Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Arturia MicroLab Black

17

USB Keyboard

  • 25 Tasten
  • anschlagdynamisch
  • 2 berührungsempfindliche Sensoren für Pitch und Modulation
  • USB/MIDI class compliant (kein Treiber benötigt)
  • USB bus-powered
  • niedriger Stromverbrauch (kann mit Android Geräten oder Apple iPads verwendet werden, benötigte Anschlusskabel/Adapter nicht enthalten)
  • Abmessungen (B x H x T): 414 x 37 x 130 mm
  • Gewicht: 770 g
  • Farbe: Schwarz
  • inkl. USB-Kabel, Analog Lab Lite mit über 500 Presets aus der V Collection, UVI Grand Piano Model D sowie Bitwig 8-Track DAW
Aftertouch Nein
Pitch Bend / Modulation Ja
Drehregler 0
Fader 0
Pads 0
Display Nein
MIDI Schnittstelle Keine
Anschluss für Sustainpedal Nein
USB Anschluss Ja
Netzbetrieb Nein
Batteriebetrieb Nein
Bus-Powered Ja
Erhältlich seit September 2019
Artikelnummer 473829
79 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 29.10. und Samstag, 30.10.
1
22 Verkaufsrang

Arturia's robuster MIDI-Controller

Der MicroLab von Arturia ist ein transportabler MIDI-Controller mit 25 anschlagsdynamischen Tasten. Er verfügt über zwei berührungsempfindliche Sensoren für Pitch und Modulation sowie vier Tasten und einige weitere hilfreiche Funktionen für das Komponieren. So kann man mit dem MicroLab Noten halten oder mit nur einer Note über eine vorherige Programmierung ganze Akkorde spielen. Darüber hinaus verfügt der MicroLab über ein elegantes Design, bei dem das dazugehörige USB-Kabel in einer integrierten Kabelmulde verschwinden kann. Des Weiteren ist der MicroLab zusätzlich mit einem Softwarepaket von Arturia ausgestattet, sodass man sofort loslegen kann. Somit ist er ein voll ausgestatteter Begleiter für Musikproduzenten und das Jammen in jeder Situation.

Ermöglicht simples Spielen von Akkorden

Die 25 anschlagsdynamischen Tasten können MIDI-Velocity-Werte aufzeichnen und umfassen zwei Oktaven. Mit den Tasten Oct-/Oct+ können die zwei Oktaven auf der spielbaren Klaviatur des MicroLab erhöht oder verringert werden. Neben der Hold-Funktion, mit der man Noten halten kann, dient die links befindliche, schwarz hervorgehobene Shift-Taste zum Bedienen der sekundären Funktionen, welche in blauer Schrift auf der Bedienoberfläche angegeben sind. So kann hierüber beispielsweise der MIDI-Ausgangskanal des MicroLab eingestellt werden, indem die Shift-Taste gedrückt gehalten und die entsprechende Taste auf der Klaviatur ausgewählt wird. Mit der Chord-Funktion können Akkorde programmiert werden. Hierzu müssen die Shift- sowie die Hold-Taste gedrückt gehalten werden, während ein Akkord, der aus bis zu 10 Noten bestehen kann, gespielt wird. Der einprogrammierte Akkord wird solange gespeichert, wie der MicroLab mit Strom versorgt wird.

Kompatibel mit iPads und Android-Betriebssystemen

Der MicroLab lässt sich neben Windows und Mac auch in Kombination mit einem Camera Connection Kit auf einem iPad betrieben. Außerdem kann er auch über ein Android-Gerät genutzt werden. Der Stromverbrauch des Controllers ist niedrig. Das Gehäuse besteht aus einem schwarzen Gummirand, das ihn vor Beschädigungen beim schnellen Auf- und Abbauen schützt. Des Weiteren bietet das Design des MicroLab eine effiziente Aufbewahrung des dazugehörigen USB-Kabels. Mit einem Gewicht von 770 g und einer Breite von 41,4 cm passt der MicroLab in jede Reisetasche und kann somit überall mit hingenommen werden. Die im Lieferumfang enthaltene Software Analog Lab Lite bietet 500 Presets aus der Arturia V Collection und dem UVI Grand Piano Model D. Des Weiteren ist eine 8-Track-DAW von Bitwig mit dabei. Mit dieser Softwareausstattung kann sofort mit der Musikproduktion begonnen werden.

Über Arturia

Die Erfolgsgeschichte von Arturia begann mit Software-Emulationen bekannter Analogsynthesizer wie Moog Minimoog, Sequential Prophet-5 und Oberheim SEM. Noch immer nehmen die Software-Instrumente der V Collection einen wichtigen Platz im Produktportfolio des französischen Herstellers ein. Schrittweise erweiterte Arturia das Angebot später um Hardware-Geräte wie Synthesizer, Controller-Keyboards und Sequenzer. So ist der einstige Software-Hersteller auch in der Welt der analogen Synthesizer zu einer festen Größe geworden.

Durch Presets scrollen und Bedienelemente individuell konfigurieren

In Kombination mit der enthaltenen Software Analog Lab Lite von Arturia kann mit der Shift-Taste und dem Mod-Sensor des MicroLabs durch die Preset-Liste gescrollt werden. Daneben können hier auch Filter ausgewählt und aktiviert werden, indem am Controller die Shift-Taste gedrückt gehalten und der Pitch-Strip gleichzeitig nach oben oder nach unten gezogen wird. Mit der Software „MIDI Control Center“ können die Keyboardtasten, die Hold-Taste und der Pitch- sowie der Mod-Slider individuell konfiguriert werden. Unter anderem kann hier (mithilfe der Key Velocity Curve) auch die Empfindlichkeit der Klaviatur in Linear, Logarithmic, Exponential und Full eingestellt werden. Die Hold-Taste kann temporär als Toggle oder dauerhaft als Gate konfiguriert werden. Beim Pitch lässt sich mit der Option „Standard“ eine Rücksprungfeder einrichten. Der Mod-Strip kann als einziges Bedienelement sogar mit einem MIDI CC-Befehl belegt werden. Bei beiden Strips lassen sich sowohl der minimale als auch der maximale Grenzbereich festlegen.

17 Kundenbewertungen

5 13 Kunden
4 4 Kunden
3 0 Kunden
2 0 Kunden
1 0 Kunden

Bedienung

Features

Verarbeitung

p
Bester Keyboard-Controller mit 25 Tasten
pfer 13.12.2020
Meiner Meinung nach der beste Keyboard-Controller mit 25 Tasten, den es derzeit gibt:

- Die Tasten spielen sich großartig (im Vergleich zu vielen anderen 25-Tasten-Keyboards mit Mini-Keys). Endlich mal ein 25-Tasten-Controller, bei dem sich die Tasten nicht so furchtbar spielen und klapprig anfühlen!
- Schön kompakt und ohne unnötige Knöpfe, Fader und Pads, was für mich ein großes Plus ist. Ich will einfach nur gute Keys und genau das bekommt man hier.
- Das rugged Design ist großartig und ergibt für einen Controller, den man überall hin mitnehmen möchte, total Sinn: Das Keyboard fühlt sich robust an, ist vor Erschütterungen geschützt, und sitzt immer rutschfest auf seinem Untergrund. Großartig!
- Das USB-Kabel ist direkt im Controller integriert (aber natürlich abnehmbar) - großartig!

Alles ist so gut durchdacht und verarbeitet, ich würde im 25-Tasten-Segment nur noch diesen Controller kaufen.
Bedienung
Features
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

T
Überraschend gut
Thomas986 14.07.2021
Ich wollte mir einen kleinen Keyboard-Controller vor allem aus der Bequemlichkeit kaufen, 25 Tasten auf kleinem Schreibtischplatz in greifbarer Nähe zu haben. Nach ein paar YouTube-Videos fiel die Wahl auf das Arturia MicroLab.
Und ich bin angenehm überrascht! Die Tasten fühlen sich erstaunlich gut an und das Gerät ist auch insgesamt recht hochwertig verarbeitet. Klar, die Tasten sind natürlich keine gewichteten mini-Flügeltasten, aber wer kompakt und bequem mit einer erstaunlich guten Anschlagdynamik etwas einspielen will (Bequemlichkeit ist gut für die Kreativität!), ist hiermit bestens ausgestattet.

Die Anschlagdynamik ist sehr leicht, sei hierzu gesagt. Wer mit Klaviertechnik (Armgewicht etc.) spielt, wird permanent am Velocity-Maximum liegen. Weiß man das und spielt ohne viel Armgewicht ein, kann man wirklich gut mit dem MicroLab arbeiten.
Bedienung
Features
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

A
Gutes, einfaches Masterkeyboard
Atomek 23.02.2020
Wollte zum Komponieren eine kleine Tastatatur auf dem Schreibtisch für eine Hand. Habe einige andere probiert - das MicroLab ist das beste für diesen speziellen Zweck. Die Tasten liegen in der Größe zwischen Minitasten und Standardmaß, für mich sehr gut zu greifen.
Die Anschlagdynamik gefällt mir gut. Sie ist zwar nicht so gut wie bei gewichteten Tasten, aber das ist bei der Größe auch nicht zu erwarten. Sie war der Hauptgrund mein vorheriges Board zu ersetzen - Ziel erreicht.
Die Größe des Boards ist für mich auch wichtig, insbesondere die Höhe - sie ist niedrig genug, wenn der Unterarm auf dem Tisch liegt. Das ist zwar keine Lehrbuchhaltung, aber gebe eh keine Konzerte damit.
Pitch- und Modwheel sind Touchsensoren. Meine Skepsis ist beruhigt worden, sie reagieren gut.
Die Tasten sind schön leise, ohne Klappern und Klacken.
Eine nette Spielerei ist die Möglichkeit Akkorde zu speichern und durch eine Taste abzurufen. Das beschleunigt die Harmoniefindung, wenn man nicht geübt ist.
Andere Oktaven werden durch schnelleres/langsameres Blinken visualisiert - gute Idee. Gute Idee auch, dass das USB-Kabel sich um das Gehäuse führen lässt.
Bedienung
Features
Verarbeitung
3
1
Bewertung melden

Bewertung melden

PJ
Spaß pur
Pete Jones 22.12.2020
Einstecken und loslegen. Das kleine Ding macht richtig Spaß. Mit Logic x lassen sich da tolle Sounds basteln
Das Grandpiano welches dabei ist (software) lässt das Teil recht groß klingen. Genial finde ich die Unterbringung des Kabels.
Bedienung
Features
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube

Beratung