Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Behringer DEQ 2496 Ultra-Curve Bundle

86

Set bestehend aus:

Behringer DEQ2496 Ultra-Curve Pro Mastering-Prozessor

Ein präziser und hochauflösender 24-Bit/96 kHz EQ/RTA Mastering-Prozessor und somit das perfekte Werkzeug für PA- und Mastering-Anwendungen. Er bietet vier gleichzeitig verfügbare EQ-Module (31-Band Graphic EQ, 10-Band Parametric EQ, Feedback Destroyer und drei dynamische EQs pro Kanal). Zusätzlich enthält er einen 61-Band Real-Time Analyzer, der simultan zur EQ-Sektion eingesetzt werden kann.

  • Effekt-Prozessor für alle EQ-, RTA- und Dynamikanwendungen speziell im PA- und Mastering-Bereich
  • Vier gleichzeitig verwendbare EQ-Module (31-Band Graphic EQ, zehnfacher Parametric EQ, Feedback Destroyer plus drei dynamische EQs pro Stereoseite)
  • Flexible Kompressor/Expander-Funktion mit Peak Limiter sowie multi-parametrischer Stereo Imager und Stereo Delay für Delay Line-Anwendungen
  • Neuartige VPQ (Virtual Paragraphic EQ)-Option für die parametrische Steuerung der Graphic EQs
  • Ständig verfügbarer, hochpräziser 61-Band Real-Time Analyzer mit zusätzlicher Auto EQ-Funktion zur automatischen Raum- und Lautsprecherentzerrung
  • Multi-funktionale Level Meter-Anzeigen (Peak/RMS, Vintage VU-Meter und SPL-Meter mit dBA-, dBC-Gewichtung)
  • 64 User-Speicherplätze für Komplett-Setups und/oder einzelne Module
  • Zusätzlicher RTA-Mic/Line-Eingang mit Phantomspeisung, professioneller wordclock-Eingang und MIDI-Anschlüsse zur Fernsteuerung, Datenaustausch und System-Updates
  • hochwertige AKM® 24-Bit/96 kHz A/D- und D/A-Wandler (113 dB Dynamikumfang)
  • Offene Architektur erlaubt zukünftige Software-Updates über MIDI
  • Zwei 32/40-Bit Fließkomma SHARC® Signalprozessoren für höchste Klangqualität
  • Symmetrische Eingänge und servo-symmetrische Ausgänge mit goldbeschichteten XLR-Anschlüssen
  • Stereo Aux-Ausgang
  • AES/EBU- und S/PDIF Ein- und Ausgänge (XLR und optisch)
  • Integriertes Schaltnetzteil (100 - 240 V~)
  • Größe: 19”/1HE

Superlux ECM999 Kondensator Messmikrofon

  • auch für Aufnahmen und Raumschallanalysesysteme geeignet
  • Richtcharakteristik: Kugel
  • Frequenzbereich: 20 - 20.000 Hz
  • 3 pin male XLR Anschluß
  • Phantomspeisung
  • Rauschabstand: 70 dB
  • Äquivalenter Geräuschpegel: 22 dB
  • Grenzschalldruckpegel: 132 dB
  • Durchmesser: 21 mm
  • Gewicht: 0,15 kg
  • Farbe: Schwarz
  • inkl. Clip und Windschutz

Cordial CAM 9 BK Professionelles Mikrofonkabel

  • Länge: 9 m
  • original Neutrik NC 3 FXX-BAG + NC 3 MXX-BAG XLR-Stecker
  • Kabeltyp: CME 220 Black
  • inkl. Thomann Klettband-Kabelbinder
  • Farbe: Schwarz
Anzahl der Frequenzbänder 31
Anzahl der Kanäle 2
Digital Ja
Erhältlich seit Juni 2006
Artikelnummer 195273
Kanäle 2
Anzahl der Bänder 10
Höheneinheiten 1 HE
Anschlüsse AES, XLR
Mehr anzeigen
339 €
381 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Auf Anfrage
Auf Anfrage

Zu diesem Artikel ist entweder die Liefersituation derzeit unklar oder unser Lieferant kann uns keinen Liefertermin nennen. Bitte setzen Sie sich mit unserem Team in Verbindung, um weitere Informationen über die Verfügbarkeit zu erhalten.

Informationen zum Versand
1
14 Verkaufsrang

83 Kundenbewertungen

A
Nützliches Tool bei erssschwerten Bedingungen
Andreas234 11.11.2009
Der DEQ2496 ist ein ausgesprochen praktisches Tool für die schwierigeren Liveeinsätze wie Mikrofone vor den Boxen oder (erprobt) Diskos in eigentlichen Fahrradkellern. Gerade bei schwierigen Räumen machen einem die Parametrischen EQs das Leben leichter - in Verbindung mit dem eingebauten RTA sind die kritischen Frequenzen schnell gefunden und mit dem EQ geeignet angepasst. Im Liverack will ich das Gerät bereits jetzt nicht mehr missen.

Eine weitere nützliche Eigenart sind die optischen Digitalein- und Ausgänge, die sich hervorragend zB mit einer Laptopsoundkarte verwenden lassen um unnötige Wandlerverluste zu vermeiden. Der Feedbackdestroyer könnte schneller zur Sache kommen, der gleicht dieses Manko zumindest beim Einpfeifen jedoch mehr als aus - damit hat man die kritischen Frequenzen schnell lokalisiert und mit dem kann sie mit dem Equalizer geeignet bearbeiten.
Härteprüfung war eine Trauerfeier unter freiem Himmel, bei der der Pfarrer mal vor, mal neben, mal hinter der Beschallung stehend sprach. Kein einziger Piepser während 1,5 Stunden, ohne eine einzige manuelle Einstellung.

Mit dem AES/EBU Ausgang kann man wunderbar direkt eine aktive Boxenweiche anfahren (DEQ am Mischpult, Weiche bei den AMPs an der Bühne), wobei die Wandler durchweg gut klingen. Der Auto EQ arbeitet hinreichend gut, wobei ich das dann doch in der Regel nochmals nach Gehör nachjustiere - zur Grundabstimmung der Anlage ist er jedoch bestens geeignet.

Alles in allem ist das Gerät sein Geld mehr als Wert und man ist fast versucht, es als Ersatz für so manchen analogen Equalizer einzusetzen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
18
1
Bewertung melden

Bewertung melden

AI
Ultracurve PRO DEQ2496
Andreas I. 15.10.2010
auch wenn es schon ein paar Tage her ist, möchte ich die Vorgehensweise mit dem DEQ2496 erklären. (meine Erfahrungen)

Du mußt zuerst wissen was du erreichen willst. Die RTA Funktion nutze ich auch aber nur um meine Ohren zu kontrollieren. Im Laufe der Jahre hört man nur noch das was man hören will und so ist das RTA ein guter Vergleich.

1. Schritt wenn die PA steht ist... Das Ermitteln der Raumresonanzen. Hierzu ist ein weinig Physik nötig! Man muss wissen das jede Freuenz an Wänden reflektiert wird, abhängig davon wie stark sie gedämmt sind. Ich erlebe es immer wieder das grade in den neuen Bundesländer bei der Reataurierung der "alten Kulturhäuser" nicht drüber nachgedacht wird, wie und welche Baumaterialien verwendet werden.
---> Zum Nachteil des zahlenden Publikums.
Hier beschwert sich der Gast das es in den vorderen Reihen zu laut ist, der Gast in den hinteren Reihen das er nix versteht weil es mullmt und der FOH mensch bekommt ne Krise weils ständig kopplet. Schuld daran sind Raumresonanzen!!

Man beseitigt sie mit einem parametrischen EQ oder mit einem Feeback-Killer. Niemals mit dem graphischen EQ !!! Der PEQ im DEQ2496 ist dafür nicht gut geeignet weil das Filter nur auf BW 1/10 oct gesetzt werden kann. Das ist zu breitbandig und würde unnötig den Klang verfälschen. Im Notfall geht aber auch das ---> besser als gar nix! Besser sind schmalbandige Filter von 3/60 oder gar 1/60 pro oct

hier kommt, wenn man den DEQ2496 verwenden will, nur der FBD in Frage, denn dieser hat diese schmalbandigen Filter.

Nimm das Einmessmicro (Superlux) und stelle es ca 10cm vor die hintere Wand
---> Jetzt aufpassen!!! Ich habe das Micro immer am Mischpultkanal angeschlossen (Phantom on, EQ flat)!! an einem param. EQ habe ich, der im Main Insert hängt, die Verstärkung am Max gestellt (meist sind das +15db). Jetzt stellst den Filter auf 3/60 oct (0,05) und die Frequenz ganz nach unten.
---> Mischpultkanal langsam auf--->es soll noch nicht koppeln!!
--->Frequenz langsam erhöhen und wenn es kopplet ist hier die 1. Raumresonanz
---> den Gain bei der ermittelten Frequenz auf ca -12 / -15db stellen
Und weiter gehts ---> es sollten 5 Filter ausreichen---> Bassfrequenzen haben Vorrang!!

Jetzt zum DEQ2496
Wie ich schon erwähnt habe ist der param EQ nur bedingt geeignet
--->besser ist der FBD
Diese Learn Funktion habe ich noch nie genutzt, ich weis aber das der RTA Input hierzu nicht genommen werden kann. Denn der RTA Input ist nur für die Analyzer Funktion gedacht.

Ich würde das Einmeßmicro genauso hin stellen und anschliesen wie oben beschrieben ---> dann sollte auch die Learn-Funktion greifen.
Ganz wichtig: nimm das Parameter "SENS" zurück auf -6 oder gar -3db. Denn -9 db würde bedeuten das erst eine Differnenz von -9 db als feedback erkannt wird. Das könnte deine PA schrotten!!

Noch ein Tip:
Wenn das Auffinden der Raumresonanzen erledigt ist, stelle den Threshhold auf einen hohen wert (irgendwo ins "+") . das verhindert weiteres auffinden von Feedbacks und haut dir die Filter nicht unnötig in die Tiefe.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
17
9
Bewertung melden

Bewertung melden

M
Konkurrenzlos kleiner Preis, aber viele Montagsgeräte
Martin020 12.01.2010
Ich habe seit fünf Jahren drei DEQ2496 im Heimkino im Einsatz (v.a. als PEQ und GEQ). Ein Gerät musste ich nach etwa 6 Monaten umtauschen. Kann passieren. Die Geräte laufen seither nahezu tadellos (eines der Geräte benötigt etwa 30s länger als normal, bis es den Startbildschirm zeigt). Soundmässig habe ich nie etwas auszusetzen gehabt. Die Bedienung ist sehr einfach.

Daher habe ich letztes Jahr auch bedenkenlos ein viertes Gerät bestellt. Leider muss ich nun schon zum dritten Mal das Gerät umtauschen lassen. Das erste verlor gelegentlich einen Kanal, das zweite knirschte und rauschte gelegentlich auf einem Kanal, und das dritte hat es gar nie bis zum Startbildschirm geschafft. Das mag pures Pech sein. Mein Vertrauen in Behringer-Produkte hat aber dennoch gelitten. Ich hoffe, Gerät Nummer vier wird endlich funktionieren.

Fazit: Bei dem konkurrenzlos günstigen Preis, muss man mit einer erhöhten Ausfallrate und mehr Montagsgeräten rechnen. Der Garantieservice bei Thomann ist positiv hervorzuheben.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
15
4
Bewertung melden

Bewertung melden

MH
Sound-Manager für jede Anlage.
Mario H. 05.11.2009
Gut zu bedienender und vor allem bezahlbarer Equilizer der Marke Behringer.Besser kann man seine Anlage gar nicht optimieren.Einmal den jeweiligen zubeschallenden Raum (oder Open Air) einmessen,abspeichern und bei Bedarf die gespeicherten einstellungen wieder abrufen.Seitdem ich dieses Gerät im Einsatz habe, gehören Übersteuerungen der Frequenzen oder ähnliches der Vergangenheit an.Das ist reine Physik.Und der Ultra-Curve kann noch viel mehr.

Zum Beispiel das Stereo-Signal verschieben,damit es auf der einen oder anderen zu beschallenden Seite nicht zu laut wird.Dabei wird aber nur das Signal verschoben um die Lautstärke zu dämpfen ohne dabei leiser zu werden.Viel effektiver und genauer als den Stereo-Regler am Mixer zu betätigen.Einfach Top in dieser Preis-Kategorie.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
3
Bewertung melden

Bewertung melden

Beratung