Behringer Eurolive B212D

573

Aktive 2-Wege Fullrangebox

  • Bestückung: 12" Woofer und 1,35" Alumembran-Hochtontreiber
  • Class-D Endstufe
  • prozessorgesteuert
  • Leistung: 550 W Peak, 345 W RMS
  • Übertragungsbereich: 65 Hz - 18 kHz
  • Abstrahlwinkel: 90° x 60°
  • Mic/Line Eingang
  • Lautstärkeregler
  • Peak-LED
  • 2-Band Equalizer
  • Line Ausgang
  • 35 mm Hochständerflansch
  • Abmessungen (H x B x T): 550 x 345 x 270 mm
  • Gewicht: 14,5 kg
  • Farbe: Schwarz
  • passendes Cover: Art. 262438 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Erhältlich seit April 2010
Artikelnummer 246474
Verkaufseinheit 1 Stück
Breite 345 mm
Tiefe 270 mm
Höhe 550 mm
Gewicht 14,5 kg
Bauform Standard
Tieftöner in Zoll 12
Anzahl Tieftöner 1
Wege 2-Wege
Leistung laut Hersteller 345 W
Monitorschräge Ja
Input zeitgleich 1
Mic Preamp 1
Klangregelung/Ch. Nein
Bluetooth Play Nein
USB Player Nein
Low Cut Nein
Lüfter Nein
Gehäuse Kunststoff
Farbe Schwarz
Anzahl Hochtöner 1
Mitteltöner in Zoll Kein Mitteltöner
Anzahl Mitteltöner 0
Leistung RMS 345 W
Schalldruck in dB 125 dB
Summenklangregelung 1
Line Out XLR
Flugfähig Nein
Ständerflansch 35 mm
Mehr anzeigen
B-Stock ab 233 € verfügbar
275 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Donnerstag, 2.02. und Freitag, 3.02.
1

573 Kundenbewertungen

292 Rezensionen

E
Gut mit Einschränkungen
Erwin086 22.02.2011
Aufgrund der durchwegs guten Bewertungen habe ich die Behringer B212D bestellt und wollte bei Gefallen eine zweite Box dazubestellen. Die Boxen sollten eine Klein-PA für ein Duo Keyboard/Gitarre bilden.

Die Verarbeitung ist ausgezeichnet und die Box ist nicht schwer.

Beim ersten Probehören mit Keyboard empfand ich den Klang als eher dumpf, matt und basslastig. Der Eindruck bestätigte sich, als ich meinen alten Keyboardverstärker dazugeschalten habe. Plötzlich waren Höhen und Mitten da!

Ich habe dann bei der Behringer-Box die Höhen voll aufgedreht. Der Klang hat dadurch sehr gewonnen und die Höhen waren dann ausreichend präsent.

Beim Mikrotest hat sich die Box ganz gut geschlagen. Die Stimme kommt insgesamt laut und deutlich rüber. Mittels EQ gut beinflussbar.

Beim Test mit CD war das Bild sehr zwiespältig.
Ich hatte die Möglichkeit, die Behringer-Box mit der RCF ART 310a zu vergleichen (ich weiß, ist etwas unfair). Bei höhen- und basslastigem Material klang die Behringer im Vergleich zur RCF ART 310a gar nicht so schlecht. Wenn das Klangbild differenzierter zu sein hatte und mittenlastiger war, hat die Behringer vollkommen ausgelassen. Die Höhen waren klar, der Bass etwas "mumpfig". Die mittenbetonten Klangteile (Instrumente) war schwer ausmachbar und verschwanden in einem undefinierten Klangbrei. Da half auch kein Drehen am Mitten-EQ.

Fazit: Für jene, die keine differenzierte Klangwiedergabe mit gut ortbaren Instrumenten benötigen (Hifi-mäßig), ist die Behringer Box eine befriedigende Wahl. Ihre Stärken sind "laut" und "druckvoll". Das Preis-Leistungsverhältnis ist insgesamt gut bis sehr gut.
Features
Sound
Verarbeitung
24
5
Bewertung melden

Bewertung melden

IK
Vergleichstest Behringer/Skytec/Superlux/db:
Ian K. 23.11.2013
Wir haben einen kleinen Stiftung W. Test durchgeführt:
Teenager(Musiker), Frau (klass. Musikerin) und Mann (Rockmusiker) und haben die folgenenden Boxen getestet:
- Skytec MB 600
- SF12A von Superlux
- OPERA 210 D von DB TECHNOLOGIES
- Eurolive B212D von Behringer

Alle liegen in ähnlicher Preisklasse (170-280€), Opera jedoch deutlich teurer als die Superlux. Der Test wurde verblindet gemacht, also kein Einfluß von Name oder Aussehen der Box. Alle Boxen wurden ohne Equalizer/Prozessor betrieben. Klangmaterial von Klassik bis ACDC... die Meinung war erstaunlich einheitlich:
Skytec: Kaum Höhen, seltsame Mitten, bässer(!) nicht !
Die DB Opera 210 ist ein Hifi-Ohr Schmeichler. Sehr viel Höhen, mäßig Bässe, aber eigentlich keine Mitten. Fürs Wohnzimmer gut, für die Bühne oder E-Gitarren Sounds ungeeignet, Klassik klingt verfälscht.
Die Behringer B212D ist ein Mulmer. Wenig Höhen, Stimmbereich (1,5-3 khz) sehr undeutlich, starke hohe Mitten, mäßig Bass. Als Gitarrenamp vielleicht noch am ehesten, aber nichts für Bands, bei denen man vom Text auch was verstehen soll.

Und nun die Superlux SF12A:
Ich hatte große Bedenken und habe die Box eigentlich nur als "schlechte Referenz" mitbestellt. Aber erstaunlich gute Höhen (weniger als die Opera), differentierte Mitten mit gutem Textverständnis, und die Bässe lagen zwischen Behringer und db, klangen aber immer noch druckvoll.
Ich bzw. wir haben uns daher für diese Box (in dieser Preisklasse!!) entschieden.
Über eine dauerhafte Qualität kann ich allerdings noch nichts sagen.
Gibt man über die Klanregelung noch den Höhen und Bässen einen leichten Push, dann klingt es eigentlich so, wie es klingen soll: Authentisch und druckvoll!
Features
Sound
Verarbeitung
12
1
Bewertung melden

Bewertung melden

A
B212D
Anonym 26.05.2014
Hier mal ein kurzer Eindruck zu meinen Erfahrungen mit der B212D:

Hab diesen Lautsprecher eigentlich für einen Freund bestellt, hatte aber die Gelegenheit, sie nach Erhalt der Lieferung für 2 Wochen bei mir zu Hause zu testen.

Die Box ist meiner Meinung nach sehr gut verarbeitet. Es gibt keine spitzen Ecken oder Kanten, durch die zwei Tragegriffe ist die ohnehin nicht sehr schwere Box wirklich einfach zu tragen. Beidseitiger Was mich ein wenig stört: Bei großer Lautstärke und basslastiger Musik ist ein Pfeifen wahrzunehmen, welches mit zunehmenden Druck auch lauter wird. Dies kommt daher, weil auf der Rückseite beim Powerknopf und bei der Sicherung Luft rausgepresst wird. Ich bin mir nicht sicher, ob dies bei diesem Lautsprecher generell so ist, mich persönlich stört dies aber schon sehr.

Zum Sound:
Die B212D hat mich im ersten Moment ein wenig überrascht, denn sie kann wirklich äußerst laut werden! Vor allem die hohen Frequenzen werden sehr gut wiedergegeben, jedoch wird die Qualität mit abnehmender Frequenz ein wenig schlechter. Die Schwächen dieses Lautsprechers liegen mit Sicherheit in den Mitten und vor allem Tiefen. Bereits für die Beschallung bei kleinen Veranstaltungen würde ich hier schon mindestens einen separaten Subwoofer hinzustellen, weil der Bassbereich meiner Meinung nach nicht sehr überzeugend abgedeckt wird (dabei sollte auch das Pfeifen dann nicht mehr zu hören sein).

Alles in Allem ein Lautsprecher mit Pros und Kontras. Für meine Zwecke würde ich persönlich eher zum größeren Modell, die B215D, tendieren, doch wer nichts größeres braucht, ist mit der 212er sicher nicht schlecht ausgerüstet!
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

WW
Kleine feine Box zum fairen Preis
Wilfried W. 27.01.2012
Eine kleine ,leichte und preiswerte gute Box mit immerhin 345 Watt RMS. Wir benutzen Sie als Monitor Box und hatten vorher eine aktive T-Bone Box mit = nur = 100 Watt,die natürlich leiser war aber auch nicht schlecht.Leider gab diese Box nach 3,5 Jahren und nur wenigen Ensätzen !! den Geist auf und bei dem Preis von 119 EURO lohnte sich keine Reparatur von ca.100 EURO !!!!!! So haben wir uns dann für die Behringer entschieden, die 3x so laut ist,kleiner und leichter zudem noch besseren Sound hat und = nur = 90 EURO mehr kostet, Die sich aber lohnen !!!

PS: Aus der defekten aktiven T-Bone Box,haben wir eine Passive gemacht. Die wir als Zusatz Box bei kleinen Gigs hin und wieder mal verwenden. Das war übrigens das erste Mal,das wir von der Thomann Hausmarke enttäucht worden sind,und wir haben fast alles ( Boxen,Endstufe, Mikros ) von dieser Marke,und waren bisher immer sehr zufrieden.

Nachtrag: Die Behringer Box hat leider nach kurzer Zeit Ihren Dienst versagt indem Sie einfach nicht mehr einzuschalten war. Jetzt sind wir doch ein bißchen skeptischer der Marke Behringer gegenüber geworden.Die Anfangs Euphorie ist leider nicht mehr vorhanden. Hoffen das es bei dieser Reparatur bleibt.
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube