Best Brass e-Sax Dämpfer Altsaxophon

68

E- Sax Dämpfersystem

  • Typ II
  • für Altsaxophon
  • drei verschiedene Hallfunktionen
  • 3,5 mm Aux In Klinkenbuchse für externen CD- oder MP3 Player
  • 3,5 mm Klinke Kopfhörerausgang
  • 3,5 mm Klinke Line Out Buchse
  • Gewicht: ca. 2310 g
  • hörbare Lautstärke: nur ca. 69 - 89 dB
  • sehr freies Spielgefühl, sehr gute Intonation
  • kein Netzteil erforderlich, wird ausschließlich mit Batterie betrieben
Erhältlich seit November 2008
Artikelnummer 219263
Verkaufseinheit 1 Stück
489 €
525 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 18.08. und Freitag, 19.08.
1

68 Kundenbewertungen

53 Rezensionen

A
Gute Dämpfung!
Anonym 13.09.2014
Bewertung ein paar Monate nach dem Kauf:
Der Preis erscheint möglicherweise hoch. Vor dem Hintergrund vermutlich kleiner Stückzahlen relativiert sich das aber.

Ein gute Dämpfung zur erzielen und dabei zur vermeiden, dass der Dämpfer unendlich schwer wird ist vermutlich eine größere Herausforderung und bei diesem Dämpfer erstaunlich gut gelungen. Als mein Saxophon-Lehrer den Dämpfer ausprobiert hat und ich zum ersten Mal hörte, wie sich ein Saxophon im Dämpfer anhört, wenn man es gerade nicht selbst spielt, war ich überrascht, wie leise es ist.

Die Bemerkungen aus anderen Rezensionen, dass die Ansprache bei tiefen Tönen eher schlecht ist, kann ich bestätigen. Ich habe mich inzwischen daran gewöhnt. Zum Üben ist dass aber gar nicht so schlecht. Wenn man dann mal wieder ohne Dämpfer spielt, hat man das Gefühl befreit aufspielen zu können - alles fällt etwas leichter.

Die Eingriffs-Löcher haben Manschetten aus einem aufgeschäumtem Gummi-Material und werden vermutlich nicht ewig halten. Ich habe bisher keine Probleme. Ein eher vorsichtiger Umgang damit ist jedoch vermutlich angemessen. Ersatzteilversorgung???
Die Verarbeitungsqualität ist ansonsten japanisch gut. Da klappert nichts.
Da die Kunststoff-Kapsel jedoch nicht aus besonders dickem Kunststoff besteht ist der Dämpfer im geöffneten Zustand nicht besonders stabil. Vor dem Schließen der Verschlüsse muss man darauf achten, dass die beiden Schalen genau ineinander greifen. Man kann es sonst durchaus schaffen, die Verschlüsse zu schließen, obwohl beide Seiten nicht genau aufeinander liegen. Verschlüsse und Scharniere sind hochwertig. Verwindungssteifere Plastikschalen wären sehr viel schwerer, deshalb bin ich mit dem hier gefundenen Kompromiss zufrieden.

Da der Ton stark gedämpft ist, war ich unbewusst automatisch geneigt, viel "lauter" und angestrengter als sonst zu spielen. Das führte bei mir zu dem Eindruck, dass es schwierig ist mit Dämpfer zu spielen. Dieses Phänomen gibt sich schnell, wenn man einen Kopfhörer anschließt. Man hat dann die gewohnte Lautstärke im Ohr und ich konnte gleich viel entspannter spielen. Über einen Line-in-Eingang kann ich Musik einspielen, z.B. eine aufgenommene Klavierbegleitung, die sich in meinem Kopfhörer mit meinem Saxophon mischt. Die Sound-Qualität ist dabei nicht sehr hochwertig aber zum Üben ausreichend gut. Klangübungen sollte man eher ohne Dämpfer machen.

Für mich hat sich der Kauf sehr gelohnt, da eine wesentlich Hemmschwelle für`s Üben weggefallen ist. Ich kann jetzt auch mal nach 20.00 Uhr üben, ohne meine Mitbewohner zu nerven. Man ist nicht lauter als viele Alltagsgeräusche.

Ein (eher kleiner) Kritikpunkt ist in meinen Augen, dass man den Dämpfer weder hochkant noch waagerecht anständig hinstellen kann. Das Äußere ist überall etwas rundlich und nicht besonders griffig. Beim Einlegen des Saxophons oder beim Absetzen in einer Pause muss man Acht geben, dass das Mundstück heile bleibt. Ich mache das immer auf einem Teppich. Außen gibt es keine Gumminoppen o.Ä. z.B. für einen Steinfußboden.
Ansprache
Sound
Verarbeitung
6
1
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Saxkitty 11.05.2020
Ich benutze den Best Brass seit einigen Wochen. Da ich in einem Mietshaus wohne wurde dies notwendig, da ich auch fast täglich üben möchte. Also das Beste ist: Die Lautstärke vermindert sich enorm!!
Die Ansprache bei den tiefen Tönen ist schwieriger. Das sehe ich aber nicht als grosses Problem, da es dann ohne Gerät viel einfacher ist.
Bei meinem Gerät war das Elektronikteil nach wenigen Wochen defekt. Das war natürlich sehr ärgerlich. Ich habe das Gerät zurückgeschickt und doch sehr schnell ein neues bekommen. Hier mein Dank an die Serviceabteilung, besonders an Frau Seidel.
Mein Fazit : Wer ohne auf Nachbarn Rücksicht nehmen zu müssen üben möchte , für den ist das Gerät sehr zu empfehlen.
Nachteil: sehr teuer
Ansprache
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

J
bedingt gut
Jan454 20.05.2010
Der "BEST BRASS E- SAX DAMPFER" für e-ALt Saxophone ist im Schnitt als mäßig zu bezeichnen.
Zunächst erwarte ich für rund 400 Euro eine bessere Verarbeitungsqualität.

Im bereich der Stabilität, der Position der Verschlüsse und der Befestigung der Manschetten weist der Koffer Mängel auf. Der Koffer ist in geöffnetem Zustand etwas labberig was sich aber in geschlossenem Zustand ändert.

Die Position der unteren Verschlusskammer ist ungünstig gewählt, diese Klammer bleibt häufig an der Gürtelschnalle hängen und öffnet sich. Dies birgt jedoch keine direkte Gefahr für das Instrument da der Koffer mit ausreichend vielen Verschlüssen versehen wurde, ist aber lästig und mindert den Tragekomfort.

Die Klebeverbindung zwischen Gehäuse und Eingriff Manschetten bietet keinen ausreichenden halt, sie mussten schon nach weniger als einem Monat nachgebessert werden. Für professionelle Saxophonisten ist das gerät nur bedingt geeignet. Aufgrund der räumlichen Begrenzung innerhalb des Koffers, sind manche Tasten nicht ohne weiteres zu erreichen und somit ist das spielen anspruchsvoller Stücke nur mit zusätzlicher Übung am gerät möglich.

Ich rate jedem der mit dem Gedanken spielt sich diesen Koffer zuzulegen ihn vorher zu testen und nicht blind zu kaufen. Eine Chance sollte man dem Gerät auf jeden Fall geben, denn wenn man sich einmal darauf eingestellt hat macht es großen Spaß und man ist in der Lage auch in einem Mietshaus mal 5 oder 6 Stunden am Stück zu spielen.
Ansprache
Sound
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Teure Lösung um zu jeder Tageszeit spielen zu können
Anonym 27.02.2017
Ist wirklich nur eine weiße Plastikschale mit einem 1,5 cm starken Fleece drin ? kaum zu glauben, dass das soviel kostet. Aber der Markt ist vorhanden: Bevor ich weiter Zoff mit den Nachbarn habe, kaufe ich eben so ein Ding. Man hört das Sax auch durch den ?Dämpfersack? durch, aber eben nur in Zimmer-Unterhaltungslautstärke und nicht mit 90dB.

Die tiefen Töne gehen nicht so leicht, ist aber eine gute Übung. Und wichtig ist dabei auch, mit den Einstellungsmöglichkeiten der Halterungen im e-sax herumzuprobieren.

Die 2kg spürt man vom Gewicht nicht wirklich mit einem guten Schultergurt (ich hab den von JazzLab). Und das Spielen ohne Dämpfer fühlt sich danach ?federleicht? an ;-)

Die Elektronik ist inzwischen (beim neuen Modell) mit einem Lautstärkeregler für den Kopfhörerausgang ausgestattet und auch der Hall ist mit einem Regler stufenlos regelbar.

Heutzutage würde man sich bei dem Preis ? und wenn man weiß dass so ein Elektronikmodul eigentlich eh nix kostet ? natürlich Bluetooth wünschen. Das würde das baumelnde Kopfhörerkabel und das zu kurze Line-In-Kabel (Play Alongs vom mp3 Player) überflüssig machen. Zumindest das Line-In habe ich mit 1 Bluetooth Dongle (16,- Euro) gelöst, damit ich ohne Kabel beweglicher spielen kann. Das Zündholzschachtel-große Ding habe ich mit Klettverschlussbändern am weißen e-sax Gehäuse ?montiert?. Das kabellose Spielen mit Bluetooth Kopfhörern habe ich wegen der verzögerten Ansprache nicht umgesetzt.

Alles in allem: eine teure aber wertvolle Lösung um zu jeder Tageszeit spielen zu können.
Ansprache
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden