Baton Rouge AR11C/ACE Grand Auditorium

24

Westerngitarre mit Tonabnehmer

  • Auditorium Cutaway
  • Decke: kanadische Zeder, massiv
  • Boden und Zargen: Mahagoni
  • Hals: Mahagoni
  • Griffbrett und Steg: Ovangkol
  • 20 Bünde
  • Mensur: 648 mm
  • Sattelbreite: 42 mm
  • Sattel und Stegeinlage: Nubone
  • schwarze ABS Bindings
  • matt verchromte DieCast Mechaniken
  • Tonabnehmersystem: Baton Rouge BR2.1P by Shadow
  • Saiten ab Werk: Elixir
  • Finish: Matt offenporig
  • Farbe: Natur
Erhältlich seit November 2017
Artikelnummer 425075
Verkaufseinheit 1 Stück
Bauweise Grand Auditorium
Decke Zeder, massiv
Boden und Zargen Mahagoni
Cutaway Ja
Griffbrett Ovangkol
Sattelbreite in mm 42,00 mm
Bünde 20
Tonabnehmer Ja
Farbe Natur
Koffer Nein
Inkl. Gigbag Nein
B-Stock ab 329 € verfügbar
355 €
499 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Kurzfristig lieferbar (2–5 Tage)
Kurzfristig lieferbar (2–5 Tage)

Dieser Artikel wurde bestellt und trifft in den nächsten Tagen bei uns ein.

Informationen zum Versand
1

24 Kundenbewertungen

19 Rezensionen

P
Fingerstyle at it's best
Paulex 15.11.2020
Habe die Gitarre bei Thomann im Laden probespielen dürfen und war von Anfang an überzeugt vom besonderen Klang der Zederndecke sowie der präzisen Bespielbarkeit der Gitarre. Diese ist super geeignet für Leute, welche vor allem im Bereich Fingerstyle ala Andy McKee oder Mike Dawes Fortschritte machen möchten und den Korpus ebenso als Percussion-Mittel einsetzen wollen. On Back noch den Tonewoodamp sowie Open-Tuning und schon kann man das Teil nicht mehr aus Hand legen, einfach nur genial.

Zum Erscheinungsbild bleibt zu sagen, dass ich besonders das matte Finish sowie die Offenporigkeit der verwendeten Hölzer mag. Die nicht zu hohe Saitenlage stimmte von Anfang an sowie Tonalität. Ebenso ist die Gitarre sehr leicht, was sich im klanglichen Ansprechverhalten beim Zupfen extrem bemerkbar macht.

Qualitative Makel habe ich keine am Gitarrenkörper selbst finden können. Alles wirkt sehr hochwertig, auch keine scharfen Kanten oder überstehende Bünde, etc. Einzig die Batterieabdeckung des installierten Tonabnehmers macht einen etwas lockeren Eindruck, wobei dies klanglich natürlich keinen Abstrich am BR2.1P macht. Deshalb allerdings nur die 4 Sterne bezüglich Verarbeitung.

Alles in allem ein wirklich Spaß bereitendes Instrument.
Da es meine erste Baton Rouge ist kann ich sagen, dass ich wohl demnächst noch andere Modelle der Marke austesten werde.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Sehr enttäuscht
Schröder 10.04.2019
Nachdem ich, wie heutzutage üblich, jede Menge Videos über Gitarren im unteren Preissegment geschaut hatte, entschied ich mich, die AR11 zu bestellen.
Thomann lieferte sehr schnell (Großes Lob dafür an dieser Stelle!).
Die gut verpackte Gitarre freigelegt, war ich begeistert über die minimalistische Schönheit. Alles schön verarbeitet, bis auf dass die Bünde starke Grate hatten.
Angespielt und zunächst sehr erfreut über den mittenstarken Klang, den ich bei den Hölzern (Zeder/Mahagoni) auch erwartet hatte. Leider konnte ich nicht lange spielen, weil mir die Finger extrem schmerzten und ich tiefe Kerben in den Fingerkuppen hatte. Das habe ich zunächst darauf zurückgeführt, dass ich über ein Jahr kein Saiteninstrument mehr in der Hand hatte.
Nachdem ich ein paar Tage später Gelegenheit hatte andere Gitarren anzuspielen, und die sich butterweich greifen ließen, muss ich sagen, dass die sehr hohe Saitenlage bei der Baton Rouge gerade Anfänger vermutlich wird sehr schnell aufgeben lassen.

Am zweiten Tag merkte ich, dass die dicke E-Saite im Vergleich zu den anderen sehr schnell abklang und teilweise Deadspots aufwies, speziell im G#. Ab dem 10. Bund nur noch tot - völlig tonlos.
Auch bei anderen Saiten habe ich im weiteren Verlauf Deadspots oder zumindest ein sehr rapides Abklingen des Grundtons und ein Umkippen in teilweise ungeradzahlige Obertöne festgestellt.
Dazu kamen noch Rasselgeräusche bei bestimmten Frequenzen aus dem Korpus.

Nachdem ich das mit Thomann abgeklärt, die Gitarre zurückgeschickt, und schon zwei Tage später Ersatz hatte (nochmal ein Hoch auf den Service), dachte ich zunächst, man hätte mir dasselbe Instrument zurückgeschickt, bis ich merkte, dass diese Gitarre noch mehr Mängel aufwies; nicht nur (noch mehr) Deadspots, sondern noch schlechter verarbeitete Bünde (Grate, sehr rauhe Oberfläche). Zusätzlich eine sehr schwer gehende Mechanik, und die Rasselgeräusche im Inneren des Korpus waren noch heftiger, als bei der ersten AR11.

Ich war wirklich sehr enttäuscht, zumal ein Thomann-Mitarbeiter mir am Telefon noch versicherte, dass die Baton Rouge sicher nicht so gut verkauft werden würde, wenn die genannten Missstände die Norm wären.
Offenbar doch...

Die Gitarre ging zurück.

Zum Vergleich hatte ich eine Sigma für 250,- ein paar Tage später ausprobiert (neben vielem anderen, aber hochpreisigerem), die sehr gut eingestellt war, durchgehend homogen klang und einfach wesentlich mehr Spielfreude brachte, obwohl komplett aus Sperrholz hergestellt.

Fazit:
Sehr enttäuschendes Instrument, das schön aussieht.
Und wieder einmal gelernt: Gitarren muss man spielen und hören und vergleichen, bis man "seine" findet. Das geht aufgrund der Auswahl am besten im Laden.
Videos und virtuelles Marktgeschreie lassen grundsätzlich falsche Erwartungen keimen.

Fast 400,- sind jetzt nicht gerade ein Pappenstiel, und für das Geld gibt es wesentlich bessere Gitarren.
Features
Sound
Verarbeitung
1
1
Bewertung melden

Bewertung melden

RZ
Sehr schönes Instrument
Ronny Z. 20.08.2018
Nachdem ich zwei Anfängern die AR11C - WN Variante dieses Instrumentes empfohlen habe und mich von der Qualität aus dem Hause Baton Rouge überzeugen konnte stand für mich fest: ich muss unbedingt auch eine Baton Rouge besitzen. Für mich kam nur die AR11C/ACE aufgrund der Elektronik und des Cutaways in Frage .

Das Instrument kam sicher verpackt und mit Elixir Phosphor Bronze Saiten bestückt. Die Verarbeitung ist sauber, die matte Lackierung sehr angenehm und stimmig. Als Binding am Hals hat man feine Holzstreifen eingesetzt, sehr edel gemacht. Kleine Abstriche muss man trotzdem machen. Die Bünde kratzen leicht bei Bendings und sind auch leicht rauh, an den Bundkanten merkt man manchmal ganz leichte Grate. Da wird mal poliert und nachgebessert und fertig, bei dem Preis-Leistungsverhältnis sehe ich das als kein Problem an, zumal das alles echt so gering ist, das es den meisten Einsteigern wohl nicht mal auffallen würde (und genau diese Zielgruppe bedient BR mit der AR11er Serie)

Zum Klang kann ich nur sagen das mich die BR sofort in ihren Bann gezogen hat. Da ist ordentlich Druck da, sehr ausgewogener Sound, nichts wirkt über oder unterbetont. Als Referenz habe ich meine 8 Jahre alte Seagull Mini Jumbo QTII gespielt, die preislich mehr als das Doppelte gekostet hat. Obwohl die Seagull viel größer ist, empfand ich die BR etwas lauter und druckvoller vor allem in den Bässen. Zweite Referenz war die AR11C / WN einer Kollegin, diese klang bauartbedingt etwas bassbetonter aber vom Grunde her sehr ähnlich.

Sehr gelungen ist auch das eingebaute BR-2 Tonabnehmersystem der AR11C/ACE, getestet meinerseits über einen Roland AC90. Die EQ - Einstellmöglichkeiten der BR sind zwar teils etwas spartanisch aber völlig ausreichend. Am besten klang die Gitarre mit allen Reglern auf Mittelstellung. Die vorhandene Blendmöglichkeit zwischen den 2 integrierten Tonabnehmern empfinde ich als Bereicherung und erinnert mich an das mir vertraute Quantum 2 System wie es Seagull verbaut.

Der 43mm Hals der AR11C/ACE spielt sich sehr angenehm, vor allem wenn man oft E-Gitarre spielt wie ich es tue.

Fazit: ein sehr gelungenes Instrument zu einem Spitzenpreis, sehr zu empfehlen. Für ein Intrument dieser Preisklasse hat die AR11C/ACE einen echt eindrucksvollen Klang für wahrscheinlich jedes Einsatzgebiet, sei es Bühne, zuhause, in der Kita....oder gar am Strand.

Nachtrag: leider zu spät habe ich einen Wolfstone / Deadspot entdeckt im tiefen G#. Schon etwas ärgerlich sonst hätte ich nochmal getauscht.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

G
Perfekt
Gitarrenreiniger 22.03.2020
Einfach nur perfekt.
Fürs Fingerstyle komplett gut geeignet, auch der Sound überzeigt auf ganzer Linie mit seiner Einzigartigkeit.
Nur die Verarbeitung lässt zu Wünschen übrig, da einerseits schnell Schönheitsmaken entstehen, Außenwirkung auf den Sound haben sie keinesfalls! Zudem ist ein Tuner(sehr nützlich) eingebaut, der besser als jeder andere ist und noch viele weitere Features enthält.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube