Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Best Service Chris Hein Horns Compact

12

Brass- und Woodwind-Plugin

  • enthält 9800 Samples verteilt auf 54 Soloinstrumente und sechsmal Synthbrass
  • bis zu acht Dynamikstufen
  • sechs Effekt und Faltungshall mit 21 Impulsantworten
  • fünf verschiedene Spieltechniken
  • unterstützte Formate: Standalone/VST2/AU/AAXnative

Brass:

  • 13x Trompete
  • 4x Flügelhorn
  • 9x Tenor-Posaune
  • 6x Bass-Posaune
  • 1x Cimbasso
  • 2x Tuba
  • 1x Alphorn
  • zusätzlich 6x Synth-Brass

Woodwind:

  • 4x Klarinette
  • 2x Sopran-Saxophon
  • 4x Alt-Saxophon
  • 3x Tenor-Saxophon
  • 2x Bariton-Saxophon
  • 1x Bass-Saxophon
  • 1x Contrabass-Saxophon
  • 1x C-Flöte
Systemvoraussetzungen
  • Lieferform: Box mit Datenträger
  • Lizenzgültigkeit: unbegrenzt
  • Kopierschutz: Online-Aktivierung
  • gleichzeitige Freischaltungen: 2
  • Windows: ab 7 (64-Bit)
  • Mac OS (64 Bit): ab 10.13
  • CPU min.: Intel Core i5
  • RAM min.: 4 GB
  • Festplattenspeicher min.: 5,6 GB
  • zusätzl. Systemvoraussetzungen: Native Access
Unterstützte Formate
  • Stand Alone-Anwendung
  • AAX native 64-Bit
  • AU 64-Bit
  • VST2 32-Bit
  • VST2 64-Bit
Einzel-/Bundleprodukt Einzelprodukt
Akustik-Keys / Klaviere Nein
Beatproduction / Drummachines Nein
Blasinstrumente Ja
Cinematic / Effekt Nein
Chöre / Vocals Nein
Drums / Percussion Nein
E-Pianos Nein
Ethno / Folk Nein
Gitarren / Zupfinstrumente Nein
Loops / Construction-Kits Nein
Orchesterinstrumente Nein
Orgeln Nein
Saitenbässe Nein
Sampler Nein
Streichinstrumente Nein
Synthesizer Nein
Vintageklassiker Nein
Hardwarecontroller Nein
Artikelnummer 278325
179 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 21.10. und Freitag, 22.10.
Software-Box
Download-Lizenz
1
384 Verkaufsrang

12 Kundenbewertungen

5 2 Kunden
4 8 Kunden
3 1 Kunde
2 0 Kunden
1 1 Kunde

Bedienung

Features

Sound/Qualität

Rechner Auslastung

Ma
Gutes Frontend, aber immer noch ganz ordentlicher Preis
Michael aus M 01.07.2012
Nachdem hier auf der Homepage immer danach gebettelt wird, habe ich mir diesem Sonntagmorgen ein Herz genommen und versuche mich mal.

Es ist sehr, sehr sehr schwierig für mich, auch weil ich noch nicht zuviel damit gemacht habe. Andererseits habe ich direkten Vergleich zu anderen Kandidaten.

Riesig gut gefällt mir das Frontend und die Bedienbarkeit. Das ist top, einfach, effektiv. Verschiedene Artikulationen über Keyboard zu triggern, am wichtigsten für mich die Attacks, geht voll auf. Auch die Crescendo Sektion ist Klasse. Darum volle Punktzahl für Bedienung und Features.
Vor dem Sound noch zur Rechnerauslastung: Mir ist hier nichts negativ aufgefallen, aber dieser und andere Sampler laufen auf meiner neuen Kiste mit 64 bit Win 7, 4.3 GHz Quadcore und 32 GB RAM. Wie bei allen anderen Samplern und vor allem im Verbund derselben kann ich von Win 32 bit mit dem 3GB RAM nur dringendst abraten. Der alte Rechner steht bei mir nur noch rum und bedient im Bedarfsfall per Midi die wenigen VST Instrumente, die nur unter 32 bit funktionieren und sich auch nicht JBridgen lassen.

Nun zum Sound, natürlich am allerwichtigsten:

Der ist schon sehr Ok, reisst mich aber nicht ganz vom Stuhl. Ich betriebe CHH in einem Layer (d.h. schon jeweils separates VST Instrument, aber unisono) von fünf Instrumenten. Erstes ist CHH, zweites CHH eine Oktave höher. Dass geht auch per Key im ersten Layer, klingt aber dann nicht so und man kann in Midi dann keine natürlichen Abweichungen einbauen, auch nicht die Lautstärke so wie ich bisher gesehen habe. Dann kommen im Layer zusätzlich für Attacks noch zweimal Kontakt Sax & Brass und dann, erst spät dazu genommen, der Independence 3.0 mit einer Bläsersektion, der selbiges erledigt wie CHH.
Die Sounds vom CHH sind denen des Kontakt Sax und Brass durchaus überlegen (der Vergleich ist natürlich nicht auf diesen Layer bezogen, sondern allgemein), wenn man nur vom Sound ausgeht. Wenn man von den weiteren Möglichkeiten wie eben Crescendo etc. spricht, so würde ich Kontakt in etwa als die Sparausgabe bezeichnen, die anderen Features von Kontakt (z.B. Big Band) mal ausser Acht gelassen.
Subjektiv wie sonst was, aber gegen die Wucht und die rauhe Natürlichkeit von den Independence Bläsern hat CHH bei mir das Nachsehen. Das kann ein Nachteil sein, muß es aber nicht. Je nachdem, was man will. Independence kann für manche Zwecke auch zu grob klingen, da müsste man dann in Midi und/oder im Channelstrip ordentlich nacharbeiten.

Mein Fazit:

Ich denke, für etwas glattere, insbesondere Pop/Funk etc. Produktionen ein gutes, durchdachtes und sehr variables Instant Produkt, aber auch zu einem guten Preis.
Wenn man differenziertere Sachen will, dnn muß man über Midi und Channelstrip vielleicht genauso viel Aufwand treiben wie beim Independence, bloß kommt dieser von der eher ungestümen Seite, CHH dagegen mehr von der zahmen.
Bedienung
Features
Sound/Qualität
Rechner Auslastung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

P
Sonne und viel Schatten
Paul264 10.11.2012
Mir war beim Kauf schon klar, daß es sich nur um eine abgespeckte Version handelt, aber diese macht leider nicht viel Lust auf mehr.

Der Sound der Instrumente ist sehr durchwachsen. Die Blechbläser gefallen mir ziemlich gut (insbesondere die Flügelhörner), davor sind die Holzbläser durchschnittlich (Alt und Tenorsax) bis eher mies (Sopransax und Klarinette). Gerade die letztgenannten kann man solistisch nicht mal für ein Layout verwenden. Da nehme ich lieber die Sounds aus meinem Roland SX700, die sind erträglicher.

Das Mischen der Sounds zu Sektionen ist kinderleicht und logisch, nur leider auch nur beschränkt brauchbar. Mischt man sich einen Blechbläsersatz mit vier Instrumenten und spielt den dann vierstimmig, so ertönen 16 Instrumente. Und das Ganze oft mit einem hörbarem Chorus/Flanging-Effekt, der absolut nicht natürlich klingt. Wenn man die Sätze einzeln enspielt, kommt man zu guten Ergebnissen, aber es ist mühsam. Da fehlen dann eben doch die Sektionssamples der großen Version.

Die Spielweise sind auf fünf beschränkt (Tonwiederholung, Triller, Doit, Fall und Attack). Ich vermisse schmerzlich Schweller. Der "VeloFade" taugt leider nicht dafür.

Also das Produkt kann man eingeschränkt nutzen. Für Bigband-Sound ist es ganz okay. Solistisch würde ich keinen der Sounds einsetzen. NI geht mit den Session Horns einen ganz interessanten Weg, den ich mal testen werde.
Bedienung
Features
Sound/Qualität
Rechner Auslastung
1
2
Bewertung melden

Bewertung melden

google translate gb
Leider ist ein Fehler aufgetreten. Bitte wiederholen Sie diese Aktion später.
M
Very realistic sound.
Martin955 02.07.2013
Very happy with the sound!
I got this for adding to a few rock songs I had in Pro Tools. Kind of Waits/Springsteen/Van Morrison type of genre, and it worked really well!
I think it's very difficult to tell the difference between these virtual instruments and real brass instruments.
It's quite easy to use in Pro Tools although my MacBook had only 2GB RAM and so it was very hard on the computer. I upgraded to 4GB which was fine.
You can mix different layers of trombones, sax and trumpets and so long as your midi keyboard has good response to how heavy you hit the keys, there's a great variety of how strong a note can be played.
Recommended.
Bedienung
Features
Sound/Qualität
Rechner Auslastung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

google translate fr
Leider ist ein Fehler aufgetreten. Bitte wiederholen Sie diese Aktion später.
J
Chris Hein Horns
Jean-Marie493 03.03.2013
Bon produit dans l'ensemble et permet d'avoir une bonne panoplie de sons de cuivres pour accoucher des maquettes intéressantes
Bedienung
Features
Sound/Qualität
Rechner Auslastung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung