Kundencenter – Anmeldung

Arturia KeyLab MkII 61 White

USB Midi-Keyboard

  • 61 anschlagdynamische Tasten mit Aftertouch
  • 16 farbig beleuchteten Performance-Pads
  • 9 Fader
  • 9 Drehregler
  • LCD-Display
  • Kategorienfunktion
  • Pitch- und Modulation-Rad
  • Chord- und Transpose-Funktion
  • Transport-Taster
  • 5 Expression Control Eingänge
  • 4 CV Ausgänge
  • 1 CV Eingang
  • MIDI Ein- und Ausgang
  • USB-Anschluss
  • Eingang für externes Netzteil
  • Aluminiumgehäuse
  • Systemanforderungen: min. Windows 7 oder MAC OS 10.8 oder höher, 4 GB RAM, 2 GHz CPU, 7 GB freier Festplattenspeicher für Komplettinstallation der enthaltenen Software, DVD-Laufwerk, Internetverbindung
  • Abmessungen (B x T x H): 875 x 297 x 53 mm
  • Gewicht: 7 kg
  • Farbe: Weiß
  • inkl. Analog Lab Software mit über 6500 Sounds, Piano V sowie Ableton Live Lite

Weitere Infos

Aftertouch Ja
Splitzonen 1
Layerfunktion Ja
Pitch Bend / Modulation Ja
Drehregler 9
Fader 9
Pads 16
Display Ja
MIDI Schnittstelle 1x In, 1x Out
Fußcontroller Anschluss Ja
USB Anschluss Ja
Netzbetrieb Ja
Batteriebetrieb Nein
Bus-Powered Ja

Luxuriöse Schaltzentrale

Das Arturia Keylab 61 MkII ist eine luxuriöse Steuerzentrale für jedes Computer-basierte Studio. Das schicke Controllerkeyboard ermöglicht die komfortable Steuerung von DAW-Software und Software-Instrumenten und lässt mit seinen vielen konfigurierbaren Bedienelementen keine Wünsche offen. Vom Einspielen von Keyboard-Parts und Drumtracks über das Jammen mit Loops und Samples und das Schrauben an Software-Synthesizern bis hin zum Abmischen - das Arturia Keylab 61 MkII ist ein zuverlässiger und vielseitiger Begleiter in allen Phasen einer Produktion. Damit es gleich losgehen kann, liegt dem Keyboard ein umfangreiches Softwarepaket bei. Darunter ist auch die Software Analog Lab mit 6500 Synthesizer-Sounds.

Ein Regler für alle Fälle

Das Keylab 61 MkII ist mit einer Vielzahl von Bedienelementen ausgestattet, durch die viele Funktionen von DAW und Software-Instrumenten komfortabel direkt am Keyboard bedient werden können. Je neun programmierbare Fader, Drehregler und Taster, 16 anschlagdynamische, farbig beleuchtete Triggerpads mit Aftertouch sowie eine komplette DAW-Transportsteuerung machen den Griff zur Maus in vielen Fällen unnötig und sorgen für einen inspirierenden Workflow. Nicht zu vergessen ist die hochwertige Tastatur mit 61 anschlagdynamischen Tasten und Aftertouch, auf der auch sensible Passagen mühelos gelingen. Mit seiner umfangreichen Ausstattung mit Anschlüssen lässt sich das Controllerkeyboard problemlos in jede moderne Produktionsumgebung integrieren.

Perfekt integriert

Das Arturia Keylab 61 MkII ist als zentrale Steuereinheit des Studios konzipiert. Es dient nicht nur zum Aufnehmen von MIDI-Spuren und zum “Abfeuern” von Loops und Samples, sondern auch zur Fernsteuerung der DAW-Software und zur intuitiven Bedienung von Software-Instrumenten. Dank der vorprogrammierten Presets für 10 populäre DAWs ist die Einrichtung sehr unkompliziert. Dem Keyboard liegen sogar magnetische Overlay-Karten bei, die einen Überblick über die Belegung der Buttons für die jeweilige DAW bieten. Natürlich lassen sich die Fader, Drehregler, Taster und Pads aber auch frei konfigurieren und so für jede erdenkliche MIDI-Steuerungsaufgabe nutzen.

Über Arturia

Die Erfolgsgeschichte von Arturia begann mit Software-Emulationen bekannter Analogsynthesizer wie Moog Minimoog, Sequential Prophet-5 und Oberheim SEM. Noch immer nehmen die Software-Instrumente der V Collection einen wichtigen Platz im Produktportfolio des französischen Herstellers ein. Schrittweise erweiterte Arturia das Angebot später um Hardware-Geräte wie Synthesizer, Controller-Keyboards und Sequenzer. So ist der einstige Software-Hersteller auch in der Welt der analogen Synthesizer zu einer festen Größe geworden.

Das Beste kommt zum Schluss

Ein professionelles Merkmal des Arturia Keylab 61 MkII ist seine Rückseite. Wo man bei vielen anderen Controllerkeyboards lediglich einen USB-Anschluss und eine Buchse für ein Sustainpedal findet, bietet das Keylab MkII eine umfangreiche Ausstattung mit Anschlüssen. Dank MIDI In/Out und einem Anschluss für ein Netzteil kann es auch ohne Computer zur Steuerung von MIDI-Geräten genutzt werden, zum Beispiel auf der Bühne. Seine satten fünf Pedalanschlüsse lassen sich für verschiedenste Aufgaben nutzen. Und sogar mit der analogen Welt versteht sich das Keyboard auf Anhieb: Es bietet vier CV/Gate-Ausgänge, über die sich analoge Synthesizer und Modularsysteme steuern lassen.

So haben sich andere Kunden entschieden

Das kaufen Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben:

Arturia KeyLab MkII 61 White
40% kauften genau dieses Produkt
Arturia KeyLab MkII 61 White
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
529 € In den Warenkorb
Arturia KeyLab Essential 61
22% kauften Arturia KeyLab Essential 61 255 €
Native Instruments Komplete Kontrol S61 MK2
10% kauften Native Instruments Komplete Kontrol S61 MK2 629 €
Arturia KeyLab MkII 61 Black
8% kauften Arturia KeyLab MkII 61 Black 529 €
AKAI Professional MPK 261
5% kauften AKAI Professional MPK 261 395 €
Unsere beliebtesten Masterkeyboards mit 61 Tasten
37 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.6 /5
  • Bedienung
  • Features
  • Verarbeitung
Gesamt
Bedienung
Features
Verarbeitung
Bestes Midi-Keyboard für Studio One
LNS23, 23.08.2018
Nach längerer Suche nach einem geeigneten Midi-Keyboard für Home-Recording ist die Wahl auf das Arturia KeyLab MkII gefallen.

Lieferumfang
Das Keyboard kommt mit einem USB-Kabel, einem Anti Ground Loop Adapter, sowie Lizenzen für Live Lite 9 und Arturia Analog Lab 3 (inklusive Piano V).

Verarbeitung
Die generelle Verarbeitung des Keylab ist herausragend und hat nichts mit den meisten anderen Midi-Keyboards gemein. Das Gehäuse sieht nicht nur wertig aus, sondern ist durch die massive Bauweise aus Metall und Holz äußerst stabil.
Auch die Fader, Regler und Tasten lassen sich angenehm bedienen.
Besonders heraus sticht die hervorragende halbgewichtete Tastatur mit Aftertouch, auf der sich sowohl Synth- als auch Klaviersounds angenehm und ausdrucksvoll spielen lassen.
Negativ sind lediglich die Drumpads zu erwähnen, die leider relativ fest bzw. tief gedrückt werden müssen und leichte Anschläge nur unzureichend wiedergeben.

Installation / Daw-Intergration
Die mitgelieferte Software lässt sich einfach von der Arturia-Website herunterladen und installieren. Die Regler und Fader sind für Analog-Lab bereits gemappt.
Mit wenigen Mausclicks war das Keylab sowohl als Keyboard als auch als Daw-Controller in Studio One 4 eingerichtet. Die Daw-Kommandos sind seitens Arturia ebenfalls bereits eingestellt.

Fazit
Für mich stellt das Arturia Keylab 61 Mk II aufgrund der hervorragenden Tastatur und der guten Integration in Studio One aktuell das beste Midi-Keyboard auf dem Markt dar.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Verarbeitung
Meine weiße Wollmichsau
AndiGlaser, 18.01.2021
Nach Jahrzehnten der Schlepperei großer Keyboards (M1, SY99, EX5 - immer mindestens 2 davon zum Auftritt...) habe ich mich schon vor knapp 2 Jahren für die Arturia V-Collection entschieden, die ich zunächst mit dem SY99 von Yamaha ansteuerte. Letztes Jahr habe ich mich von dem großen Besteck getrennt und alle Hardware-Synths verkauft, da sie überwiegend nur noch herumstanden und Platz verbrauchten. Also zog das Arturia KeyLab Mk2 in sehr schickem Weiß hier ein. Die Klaviatur ist eine Wucht, die Bedienung mit den vielen Kontrollmöglichkeiten der Knöpfe, Fader und Pads (anschlagempfindlich MIT AFTERTOUCH) sehr intuitiv, und in Verbindung mit den Instrumenten der V-Collection ein Komfort ohnegleichen. Natürlich lassen sich in einer DAW darüber auch die Parameter der anderen VST steuern, wenn sie zugewiesen wurden. Ich bin extrem begeistert von den Möglichkeiten, die mir dieses Keyboard bietet. Und wenn ich mal wieder "raus" will: es ist stabil verarbeitet, aber im Vergleich zu den alten Dickschiffen federleicht, und ich brauche dazu nur Laptop und Interface mitnehmen. Hätte ich viele Jahre früher schon machen sollen... :)
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Verarbeitung
Insgesamt: ganz Ok
Ceras, 21.12.2020
Ich habe zwar schon ein ePiano aber um schneller an Sounds und Musik-Ideen in Logic arbeiten zu können wollte ich noch einen Midicontroller auf dem Schreibtisch.

Das Keyboard an sich ist völlig in Ordnung:
- die Tasten sind für den Preis ganz gut
- die Pads & Regler sind ebenfalls gut
- die generelle Verarbeitung ist ebenfalls

Mein Hauptkritikpunkt ist allerdings dass die DAW-Integration recht umständlich ist und wenn man die controller zwischendurch mal wechselt muss man es erneut einstellen.
Mal schnell einstecken und losspielen war hier leider nicht - zumindest nicht wenn man die Funktionen für die DAW nutzen möchte. Ohne jegliche Einstellungen geben selbst die Start/Stop/Record tasten einfach nur sounds wieder und reagieren überhaupt nicht in der DAW.
Wenn man aber die Controller nicht regelmäßig wechselt oder das "Neu-Einstellen" einen nicht stört - dann ist das sicherlich ein gutes Midi-Controller mit vielen direkten Einstellungsmöglichkeiten für sounds etc.

All in all - ein guter Midicontroller - aber ich wünsche mir eine bessere Integration für die DAW und daher ging das Gerät für mich zurück.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Bedienung
Features
Verarbeitung
Für manche Leute perfekt
juliankleiss, 19.01.2020
angenehm weiche Tastatur

+ schnelle Transpose Funktion
+ Setzen von Markers in Ableton
+ Ableton View Toggle Button
+ kürzer als andere 61 Tasten MIDI Controllers
+ kein Shift Button sondern jeder Funktion ein eigener Knopf gewidmet

- laut klickende Buttons
- kein Tap Tempo Button
- kein Redo Button
- kein auto-arm beim auswählen von Spuren in Ableton
- (Januar 2020 noch) kein Decksaver existent
- komisch vom Tisch aufzuheben weil keine Finger drunter passen
- schwerer als andere 61 Tasten Keyboards
- kein Light Guide für Key Switches

Da ich nicht Analog Lab sondern Spectrasonics und Chris Hein libraries verwende, habe ich mir letzten Endes Komplete Kontrol S61 wegen dem Light Guide zur Orientierung der Key Switches gekauft.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
529 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand

Versandkostenfreie Lieferung bis voraussichtlich Samstag, 25.09.

Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-30
Fax: 09546-922328
Online-Ratgeber
Masterkeyboards
Mas­ter­key­boards
Der Markt bietet eine verwirrende Vielzahl an Modellen von Mas­ter­key­boards. Unsere Übersicht verschafft Ihnen den Überblick.
Online-Ratgeber
Controller
Controller
Musiker erleben hautnah die zunehmende Komplexität ihrer Gerätschaften und Instrumente - gewinnen Sie ein Stück Kontrolle zurück!
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Ab 25 € versenden wir versandkostenfrei. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. Die Rechnung wird in EUR ausgestellt.