl ein bisschen der Attack. Da hat mein beim Steinberg Pendant deutlich mehr auswahl, dafür abe
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
133 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
Online-Ratgeber
Sampler
Sampler
Sampler haben die Musik des 20. Jahrhunderts revo­lu­tio­niert. Ihre Musik auch?
Online-Ratgeber
Synthesizer
Synthesizer
Tauchen Sie in die Welt der synthetischen Klang­er­zeu­gung ein! Hier wird der Einstieg leicht gemacht.
Online-Ratgeber
PlugIns
PlugIns
Fügen Sie zusätzliche virtuelle Effekte oder Soft­ware­in­stru­mente in Ihre Audiosoftware ein - wie das geht, lesen Sie hier!
Online-Ratgeber
Libraries
Libraries
Libraries sind das (Sound-) Futter für Sampler - ohne sie gäbe es keine natürlichen Klänge bei virtuellen Instrumenten.
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. und Versandkosten. Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei ab einem Bestellwert von 25 €. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(3)
Kürzlich besucht
Casio PX-S1000 BK

Casio PX-S1000 BK Privia Digitalpiano, 88 Tasten mit Skalierter Hammer Mechanik Tastatur (Smart Scaled Hammer Action Keyboard), 18 Sounds, 192 stimmige Polyphonie, Hammer-Response, Dämpfer-Resonaz, Split und Layer Funktion, Chorus, DSP, Brillianz, 60 interne Übungsstücke, Transposer, Metronom, Bluetooth Audio, Anschlüsse: 2x...

(1)
Kürzlich besucht
JBL One Series 104

JBL One Serie 104; Aktives Monitor System; 4.5" Tieftöner, 0.75" Hochtöner; 60-Watt Class-D Verstärker (2x 30 Watt); optimiert für Desktop-Anwendungen; frontseitiger Lautstärkeregler; Frequenzbereich: 88 Hz - 20 kHz (-3dB SPL), 60 Hz - 20 kHz (-10 dB); max. SPL: 92dB;...

Kürzlich besucht
Audient Sono

Audient Sono; Guitar Recording Interface; 24-bit/96 kHz, 10x 4 Amp Modeling Audio Interface; 2 Combo-Eingänge Mic/Line mi t Audient Class A Mikrofon-Vorverstärker (60 dB Gain); Instr umenteneingang mit Röhrenvorstufe inklusive 12AX7 Röhre und 3-Band Klangregelung; optischer ADAT-Eingang (8-Kanal/48 kH z,...

Kürzlich besucht
Chapman Guitars ML1 Mod Baritone Graphite V2

Chapman ML1 Mod Baritone Graphite V2, E-Gitarre, Erle Korpus , Eschenfurnier Decke, Ahorn Hals, Ebenholz (Diospyros Celeb ica) Griffbrett mit Dot Einlagen, Sattelbreite: 42 mm, Radiu s: 350 mm, 24 Bünde, 711 mm (28 Zoll) Mensur, Chapman Sonoro us Zero...

(2)
Kürzlich besucht
Antares Auto-Tune Access

Antares Auto-Tune Access (ESD); Tonhöhenkorrektur-Plugin; Software zur automatischen Intonationskorrektur in Echtzeit; einfache und schnelle Tonhöhenkorrektur, basierend auf den Algorithmen von Auto-Tune Pro; einfacher Parametersatz für leichte Bedienung; niedrige Lazenz für Live-Anwendungen; kompatibel zu Antares Auto-Key (Art. 457821) zum schnellen Auffinden...

Kürzlich besucht
Steinberg Cubase Pro 10 Upgrade AI

Steinberg Cubase Pro 10 Upgrade von Cubase AI 6 oder neuer; Audio-MIDI-Sequenzer (DAW); 32-Bit Integer und 64-Bit Float; unlimitierte Anzahl an simultan nutzbaren Audio- und MIDI-Spuren; unterstützt bis zu 256 physikalische Ein- und Ausgänge; 5.1 Surround-Unterstützung; Noten-Editor; Key-Editor; Schlagzeug-Editor; Sample-Editor;...

Kürzlich besucht
Marshall Major III Bluetooth Brown

Marshall Major III Bluetooth Brown Stereo Kopfhörer, ohraufliegend, geschlossen, faltbar, 40 mm dynamischer Treiber, Bluetooth aptX Technologie, bis zu 30 Std. Bluetooth Betriebszeit, Bedienelement am Kopfhörer, Musik Share (ein weiterer Hörer kann zusätzlich zum Mithören mit einem 3,5 mm Klinkenstecker...

Kürzlich besucht
Tama Imperialstar 7pcs ltd. -BBOB

Tama Imperialstar Serie, Modell: IP62H6NBBOB+8, limitierte 7-Teilige Ausführung, Farbe: Blacked Out Black (BBOB), folienbezogen, 8-schichtige, 7,5mm starke Pappelholzkessel, Black Nickel Kesselhardware, Set beinhaltet 22"x18" Bass Drum mit Accu Tune Bass Drum Reifen, 08"x07" - 10"x08" - 12"x09" Tom Toms mit...

(2)
Kürzlich besucht
Toontrack EZX Pop Punk

Toontrack EZX Pop Punk (ESD); Erweiterungspack für Toontrack EZ Drummer 2 (Art. 399369) / Superior Drummer 3 (Art. 419735); produziert und aufgenommen von John Feldmann; beinhaltet 3 komplette Drumsets mit dem genretypischen Larger-Than-Life Sound; 7 Snaredrums, 4 Kicks, 6 Toms,...

Kürzlich besucht
Clavia Nord Piano Monitor

Clavia Nord Piano Monitor; speziell für eine optimale dynami sche Wiedergabe der Nord Piano Library entwickelt; für Nahfe ld optimiert; zusätzlicher Auxiliary-Audioeingang zum Anschl uss eines Laptops oder Smartphones; Leistung: 2 x 80 Watt; 3 /4" Hochtöner; 4 1/2" Tieftöner;...

Kürzlich besucht
Fender Sixty-Six MN DPB

Fender Sixty-Six, Jazz Bass E-Gitarre; Alternate Reality Serie; Korpus: Esche; Hals: Ahorn; Griffbrett: Ahorn; Halsbefestigung: geschraubt; Halsprofil: Modern C; Einlagen: Black dots; 22 Medium Jumbo Bünde; Sattel: Synthetischer Knochen; Sattelbreite: 41,9 mm (1,65"); Mensur: 648 mm (25,5"); Griffbrett Radius: 241...

Kürzlich besucht
Positive Grid BIAS FX 2 Standard

Positive Grid BIAS FX 2 Standard (ESD); Gitarreneffekt-Plugin; Guitar Match-Technologie simuliert spezifische Gitarren, die mit üblichen Gitarren gespielt werden können; enthält Guitar Match-Essential mit 2 Gitarren, 45 Effekt-Pedale und Rack-Prozessoren sowie 30 Amps; 60 Werkspresets für den sofortigen Einstieg; integrierter...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.