Ape Labs LightCan SE - Set of 12 Tourp.

Akkubetriebene LED Scheinwerfer

  • 12er Set mit Tourcase
  • 15 Watt RGBW LED Scheinwerfer in der Form einer Energy Drink Dose
  • inklusive Akkupacks
  • 65° Effekt-Linse
  • 170° Frost-Filter
  • passende 10° Abstrahlwinkel LED-Optik erhältlich (Art. 386665 - nicht im Lieferumfang enthalten)
  • Farben und Programme mit regelbarer Geschwindigkeit
  • dimmbar
  • Musik Mode mit Auto-Gain über Mikrofon oder über zentrales Mikrofon des W-APP oder W-APE Transceivers
  • internes Funkmodul für Fernbedienung und W-APE wireless DMX (4 DMX-Universen möglich)
  • mit dem W-APP Bluetooth DMX Transceiver ist die Bedienung über die Ape Labs APP möglich
  • 4 Gruppen-Management für Steuerung per Fernbedienung, W-APP oder W-APE
  • verschiedene DMX-Modi: 3-Kanäle (Dimmer, Programm, Speed)
  • 4 Kanäle (RGBW 8Bit)
  • 8 Kanäle (RGBW 16Bit)
  • spritzwassergeschützt
  • Akkulaufzeit: mindestens 12 Stunden
  • Gehäuse aus robustem Aluminium
  • made in Germany

Lieferumfang:

  • 12x LightCan
  • 2x Ape Labs Funk-Fernbedienung (2,4 GHz)
  • 12x 65° Effekt-Linse
  • 12x 170° Frost-Filter
  • 1x Tourcase mit eingebauter Lade-Elektronik

12-er Set akkubetriebener LED-Scheinwerfer im Tourcase

Bei der LightCan SE aus dem Hause Ape Labs handelt es sich um einen höchst kompakten LED-Scheinwerfer mit Akkubetrieb. Designt ist er im unkonventionellen Format einer Dose, gefertigt aus hochfestem Flugzeugaluminium, wodurch er automatisch das Interesse der Betrachter auf sich lenkt. Im Set enthalten sind insgesamt 12 der Floorspots, die mit intensiven Farben für ein harmonisches und stimmungsvolles Gesamtbild sorgen. Dank des Funkmoduls erfolgt die Bedienung entweder per 2,4 GHz-Fernbedienung oder optional über Wireless-DMX. Besonders praktisch: Im Flightcase können die 12 LightCans transportiert und auch geladen werden. Das Netzteil ist im Case integriert. Platz bietet das Tourcase ebenfalls für die im Lieferumfang enthaltenen Zubehörlinsen sowie die beiden Fernbedienungen.

Akkubetrieben und mit zeitgemäßen Features

Ausgestattet ist die LightCan SE der Marke Ape Labs mit einer 15 Watt starken LED. Die Effekt-Linse sorgt für einen Abstrahlwinkel von 65°, für das dezent diffuse Licht der Frost-Filter mit 170°. Die Farben im RGBW-Spektrum sind sehr präsent und satt. Im Live-Szenario lassen sich verschiedene Modi nutzen. Zur Verfügung stehen die unterschiedlichen Farben und Mischfarben sowie die werkseitig implementierten Automatikprogramme. Ebenso vorhanden sind drei DMX-Modi für Dimmer, Programme und die einstellbare Geschwindigkeit der Farbwechsel. Neben der Fernbedienbarkeit via DMX-Wireless bieten die Scheinwerfer eine Besonderheit beim Sound-to-Light-Modus: Über das verbaute Mikrofon wird der Gain der Umgebungsgeräusche automatisch abgeglichen, wodurch auch bei unterschiedlich lauten Geräuschen ein harmonisch einheitliches Lichtbild erhalten bleibt.

LED-Scheinwerfer in Dosenform

Die LightCan SE gehört zur idealen Lichtausstattung für Caterer, Hochzeitsplaner, für Veranstaltungslokale, Restaurants und viele weitere Anwender. Überall dort, wo mit geringstem Aufwand Lichtakzente gesetzt werden sollen, spielt sie ihre Vorzüge aus. Bands und DJs profitieren von den LED-Scheinwerfern als Akku-Floorspots. Gerade aufgrund der unkomplizierten Eigenschaften von der simplen Bediendung inklusive möglicher Einbindung ins DMX-Universum über die flexibel kabelfreie Platzierung als auch den praktischen Auf- und Abbau sowie Transport handelt es sich hier um ein Produkt, das den Anforderungen von professionellen Anwendern und Privat-Nutzern gleichermaßen gerecht wird. Die LightCans von Ape Labs bieten im wahrsten Sinne des Wortes die Flexibilität, die sich Nutzer für den mobilen Bereich wünschen. Die Akkuladung soll laut Hersteller für einen Dauerbetrieb von minimal 12 Stunden ausreichen. Per Stromkabel geht’s übrigens auch. Ach ja: Frische Energie erhalten die Akkus direkt über das Netzteil im Tourcase.

Über Ape Labs

Die Ape Labs GmbH mit Sitz in Eisingen entwickelt Batterie-basierte LED-Scheinwerfer. Gegründet wurde das Unternehmen für professionelle Scheinwerfer mit kreativem Design 2007 von Geschäftsführer Julius Schrenk, der selbst aus dem Bereich Bühnentechnik kommt und daher die Anforderungen seiner Kunden genau kennt. Im Fokus stehen qualitativ hochwertige und erschwingliche Lichtprodukte. Das junge Team deckt mit seinem Portfolio eine große Bandbreite an LED-Spots und weiteren Lösungen für den professionellen Sektor als auch private Anwender ab. Die 2009 erstmals auf der Prolight & Sound vorgestellten Produkte wurden von der Presse unmittelbar als „one of the most innovative products recently“ gewürdigt. Seit 2015 werden sämtliche Produkte von Ape Labs in Deutschland gefertigt.

Für kreative und besonders dekorative Beleuchtungsakzente

Die LightCans sind dafür konzipiert, bei Events, in der Gastronomie, auf dem Messestand, im Schaufenster oder auch zu Hause schnell und unkompliziert ein attraktives Ambiente zu zaubern. Dank der überaus kompakten Maße im Format einer Getränkedose lassen sie sich vollkommen simpel an der vorgesehen Stelle platzieren. Gut einsetzbar sind die LED-Scheinwerfer als Wandbeleuchtung bei Firmenveranstaltungen oder kleinen Hochzeiten, ebenso als Frontbeleuchtung on Stage oder als dezentes Backlight. Ansehnlich inszeniert werden können damit einzelne Instrumente auf der Bühne, beispielsweise das Schlagzeug. Aufgrund der spritzwassergeschützten Bauweise können die LED-Dosen sowohl im Innen- als auch Outdoor-Bereich zum Einsatz kommen. Sinnvoll kombinieren lässt sich das 12er-Tourpack mit dem W-Ape Wireless DMX-Transceiver bzw. dem W-App Bluetooth DMX Transceiver. Zudem sind passende LED-Optiken mit einem Abstrahlwinkel von 10° erhältlich. Bei den SE-Modellen sind die Akkus integriert.

Im Detail erklärt: Auto-Gain-Funktion

Der LightCan-Scheinwerfer aus dem Hause Ape Labs ist mit einem Mikrofon ausgestattet. Dieses nimmt nicht nur die Umgebungsgeräusche auf, selbige werden zugleich automatisch in einem gewissen Umfang ausgesteuert. Das wirkt sich so aus, dass die Intensität der Lichtabstrahlung auch dann gleichmäßig bleibt, falls die im Raum vorhandene Lautstärke situativ sehr unterschiedlich sein sollte. Stellen wir uns den Messestand vor, an dem sich zunächst gar keine und kurz darauf sehr viele Besucher befinden. Der Gain der einfallenden Signale wird automatisch abgeglichen, sodass sich trotz unterschiedlicher Lautstärke-Szenarien an der Lichtleistung nahezu nichts ändert.

14 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.4 /5
Gesamt
Lichtausbeute
Verarbeitung
Affengeiles Licht aus dem Labor
Bene Delmann, 30.08.2016
Ich habe das Tourpack als Mobil DJ für Hochzeiten und Firmenevents gekauft. Meine Ansprüche:

-Kompaktes Design (leicht zu transportieren)

-Satte Farben

-Eine gute Steuerung auch ohne DMX Controller

-Hohe Lichtausbeute

-Lange Lebensdauer

-schneller Auf - und Abbau


Die Verarbeitung ist wie für "Made in Germany" gewohnt erstklassig. Die Fernbedienung ist kompakt und durchdacht. Die Tastengröße absolut ausreichend. Obwohl ich Große Hände habe, kann ich nicht nachvollziehen, dass die Tasten zu klein sein sollen. Aber es gibt ja angeblich Leute, die auch beim Smartphone immer die ganze Handfläche nehmen und nicht den einzelnen Finger ;)

Besonders Positiv erachte ich die Tatsache, dass ich die Akkus (Standart AA) austauschen kann. Es gibt nichts schlimmeres als nach 2 Jahren überteuerte Akkus beim Hersteller kaufen zu müssen. (erneuter Verweis aufs Smartphone). Außerdem kann ich so selbst wählen ob ich 2200mah oder 2700mah nutzen will. Deswegen habe die der Lebensdauer auch die volle Punktzahl gegeben.

Habe die Teile bislang jede Woche 2 mal mitgenommen. Dabei ist nie ein Akku verrutscht. Aber ich muss auch zugeben, dass ich mit meinen Sachen pfleglich umgehe und die nicht wie ein Irrer in den Sprinter knalle ;)

Der Tourkoffer ist ne feine Sache: Funktioniert wie er soll und ist im Zweifel auch für einen gut gebauten Mann (nur Muskeln - is klar ;) ein bequemer Hocker.

Eine Can ist quasi genauso groß wie eine Redbull Dose. Trotzdem ist die Lichtausbeute wirklich mehr als beeindruckend. Klar ist es nicht so stark wie ein 5x9 Watt Par Strahler, aber das das soll ja auch gar nicht der Anspruch der Lichter sein. Ich konnte einen Raum von 20x10 Meter mit meinem Tourpack locker ausleuchten. Der Auf - und Abbau dauerte jeweils ca. 2 Minuten. Das soll mal einer mit Kabeln nachmachen ;)

Außerdem sind die Farben der Lichter um ein vielfaches schöner als die mein neuen LED Par Strahler. Sie wirken einfach satter und kräftiger! Besonders gut finde ich die Blau und Grün Töne die enorm gut aussehen.

Die Verarbeitung selbst ist auch ohne Mängel. Sowohl beim Tourpack, als auch bei den Cans selbst. Das die Cans stabil sind musste ich leider selbst schon lernen. Ein Gast hat mir eine Can aus 1,5 Meter Höhne von einem Tresen gestossen. Die Landung erfolgte auf einem Steinboden. Allerdings blieb meine Lightcan davon unbeeindruckt. Nichtmal das Licht war nach dem Sturz aus.

Abschließen will ich mit meinem eigenen Kundenfeedback.
Meine Kunden und deren Gäste sind immer wieder begeistert und schnappen sich die kleinen Teile um herauszufinden was es mit den kleinen Wunderlampen auf sich hat. Da ich die Effekte bequem aus der Hosentasche steuern kann (Farbwechsel, Light 2 Sound, Dimmer, Übergangszeit der vorab gespeicherten Farbprogramme) ist die Verwunderung immer um ein vielfaches größer. Zudem kann man die Dinger weil Kabellos und klein - fast überall platzieren.


Ich habe sehr lange nach einem System gesucht, dass einfach und gut ist. Mit den Light Cans bin ich fündig geworden. Der Preis ist - bedenkt man die Features - absolut angemessen.


Nach fast 10 Wochen Härtetest mein Fazit: Affengeiler Scheiss!
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Lichtausbeute
Verarbeitung
Man muss differenzieren
Sutti11, 04.09.2018
Ich habe die Ape Cans jetzt knapp 2 Monate und habe sie bei ca. 6 Veranstaltungendabei gehabt (FirmenVA und Hochzeiten).

Ich fange mit den Positiven Sachen an:
+ Transport: im Gegensatz zu meinen anderen Floorspots inkl. Kabeltaschen nehmen sie bestimmt 70% weniger Platz im Auto weg.
+ Auf- und vor allem Abbauzeit: Kein Verkabeln, keine Stromkabel die abgeklebt werden müssen. Bei 12 Lichtern spart man sich schon mal 1 Stunde beim Auf und 20 Min. beim Abbau.
+ Interesse: vor allem bei kleineren Events sorgt man damit für Interesse. Leute haben soetwas noch nie gesehen, man kann ihnen erzählen eine Dose kostet ¤200 und die sind absolut begeistert.
+ Varianz: Die Möglichkeiten der Linsen und ich würde definitiv dazu raten die 10grad Linsen als "spots" dazu zu kaufen. Die Breiten Linsen sehen einfach mal anders aus, was ich ganz schön finde.
+ Bedienung: Die Bedienung ist super Easy. Anmachen, an der Fernbedienung innerhalb der ersten paar Sekunden die Gruppe zuweisen und ab zur nächsten.

- Lichtausbeute: Ich hatte die Hoffnung, dass ich die Lichter mit der Spot Linse auch als indirekte Tanzflächenbeleuchtung nutzen könnte allerdings sind sie dafür einfach zu schwach. Sie werfen ein schönes Licht gegen die Wand aber wenn man das Licht flackern lässt oder auf Sound to light stellt, merkt man auf der Tanzfläche keine große Veränderung.

- Die Verarbeitung: wirkt sehr kantig in der Hand, die Linsen und der Boden gehen manchmal nur schwer auf/zu zudrehen. Ansonsten aber sehr Kompakt.
- Aussehen: Ich hätte mir eine neutrale, dunkle Farbe gewünscht. Das ApeLight Logo auf der ganzen Dose sieht eher nach Energy Drink aus. Ich werde die Lampen wohl selber in einer dunklen Folie einkleben.

- Interesse der Gäste: Das oben noch positiv genannte Interesse der Gäste kann auch ganz schnell negativ sein. Natürlich hat die Dose an sich nichts damit zu tun aber als DJ muss ich dieses Punkt auch nennen: Kinder, nehmen sie in die Hand, stellen sie woanders hin, lassen sie fallen (was sie übrigens überleben). Aber auch erwachsene nehmen die Dosen in die Hand, letztens nahmen sie Leute mit an ihren Tisch und versuchten aus welchem Grund auch immer die Folie abzuziehen.

Den letzten Punkt musste ich nennen da es oft unentspannt ist, wenn man auflegt und konstant angst haben muss dass Kinder oder erwachsene etwas mit den Dosen anstellen.

Ich werde sie wohl als Wandbeleuchtung bei kleinen Firmenevents und kleinen Hochzeiten nutzen. Sobald der Saal größer ist und ich die Tanzflächenfarbe ändern möchte, muss ich auf herkömliche Floorspots oder größere Akki LEDs zurückgreifen.

Kaufempfehlung: Schon. Allerdings unbedingt bedenken wofür Ihr sie nutzen wollt.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Lichtausbeute
Verarbeitung
Tolles Produkt
PitchShifters DJ Team, 01.06.2017
Wir nutzen die Ape Labs Lightcans für jegliche Art von privaten Veranstaltungen (Geburtstage, Hochzeiten etc).

Eine "normale Hochzeits-Tanzfläche" lässt sich mit ca. 10 Lightcans gut grundbeleuchten, ohne zu überzeichnen. Oftmals stellen wir die Lighcans auch auf Fensterbänke im Saal. Dazu eigenet sich die Frostfilterlinse sehr gut. Mit den Effektlinsen lassen sich Säulen oder Ecken im Saal super in Szene setzen.

Für Outdoor-Anwendungen ist sie bedingt einsetzbar, da einfach zu viel Licht verloren geht, was indoor von der Decke reflektiert wird. Um kleine Akzente zu setzen, ist sie allerdings super.

Auf öffentlichen Veranstaltungen benutzen wir sie, auf Grund des kleinen Formfaktors und der damit verbundene Diebstahlgefahr, nur als Trusswarming oder um den Hintergrund kleiner Bühnen zu beleuchten.

Wir fahren sie meistens über WDMX mit dem WApe-Transceiver. Das geht denkbar einfach. Der Transceiver wird an's Pult oder an's Software-Interface angeschlossen, danach über den WApe-Transceiver den Kanalmodus und die DMX-Adressen den Lightcans zuordnen und dann kann's losgehen.

Aber auch die Fernbedienung ist einfach aufgebaut. Festfarben, kleine Programme (mit Scene-Speed) und auch ein guter Sound To Light-Modus lassen sich über die Fernbedienung bequem abrufen. Außerdem lassen sich die Geräte in bis zu vier Gruppen aufteilen, um sie unterschiedlich leuchten zu lassen.

WICHTIG: Qualitativ hochwertige AA-Akkus kaufen! Dort haben wir anfangs gespart und hatten schnell Memory-Effekte. Mit guten Akkus schaffen die Lightcans die 8 Stunden locker. Auf Einzelfarbe, gedimmt oder im Sound To Light-Modus halten sie auch gerne mal bis zu 11 Stunden durch.

Unser Fazit: Durchdachtes Produkt, was dem kreativen, dekoverrückten Lichtfan große Möglichkeiten bietet.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Lichtausbeute
Verarbeitung
Genial einfaches Licht
Muggi, 20.10.2017
Um es vorweg zu nehmen, die Ape Laps LightCan machen einfach richtig spass.

Ich habe mir diese Dosen gekauft um bei Hochzeiten und sonstigen Partys ein gemütliches Ambiente zu schaffen und das können die Dinger, und auch der "wow" Effekt der Gäste bleibt auch nie aus.

Ich habe mich für das Tourpack entschieden, weil diese schönen Dosen müssen ja geschützt transportiert werden können und für einen sicheren Transport gibt es ja nichts besseres als ein solides Case.
Das Case ist super verarbeitet und die Dosen passen perfekt in die vorgesehenen Aussparungen, die dann auch gleichzeitig angedockt werden und so zum laden bereit stehen.

Die Dosen können sehr praktisch über die Fernbedienung mit verschiedenen Funktionen bedient werden und für meine Zwecke reicht das vollkommen aus.
Bei SoundToLight funktionieren die Dosen alle für sich alleine, weil jede Dosen hat ein eigenes Mic, dass heisst, es gibt kein Sync-Modus das alle Dosen im gleichen Takt steuert, dafür müsste man die Dosen über DMX Steuern, dann wäre es möglich.
Für Profis würde ich sowieso die DMX Lösung empfehlen, damit werden die Möglichkeiten enorm erweitert.

Trotz Begeisterung und viel Lob gibt es auch noch Verbesserungsvorschläge.
Die Schrauben am Boden des Cases könnten abgedeckt werden.
Wenn man die Dosen in die Hand nimmt, hat man immer das Gefühl, dass etwas in der Dose lose ist, aber es sind nur die Akkus, die an die Dosenwand "knallen", hier wäre es schön, wenn da nichts ruckeln und klappern würde.
Das Netzteil im Case ist nicht im gleichen hohen Standart montiert, wie der Rest.
Es ist ein bisschen lieblos an der Seite mit Klettband angebracht, und für das Netzkabel hat es kein eigenes Plätzchen im Case.
Bei einem solch teuren Produkt achtet man eben auch auf Kleinigkeiten.

Ansonsten wie schon anfangs gesagt, super Produkt, klein fein und macht richtig spass.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgendeinem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-45
Fax: 09546-9223-443
Online-Ratgeber
Lichteffekte
Lichteffekte
Damit Ihre Show zu einem unver­gess­li­chen Erlebnis wird, benötigen Sie das richtige Licht!
Online-Ratgeber
DMX
DMX
DMX-gesteu­erte Lichteffekte - wir zeigen was dahinter steckt.
Online-Ratgeber
LED-Beleuchtung
LED-Beleuch­tung
LED-Pars, LED-Bars und Moving Heads - worauf muss ich achten?
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
Kürzlich besucht
Sennheiser HD 560S

Sennheiser HD 560S Over-Ear Kopfhörer, ohrumschließend, einseitige Kabelführung, leichtes Design, Velours-Ohrpolster, offen, max. Schalldruckpegel: 110 dB SPL (1 kHz, 1V), Impedanz 120 Ohm, Übertragungsbereich: 6 -38000 Hz, Klirrfaktor bei 1kHz

(2)
Kürzlich besucht
DSM & Humboldt Simplifier Amp/Cab Simulator

DSM & Humboldt Simplifier Amp/Cab Simulator; Effektpedal für E-Gitarre; Vorverstärker-, Endstufen- und Boxensimulator; vollständig analoger Vorverstärker mit 3 klassischen Voicings: AC-Brit (British Class A 2x12" Combo), American (American Blackface Combo) & MS Brit (British Stack); Null Watt Stereo Endstufe: eine...

(1)
Kürzlich besucht
Strymon Nightsky Reverb

Strymon Nightsky Reverb; Effektpedal; Drei wählbare Reverb-Typen, Mod- und Tone-Sektionen; Voice-Sektion, einstellbare Shimmer-, Glimmer-, Morph- & Pre- oder Post-Drive-Funktionen; einstellbare Reverb-Core Größe, unabhängige Reverb- und Dry-Level Regler; 8-stufiger Sequenzer für rhythmische Tonhöhenschwankungen des Reverbs; 16 Presets von der Frontplatte und...

Kürzlich besucht
Yamaha PSR-E373

Yamaha PSR-E373 Keyboard, 61 Standard-Tasten mit Anschlagdynamik, 622 Sounds (inkl. 22 Drum/SFX-Kits, 339 XG lite und 20 Arpeggio), 205 Styles, 154 interne Songs, 48 stimmige Polyphonie, 2 Track Sequencer / 5 User Songs, 1 One Touch Setting pro Style, Effekte:...

(2)
Kürzlich besucht
Behringer 182 Sequencer

Behringer 182 Sequencer; Eurorack Modul; Analog-Sequenzer; zwei Kanäle mit je 8 Schritten; Kanäle in Serie schaltbar für 16 Schritte; Schrittzahl zwischen 1-8 Schritten einstellbar; Start/Stop Taster; Regler für Tempo, Gate-Zeit und Delay (Portamento); CV-Ausgang pro Kanal, Gate-Ausgang, Tempo-CV-Eingang, Trigger-Eingang &...

Kürzlich besucht
Swissonic Webcam 2 Full-HD AF

Swissonic Webcam 2 Full-HD AF; USB Business-Webcam mit Auto-Focus für Videokonferenzen und Video-Streaming; integriertes Stereo-Mikrofon; Plug & Play ohne Einrichtung; kompatibel mit Mac OS und Windows; multifunktionelle Halterung für stehenden Betrieb oder einfache Montage am Bildschirm; Sichtfeld: 60°; 1080p Full-HD...

(1)
Kürzlich besucht
Shure BLX24/SM58BK S8

Shure BLX24/SM58BK S8, exklusiv bei Thomann erhältliche Sonderedition, SM Vocal Serie, UHF Wireless-System mit SM58 Handsender, bis zu 7 Systeme simultan, Pilotton, Mikroprozessor-gesteuertes Antennen-Diversity, Quick-Scan Funktion zum finden freier Frequenzen, dynamische SM58 Mikrofonkapsel, 50 - 15.000 Hz, Niere, Kunststoff-Empfänger, integrierte...

(1)
Kürzlich besucht
Native Instruments Komplete 13

Native Instruments Komplete 13; Plugin-Sammlung bestehend aus über 65 Software-Instrumenten, Software-Effekten und 24 Expansions; über 35.000 Sounds; beinhaltet u.a. Guitar Rig 6 Pro, Super 8, Electric Sunburst, Butch Vig Drums, Cuba, Massive X, Kontakt 6, Session Strings 2, Absynth 5,...

Kürzlich besucht
Thomann SP-120

Thomann SP-120 Digital Piano, 73 leicht gewichtete Tasten mit Anschlagdynamik, 12 Sounds, 12 Demo Songs, 32-stimmige Polyphonie, Layer Mode, Reverb, Chorus, Metronom, Tempo, Anschlüsse: Kopfhörer, USB MIDI, USB Audio, Line Out (L/R), Sustain, inkl. Netzteil, Sustain Pedal, Notenpult, Batteriebetrieb möglich,...

(1)
Kürzlich besucht
M-Audio Keystation 88 MK3

M-Audio Keystation 88 MK3; USB-MIDI Controller; 88 anschlagsdynamische, halbgewichtete Tasten in Standardgröße; Transport- und Pfeiltasten zur DAW-Steuerung; Lautstärke-Fader; Pitch- und Modulationsrad; Oktavwahltaster; MIDI-Verbindung über USB und 5-Pol MIDI-Buchse; kompatibel mit iOS-Geräten über Apple USB to Camera Adapter (separat erhältlich);...

Kürzlich besucht
Wampler Belle Overdrive

Wampler Belle Overdrive; Effektpedal für E-Gitarre; Der Belle-Schaltkreis basiert auf einem in Nashville bevorzugten Overdrive-Pedal, und Brian Wamplers besondere Version bietet alles, was man erwarten würde: von einem warmen Clean-Boost bei niedrigen Gain-Pegeln bis hin zu transparentem Overdrive/Medium Distortion bei...

Kürzlich besucht
Mooer AP10 Air Plug Wireless System

Mooer AP10 - Air Plug Wireless System, digitales Wireless-System für Gitarren, Bässe und akustische Instrumente mit Piezo-Tonabnehmer, 4 schaltbare Kanäle erlauben die parallele Nutzung von 4 Systemen, integrierter, wiederaufladbarer Lithium-Akku, Reichweite bis zu 15 m, weniger als 5 ms Latenz,...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.