Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Allen & Heath Xone K2

149

Universeller MIDI Controller

  • geeignet für jede Software, die MIDI empfängt
  • 52 physische Controller
  • 12 Drehregler mit Anschlag
  • 6 endlos Push Encoder
  • 30 hintergrundbeleuchtete Taster
  • 4 Fader
  • alle Controller durch Layer 3x belegbar (Layer wird farblich auf den Tastern angezeigt)
  • interne 2x2 USB 2.0 Soundkarte (2x Cinch hinten, 1x Stereo Miniklinke vorne)
  • X-Link Schnittstelle
  • Abmessungen: 135 x 30 x 358 mm
  • Gewicht: 1,0 kg
  • inklusive Tasche, USB-Kabel, Netzwerkkabel
Art des Controllers Effekt
Software inkl. Keine
Mikro-In 0
Master Out Cinch
Stand-Alone-Mixer Funktion Nein
Mobile Support Nein
USB Player Nein
Stereo Line-In 0
19 Nein
Artikelnummer 272288
235 €
269 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 26.10. und Mittwoch, 27.10.
1
16 Verkaufsrang

Elegant, kompakt und multifunktional

Mit dem Xone K2 liefert Allen & Heath einen handlichen All-in-one-MIDI-Controller mit einer ganzen Palette voll von unterschiedlichen Funktionen. Sei es der Solo-Einsatz im Livebetrieb, die Erweiterung eines bestehenden Live-Setups, das Steuern von Effekten oder sogar der Studiobetrieb: Der Xone K2 ist für nahezu jedes Einsatzgebiet gewappnet. Dank der MIDI-Funktionsweise ist er mit jeder DJ-Software, wie etwa Traktor, Rekordbox, Serato, Virtual DJ oder Ableton, kompatibel und kann sogar für die Steuerung von Licht in einer VJ-Software verwendet werden. Ausgestattet mit einer eigenen Soundkarte mit Cinch- und 3,5mm-Klinkenausgang, einer X-Link-Schnittstelle und einer Dreifach-Layer-Funktion bietet der Xone K2 mehr, als er auf den ersten Blick vermuten lässt.

Das integrierte Audio-Interface

Mit insgesamt 56 Bedienelementen und dem integrierten Vier-Kanal-Interface eignet sich dieser Controller ideal als Erweiterung eines bereits vorhandenen Setups. Dabei kann er sowohl als Erweiterung der Decksteuerung als auch zur Bedienung der Effekte verwendet werden. Dabei wird kein externes Audio-Interface für die Verbindung zu einem Mixer oder zum Vorhören eines Tracks benötigt, wie es etwa bei ähnlichen Controllern häufig der Fall ist. Die X-Link-Schnittstelle bietet indessen eine Vielzahl an Kombinationsmöglichkeiten mit anderen X-Link-fähigen Geräten, wodurch wiederum USB-Ports eingespart werden können. Aufgrund des kleinen Formfaktors des Xone K2 ist alternativ auch ein Soloeinsatz denkbar, da alle notwendigen Elemente zur Steuerung und zum Mischen von zwei oder sogar vier Decks vorhanden sind.

Ein Allrounder, wie er im Buche steht

Der kompakte DJ-Controller von Allen & Heath ist ein Allrounder, wie er im Buche steht: Er kann in nahezu jeder DJ-Umgebung eingesetzt werden und ist aufgrund seiner MIDI-Kompatibilität und der einfachen Programmierung durch Softwares wie Traktor ein wahres Multitalent. Dank seiner vier Fader, dem für DJ-Mixer typischen Layout mit insgesamt 12 herkömmlichen Reglern sowie sechs Endlos-Potis und seiner Vier-mal-Vier Button-Matrix sind die klassischen Einsatzgebiete des Controllers etwa die Steuerung von bis zu vier Decks sowie die Kontrolle der DJ-Effekte. Dank der eingebauten Vier-Channel-Soundkarte mit einem Stereo-Cinch-Master-Ausgang und einem 3,5mm-Klinkenausgang zum DJ-üblichen Vorhören des nächsten Tracks verfügt das Gerät über alle wichtigen Anschlüsse für den Livebetrieb. Doch auch im Studioeinsatz macht der Controller aufgrund der MIDI-Kompatibilität und der Vielzahl an Reglern, Fadern und farbig beleuchteten Buttons eine gute Figur.

Über Allen & Heath

Allen & Heath startete 1969 in London mit dem Bau von Mischpulten und machte sich vor allem mit einem eigens für die Band Pink Floyd gefertigtes Gerät einen Namen. Seit 2014 ist Allen & Heath Teil der Audiotonix-Gruppe, die wiederum von der Firma Electra Partners geführt wird. Der Hauptsitz von Allen & Heath befindet sich in Penryn, Cornwall (UK), wo neben einer Zweitmanufaktur in China ebenfalls produziert wird. Diverse Innovationen gehen auf das Konto der Briten, darunter die Idee des modularen Aufbaus von Pulten sowie die Einbindung von Pulten in MIDI-Umgebungen. Heute bietet Allen & Heath eine breite Palette für nahezu alle Einsatzbereiche der Tontechnik, vom kleinen sechskanaligen ZED-6 Mischpult bis hin zum großen dLive Pro Touring System, an.

Kompakt und mobil

Mit kompakten Maßen von 35,8cm in der Tiefe, 13,5cm in der Breite und 4cm in der Höhe bietet der Xone K2 viele Funktionen auf kleinen Raum, was ihn attraktiv für mobile Anwendungsbereiche macht. Das im Lieferumfang enthaltene Case spart einem dabei nicht nur den Kauf einer Transporttasche, sondern kann zusätzlich als Controller-Stand genutzt werden. Dadurch erhält der Xone K2 eine praktische, für professionelle DJ-Mixer typische Höhe und reiht sich somit ohne Zusatzkäufe ideal in das bestehende Setup ein.

Im Detail erklärt: Latching Layers

Erst mit dem Einsatz der Latching-Layer-Funktion wird der volle Funktionsumfang des Xone K2 ausgereizt. Durch sie kann jeder Regler, Fader oder Button die Steuerung von bis zu drei unterschiedlichen Funktionen übernehmen. Welche Funktion gerade gesteuert wird, zeigt dabei die Farbe des Buttons an, möglich sind Rot, Gelb und Grün. Mithilfe der downloadbaren Software lässt sich die Layer-Funktion des K2 zusätzlich konfigurieren, womit zum Beispiel den Buttons drei Funktionen zugewiesen werden können, während die Regler und Fader in jedem Layer nur eine einzige Funktion übernehmen. Somit bietet ein einziger Xone K2 Controller die Bedienmöglichkeit von bis zu 168 verschiedenen Funktionen.

149 Kundenbewertungen

5 111 Kunden
4 31 Kunden
3 4 Kunden
2 0 Kunden
1 3 Kunden

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

J
Rundum ein Gerät, was hält was es verspricht
Jack_obey 12.12.2018
Ich besitze und verwende das K2 jetzt seit 2 Jahren. Ich benutze es hauptsächlich für die steuerung von Traktor.

Im Einsatz besticht es damit, dass ich nur noch den Kontroller und mein Laptop zum auflegen mitnehmen muss und ab gehts. Genau danach hatte ich auch gesucht und wollte keine zwei kontroller nehmen sondern was platzsparendes.
Diese Anforderungen erfüllt das K2 fast sehr gut, lediglich das Case, welches im lieferumfang enthalten ist, ist etwas breiter als der Kontroller (bauartbedingt durch die materialien), da hätte ich gern was anderes gehabt aber halb so wild.

Bei der Bedienung finde ich alles soweit gut, da man es am besten eh selbst programmiert bleibt die intuitivität dem programmierer überlassen, die poties und endlos drehregler sind top, lediglich die Fader wirken etwas filigran (nicht als kanal volume regler zu empfehlen bei 'heftigen' mixsessions) und die knöpfe könnten ein besseres feedback geben wann diese gedrückt sind.

Bei den Features fehlt mir eigentlich nur ne weitere Farbe der leds für 4 kanal betrieb (eig. nicht wichtig, da eh nur 2 kanal soundkarte)

Ich bin mit dem Sound zufrieden, habe denke ich aber auch nicht das absolute gehör... ;)

Bei der Verarbeitung hätte ich mir gern alu oder stahl gewünscht aber das Plaste hält und machts schön leicht (da brauch man keine angst haben den k2 aufn TT zu stellen ... Dafür wäre ein loch auf der unterseite aber ganz cool wie beim konkurrenten der auch das mixprogramm herstellt, welches ich verwende ;) ...

Also rundum finde ich das Ding sehr gut, preis / leistung top, es erfüllt genau meine kriterien und hat mit selbst nach verstaubten outdoorpartys noch nicht im stich gelassen. Empfehlenswert!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

LW
Klasse Produkt für eigenes MIDI Mapping
Leopold W. 27.12.2013
Ich habe dieses Produkt hauptsächlich gekauft um ihn als MIDI-Controller zu benutzen, da ich als Soundkarte bereits eine Traktor Audio 2 habe.
Da mir die Entscheidung zwischen dem Native Instruments Kontrol F1 und dem Xone schwer viel, entschloss ich mich beide zu bestellen und einen dann via "30 Tage Moneyback" zurückzuschicken. Diesen hier behalte ich, da dieser besser für eigenes MIDI-Mapping ist und mehr Möglichkeiten für meine Anwendung bietet.

Der Xone K2 ist perfekt für meine Verwendung für einerseits Traktor (2 Deck) und andererseits als Effektcontroller für meine Ableton Live Sets. Das MIDI Mapping mit dem Controller ist sehr einfach und damit mixen macht sehr viel Spaß.
Die Soundkarte ist ein weiterer Pluspunkt für das Xone. Heute ist mein Traktor Audio 2 kaputt gegangen, weshalb ich dieses Produkt verwende. Die Soundqualität ist besser als erwartet. Doch was stört ist der fehlende Lautstärkeschalter für die beiden Stereoausgänge.

Ein Problem bei der Arbeit mit Ableton Live ist, dass die Endlosdrehregler sich nicht gescheit mappen lassen, um z.B. den Cue Level damit einzustellen. Erhöhen des Parameters geht in zu kleinen Schritten, wohingegen das Verringern in zu großen Schritten geht.

Allgemein:
+ gute Bauqualität
+ eingebaute 4-Kanal-Soundkarte mit guter Qualität
+ 3 verschiedene "Latching Layers"
+ angenehmer Tasten/Encoder/Knob/Fader Widerstand
- keine Lautstärkeregler für Ausgänge
- Knobs/... zu eng aneinander => schnelles Bedienen schwer
- Knobs haben in der Mitte keine Einrastung
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

JB
Gut, wenn man ein gutes erwischt
J B. 23.08.2020
Ich nutze zwei der K2, um über die Netzwerkbuchsen am Xone:96 mit einem Kabel an meinem Laptop Ableton und Traktor mit 4 Decks simultan zu steuern.

Das Mapping ist etwas ... eigen; wenn man allerdings den Dreh mit der guten Dokumentation von A&H heraus hat lässt sich alles schnell finden.
Die Fader laufen an sich gut, fühlen sich dabei deutlich billiger an als die Fader auf dem 96.
Die Potis/Drehregler laufen alle einwandfrei und sind in typischer A&H-Qualität gehalten - sehr lobenswert nach den Fadern.

Die Knöpfe haben einen gewissen Klick und sind nicht mit Pads auf z. B. dem Push oder den Akai-Geräten vergleichbar.
Dadurch lösen sie nicht so schnell aus, was in Action auch gut sein kann, damit man keine Funktion aus Versehen auslöst, was bei der Knopfdichte auf den Geräten schon einmal vorkommen kann.
Gegebenenfalls ist für einen CDJ-Nutzer auch ein anderer Controller mit mehr Platz um die Bedienelemente vorteilhafter.

Problematisch war bei mir das zweite nachbestellte Gerät. Dieses wackelte auf festem Untergrund hin und her, weil ein Fuß abhob. Der A&H-Service kommentierte an Thomann nach ca. 2 Monaten, dass lediglich ein Gummifuß zusätzlich aufgeklebt werden müsse, welcher in der Beschaffung noch einmal 3 Monate bedurfte.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

T
Ganz nett
Techno 12.06.2017
Der K2 kommt in meinem Umfeld in letzter Zeit in mode. Er ist gut zu transportieren und vielen hier reicht er zum auflegen.

Für die Traktor Software muss der Kontroller erst mal gemappt werden, man kann vorgefertigte Mappings im Netz finden. Alles selbst einstellen ist recht aufwendig und erfordert gute Nerven! Aber man kann auch auf ein bereits bestehendes Mapping aufsetzen.

Der Unterschied zum K1 ist wohl nur, dass der K2 zusätzlich noch eine Soundkarte integriert hat. Ein kleines "nice to have" besonders wenn sich preislich zwischen dem K1 und K2 kaum ein Unterschied zeigt.

Vielleicht ist das Gerät aber nicht unbedingt für Einsteiger geeignet, die lernen wollen aufzulegen. Es ist mehr ein nettes Handwerkszeug, wenn man weiß was man tut. Zum lernen ist es vielleicht aber noch etwas zu trocken und es machte mir zumindest wenig Spaß damit aufzulegen. Aber das muss jeder für sich selbst ausprobieren.

Inzwischen nutze ich ihn überwiegend in Ableton
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube

Beratung