Behringer Pro-1

Analoger Synthesizer

  • dualer VCO-Aufbau auf CEM3340-Basis
  • Sägezahn- und Puls-Wellenform für VCO A
  • Sägezahn-, Dreieck- und Pulse-Wellenform für VCO B
  • Pulsweitenmodulation
  • Rauschgenerator
  • 24 dB Tiefpass-Filter mit Resonanz
  • 2 ADSR-Hüllkurven für VCF und VCA
  • LFO mit Sägezahn-, Dreieck- und Rechteck-Wellenform
  • 2 Modulationbusse
  • Sequenzer mit 64 Noten Speicherkapazität
  • Arpeggiator
  • Audioeingang zur Klangbearbeitung externer Quellen
  • kann als vollständige Eurorack-Synthesizerstimme verwendet werden (Breite: 80 TE)
  • Poly-Chain Funktion zum Verbinden von bis zu 16 Geräten
  • 6,3 mm Line-Ausgang
  • 3,5 mm Klinke Stereo-Kopfhörerausgang
  • MIDI In/Thru und USB-MIDI
  • Abmessungen: 95 x 424 x 136 mm
  • Gewicht: 1,8 kg
  • inkl. 12V DC Netzteil
  • passendes Cover: Art. 477466 (nicht im Lieferumfang enthalten)

Weitere Infos

Bauweise Desktop
Anzahl der Stimmen 1
Tonerzeugung Analog
Speichermedium Intern
USB Anschluss Ja
Effekte Nein
Arpeggiator Ja
Anzahl der analogen Ausgänge 1
Digitalausgang Nein
Display Nein

Rückkehr analoger Sounds der 80er

Mit dem Pro-1 lässt Behringer klassische, analoge Sounds aus den 80ern wieder aufleben. Ausgestattet mit zwei Oszillatoren, zwei ADSR-Hüllkurven, einem LFO sowie einem Sequenzer lassen sich mit ihm die Vintage-Klänge rekonstruieren, mit denen die Hits von Künstlern wie Depeche Mode, Pet Shop Boys und Vince Clark gestaltet wurden. Der monophone Pro-1 ist semi-modular und verfügt somit im oberen Teil der Bedienoberfläche über einige Ein- und Ausgänge zum Patchen, mit denen externe Modulationsmöglichkeiten angeschlossen werden können. Der Behringer Pro-1 verwendet einen eigenen Nachbau der Curtis-CEM-3340-Chips, die in Vintage-Klassikern wie dem Prophet-5, dem Memory Moog und dem Oberheim-OB-Xa verwendet wurden.

Übersichtliche Modulationsmatrix

Mit den beiden Oszillatoren lassen sich die Wellenformen „Sägezahn“ und „Pulse-Width“ umsetzen. Oszillator B kann darüber hinaus auch eine Dreieckwellenform umsetzen. Zusätzlich zu diesen Klangquellen ist auch noch ein Rauschgenerator an Bord des Behringer Pro-1. Links befindet sich eine eigene Sektion für Modulationseinstellungen. Hier kann man auf übersichtliche Weise Modulationsquellen mitsamt ihrem Ziel einstellen. So kann hier beispielsweise die Pulse-Width von Oszillator A durch den Oszillator B, den LFO oder den Filter-Envelope moduliert werden. Sollten diese Möglichkeiten nicht ausreichen, kann man mit einem Patchcord auch die Cutoff-Frequenz des Filters steuern.

Nostalgiegefühl inklusive

Synth-Nostalgiker können mit dem Behringer Pro-1 ihre Lieblingsklänge aus den Musikproduktionen der 80er kreieren. Mithilfe der Poly-Chain-Funktion lässt sich der Behringer-Pro-1 problemlos als Eurorack-Stimme in die Performance integrieren. Hiermit können bis zu 16 externe Geräte angeschlossen werden. Durch den DIP-Schalter auf der Rückseite des Gerätes lässt sich festlegen, auf welchen der vier Kanäle er MIDI-Daten empfangen soll. Zusätzlich verfügt der Behringer Pro-1 über einen USB-Anschluss, welcher das Ansteuern durch eine moderne DAW ermöglicht. Auch Synth-Neulinge finden mit ihm einen Einstieg in die Welt der Analogsynthesizer durch klassische Sounds, bei dem das Experimentieren stundenlangen Spaß garantiert.

Über Behringer

Das in Deutschland von Uli Behringer gegründete und heute in China ansässige Unternehmen steht seit dem ersten Produkt, dem Studio Exciter F, für preiswertes Equipment. Mischpulte, wie das Eurodesk MX8000, sowie unzählige Signalprozessoren und später auch Beschallungsequipment ermöglichten es unzähligen Musikern, auch bei einem begrenzten Budget ihre Heimstudios, Übungsräume und mobilen PAs mit Equipment auszurüsten. Die Produktpalette von Behringer wuchs über die Jahre ständig weiter. Durch die Übernahme weiterer Firmen, wie u. a. Midas, Klark Teknik und TC Electronic, kamen nicht nur neue Produktgruppen hinzu, sondern es floss auch deren technisches Know-how in die Produktentwicklung mit ein. Die noch junge Synthesizersparte von Behringer setzt die Firmenphilosophie des preiswerten Equipments mit überdurchschnittlicher Ausstattung fort.

Zahlreiche Variationen dank umfangreicher Modulationsmöglichkeiten

Auch eine einfache FM-Synthese lässt sich mit dem Behringer-Pro-1 realisieren. Hierzu verwendet man den Oszillator B als Modulationsquelle für die Frequenz des Oszillators A. Der Drone-Regler eignet sich hervorragend dazu, den VCA offen zu lassen und die Klänge ohne Hüllkurve durchzulassen. Mit dieser Funktion lassen sich beispielsweise in Kombination mit dem Rauschgenerator und dem Filter Soundeffekte umsetzen. Mit dem Sequenzer lassen sich mit einer Speichermöglichkeit von bis zu 64 Noten komplexe Melodien umsetzen.

110 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.7 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
das Behringer Konzept
Matias Moulin, 29.04.2020
Ich möchte hier nicht auf den Sound eingehen sondern meine allgemeinen Gedanken zum Produkt äußern, für Leute die sich künstlerische, ästhetische, politische und nachhaltige Gedanken zum Produkt machen.

Ich bin prinzipiell nicht für "geiz ist geil" und bin der Ansicht, dass mal immer und in allen Lebensbereichen bekommt wofür man bezahlt. In Sachen Behringer ist das halt ein zweischneidiges und vor allem ein scheinheiliges Schwert, sei es weil die Behringer Billigproduktion genau so absurd ist wie Höhe der Preise auf dem Vintage Markt, sei es dass es immer einen Sündenbock braucht und diese Bürde halt jene Firma tragen muss, die genau die Marktchance ergreift die alle anderen verpennen oder keiner „zu billig“ sein will aber trotzdem alles in China produziert, sei es dass wir in anderen Zeiten leben und heute sehr günstig alles so geklont werden kann, dass nur noch die „Cork Sniffer“ den Unterschied hören was aber eigentlich egal ist weil der einzige Unterschied ist nur das sogenannte „Mojo“ worauf die einen schwören, die anderen es ignorieren und die dritten (wie ich) finden: es kommt nicht darauf an was man spielt sondern mit welcher Haltung man es spielt. Sei es dass man eine „Made in Mexico“- oder No-Name-Gitarre besitzt und die Klon-Industrie ohnehin bereits seit Dekaden unterstützt und eigentlich bemerkt, dass es lediglich die Musikwelt bereichert, außer man kauft aus ökologischen Gründen nur Instrumente, die aus nachhaltigen Materialen und fair produziert wurden. Wir gesagt: zweischneidig.

Für mich ist vor allem eine Frage wichtig: Fühlt man eine Verbindung mit dem Instrument? Ist man glücklich während man es spielt oder ist man tief im Herzen darüber beschämt, dass es kein SCI sondern ein Behringer ist? Ich selber glaube nicht daran, dass man nur mit teuren Instrumenten bedeutungsvolle Musik produzieren kann, aber ich glaube, dass eine gewisse Inspiration vom Instrument her kommen muss. Das Problem fängt meines Erachtens dort an wo man „klingen will wie…“ - weil diejenigen, wie die man klingen will, hatten damals auch keinen Vergleich und schauten einfach nur auf ihr neues Instrument und was man damit machen kann, was noch keiner gehört hat. Mit dieser Einstellung ist der Pro-1 auch nur ein Tool, das etwas kreieren kann und meine Frage ist hier nicht wie nahe er es ans Original rankommt, sondern was ich damit machen kann und ob mich das Instrument in irgendeiner Form inspiriert. Und diese Frage kann ich schon mit einem Ja beantworten, denn ich habe mit dem Pro-1 bereits einige Sachen produziert, die mich überzeugen. Dennoch setzte ich ihn bevorzugt eher für spezielle Dinge ein, z.B. den klassischen fetten Bass, als externes Filter- oder VCO-Modul, weniger als Instrument, mit dem ich eine direkte Synergie aufbauen kann.

Auch wenn das Behringer Konzept mit den Desktop Modulen auf jeden Klon anwendbar ist, so gibt es für mich doch Unterschiede. Zm Beispiel, auf der Suche nach einem Sound als Alternative zu den Geräten die ich bereits habe, und der zu meinem Budget passt, habe ich mich damals lange entscheiden müssen zwischen dem Model D und dem Pro-1, und letzterer gewählt weil mich trotz allen Verlockungen bezüglich der oben angesprochenen Kriterien der Model D nicht überzeugt hat - und auch weil ich bereits einen Moog besitze der so klingen kann. Der Pro-1 funktioniert für mich sehr gut als das was er ist. Vielleicht hat es doch auch mit seiner Größe zu tun, da er etwas breiter ist als seine Kollegen, aber dies ist ja Geschmacksache. Ich mag halt klobige Instrumente.

Die Frage „ist es ein Instrument?“ würde ich beim D (auch wenn ich noch keinen in den Händen hielt) mit nein, beim Pro-1 aber eher mit ja beantworten. Ob und wie man mit Desktopsynths umgehen kann ist eine individuelle Geschichte. Für mich funktioniert es prinzipiell nicht so gut. Vielleicht habe ich aber einfach deren noch nicht genügend gespielt und würde auch den D irgendwann kaufen (und ohnehin warte ich auf den einen oder anderen Klon von Behringer). Die Zeiten sind vorbei wo deren Name ein Synonym für „Schrott“ war.

Hier noch ein paar Worte zur Verarbeitung:

Mich stören zwei Dinge: dass er etwas wacklig steht, also wohl ganz leicht verbogen ist, und die etwas wackligen Knöpfe, was auf board-mounted Plastikpotis zurückzuführen ist. Wie auch immer, das ist bei vielen günstigen Geräten der Fall (z.B. MS-20 Mini) und ist heute halt Standard und bei dem Preis ist nicht anders zu erwarten. Für mich geht das allerdings nicht und ich ändere das jeweils wenn möglich mit zusätzlichen Muttern (dies ist allerdings nicht empfehlenswert, habe ich des Öfteren schon gelesen).

Was die Patchpoints betrifft könnte er noch ein-zwei mehr haben anstelle des 5-pin-Midi-Eingangs auf der Frontseite. Abermals: bei dem Preis ist dies auf hohem Niveau gemeckert.

Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dem Kauf und habe mich inzwischen sehr mit dem Synth angefreundet. ich möchte den Sound nicht missen und habe irgendwie, allen geäußerten Gedanken zum Trotz, nicht das Bedürfnis einen originalen Pro-1 zu erwerben.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Wie meine alten Pro Ones
monument.mc, 08.05.2020
Ich hatte im Laufe der Zeit mal 3 Pro Ones und musste sie leider verkaufen. Hab mir jetzt den Pro1 geholt uns muss sagen. Er klingt 100% so wie in meinen Erinnerungen. Cool das ich jetzt noch ne Menge Cv Buchsen habe
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
organischer Synth mit 80th-Vibe
moonbooter, 24.05.2020
Der Pro-1 erzeugt den für mich klassischen Klang der 80er. Klare und tiefe Bässe, scheidige Lead und SEQ-Sounds. Einfach zu bedienen (wenn man ihn einmal verstanden hat). Eine überaus brauchbare Patchpunkte und Paraphonie. Ich mag den Pro-1.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
Tolles Teil
Tryst, 21.07.2020
Dies ist jetzt der dritte Synthesizer dieser Serie, den ich gekauft habe. Wird hier auch ein Abo angeboten?

Vielseitige Sounds mit Technoeinschlag sind einfach generierbar. Was mich aber wütend macht, ist das Fehlen einer vernünftigen Bedienungsanleitung. Dies führt zu einer Abwertung bei der Bedienung.

Arp und Sequenzer hätte man sich sparen können. Ich steuere den Pro-1 mit einem SQ1 an.
Der Synth ist einfach nur toll, wenn man von kleineren Schwächen absieht.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Produktvariationen
Behringer Pro-1
(110)
Behringer Pro-1
Zum Produkt
311 €

Behringer Pro-1; analoger Synthesizer; dualer VCO-Aufbau auf CEM3340-Basis; Sägezahn- und Puls-Wellenform für VCO A; Sägezahn-, Dreieck- und Pulse-Wellenform für VCO B; Pulsweitenmodulation;...

  • Breite: 80 TE / HP
  • Bauweise: Desktop
  • Anzahl der Stimmen: 1
  • Tonerzeugung: Analog
  • Speichermedium: Intern
  • USB Anschluss: Ja
  • Effekte: Nein
  • Arpeggiator: Ja
  • Anzahl der analogen Ausgänge: 1
  • Digitalausgang: Nein
  • Optionale Erweiterungen: keine
  • Display: Nein
  • Besonderheiten: Stepsequencer, Arpeggiator
Behringer NEUTRON
(209)
Behringer NEUTRON
Zum Produkt
282 €

Behringer NEUTRON; semi-modularer Desktop Synthesizer; analoger Signalpfad; 2 VCOs mit CEM3340 Chips; stufenlose Überblendung zwischen 5 Wellenformen;, Paraphonie-Modus für zweistimmige Klänge;...

  • Bauweise: Desktop
  • Breite: 80 TE / HP
  • Anzahl der Stimmen: 1
  • Tonerzeugung: Analog, Synthese
  • Speichermedium: Keine
  • USB Anschluss: Ja
  • Effekte: Ja
  • Arpeggiator: Nein
  • Anzahl der analogen Ausgänge: 1
  • Digitalausgang: Nein
  • Optionale Erweiterungen: 0
  • Display: Nein
  • Besonderheiten: semi modular, Eurorack-kompatibel
Moog Subharmonicon
(7)
Moog Subharmonicon
Zum Produkt
828 €

Moog Subharmonicon; polytonaler semi-modularer Synthesizer; zwei analoge Oszillatoren mit je zwei stimmbaren Subharmonischen; resonanzfähiges Moog-Ladder-Filter (Tiefpass, -24dB/Okt.); VCA- und...

  • Breite: 60 TE / HP
  • Bauweise: Desktop
  • Anzahl der Stimmen: 4
  • Tonerzeugung: Analog
  • MIDI Schnittstelle: Keine
  • Speichermedium: Keine
  • USB Anschluss: Nein
  • Effekte: Nein
  • Arpeggiator: Nein
  • Anzahl der analogen Ausgänge: 1
  • Digitalausgang: Nein
  • Optionale Erweiterungen: keine
  • Display: Nein
  • Besonderheiten: Stepsequencer
Behringer Model D
(164)
Behringer Model D
Zum Produkt
311 €

Behringer Model D; analog Desktop-Synthesizer mit klassischem Aufbau; analoger Signalweg (VCO-Mixer-VCF-VCA); 3x VCO mit 5 Wellenformen;, 24dB Ladder-Filter mit Resonanz; Hochpass/Tiefpass Modi;...

  • Bauweise: Desktop
  • Breite: 70 TE / HP
  • Anzahl der Stimmen: 1
  • Tonerzeugung: Analog, Synthese
  • Speichermedium: Keine
  • USB Anschluss: Ja
  • Effekte: Nein
  • Arpeggiator: Nein
  • Anzahl der analogen Ausgänge: 2
  • Digitalausgang: Nein
  • Optionale Erweiterungen: 0
  • Display: Nein
  • Besonderheiten: semi modular, Eurorack-kompatibel
Moog Mother-32
(122)
Moog Mother-32
Zum Produkt
584 €

Moog Mother-32, semi-modularer analog Desktop Synthesizer, VC gesteuerter 32-step Sequenzer mit 64 Sequenz-Locations, Low Pass & High Pass Moog Ladder Filter (20Hz-20kHz) mit VC gesteuerter...

  • Breite: 60 TE / HP
  • Bauweise: Desktop
  • Modul: Nein
  • Anzahl der Stimmen: 1
  • Leergehäuse: Nein
  • Tonerzeugung: Analog
  • MIDI Schnittstelle: 1x In
  • Basissystem: Ja
  • Zubehör: Nein
  • Speichermedium: Keine
  • USB Anschluss: Nein
  • Effekte: Nein
  • Arpeggiator: Nein
  • Anzahl der analogen Ausgänge: 1
  • Digitalausgang: Nein
  • Optionale Erweiterungen: Keine
  • Display: Nein
  • Besonderheiten: Semi-modular
Behringer CAT
(10)
Behringer CAT
Zum Produkt
311 €

Behringer CAT; analoger Synthesizer; VCO 1 mit 4 michbaren Wellenformen (Sägezahn, Dreieck, Pulse und Suboktave), Pulsweitenmodulation und zwei regelbaren Modulationsquellen; VCO 2 mit 3 mischbaren...

  • Breite: 70 TE / HP
  • Anzahl der Stimmen: 1
  • Tonerzeugung: Analog
  • Speichermedium: Keine
  • USB Anschluss: Ja
  • Effekte: Nein
  • Arpeggiator: Nein
  • Anzahl der analogen Ausgänge: 2
  • Digitalausgang: Nein
  • Optionale Erweiterungen: keine
  • Display: Nein
  • Besonderheiten: keine
Behringer K-2
(62)
Behringer K-2
Zum Produkt
301 €

Behringer K-2; analoger semi-modularer Synthesizer; monophone Klangerzeugung; 2x VCO mit 4 Wellenformen und Ringmodulation; VCO Mixer; Hochpass- und Tiefpassfilter mit Resonanz; LFO mit Dreieck-,...

  • Bauweise: Desktop
  • Breite: 80 TE / HP
  • Anzahl der Stimmen: 1
  • Tonerzeugung: Analog
  • Speichermedium: Keine
  • USB Anschluss: Ja
  • Effekte: Nein
  • Arpeggiator: Nein
  • Anzahl der analogen Ausgänge: 2
  • Digitalausgang: Nein
  • Optionale Erweiterungen: keine
  • Display: Nein
  • Besonderheiten: semi-modular
Mutable Instruments Elements
(3)
Mutable Instruments Elements
Zum Produkt
467 €

Mutable Instruments Elements; Eurorack Modul; Physical Modeling Synthesizerstimme; Elements verwendet drei mischbare Klangeneratoren (in Anlehung an Streichinstrumente, Blasinstrumenze und...

  • Breite: 34 TE / HP
Intellijel Designs Atlantis
(3)
Intellijel Designs Atlantis
Zum Produkt
672 €

Intellijel Designs Atlantis; Subtraktive Synthesizerstimme; Modulation VCO: Dreiecks-Kern mit 4 Wellenformen, Rauschen, S&H, Hard-Sync und Link-Schalter zur Pitch-Sykronisation zwischen Mod VCO und...

  • Breite: 40 TE / HP
  • Analog: Ja
  • Digital: Nein
Erica Synths Bassline
(2)
Erica Synths Bassline
Zum Produkt
343 €

Erica Synths Bassline; Eurorack Modul; analoge Synthesizer-Stimme für Bass- und Lead-Sounds; VCO mit drei Wellenformen (Sägezahn, Rechteck, Dreieck); Suboszillator; Erica Synths Acidbox-Filter...

  • Breite: 14 TE / HP
Erica Synths Pico System III Module
(1)
Erica Synths Pico System III Module
Zum Produkt
467 €

Erica Synths Pico System III Module; Eurorack Modularsystem; vollanaloger Aufbau; beinhaltet: Stepsequencer, 2x VCO, 2x Mixer, LFO, Sample & Hold, Rausch- & Zufallsgenerator, 2x Funktionsgenerator,...

  • Breite: 42 TE / HP
311 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.

Versand bis voraussichtlich Sa, 08. August

Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(3)
Kürzlich besucht
Behringer 140 Dual Envelope/LFO

Behringer 140 Dual Envelope/LFO; Eurorack Modul; zwei unabhängige analoge ADSR-Hüllkurven; für jede Hüllkurve: manueller Trigger-Taster, Gate-Eingang, Fader für Attack, Decay, Sustain und Release, 2 Signalausgänge und invertierter Ausgang; analoger LFO mit 5 Wellenformen; Fader für Frequenz und Delayzeit; drei Frequenzbereiche...

Kürzlich besucht
Novation Launchkey 49 MK3

Novation Launchkey 49 MK3; USB MIDI-Keyboard mit 49 anschlagsdynamischen Tasten, 16 RGB beleuchtete anschlagsdynamische Pads; Scale- und Chord-Modus; Arpeggiator; Capture MIDI Funktion; MIDI Mappings; Device Lock; Pitchbend- und Modulations-Rad; 2x 16 Zeichen Display; 8 Regler; Tasten für Oktav up/down, Arp/Skala/Fixed...

Kürzlich besucht
Stairville LED Vintage Bowl 50 RGBA

Stairville LED Vintage Bowl 50 RGBA DMX, 60 W LED, 50 cm; Dekorationselement für Bühnen, Clubs und Events; stabile Metall-Konstruktion; beleuchteter Reflektor mit einzigartigem Look; Technische Daten: Lichtquelle: 60 Watt RGBA 4in1 LED; Ansteuerung: DMX (4/6/8 Kanäle), Master / Slave,...

(1)
Kürzlich besucht
Harley Benton Dullahan-FT 24 BKS

Harley Benton Dullahan-FT 24 BKS, Headless E-Gitarre; Korpus: Erle; Hals: Ahorn; Griffbrett: Ahorn; Halsbefestigung: geschraubt; Comfort Body Contour; Halsprofil: Modern C; Einlagen: Black Offset Dots; 24 Edelstahl Jumbo Bünde; Sattel: Graphtech Tusq XL; Sattelbreite: 42 mm (1,65"); Mensur: 648 mm...

(1)
Kürzlich besucht
Electro Harmonix Oceans 12 Reverb

Electro Harmonix Oceans 12 Reverb; Effektpedal für E-Gitarre & Bass; Basiert auf dem Oceans 11 mit noch mehr Reverbs und Funktionalität; zwei simultane, unabhängige Stereo-Hall Prozessoren; 24 Presets und erweiterte I/Os, die Stereo-In/Out oder Mono-Send/Return mit Pre- und Post-Hall-Optionen ermöglichen;...

Kürzlich besucht
Genelec 8030 RAW

Genelec 8030 RAW; 2-Wege Aktiv-Studiomonitor; linearer Frequenzbereich: 54 Hz - 20 kHz (+/-2dB); max. 110 dB SPL (peak pro Paar mit Musikmaterial in 1 m Entfernung); 5" Tieftöner; 3/4" Metallkalotten-Hochtöner mit DCW; Bassreflexgehäuse aus Aluminium; Endstufenleistung: 50 W + 50...

Kürzlich besucht
TC-Helicon Go Twin

TC-Helicon Go Twin; 2-Kanal Audio/MIDI Interface für mobile Devices; integrierte Mikrofonvorverstärker; +48V Phantomspeisung; Anschlüsse: 2x Mikrofon-/Line-/Instrument Eingang Combo XLR/Klinke 6.3 mm, 2x Line-Ausgang 6.3 mm Klinke symmetrisch, Stereo Kopfhörerausgang, 2x 2.5 mm MIDI Ein- und Ausgang (inkl. Adapterkabel 5-Pin DIN),...

Kürzlich besucht
Blue Spark Blackout SL

Blue Spark Blackout SL; Großmembran Kondensatormikrofon; Richtcharakteristik: Niere; Frequenzgang: 20 - 20000 Hz; Empfindlichkeit: 34,9 mV / Pa bei 1 kHz (1 pa = 94 dB SPL); Ausgangsimpedanz: 50 Ohm; Maximum SPL: 136 dB SPL (1k, THD 0,5%); S /...

(2)
Kürzlich besucht
Behringer 112 Dual VCO

Behringer 112 Dual VCO; Eurorack Modul; beinhaltet zwei identische analoge VCOs; Wellenformen: Dreieck, Sägezahn und Rechteck/Pulse; einstellbarer Pulsweite und PWM CV-Eingang mit Abschwächer; Oktavwahlschalter und Fine-Tune Regler; Hard- und Soft-Sync; 3 Pitch-CV-Eingänge mit Abschwächern; Strombedarf: 130mA (+12V) / 70mA (-12V);...

Kürzlich besucht
Novation Launchkey 37 MK3

Novation Launchkey 37 MK3; USB MIDI-Keyboard mit 37 anschlagsdynamischen Tasten, 16 RGB beleuchtete anschlagsdynamische Pads; Scale- und Chord-Modus; Arpeggiator; Capture MIDI Funktion; MIDI Mappings; Device Lock; Pitchbend- und Modulations-Rad; 2x 16 Zeichen Display; 8 Regler; Tasten für Oktav up/down, Arp/Skala/Fixed...

(2)
Kürzlich besucht
Harley Benton Dullahan-AT 24 TBK

Harley Benton Dullahan-AT 24 TBK, Headless E-Gitarre; Korpus: Mahagoni; Decke: geflammtes Ahornfurnier; Hals: Ahorn; Ebenholz Griffbrett; Halsbefestigung: geschraubt; Comfort Body Contour; Halsprofil: Modern C; Einlagen: Perloid Offset Dots; 24 Edelstahl Jumbo Bünde; Sattel: Graphtech Tusq XL; Sattelbreite: 42 mm (1,65");...

Kürzlich besucht
Darkglass Element Cabsim/Headph. Amp

Darkglass Element Cabsim/Headphone Amp; Effektpedal für E-Gitarre & Bass; praktisches Übungswerkzeug; intuitive Bedienung über drei voll griffige Schiebepotentiometer mit Positionierungs-LEDs; 5 Boxen-Simulationen; Aux In & Bluetooth zum Abhören von Tracks beim Spielen, Üben oder Studieren; zwei Kopfhörerausgänge für Spieler-Interaktion, XLR-Ausgang...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.