Audix D2 Spezialmikro für Toms

119

Spezialmikro für Toms

  • prof. dynamisches Mikrofon
  • Hypernierencharakteristik
  • 44 - 18 kHz
  • 250 Ohm
  • max SPL 144 dB
  • auch für Congas etc. geeignet!
Erhältlich seit Dezember 2001
Artikelnummer 151456
Verkaufseinheit 1 Stück
Inkl. Klipphalterung Nein
Kondensatormikrofon Nein
159 €
213,01 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 7.12. und Donnerstag, 8.12.
1

Satter Sound out of the Box

Das D2 vom US-amerikanischen Hersteller Audix ist ein dynamisches Mikrofon mit Hypernierencharakteristik, das vor allem auf die Rack-Toms eines Schlagzeuges spezialisiert ist. Hier schafft es das Mikrofon auf Anhieb, einen brauchbaren Tom-Sound zu generieren, der mit einem transparenten Punch daherkommt. Der Grund dafür ist der stark angepasste Frequenzgang des D2s, der nur wenig Nachbearbeitung durch einen EQ benötigt. Dank der audix-eigenen „VLM Membran“ bleibt die Transientenwiedergabe beim D2 zudem natürlich. Das Mikrofon ist demnach äußerst unkompliziert im Umgang und könnte somit auch als „Plug-and-play-Mikro“ betitelt werden. Aber nicht nur deswegen besticht das D2 Live und im Studio, sondern auch durch das kleine und robuste Aluminiumgehäuse und die hohe Resistenz gegenüber hohem Schalldruck und Feedback.

Klein, aber mächtig

Das Audix D2 ist zwar klein, doch davon sollte man sich nicht täuschen lassen, denn es liefert auf Anhieb einen satten Sound. Genauer handelt es sich dabei um einen Übertragungsbereich von 68Hz bis 18kHz. Am Frequenzgang erkennt man eine Betonung bei 150Hz – genau dort, wo bei vielen Instrumenten die Fülle liegt. Rack-Toms und Snare-Drums etwa bekommen dadurch eine Menge Punch. Die Hochmitten sind für mehr Präsenz etwas geboostet. Gepaart mit dem Mittendip zwischen 500Hz und 1 Hz und der „VLM Membran“ ergibt sich so ein insgesamt transparenter und moderner Klang, ganz ohne Matsch. Die geringen Maße des D2 haben übrigens auch den Vorteil, dass es sich leicht an einem Tom oder der Snare positionieren lässt. Egal in welcher Position, das Mikro hält selbst bei aggressivem Spiel SPL-Werte bis zu 144 dB aus, ohne zu verzerren.

Wenn es unkompliziert sein soll

In vielen Fällen bekommt man mit dem Audix D2 z.B. aus einem Rack-Tom sofort genau den modernen Sound, der im Pop-, Rock- oder Metal-Bereich erwartet und gewünscht wird. Dieser Sound umfasst eine gute Portion Low-End, gesenkte Mittenfrequenzen sowie eine Prise durchsetzungsfähigen Attack – alles zusammen natürlich möglichst transparent im Klang. Damit spart man sich sowohl live als auch im Studio die aufwendige Nachbearbeitung – getreu der Devise: „Zeit ist kostbar.“ Wer also etwa als Tontechniker ein höchst unkompliziertes Mikrofon sucht, wird hier garantiert fündig. Im Hinblick auf das ausgezeichnete Preis-Leistungs-Verhältnis lässt sich aber auch eine Kaufempfehlung an alle Musiker aussprechen, die genau diesen angepassten Sound benötigen. Und damit sind nicht nur Schlagzeuger gemeint: Das Mikrofon harmoniert nämlich auch mit anderen Percussions, Gitarren- und Bassamps sowie mit Bläsern.

Über Audix

Audix ist ein US-amerikanischer Mikrofonhersteller, der 1984 gegründet wurde. Das kleine Unternehmen hat seinen Hauptsitz samt Manufaktur in Wilsonville, Oregon. Audix bietet eine große Auswahl an Mikrofonen – sowohl für das Tonstudio als auch für den Live-Einsatz. Die Spanne reicht von Mikrofonen, wie denen aus der bekannten D-Serie, zur Abnahme von Instrumenten bis hin zu Gesangsmikrofonen mit kompletten Wireless-Systemen. Dabei wird aber nicht nur die Musikbranche bedient, sondern auch Bereiche, die z.B. auf Lavalier-Mikrofone, Pult-Mikrofone oder fest installierte Geräte angewiesen sind. Erweitert wird die Produktpalette durch Kopfhörer und diverses Mikrofonzubehör, wie etwa Ständer und XLR-Kabel.

Vielseitiger, als man denkt

Besonders erfolgversprechende Ergebnisse liefert das Audix D2 wie bereits erwähnt an den Rack-Toms. Es kann aber auch an der Snare-Drum und anderen Percussions, wie Congas, überzeugen. Sollte z.B. eine bauchige Snare, die man aus modernen Rock- und Metal-Produktionen kennt, benötigt werden, dann ist das D2 mit seinem Low-End-Punch eine ausgezeichnete Option. Apropos Rock und Metal: Das D2 ist auch ein Geheimtipp für verzerrte Gitarrenamps. Es liefert hier mit der Bass- und Höhenbetonung eher einen „Scooped-Sound“, der sich perfekt mit einem mittenbetonten Mikrofon, wie einem 57er ergänzt. Das Ergebnis ist eine fette Gitarrenwand mit einem gefüllten Frequenzspektrum. Agiert das D2 wiederum alleine, kommen noch die Abnahme von Bassamps oder Bläsern, wie dem Saxofon infrage. Die Anwendungsmöglichkeiten sind also trotz des stark angepassten Frequenzganges vielseitiger, als man denkt.

119 Kundenbewertungen

54 Rezensionen

t
macht was es soll und ist unverwüstlich
tidi 24.03.2020
Ich nutze die Audix D-Serie seit 2003 und habe neben mehreren D2 noch zwei D1, ein D4, ein D6 und zwei ADX51.
Das D2 ist ein sehr dankbares Tom und Gitarrenamp Mic. Absolut pegelfest (verzerrungsfrei), saubere Transientenwiedergabe und ein natürlich nicht linearer, aber brauchbarer, durchsetzungsfähiger Drumsound. Für Jazz und Accoustic würde ich eher Sennheiser, Beyerdynamic oder auch Shure nutzen, aber für Metal, Rock, Pop-, Blues, Funk, Soul & Co und vor allem auch im Livebetrieb ist stressfreies, produktives Arbeiten angesagt. Und jedem, dem der Klang zu vorgefärbt ist sollte sich die Frage ehrlich beantworten, welches Mic - außerd der Audix D Serie - ohne EQ einsetzbar ist.
In der Preisklasse nahezu unschlagbar und zusammen mit der Audio-Technica AT 8665 uneingeschränkt empfehlenswert.
In Puncto Zuverlässigkeit habe ich in den 17 Jahren noch keinen Ausfall erleben müssen, die Teile funktionieren einfach.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

T
tolles allround mikrofon am drumset
Tilmann 13.11.2009
Audix ist Jahre lang ein Geheimtipp aus den Staaten gewesen, aber so langsam etabliert sich Audix auch hier.

Früher hat man den Sound mit viel EQ bearbeiten müssen und das Signal zusätzlich noch gaten müssen; diese Zeiten sind vorbei. Mit dem Audix D2 habe ich den kompletten Kanal EQ zur freien Verfügung und kann den Klang der Toms nach meinen Vorstellungen bearbeiten und benötige den Filter nicht, um aus Sch... Bonbon zu machen.

Im vergleich mit anderen Mikrofonen für die Tomabnahme ist das Audix D2 vielleicht ein Hauch teurer, aber man spart Zeit und Nerven beim Soundcheck.

Und ich habe noch nie ein dynamische Tommikrofon gehört, welches den Klang eines Instruments so hoch auflöst, wie ein Kondensatormikrofon.

Nach dem Konzert pustet man die Sägespäne vom Schlagzeuger ab und freut sich auf das nächste Konzert.
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

J
Der Klassiker der modernen Drum Mikrofonie
JuF 22.06.2022
Audix Drum Mikrofone - wer einen "fertigen" Drum Sound sucht ist hier richtig. Gut positioniert braucht man nur mehr kleine Korrekturen am EQ und es kann losgehen.
Dass ist auch der Nachteil in einer Studio Situation - das Mikro gibt den Sound vor (besonder das D6). Sprich die Betonung des Attacks und der "Bauch" ist fix im Mikrofon eingearbeitet. Das passt oft, aber nicht immer.

Ebenfalls recht gut ist die Abschattung des restlichen Drumsets - der Bleed ist relativ gering, es bleibt etwas Höhenzischen der Becken übrig. Mittlerweile gibts hier aber Mikrofone die noch besser sind - sE V Beat gewinnt im direkten Vergleich.

Unterm Strich immer noch ein sehr empfehlenswertes Tom Mikrofon. Auch wenn ich füs Studio doch was anderes einsetzen werden (M201 oder V Beat) macht man mit einem Audix Set nichts verkehrt.

p.s.: In die original Audix Klemme kann man mit etwas aufbohren eine feste Gewindestange von 9.solutions statt dem Schwanenhals einbauen. Das funktionier dann richtig gut - meine momentane Lieblingsklemme!
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

K
Audix D2 - zuverlässig, robust, ideales Workhorse
Karsten_C 16.02.2021
Ich habe mittlerweile 4 Stück davon im Einsatz, live als auch im Homerecording. Für Floortoms ist das D4 noch etwas fetter.
Die robuste Verarbeitung, ordentlich Grundpegel und die für Toms optimierte Klangcharakteristik erleichtern die Arbeit und die spätere Nachbearbeitung der Signale ungemein. Ich benutze die Mics im mobilen Einsatz zusammen mit der recht erschwinglichen Sennheiser (164455) Klemme, diese lässt sich an den meisten Rims befestigen.
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden