Arturia KeyLab Essential 88 BE

10

USB MIDI Keyboard

  • Black Edition
  • mit 88 anschlagdynamischen Tasten
  • 8 anschlagdynamische Pads mit Aftertouch
  • 1 klickbarer Encoder
  • 9 Drehregler
  • 9 Fader (30 mm)
  • 13 Control Taster
  • 6 Taster für Transportkontrolle
  • Pitchbend- und Modulation-Rad
  • LC-Display
  • Chord Play Modus
  • Mackie/HUI Control kompatibel
  • USB Anschluss
  • MIDI-Ausgang
  • Sustainpedal-Eingang
  • Eingang für optionales Netzteil (nicht im Lieferumfang enthalten)
  • USB class compliant
  • Abmessungen (B x T x H): 1260 x 261 x 63 mm
  • Gewicht: 8,5 kg
  • inkl. Download-Softwarepaket: Arturia Analog Lab Software, Ableton Live Lite sowie UVI Model D Piano

Hinweis: Benötigt Internetverbindung für Software-Download.

Erhältlich seit Mai 2021
Artikelnummer 520094
Verkaufseinheit 1 Stück
Hammermechanik Nein
Aftertouch Nein
Splitzonen 1
Layerfunktion Nein
Pitch Bend / Modulation Ja
Drehregler 9
Fader 9
Pads 8
Display Ja
MIDI Schnittstelle 1x Out
Anschluss für Sustainpedal Ja
USB Anschluss Ja
Netzbetrieb Ja
Bus-Powered Ja
Maße 1260 x 261 x 63 mm
Gewicht in kg 8,5 kg
Besonderheiten inkl.Arturia Analog Lab Software, Ableton Live Lite sowie UVI Grand Piano Model D
Mehr anzeigen
B-Stock ab 315 € verfügbar
339 €
379 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Samstag, 24.02. und Montag, 26.02.
1

Intuitiver MIDI-Controller von Arturia

Das KeyLab Essential 88 von Arturia ist ein MIDI-Controller zum Einspielen von Melodien und Rhythmen in die DAW. Ausgestattet ist es mit 88 anschlagsdynamischen Tasten. Alle Modelle der Keylab-Serie verfügen jeweils über einen klickbaren Encoder, neun Drehregler und Fader, 13 Tasten sowie auch ein Pitchbend- und Modulations-Rad. Über die Transportsektion mit vier Tasten können bequem Aufnahmen getätigt und Wiedergaben gesteuert werden. Zudem bietet die Sektion DAW Command Center einen direkten Zugriff auf Undo, Redo und das Speichern des aktuellen Projektes. Die Bedienoberfläche ist übersichtlich gestaltet und ermöglicht dank ihres ausgefeilten Funktionsumfanges einen intuitiven Workflow für umfangreiche Musikproduktionen. Mit dabei ist ein Softwarepaket an virtuellen Instrumenten und Effekten. In dieser speziellen Edition kommt das KeyLab Essential 88 in schwarz.

Eigene Funktionen zuweisbar

Mit dem klickbaren Encoder können über das LC-Display Presets in der DAW ausgewählt werden. Über den beiden Oktavierungstasten befindet sich die Taste Chord. Über diese Taste lässt sich der Chord-Modus aktivieren, mit dem über das Drücken einer einzelnen Taste ein Akkord gespielt werden kann. Die acht Pads ermöglichen den Zugriff auf dementsprechende Maps in der Software KeyLab Essential. Das erste Pad ermöglicht den Aufruf der DAW, das zweite ist für die Software Analog Lab zuständig. Den restlichen sechs Pads lassen sich sogenannte Maps zuweisen, die über die Software MIDI Control Center erstellt werden können. Über die Sektion DAW Command Center kann ein Metronom aktiviert werden. Auf der Rückseite des Controllers findet sich zwischen dem MIDI-Ausgang und dem USB-Anschluss vom Typ B ein Eingang zum Anschluss eines optional erhältlichen Pedals, um Sustain mit dem Fuß zu steuern.

Flexible Steuerung jeder Musikproduktion

KeyLab Essential 88 eignet sich für alle Musikproduzenten, die auf der Suche nach einem schnellen, intuitiven und effektiven Workflow sind. Mit den 88 Tasten kann der volle Oktavumfang eines Klaviers gespielt werden. Über diesen MIDI-Controller können alle wichtigen Funktionen einer DAW gesteuert werden – das machen vor allem die Transportsektion und die Sektion DAW Command Center möglich. Hier können Schritte rückgängig gemacht, Projekte gespeichert, Wiedergaben vor- und zurückgespult sowie auch in Schleife gesetzt werden. Gesteuert werden kann KeyLab Essential 88 auch über die Protokolle Mackie und HUI Control. So sind flexible Equipment-Kombinationen möglich. Mit Strom versorgt wird dieser MIDI-Controller entweder mittels des beiliegenden Kabels über den USB-Anschluss oder über ein optional erhältliches Netzteil.

Über Arturia

Die Erfolgsgeschichte von Arturia begann mit Software-Emulationen bekannter Analogsynthesizer wie Moog Minimoog, Sequential Prophet-5 und Oberheim SEM. Noch immer nehmen die Software-Instrumente der V Collection einen wichtigen Platz im Produktportfolio des französischen Herstellers ein. Schrittweise erweiterte Arturia das Angebot später um Hardware-Geräte wie Synthesizer, Controller-Keyboards und Sequenzer. So ist der einstige Software-Hersteller auch in der Welt der analogen Synthesizer zu einer festen Größe geworden.

Inklusive Software-Paket

Im Lieferumfang des KeyLab Essential 88 befindet sich ein umfangreiches Software-Paket als Download. Hierzu gehört die DAW Ableton Live Lite, mit der Musikproduktionen vielfältig umgesetzt werden können. Diese DAW bietet zahlreiche Effekte und virtuelle Instrumente. Im Lieferumfang befindet sich auch die Software Analog Lab V, die mehr als 2000 Presets aus der V Collection von Arturia mit sich bringt. Neben einem Standalone-Betrieb kann sie auch als VST-, AudioUnit- und AAX-Plugin in einer DAW gehostet werden. Mit dem Modell D wird zudem eine samplebasierte Software-Nachbildung eines klassischen Flügels von Steinway geboten. So ist für abwechslungsreiche Sounds für Musikproduktionen unterschiedlicher Genres gesorgt.

10 Kundenbewertungen

4.4 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Bedienung

Features

Verarbeitung

9 Rezensionen

o
Unschlagbar!
oberheimer 17.01.2022
Das Arturia KeyLab Essential ist ein Masterkeyboard mit einem unschlagbaren Preis-Leistungsverhältnis. Ein tolles Softwarepaket wird mitgeliefert, da bleiben keine Wünsche offen - Synthsounds en masse, Grandpiano, E-Pianos und sogar eine EinsteigerDAW - alles mit dabei. Die Installation und Registriereung sind selbsterklärend. Die Tastatur ist natürlich nichts für Klavierenthusiasten, ist relativ leichtgängig aber angenehm spielbar. Meiner Meinung nach für ein DAW-Einspielkeyboard ein guter Kompromiss. Die vielen Regelmöglichkeiten direkt vom Gerät aus stellen einen weiteren Pluspunkt dar, insbesondere in Verbindung mit der DAW. Durch die flache Bauhöhe lässt sich das Keyboard gut unter eine Tischplatte (Studiopult) schieben. Klare Empfehlung!
Bedienung
Features
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

E
Vielseitig einsetzbar, aber lange kein Allrounder
Eucla 06.01.2023
Ich suchte schon länger nach einem MIDI Controller, der es mir erlauben würde, verschiedene Soft-Synths sowie hier und da auch Piano und E-Piano Emulationen / Sampler zu spielen und da schien das KeyLab Essential 88 in dieser Preisklasse nach einem perfekten Match. Leider blieb der Controller etwas hinter meinen Erwartungen zurück.

Ich fange mal mit dem Positiven an:
Das Keyboard sieht super schick aus und das Gehäuse ist echt verdammt robust gebaut. Das User Interface ist selbst für Einsteiger übersichtlich und intuitiv gestaltet und kommt quasi komplett ohne Doppelbelegungen aus.
Die mitgelieferte Software Analog Lab V ist echt umfangreich, klingt fantastisch, und lud mich gleich ein, mir zwei weitere Soft Synths von Arturia zu kaufen. Die Kommunikation zwischen dem Controller und (vor allem Arturia) Software funktioniert tadellos und intuitiv. Das stärkste Feature dieses Controllers sind zweifellos die sehr gut erreichbaren neun Potis und neun Fader - wer den klang seiner Synthesizer während des Spielens tiefgreifend verändern möchte, wird hier einiges an Spaß haben: da man hier via MIDI CC echt viele Parameter steuern kann, bin ich mit diesem Keyboard auch seit langem mal wieder in sehr viele schöne Happy Little Accidents reingestolpert!
Die 8 Pads fühlen sich gut an und reagieren einwandfrei - der Aftertouch ist hier smooth und gut kontrollierbar (auch wenn ich nicht ganz verstehe, warum diese Aftertouch brauchen; benutz ich bei trigger pads eigentlich gar nicht).

Und damit jetzt zum Negativen:
Mein größter Kritikpunkt ist eigentlich wirklich die Tastatur selbst. Zwar lassen sich Synthesizer hiermit recht gut spielen und die 88 Tasten lassen einiges an Experimentierfreude zu, die sich allgemein schon unintuitiv anfühlende Anschlagdynamik grenzt meiner Meinung nach aber echt an eine Vollkatastrophe: die schwarzen Tasten scheinen viel stärker auf meinen Anschlag zu reagieren als die weißen - Piano Emulationen und komplexe Sampler werden hierdurch quasi beinahe unspielbar. Erst dachte ich tatsächlich, dass mein Gerät defekt sein muss, allerdings berichteten auch andere User in verschiedenen Internetforen vom selben Problem. Da hat mein 100€ M-Audio Controller vor paar Jahren echt mehr Spaß beim Spielen gemacht. Ich kann jedem Besitzer nur empfehlen, Arturias "MIDI Control Center" herunterzuladen und damit etwas an der Anschlagdynamik zu schrauben: damit wird das Problem definitiv kleiner, bleibt im Großen und Ganzen aber bestehen.
Die Verarbeitung der Potis und Fader ist ein weiteres größeres Minus: Die Potis wackeln fröhlich als hätte Uli Behringer sie höchst persönlich angeschraubt und die Faderköpfe lassen sich so einfach lösen, dass ich Angst hätte, sie zu verlieren, sollte ich das Keyboard jemals transportieren.
Ein weiterer kleinerer Minuspunkt ist die Positionierung von Pitch- und Modwheel: kann auch nur an mir liegen aber die zwei Rädchen sind so weit weg, dass ich sie leider irgendwie nie benutze.

Fazit:
Das Keyboard empfiehlt sich für jeden, der damit Synthesizer ansteuern möchte und dabei mehr Wert auf Patch-Tweaking als auf Anschlagdynamik legt. Dann braucht man aber wirklich keine 88 Tasten; da empfehle ich dann doch eher die Version mit 61 Tasten. Das gesparte Geld kann man ja dann vielleicht für Software der Synth-Franzosen ausgeben.
Behalten werd ich das Gerät trotzdem; nur muss ich mich für mein Piano/E-Piano Spiel glaub nach einem weiteren Controller mit Hammer-Action oder so umsehen.

Anmerkung: Ich weiß, dass der MKII Hammer-Action besitzt. Das Teil ist mir aber schlicht zu groß und ergibt mit seinen umfangreichen DAW-control-Optionen keinen Sinn für meinen Workflow. So arbeite ich einfach nicht.

Grüße!
Bedienung
Features
Verarbeitung
3
2
Bewertung melden

Bewertung melden

m
Best bang for your buck
marcewho 28.12.2021
I needed a midi controller to make life easier in my home studio and this fit the bill perfectly. It has everything one could possibly need to get started with music production.

I'm a bit limited in USB connections so the fact that I get a keyboard, pads and some knobs/faders in a single device is perfect for me. It's relatively cheap but it does not feel crappy, in fact I was actually surprised by the build quality for this price range. Outside of that it does everything I wanted and more.

Cons:
- I use Cubase and the integration is not 100% perfect but still pretty good.
- Keybed is a hybrid between synth and piano. I would prefer a more heavy, piano feel to it.

All in all I'm very pleased with the purchase.
Bedienung
Features
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

C
Super MIDI-Controller, Mängel in der Verarbeitung
Christoph456 24.09.2023
Ich habe das MIDI-Keyboard vor etwa 2 Jahren gekauft und hatte bisher keine Probleme damit - vorallem die Einbindung in die hauseigenen Plugins von Arturia macht Spaß!

Leider fallen bei mir jetzt schon, wie es scheint, die ersten Metallplatten/Gewichte aus den Tasten ins Gehäuse und 3-4 Tasten klappern dadurch unerträglich laut. Ich habe das Keyboard nie transportiert oder wirklich bewegt und zudem sind vorallem Tasten aus der obersten Oktave betroffen, die man ja doch eher selten spielt. Das ist sehr schade. Ich hoffe, dass ich es durch Aufschrauben des Gehäuses behoben bekomme, da das Keyboard ansonsten all meine Erwartungen erfüllt hat.
Bedienung
Features
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube