Audient iD4

2-Kanal Audiointerface

  • USB 2.0, 24 Bit / 96 kHz
  • Class-A Mikrofon-Vorverstärker, wie sie auch in den großen Audient-Konsolen eingesetzt werden
  • diskreter JFET-Instrumenteneingang auf der Vorderseite
  • Main Speaker Ausgang (2x 6,3 mm Klinke)
  • Monitor Mix und Monitor Panning Funktion
  • kombinierter Mic-/Line-Eingang über XLR/Klinke Kombibuchse
  • leistungsstarker Kopfhörerverstärker mit unabhängigem DAC
  • 2 Kopfhörerausgänge (1x 6,3 mm Klinke, 1x 3,5 mm Klinke)
  • iD Control Regler mit ScrollControl zur DAW Integration
  • komplett aus Metall gefertigtes Desktopgehäuse
  • 48 Volt Phantomspeisung
  • Stromversorgung über USB
  • Abmaße: 133 x 120 x 40,7 mm
  • Gewicht: 740 g
  • inkl. 1,5 m USB Kabel
  • inkl. Lizenz für umfangreiches Audient ARC Download-Softwarepaket (Lizenz nach Registrierung des Produkts); Im Downloadpaket sind Produkte der folgenden Firmen enthalten: Steinberg, LANDR und Producertech - Für Gültigkeit und Lieferumfang des Softwarepakets ist Audient veranwortlich

Weitere Infos

Recording / Playback Kanäle 1x2
Anzahl der Mikrofoneingänge 1
Anzahl der Line Eingänge 1
Anzahl der Instrumenten Eingänge 1
Anzahl der Line Ausgänge 2
Kopfhöreranschlüsse 1
Phantomspeisung Ja
S/PDIF Anschlüsse 0
ADAT Anschlüsse 0
AES/EBU Anschlüsse 0
MADI Anschlüsse 0
Ethernet 0
Sonstige Schnittstellen Keine
MIDI Schnittstelle Nein
Word Clock Nein
Maximale Abtastrate in kHz 96 kHz
Maximale Auflösung in bit 24 bit
USB Bus-Powered Ja
Inkl. Netzteil Nein
USB Version 2.0
Breite in mm 133 mm
Tiefe in mm 120 mm
Höhe in mm 40 mm

Klein, aber oho

Das iD4 ist das kleinste USB-Audiointerface der britischen Marke Audient. Mit allem ausgestattet, was für ein Heimstudio benötigt wird, überzeugt es durch zahlreiche, die Basistools übertreffende Funktionen. Insgesamt stehen zwei Eingänge, zwei Monitorausgänge sowie zwei Kopfhörerausgänge zur Verfügung. Die A/D-Wandlung erfolgt mit einer Auflösung bis zu 24 Bit und 96 kHz. Ein Feature mit dem Namen „Monitor Mix“ erlaubt einen internen Mix aus den beiden Eingangskanälen und dem DAW-Playback für nahezu latenzfreies Monitoring. Der große Volumeregler, welcher gleichzeitig die Abhörlautstärke für Monitore und Kopfhörer regelt, ist sogleich ein Taster, über den sich eine DIM-Funktion schalten lässt. Und als wäre das nicht schon genug, verwandelt die ID-Taste den Regler in ein Scroll-Wheel, mit dem sich DAW-Parameter steuern lassen.

Audients Konsolen-Preamp

Der Mikrofoneingang auf der Rückseite verfügt über den hauseigenen Class-A-Konsolen-Mikrofonvorverstärker, der für seine schnelle Ansprache sowie Klangneutralität bekannt ist und im Fall des iD4 eine Verstärkung von 58 dB bei einer Eingangsimpedanz von 2,8 kOhm bietet. Die 48V-Phantomspeisung wird über einen kleinen Schalter aktiviert, der ebenfalls auf der Rückseite zu finden ist. Der Instrumenteneingang auf der Frontseite basiert auf diskreter JFET-Technologie und wurde so entwickelt, dass er die klassische Eingangsstufe eines Röhrenverstärkers repliziert. Mit einer Impedanz von 500 kOhm können alle Instrumente mit Tonabnehmer darüber aufgenommen werden. Die Kopfhörerausgänge können simultan genutzt werden.

Die kleine Schaltzentrale fürs Heimstudio

Das iD4 ist ein äußerst professionelles Desktop-Interface, das alles mitbringt, um in jedem Heimstudio die Aufnahmen auf ein neues Level zu bringen. Der herausragenden Class-A-Vorverstärker und der diskrete JFET-Instrumenteneingang kommen auch in den Top-Geräten von Audient zum Einsatz und zeugen von höchster Qualität. Dazu gibt es allerlei Features, die für einen wesentlich verbesserten Workflow sorgen können. Der geringe Anschaffungspreis im unteren dreistelligen Bereich bedeutet also ein wirklich spitzenmäßiges Preis-Leistungs-Verhältnis, das für alle Heimstudiobesitzer höchst interessant sein dürfte.

Über Audient

Das britische Unternehmen Audient hat seinen Hauptsitz in Hampshire und entwickelt seit 1997 professionelles Audio-Equipment. Für frühen Erfolg sorgte die großformatige, analoge Inline-Konsole ASP8024, deren einfaches Design und hervorragende Klangeigenschaften sich bis heute wie ein roter Faden durch das Sortiment des Herstellers ziehen. Mit den aktuell erhältlichen Analogpulten, Audiointerfaces, Mikrofonvorverstärkern und DAW-Controllern verbindet Audient die Tradition analoger Aufnahmetechnik mit innovativen und anwenderfreundlichen Features zur Musikproduktion am Rechner. Besonders erfolgreich sind dabei die Preamp-Module aus der ASP-Serie sowie die Desktop-Interfaces aus der iD-Serie.

Recording, Monitor- und DAW-Controller

Die Anzahl von zwei Eingängen, die das iD4 zu bieten hat, mag zunächst nicht beeindruckend klingen, allerdings sind diese qualitativ hochwertig und vollkommen ausreichend, um gleichzeitig ein Instrument und Gesang aufzunehmen und die ersten Schritte im Recording-Business zu beschreiten. Aber selbst wenn keine Recording-Ambitionen vorhanden sind, bietet das iD4 noch einiges an Funktionen, die es als guten Monitor-Controller mit DAW-Integration in Szene setzen. Auf diese Weise werden nicht nur Singer-Songwriter zufriedengestellt, sondern auch die elektronische Fraktion kommt voll und ganz auf ihre Kosten.

148 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.6 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Sound
  • Verarbeitung
Gesamt
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
KLEIN UND FEIN
Achim aus J., 17.01.2018
"Klein" steht in diesem Fall nur für die Abmessung dieser stabilen und sehr gut verarbeiten Kiste. In diesem Produkt verstecken sich nämlich einige interessante und nicht unbedingt alltägliche Features. Doch dazu empfehle ich unbedingt Testberichte im Netz zu lesen. Darin werden alle Details des AUDIENT iD4 erklärt und auch genau beschrieben. Hier verzichte ich darauf. Was aber noch niemand geschrieben hat, ist die Tatsache, dass dieses Interface Statusänderung mit einem dezenten und leisen "Klick" aus dem Innern seines Gehäuses quittiert.

Seit den frühen 90er Jahren befasse ich mich mit Recording. Im letzten Jahr habe ich mich davon weitgehend zurückgezogen. Ich habe in dieser langen Zeit einiges an Material kommen und gehen gesehen. Gerade auch, was den Bereich von Audiointerfaces/Wandlern betrifft. Für mich war im Studiobetrieb aber immer RME das Maß aller Dinge. Bezahlbar und wirklich gut. Denn irgendwie sollte man, bei aller Begeisterung, die Kirche doch immer im Dorf lassen.

Erwähnen muss ich noch, dass ich das iD4 eigentlich nur zum Musikhören an meinem Computer nutzte. Zuhause und ganz privat. Vor dem AUDIENT hatte ich ein älteres ROLAND QAUD-CAPTURE im Einsatz. Bei den Lautsprechern handelt es sich um ein Paar JBL LSR 305, inklusive Subwoofer. Ich verwende einen Rechner mit Windows 10, für welches bei AUDIENT ein Treiber heruntergeladen und installiert werden muss. Das funktioniert aber problemlos.

Es dürfte mittlerweile bekannt sein, dass im AUDIENT iD4 keine Wandler von Burr-Brown zum Einsatz kommen, sondern ein "CODEC" der japanischen Firma AKM. Rein theoretisch klingt das schon mal nicht übel, greift bekanntlich ja auch RME auf Produkte dieses Herstellers zurück. Doch wie schlägt sich das AUDIENT iD4 im Vergleich zum QUAD-CAPTURE oder dem RME BABYFACE nun in der Realität? Es hieß also zunächst, tief in meine Musiksammlung zu greifen und verschieden Songs und Genres darüber abzuspielen. Aufnahmen habe ich mit dem iD4 bisher keine gemacht, da dies nicht seine primäre Aufgabe bei mir ist.

Ich muss zugeben, dass mein Gehör, bedingt auch durch meine lange Tätigkeit als Musiker, schon etwas gelitten hat. Alles was folgt, drückt daher mein subjektives Empfinden aus. Und die Unterschiede sind zum Teil wirklich "subtil". Solch ein Vergleich sollte man deshalb nur mit "frischen Ohren", also am Morgen angehen. Es stellte sich dabei heraus, dass das AUDIENT iD4 doch eine Spur feiner, luftiger und präziser vorgeht, als das QAUD-CAPTURE von ROLAND. Und das, obwohl das QAUD-CAPTURE zu seiner Zeit als nicht gerade die schlechteste Wahl galt. Doch wie gesagt, sind es eher "Kleinigkeiten" im Höreindruck, die jedoch nur auffallen, wenn man die Stärken und Schwächen seiner Monitore, und die des ausgewählten Songs, gut kennt. Beim Vergleich mit dem RME BABYFACE konnte ich überraschenderweise keine wahrnehmbaren Unterschiede zum iD4 feststellen. Vielleicht gibt es sie, doch zumindest für mich sind sie nicht (mehr?) hörbar. Das habe ich wirklich nicht erwartet und hat mich sehr beeindruckt. Zwei andere und ältere Interfaces, von ALESIS und BEHRINGER, fielen gegenüber dem iD4 hingegen deutlich, und auch hörbar, ab. In der Summe gestatte ich mich deshalb, dem AUDIENT iD4 einen hervorragenden Klang zu attestieren. Da haben die Leute in England wirklich tolle Arbeit geleistet. Daumen hoch für dieses Produkt, vor allem für diesen Preis, auch wenn ich es "nur" zum Abspielen und dem Genuss von Musik verwende.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
Kreativmaschine
Blindflansch, 05.07.2019
Nach gut einem halben Jahr Nutzung des Audient iD4, möchte ich meine Erfahrungen gerne mit dem geneigten Leser teilen. Ich spiel seit über 25 Jahren Gitarre und habe auch schon den einen oder anderen Abend am Mischpult hinter mir. Sprich, ich weiß wie man ne Gitarre hält und meine auch etwas von Sound zu verstehen.

Firlefanz, oder das Auge spielt mit:
Was bei dem iD4 absolut stimmig ist, sind Optik und Haptik. Die Audioschnittstelle steht bei mir auf dem Schreibtisch und macht schon was her. Das Gerät wirkt wertig. Das Ding ist stabil wie ein Tank, sieht aber eleganter aus. Alle Poties sind schön gängig, haben aber trotzdem noch einen angenehmen Widerstand. Da verstellt sich nichts durchs reine angucken. Würde es noch einen separaten Volumenregler für den Kopfhörer geben, wäre mein Glück perfekt. Es geht aber auch ohne diesen gut!

Wieso, weshalb, warum, oder wozu nutze ich das iD4:
Ich nutze das iD4 für Silent Recording oder Jammen über Monitore/ Kopfhörer im Arbeitszimmer. Aus dem Grund reichen mir die „leidglich“ zwei vorhandene Eingänge, Mikrophon und DI, vollkommen. Gitarren, Bass, Vocals etc. kann man locker Spur für Spur aufnehmen. (Ok ein Schlagzeug nimmst du mit dem iD4 nicht ab) Wer mehr Ein- und Ausgänge benötigt, sollte sich das iD14, iD22 oder iD44, evtl. im Zusammenspiel mit dem Audient ASP 880, anschauen.

Watt isn Dampfmaschien, mein Silent Recording Setup:
Röhrenamp -> Reaktive Loadbox (DIY Produkt) -> Audient iD4 (Treiber Version 4.0.3/ Firmware 1.0.3) -> Win10 (Intel i7-4790 / 16GB Arbeitsspeicher) -> Cubase 9.5

Let the dogs out, die Performance:
Latenzen: Um es einfach mal gesagt zu haben: ein Problem mit der Latenz hast Du als Guitarhero wenn es größer 12ms geht. Bei 10ms bis 12ms ist es vom Gefühl wie im Proberaum/ Bühne wo Du auch mal 3,5 bis 4 Meter vom Amp weg stehen kannst.
Um mit Cubase inkl. Plugins (vor allem mit der Wall of Sound von Two Notes) arbeiten zu können, nutze ich folgende zwei Einstellungen. (Latenz gemessen mit RTL Utility)
1. Samplerate 48kHz / Buffer Size 128 Samples = Roundtrip Latenz 9.699ms
Für mein System die stabilste Einstellung um mit Cubase ohne Aussetzer und/ oder Knackser zu arbeiten aber immer noch „das Feeling“ beim Gitarrenspiel zu haben.
2. Samplerate 48kHz / Buffer Size 64 Samples = Roundtrip Latenz 5.345ms
Diese Einstellung nutze ich fürs Jammen im reinen Monitorbetrieb von Cubase. Da merkt man von Latenz im Spiel erst recht nichts.

Sound: Ob im iD4 der oder der andere Wandler steckt… keine Ahnung. Ich kann nur sagen das was am Ende in der DAW landet, ist sauber, transparent und klar. Mehr brauche ich nicht wissen. Den Mic Eingang nutze ich für das Linesignal aus der Loadbox und klar, für ein Mikro. Der DI Eingang funktioniert wunderbar mit einer abgenommen Akustikgitarre oder einem Bass. Der von Audient genannte JFET D.I. sorgt nach meiner Meinung für einen echt schönen, warmen und lebendigen Sound.

Last words, Fazit:
Es ist „kein“ Interface um Semiprofessionell zwei bis drei Spuren gleichzeitig oder sogar um eine Komplette Band on the fly aufzunehmen. Das iD4 ist ideal für Songwriter, Ideensammler und Spielkinder. Als Kreativmaschine, so sollte man das iD4 sehen, ist das Interface unschlagbar in seiner Preisklasse. Die Verarbeitung, Features und die Performance des iD4 für unter 130 EUR sind mein Kaufargument!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
Highendgerät für kleines Geld
Hans-Werner-Klaus, 17.10.2018
Dies ist eine Review zum Audient ID 4 Interface + Sommer Carbocarb Kabel + Rode NT1 Mikrofon:
Da bei mir ein Upgrade von meinem treuen EMU 0404 USB Interface und MXL 9000 Mic anstand, was vor 9 Jahren in dieser Preisklasse top Geräte waren, hab ich mir das ID4 in Verbindung mit einem Rode NT1 Mirkofon und einem Sommer Carbocarb (5m) Kabel geholt. Es sei direkt gesagt, dass ich nur Vocals aufnehme.

Für das Rode NT1 habe ich mich entschieden, weil ich das Video auf youtube gesehen habe, wo es mit einem Neumann U47 verglichen wurde und der Unterschied nur marginal und kaum zu hören war, so dass man sich fragt, ob der Aufpreis einem wirklich den Mehrwert verschafft den man sich erhofft (wo die Vocalaufnahmen heutzutage doch sowieso alle durch den EQ und etc gejagt werden). In dem Video benutzen sie Mogami Kabel, sind hochwertige Kabel, also Studioqualität. Macht Sinn, um die Signalkette sauber zu halten. Hab mir alternativ bei Thomann Sommer Carbocarb Kabel geholt, die sollen sogar noch besser sein (besonders von Verarbeitung und auch vom Sound, und dazu Made in Germany).

Das Audient Interface habe ich mir geholt weil es den gleichen Preamp verwendet wie in der großen Konsole 8024HE, und somit ein sauberer Sound in Studioqualität garantiert sein sollte. Die AD/DA Wandler im ID 4 sind bloß andere, aber ebenfalls sehr gut, was ich mittlerweile bestätigen kann.

Weshalb ich ein 55 Euro Kabel gekauft habe? Um die Signalkette von Mic bis Preamp so sauber wie möglich zu halten. Und in der Tat, der Sound den ich habe ist astrein. Audient Preamp mit super Kabel und gutem Mic, sorgen wirklich für eine sehr gute Qualität bei mir. Das Kabel macht den Sound minimal heller, was die Vocalaufnahmen sehr sauber klingen lässt und mehr nach vorne bringt.
Meine Aufnahmen klingen super sauber, genau so wie ich sie haben will und wie sie aktuell der Standard sind (Drake, Migos, Shindy, Ufo361, Fler,... Stimmen sind in den unteren Frequenzbereichen sehr ausgedünnt und eher in den oberen Frequenzbereichen präsent). Hab mein Mirkofon ebenfalls entsprechend positioniert um diesen Sound zu bekommen (Kapsel über dem Mund; von oben schräg nach unten) um weniger am EQ machen zu müssen. Auch S-Laute sind im grünen Bereich mit diesem Setup und meinen Einstellungen.

Was ich am Interface extremst feier ist der große Volume Knopf (gibt einem ein richtiges Studiofeeling und macht dich fast schon zu einem Dr. Dre), der Mute Button und die Dimm-Funktion (wenn man auf den Volume Knopf drück), die das Signal um 15db absenkt. Wenn man mal nicht weiss wie laut der Volume Pegel eigestellt ist, weil gerade keine Musik wiedergegeben wird, dann drückt man auf den ID Button, der den Status über die LED's anzeigt (versteckte Funktion und sehr praktisch!).
Was ich auch toll finde ist, dass ich mit diesem Interface endlich mal meine DAW und meinen Internetbrowser gleichzeitig benutzen kann, was mit anderen Interfaces nicht gerade der Fall war.

Weiterhin benutze ich Yamaha HS 8 und und der Sound vom ID 4 ist leicht, detailreich und sehr klar.

Wenn man bedenkt das man hier für unter 400,- Euro makellose Aufnahmen hinbekommt, mit denen man Highend Studioqualität rausholen kann, dann ist dieses Setup äußerst zu empfehlen. Dass in den großen Studios 4 stellige Summen für Gerätschaften ausgegeben werden, ist größtenteils nur noch eine Prestigesache und hat nichts mehr mit einem Nutzen-/Kostenverhältnis zu tun. Der Vorstand von Mercedes wird auch nicht mit der A-Klasse zur Arbeit fahren, sondern mit der S-Klasse, obwohl ihn die A-Klasse genauso gut ans Ziel bringt.

Hoffe diese Review hilft den Leuten weiter, die ebenfalls eine kostengünstige zeitgemäße Lösung suchen um professionelle Vocalaufnahmen zu machen. Wenn ja dann klickt auf "hilfreich".
Grüße
A.K.

PS: Hatte vorher das ID44 von Audient. Vom Wandler her meine ich schon einen kleinen unterschied zu merken, was aber nachem die Vocals bearbeitet wurden kaum zu hören ist. Wem dieser kaum hörbare Unterschied 440 euro Aufpreis wert ist, kann sich gerne das ID 44 holen. War ebenfalls ein Top Gerät!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Verarbeitung
Features
Bedienung
Sound
Fast Perfekt
Friedrich aus Stuttgart, 08.10.2020
Gutes Einsteigerinterface mit solidem Klang und tollen Funktionen, aber kleinen Softwareproblemen.

Ich habe mir das Audient iD4 als kleines Zweitinterface für unterwegs gekauft, da ich viel auf Tournee bin und immer mal wieder von unterwegs recorden muss.

Die solide Verarbeitung, mit Metallgehäuße und stabilen Potis sind mir sofort positiv aufgefallen und waren auf jeden Fall auch einer der Gründe für den kauf. Der Preis war ein weiterer, genau wie die Möglichkeit in 24 Bit / 96 kHz zu recorden.

Klanglich sind die Preamps solide, kommen aber nicht ganz an die, der größeren Audient Interfaces heran. Das iD44 hat meiner Erfahrung nach auch noch mehr Headroom. Für den Preis des iD4 ist daran aber wirklich nichts auszusetzen.

Ich benutze die iD Features (der große Poti wird zur DAW/Computersteuerung) nicht mehr. Diese Features waren für mich nicht kaufentscheidend und beim ausprobieren hatte ich immer wieder Softwareprobleme so, dass nur ein Neustart des Interfaces ales wieder zu laufen gebracht hat. Für mich war das nicht wichtig, aber ich möchte es dennoch erwähnt haben.

Umfangreichere Routingfunktionen wie Loopback oder ähnliches wäre genau so wünschenswert wie ein besseres Software-Userinterface, ist bei dem Preis aber warscheinlich nur schwer umsetzbar.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Produktvariationen
Audient iD4
(148)
Audient iD4
Zum Produkt
121 €

Audient iD4, 2 Kanal Audiointerface, High Speed USB 2.0; 24 bit 96 kHz; Class A Audient Konsolen Mikrofon-Vorverstärker; 1 diskreter JFET-Instrumenteneingang auf der Vorderseite; Main Speaker...

  • Recording / Playback Kanäle: 1x2
  • Anzahl der Mikrofoneingänge: 1
  • Anzahl der Line Eingänge: 1
  • Anzahl der Instrumenten Eingänge : 1
  • Anzahl der Line Ausgänge: 2
  • Kopfhöreranschlüsse: 1
  • Phantomspeisung: Ja
  • S/PDIF Anschlüsse: 0
  • ADAT Anschlüsse: 0
  • AES/EBU Anschlüsse: 0
  • MADI Anschlüsse: 0
  • Ethernet: 0
  • Sonstige Schnittstellen: Keine
  • MIDI Schnittstelle: Nein
  • Word Clock: Nein
  • Maximale Abtastrate in kHz: 96 kHz
  • Maximale Auflösung in bit: 24 bit
  • USB Bus-Powered: Ja
  • Inkl. Netzteil: Nein
  • USB Version: 2.0
  • Breite in mm: 133 mm
  • Tiefe in mm: 120 mm
  • Höhe in mm: 40 mm
  • Lieferumfang: USB Kabel
  • Null Latency Monitoring: Ja
Audient iD44
(57)
Audient iD44
Zum Produkt
544 €

Audient iD44, 20-in, 24-out Desktop-Audio-Interface; Komplett aus Metall gefertigtes Desktopgehäuse; Bedienknöpfe aus massivem, handgefrästem Aluminium; 4 x Class-A Audient...

  • Anschluss max. Monitorpaare: 2
  • Recording / Playback Kanäle: 20x20
  • Anzahl der Mikrofoneingänge: 4
  • Kopfhöreranschluss: 2
  • Talkback Funktion: Ja
  • Anzahl der Line Eingänge: 4
  • Integrierter AD/DA Wandler: Ja
  • Anzahl der Instrumenten Eingänge : 2
  • Inkl. Fernbedienung: Nein
  • Anzahl der Line Ausgänge: 4
  • Kopfhöreranschlüsse: 2
  • Pegelanzeige: Ja
  • Phantomspeisung: Ja
  • Anzahl 2-Track Inputs: 0
  • S/PDIF Anschlüsse: 0
  • ADAT Anschlüsse: 2
  • Summier Funktion: Nein
  • AES/EBU Anschlüsse: 0
  • Surround: Nein
  • MADI Anschlüsse: 0
  • Geräteformat: Desktop
  • Ethernet: 0
  • Sonstige Schnittstellen: Keine
  • MIDI Schnittstelle: Nein
  • Word Clock: 1xOut
  • Maximale Abtastrate in kHz: 96 kHz
  • Maximale Auflösung in bit: 24 bit
  • USB Bus-Powered: Nein
  • Inkl. Netzteil: Ja
  • USB Version: 2.0
  • Breite in mm: 275 mm
  • Tiefe in mm: 187 mm
  • Höhe in mm: 60 mm
  • Lieferumfang: Netzteil, USB Kabel
  • Null Latency Monitoring: Ja
Audient iD14
(190)
Audient iD14
Zum Produkt
222 €

Audient iD14, USB 2.0 Audiointerface mit 24bit 96kHz, High Performance Burr Brown AD/DA Konverter, Bis zu 10 Eingänge und 4 Ausgänge (kombiniert), 2 analoge Eingänge, 2 analoge Ausänge, 1...

  • Recording / Playback Kanäle: 10x2
  • Anzahl der Mikrofoneingänge: 2
  • Anzahl der Line Eingänge: 2
  • Anzahl der Instrumenten Eingänge : 1
  • Anzahl der Line Ausgänge: 2
  • Kopfhöreranschlüsse: 1
  • Phantomspeisung: Ja
  • S/PDIF Anschlüsse: 1
  • ADAT Anschlüsse: 1
  • AES/EBU Anschlüsse: 0
  • MADI Anschlüsse: 0
  • Ethernet: 0
  • Sonstige Schnittstellen: Keine
  • MIDI Schnittstelle: Nein
  • Word Clock: Nein
  • Maximale Abtastrate in kHz: 96 kHz
  • Maximale Auflösung in bit: 24 bit
  • USB Bus-Powered: Ja
  • Inkl. Netzteil: Ja
  • USB Version: 2.0
  • Breite in mm: 173 mm
  • Tiefe in mm: 120 mm
  • Höhe in mm: 62 mm
  • Lieferumfang: Netzteil, USB Kabel
  • Null Latency Monitoring: Ja
Audient iD22
(149)
Audient iD22
Zum Produkt
350 €

Audient iD22, 10/14 Kanal USB-Audiointerface und Monitor-Controller, 24-Bit/96 kHz, 2 kombinierte Mic-/Line-Eingänge XLR/Klinke, Eingang 2 auf Instrument-Pegel umschaltbar, 4x Line-Ausgang 6.3mm...

  • Recording / Playback Kanäle: 10x14
  • Anschluss max. Monitorpaare: 2
  • Kopfhöreranschluss: 1
  • Anzahl der Mikrofoneingänge: 2
  • Anzahl der Line Eingänge: 2
  • Talkback Funktion: Ja
  • Anzahl der Instrumenten Eingänge : 1
  • Integrierter AD/DA Wandler: Ja
  • Inkl. Fernbedienung: Nein
  • Anzahl der Line Ausgänge: 4
  • Kopfhöreranschlüsse: 1
  • Pegelanzeige: Ja
  • Anzahl 2-Track Inputs: 0
  • Phantomspeisung: Ja
  • S/PDIF Anschlüsse: 0
  • ADAT Anschlüsse: 1
  • Summier Funktion: Nein
  • Surround: Nein
  • AES/EBU Anschlüsse: 0
  • Geräteformat: Desktop
  • MADI Anschlüsse: 0
  • Maße: 225 x 180 x 60 mm
  • Ethernet: 0
  • Sonstige Schnittstellen: Keine
  • Gewicht: 1,5 kg
  • MIDI Schnittstelle: Nein
  • Word Clock: Nein
  • Maximale Abtastrate in kHz: 96 kHz
  • Maximale Auflösung in bit: 24 bit
  • USB Bus-Powered: Nein
  • Inkl. Netzteil: Ja
  • USB Version: 2.0
  • Breite in mm: 225 mm
  • Tiefe in mm: 180 mm
  • Höhe in mm: 60 mm
  • Lieferumfang: Netzteil, USB Kabel
  • Null Latency Monitoring: Ja
Austrian Audio Home Recording Bundle OC18/ID4
(2)
Austrian Audio Home Recording Bundle OC18/ID4
Zum Produkt
685 €

Austrian Audio Home Recording Bundle OC18/ID4; bestehend aus Austrian Audio OC18 Kondensator-Großmembranmikrofon, OCP8 Popfilter und Audient ID4 Audiointerface; OC18: Richtcharakteristik: Niere;...

  • Röhre: Nein
  • Recording / Playback Kanäle: 1x2
  • Anzahl der Mikrofoneingänge: 1
  • Richtcharakteristik umschaltbar: Nein
  • Richtcharakteristik Kugel: Nein
  • Anzahl der Line Eingänge: 1
  • Anzahl der Instrumenten Eingänge : 1
  • Richtcharakteristik Niere: Ja
  • Richtcharakteristik Acht: Nein
  • Anzahl der Line Ausgänge: 2
  • Kopfhöreranschlüsse: 1
  • Low Cut: Ja
  • Pad: Ja
  • Phantomspeisung: Ja
  • S/PDIF Anschlüsse: 0
  • Inkl. Spinne: Ja
  • USB Mikrofon: Nein
  • ADAT Anschlüsse: 0
  • AES/EBU Anschlüsse: 0
  • MADI Anschlüsse: 0
  • Ethernet: 0
  • Sonstige Schnittstellen: Keine
  • MIDI Schnittstelle: Nein
  • Word Clock: Nein
  • Maximale Abtastrate in kHz: 96 kHz
  • Maximale Auflösung in bit: 24 bit
  • USB Bus-Powered: Ja
  • Inkl. Netzteil: Nein
  • USB Version: 2.0
  • Breite in mm: 133 mm
  • Tiefe in mm: 120 mm
  • Höhe in mm: 40 mm
  • Lieferumfang: USB Kabel
  • Null Latency Monitoring: Ja
Audient Sono
(13)
Audient Sono
Zum Produkt
282 €

Audient Sono; Guitar Recording Interface; 24-bit/96 kHz, 10x4 Amp Modeling Audio Interface; 2 Combo-Eingänge Mic/Line mit Audient Class A Mikrofon-Vorverstärker (60 dB Gain); Instrumenteneingang mit...

  • Recording / Playback Kanäle: 10x4
  • Anzahl der Mikrofoneingänge: 2
  • Anzahl der Line Eingänge: 2
  • Anzahl der Instrumenten Eingänge : 1
  • Anzahl der Line Ausgänge: 2
  • Kopfhöreranschlüsse: 1
  • Phantomspeisung: Ja
  • S/PDIF Anschlüsse: 0
  • ADAT Anschlüsse: 1
  • AES/EBU Anschlüsse: 0
  • MADI Anschlüsse: 0
  • Ethernet: 0
  • Sonstige Schnittstellen: Keine
  • MIDI Schnittstelle: Nein
  • Word Clock: Nein
  • Maximale Abtastrate in kHz: 96 kHz
  • Maximale Auflösung in bit: 24 bit
  • USB Bus-Powered: Nein
  • Inkl. Netzteil: Ja
  • USB Version: USB C
  • Breite in mm: 210 mm
  • Tiefe in mm: 150 mm
  • Höhe in mm: 80 mm
  • Lieferumfang: Netzteil, USB Kabel
  • Null Latency Monitoring: Ja
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
In 5-7 Wochen lieferbar
In 5-7 Wochen lieferbar

Dieser Artikel trifft bald bei uns ein und kann anschließend sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
Online-Ratgeber
Home-Recording
Home-Recor­ding
Com­pu­ter­re­cor­ding im Heimstudio – ein Cocktail, der es in sich hat!
Online-Ratgeber
E-Gitarren Recording
E-Gitarren Recording
Keine Rock­pro­duk­tion ohne krachende Gitar­ren­sounds. Grund genug für einen Recor­ding-Work­shop.
Online-Ratgeber
Audiointerfaces
Audio­in­ter­faces
Audio­in­ter­faces ebnen den Weg für Audiosignale in den Computer hinein und wieder heraus - oder gibt es darüber mehr zu sagen?
Online-Ratgeber
Podcasting
Podcasting
Podcasts im Homestudio auf­zu­zeichnen, ist gar nicht so schwer. So richtig Spaß macht es, wenn das richtige Setup das Recording vereinfacht.
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten.
Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen.
UVP=Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(4)
Kürzlich besucht
Thomann DP-28 Plus

Thomann DP-28 Plus Digital Piano, 88 gewichtete Tasten mit Hammermechanik, 25 Sounds, Metronom 50 Rhythmen, 192-stimmige Polyphonie, Layer Mode, Split Mode, Duo Mode,Twinova, Master EQ, Reverb, Chorus, Harmony, Music Library: 100 Preset Songs, Metronom, Transpose-Funktion, Bluetooth Midi für Pianotool App...

(1)
Kürzlich besucht
Blackmagic Design ATEM Streaming Bridge

Blackmagic Design ATEM Streaming Bridge; Videokonverter, der einen H.264-Stream von einem beliebigen ATEM Mini Pro empfangen und in SDI- und HDMI-Video zurückwandeln kann; das gestattet es, Video an Remote-Standorte auf einem lokalen Ethernet-Netzwerk oder per Internet sogar in die ganze...

Kürzlich besucht
iZotope Holiday Bundle

iZotope Holiday Bundle (ESD); Plugin-Bundle; 9 grundlegende Werkzeuge zur Audiobearbeitung und kreativen Musikproduktion; besteht aus Iris 2, Nectar Elements, Neutron Elements, Ozone Elements, RX Elements, Trash 2 sowie Exponential Audio Excalibur, PhoenixVerb und R2; unterstützte Formate (nur 64-Bit): VST2 /...

Kürzlich besucht
Behringer Modamp Module 1005

Behringer Modamp Module 1005; Eurorack Modul; Ringmodulator und VCA; 2 Signaleingänge mit Pegelregler; MOD- und UNMOD-Modus zur Verwendung als Ringmodulator oder VCA; 2 regelbare CV-Ausgänge zur Ansteuerung externer Oszillatoren; Gate-Eingänge zur Umschaltung der Modulationsmodi; integrierter VCA mit Gain-Regler und Umschalter...

Kürzlich besucht
Stairville Green Screen Roll-Up 1.5x2m

Stairville Green Screen Roll-Up 1.5x2m; Mobiler Chromakey-Hintergrund; Einfacher Transport und sichere Lagerung dank Roll-Up System im stabilen Aluminium-Case; schneller Auf- und Abbau durch zwei hydraulische Stützen; Stabiles und langlebiges Scheren-System; zwei klappbare Füße für sicheren Stand; Keine Falten dank automatischer...

Kürzlich besucht
Roland TD-07KV V-Drum Set

Roland TD-07KV V-Drum Set, bestehend aus: 1x TD-07 Sound Modul mit25 preset kits, 25 user kits, und 143 Instrumenten Sounds, V-Edit, EQ, ambience, und 30 multi-effects, Bluetooth, internes Metronom, Coaching Funktion, USB für Audio und MIDI, 1x 8" Zwei-Zonen PDX-8...

Kürzlich besucht
Electro Harmonix Mainframe Bit Crusher

Electro Harmonix Mainframe Bit Crusher; Effektpedal für E-Gitarre & Bass; eine Zeitreise zurück in die Zeit, als Pac Man und Donkey Kong die Arkaden beherrschten und der Commodore 64 High-Tech war; reduziert die Samplerate von 48kHz auf 110Hz, was zu...

Kürzlich besucht
Thomann 12H Ocarina C3 Roses blue

Thomann 12H Konzertocarina AC Rosen C3 Alt, Größe: 18,5 cm, Stimmung: C- Dur, Tonumfang professionell: a1-f3, inkl. 72-seitiger Anleitung, in farbiger Kartonbox, aus Keramik, Farbe: blau-weiß, Gewicht: 326g, laut dem weltberühmten Ocarinavirtuosen Satoshi Osawa ist dies die perfekte Wahl für...

(2)
Kürzlich besucht
Presonus PD-70

Presonus PD-70; dynamisches Sprecher und Recording Mikrofon; ideal für Sprachanwendungen wie Podcasts, Live-Streaming oder traditionelle Rundfunkanwendungen; Richtcharakteristik: Niere; Empfindlichkeit: 1.6mV/Pa; Frequenzgang: 20Hz - 20kHz; Nennimpedanz: 350 Ohm; robuste Konstruktion; integrierte Halterung und Windschutz

Kürzlich besucht
tc electronic PEQ 3000-DT

tc electronic PEQ 3000-DT; Equalizer-Plugin mit USB Hardware-Controller; 12-Band-Equalizer auf Basis der Midas Heritage 3000-Konsole; Stereo-, L/R- und M/S-Betrieb möglich; bietet vollparamtrische Glockenfilter, Cut-und Shelf-Filter und Phase-EQ; Echtzeit-Frequenzanalyse zur präzisen optischen Kontrolle; Steuerungs-Hardware für schnellen, präzisen und intuitiven Zugriff auf...

(3)
Kürzlich besucht
Arturia MicroFreak Vocoder Edition

Arturia MicroFreak Vocoder Edition - Limited Edition; Hybrid Synthesizer inkl. Schwanenhals Elektretmikrofon; kompaktes Performance-Instrument für experimentelle Klänge und neuartige Texturen; Touch-Keyboard mit 25 Tasten, anschlagsdynamisch und mit polyphonem Aftertouch; digitaler Oszillator mit Syntheseverfahren wie Karplus Strong, Harmonic OSC, Superwave und...

(4)
Kürzlich besucht
Nux MG-300

Nux MG-300; Multi-Effektpedal für E-Gitarre; vielseitiges Multi-Effekt Pedal; realistisches Spielgefühl und Spielbarkeit; Studio-Klangqualität; Quick Tone™ Edit-Software zur Auswahl und optimieren von Patches; 3rd-party IRs laden, um die Klangmöglichkeiten zu erweitern; 56 Drumbeats; 60 Sekunden Phrase Loop mit Rhythmus Synchronisierung, Globaler...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.