Allen & Heath Qu-PAC

18

Digitaler Mixer für Live, Studio und Installation

  • 16 Mono Eingänge (XLR oder Klinke) mit AnaLOGIQ Preamps
  • Qu-32 Kern im Inneren und somit mit optionalen digitalen Stageboxen auf bis zu 32 Inputs erweiterbar
  • 3 Stereo Inputs (Klinke)
  • Trim, Phase, Low-Cut, Gate, Insert, 4-Band vollparametrischer EQ, Kompressor und Delay für alle Eingänge
  • 12 Mix Outputs (XLR)
  • 4-Band vollparametrischer EQ, 1/3-Oktav grafischer EQ, Kompressor und Delay für Main LR und Mono Mix Ausgänge
  • 4 FX-Engines mit iLive FX Library
  • 4 Stereo FX-Returns
  • 4 Stereo Gruppen
  • 2 Stereo Matrix-Ausgänge
  • AES Digital-Out
  • 4 Mute Gruppen
  • 4 DCA Gruppen
  • eingebauter Signal Generator
  • 800 x 480 Pixel Touchscreen
  • Qu-Drive: direktes Multitrack Recording / Playback auf USB Datenträger
  • dSNAKE Remote Audio Port
  • Qu-Pad iPad App
  • USB Audio Streaming
  • MIDI Control
  • 19" Rack-Montage möglich (4 HE)
  • kompatibel mit Mac OS X und Windows
  • Catalina und auch Big Sur compliant
  • neue Firmware Version 1.9: Pro Factory Mikrofon Presets von Audio-Technica, Sennheiser und Shure, DAW Kontrolle für Windows
  • inkl. Rackmounts
Erhältlich seit März 2015
Artikelnummer 357883
Verkaufseinheit 1 Stück
Bedienoberfläche physisch/remote
Faderanzahl 0
Inputs DSP Chan 35
Mic Preamp 16
physischer Output 4
Digitale Stagebox-Anbindung ACE
Hotspot Nein
Multitrack Record Ja
integ. Player/Rec via USB/SD Multitrack
19" Rackmount Ja
Outputs DSP Chan 14
Busses 7
Mono-Line Input 16
Stereo-Line Input 3
Ethernet Ethernet
Soundkarte Interface USB-B
Recorder Format WAV
RTA ja
Effekt Prozessor 4
31 Band EQ 14
Delay Input 1
Delay Output 1
Matrix 2
DCA/VCA Gruppen 4
Midi Connector Nein
Samplerate 48 kHz
Monitor Apps 1
separates Personal Monitorsystem Optional
Kartenslot Erw. Karte 0
Digital ADAT Nein
Digital SPDIF Nein
Digital AES3/ASESEB Ja
Digital MADI Nein
Digital Dante Nein
110V fähig 1
Hülle Nein
Höhe 181 mm
Breite 440 mm
Tiefe 180 mm
Gewicht 6,6 kg
Mehr anzeigen
1.549 €
1.699 €
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Kurzfristig lieferbar (2–5 Tage)
Kurzfristig lieferbar (2–5 Tage)

Dieser Artikel wurde bestellt und trifft in den nächsten Tagen bei uns ein.

Informationen zum Versand
1

Tabletmixer im Rack-Format

Das Allen & Heath Qu-Pac ist ein sehr kompakter Digitalmixer, der nur über wenige physikalische Bedienelemente verfügt. Gesteuert wird der Qu-Pac durch ein Tablet mit Hilfe der Qu-Pad Remote App. Alternativ lässt sich der Mixer auch über seinen 800 x 480p großen Touchscreen bedienen. Der 19“-fähige Mixer verfügt über 16 Mono- und zwei Stereoeingänge und lässt sich zudem über den dSNAKE Netzwerk-Port mit unterschiedlichen Allen & Heath Stageboxen aus der AR-Serie verbinden. Homestudio Besitzer und Live-Recording Fans können mit dem Qu-Drive-USB-Port Multitrack-Recordings direkt auf ein USB-Speichermedium bannen. Perfekt für einen virtual Soundcheck oder eine Nachbearbeitung im Studio. Die bekannt gute Hardwarequalität von Allen & Heath findet sich auch im Qu-Pac wieder und wird begleitet von Effekteinheiten, EQs und Dynamics-Sektionen in Studioqualität.

Zuhause auf der Bühne und im Projektstudio

Allen & Heath hat bei dem Qu-Pac großen Wert auf einen kompakten Formfaktor gelegt. Trotzdem stehen dem Anwender die gleichen Mix-Möglichkeiten zur Verfügung, wie man sie bei den übrigen mit Fader und Encoder bestückten Pulten aus der Qu Serie gewohnt ist. Da alle Pulte der Qu Serie die gleiche Remote App verwenden, ist der Funktionsumfang in weiten Teilen identisch. Die aktuelle Qu-Pac Version wurde um eine Automix-Funktion, einen Spektrografen, eine erweiterte QU-Pad-App und um zusätzliche Monitormixe im Vergleich zum Vorläufer erweitert. Durch den 19“ Formfaktor eignet sich der Qu-Pac hervorragend als kompakte Schaltzentrale für InEar Racks, auf das bis zu acht Band Mitglieder gleichzeitig mit Tablets oder Smart Phones zugreifen können. Auch im Projektstudio fühlt sich das Qu-SB wohl, da eine integrierte 32 x 32 Kanal USB-Schnittstelle auch größere Sessions problemlos verwaltet.

Für Einsteiger und Fortgeschrittene

Das Allen & Heath Qu-Pac ist das perfekte Mischpult für den Einstieg in das digitale Mixen mit Tablet PCs. Aufgrund seines fixen Signal-Routings gelingt der Einstieg vergleichsweise barrierefrei. Daher empfiehlt sich der Mixer für Proberäume, Projektstudios, Schulen, kleine Clubs und für den Verleihbetrieb. Immer dort, wo eine überschaubare Anzahl an Kanälen in kurzer Zeit gemischt werden wollen, fühlt sich der Qu-Pac wohl. Immer vorausgesetzt, der Anwender scheut nicht die Bedienung durch die Qu-Pad-Tablet-App oder über den integrierten Touchscreen. Beides ermöglicht eine umfängliche Steuerung des Mixers. Die hohe mechanische Belastbarkeit und das Fader-lose Design trägt wesentlich zu der hohen Betriebssicherheit des Mixers bei.

Über Allen & Heath

Allen & Heath startete 1969 in London mit dem Bau von Mischpulten und machte sich vor allem mit einem eigens für die Band Pink Floyd gefertigten Gerät einen Namen. Seit 2014 ist Allen & Heath Teil der Audiotonix-Gruppe, die wiederum von der Firma Electra Partners geführt wird. Der Hauptsitz von Allen & Heath befindet sich in Penryn, Cornwall (UK), wo neben einer Zweitmanufaktur in China ebenfalls produziert wird. Diverse Innovationen gehen auf das Konto der Briten, darunter die Idee des modularen Aufbaus von Pulten sowie die Einbindung von Pulten in MIDI-Umgebungen. Heute bietet Allen & Heath eine breite Palette für nahezu alle Einsatzbereiche der Tontechnik, vom kleinen sechskanaligen ZED-6 Mischpult bis hin zum großen dLive Pro Touring System, an.

Ein kompakter Mix-Begleiter

Dank seines 19“-Rack-Formats lässt sich das Qu-Pac auf Wunsch in ein leichtes Rack verstauen und ist somit „road ready“ und transportabel. Der Mixer findet auch in beengten Verhältnissen (Proberaum, Clubs, Kneipen und Home Studios) stets seinen Platz. Der Qu-Pac stellt zudem eine günstige Alternative für kleinere Installationen dar, zumal die Bedienung dank der Qu-Pad-Tablet-App auch dezentral erfolgen kann. Somit empfiehlt sich der Mixer auch für Tagungsstätten und Seminarräume. Für diesen Zweck wurde dem Qu-Pac eine Automix-Funktion spendiert (ähnlich eines Dugan-Mixers), welche die Arbeit des Tontechnikers wesentlich erleichtert. Vor Multitrack-Recordings schreckt der QU-Pac dank der Qu-Drive Schnittstelle und der zusätzlichen 32x32 USB-Schnittstelle ebenfalls nicht zurück.

Im Detail erklärt

18 Kundenbewertungen

16 Rezensionen

M
Top Digital-Mixer mit relativ einfacher Bedienung
Manfred890 18.12.2015
Nachdem ich ein halbes Jahr mit einem Digitalmixer der günstigsten Sorte gearbeitet habe und leider ständig WLAN-Ausfälle hatte, was die Bedienung auf der Bühne sehr erschwerte oder unmöglich machte, suchte ich eine Alternative, welche sehr kompakt ist und auch ohne IPad oder anderes Remote-Teil gut zu bedienen ist. Der Qu-PAC ist durch das Display und die an der Front befindlichen Knöpfe und den einen Regler wirklich super. Auch ohne Bedienungsanleitung kommt man schnell und intuitiv zu sehr brauchbaren Ergebnissen. Für viele Einstellungen gibt es gute Presets, welche von einer Datenbank abrufbar sind. Ist ein Kanal mal eingestellt, können sämtliche Einstellungen mit einer einfachen Copy/Paste-Funktion auf andere Kanäle übertragen werden. Über einen externen WLAN-Router kann ein IPad mit entsprechender (kostenlosen) App gekoppelt werden. Die Bedienung damit ist logisch aufgebaut und sehr einfach.
Die Inputs sind sehr hochwertig, was für die digitale Weiterverarbeitung des Signals wichtig ist. Der Gesamtsound ist klar und ausgewogen. Die eingebauten Effekte sind ausreichend und software-mäßig erweiterbar. Durch zufkünftige Firmware-Updates sind Verbesserungen noch möglich.
Das einzige Manko, welches ich als Bandmusiker ohne FOH-Techniker feststellen mußte (weshalb ich nur vier Sterne für die Bedienund vergab), ist das Fehlen einer Fußschalt-Möglichkeit für die Effekte. Diese können zwar mit nur einem Schalter aus- und eingeschaltet werden, allerdings nur per Hand auf dem Mixer selbst bzw. auf dem IPad (was aber eine ziemliche Fitzelarbeit ist). Hier wäre ein Fußpedal-Anschluß genial.
Ansonsten kann ich diesen Digital-Mixer nur empfehlen.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
8
0
Bewertung melden

Bewertung melden

B
Alles richtig gemacht.
Bass 29.10.2016
Wir nutzen den Qu-Pac für unsere akustische Chansonband (ohne Schlagzeug). Wir haben zahreiche Instrumente am Start: alles was Saiten hat von der Mandoline bis zum Kontrabass und von der Percussion bis zum Akkordeon und Gesang natürlich.
Mit dem Qu-Pac gelingen uns jetzt endlich gute, individuelle Sounds und ein super Monitoring. Daran war früher mit unserem Analogmischpult nicht zu denken.
Dabei genügen uns schon das geniale 4-Band Equializing, der Compressor und der Hall als Zutaten. Mehr brauchen wir nicht...
Der Qu-Pac hat uns gegenüber allen anderen Digitalpulten überzeugt, weil wir
1. kein Geld für ein eingebautes WLAN zahlen möchten, das wir eh nicht nutzen, sondern lieber unser eigenes (Tipp: Apple Aiport, damit kann man vom iPad aus über einen Audioausgang Pausenmusik in die PA spielen - super praktisch)
2. kein Laptop o.dgl. mit LAN-Anschluss mitschleppen wollten, für alle Fälle, wenn WLAN mal nicht funktioniert - über das praktische Display des Qu-Pac sind wir unabhängig und unser Tontechniker kann zur Not an der Bühnenkante direkt alles regeln
3. alle Scenes auf USB-Stick speichern können und damit ist immer eine Sicherungskopie zur Hand,
4. die Möglichkeit haben, die Kanalzahl noch zu erweiten - wenn man bereits 14-15 Kanäle belegt, ist das sehr beruhigend,
5. wir endlich mit den abgespeicherten Scenes den leidigen Soundcheck zumindest verkürzen können.
Die Verarbeitung des Qu-Pac ist tadellos und macht einen langlebigen Eindruck.
Er ist bei uns in einem Dubble-Door-Rack untergebracht, sehr praktisch.
Die Sounds sind sehr gut, wir sind sehr zufrieden.
Natürlich ist das für uns ein Riesenschritt, nach 30 Jahren Bühne mit Analogtechnik jetzt auf Digital umzusteigen, aber der Qu-Pac macht es einem relativ leicht.
Tipp: Ein deutsches Manual bekommt man nur von der Deutschlandvertretung von Audio Technica / A&H per Mail als PDF.
Für meinen Geschmack könnte die Bedienung noch etwas "einfacher" sein, ich habe mich mit der ein oder anderen Abkürzung anfangs etwas schwer getan... fällt aber nicht wirklich ins Gewicht.
Alles spitze!! A&H hat alles richtig gemacht.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
4
0
Bewertung melden

Bewertung melden

k
Sehr guter Mixer für Außer-Haus Veranstaltungen
kelko 07.09.2018
Vorneweg: Ich arbeite primär mit dem Allen & Heath GLD-120. Das Qu-PAC hatte ich bei einem größeren 2tägigen Event im Einsatz, mit Band und vielen einzelnen Performance-Künstlern sowie Sprache.

Vom Klang, von den Effekten, vom Bedienkonzept ist es halt Allen & Heath. Das Ding funktioniert und macht einem das Leben einfach.
Was ich gut gelungen finde ist das Bedienfeld. Es ist klein, es ist natürlich nicht vergleich mit einem echten Surface eines Qu/GLD. Aber es ist keine Qual damit zu hantieren. Die Softkeys + "Qu-Control"-Funktion mit den 5 Tabs a 15 frei definierbaren Feldern vereinfacht vieles dabei nochmal sehr. Auch weil die dazu passende Qu-Control App für iOS das 1:1 spiegelt. Viele übliche Funktionen hat man also in gleicher, einfacher Weise auf dem iOS-Gerät wie beim Mischpult selbst.
Das Bedienfeld war für mich der Grund warum ich mir nicht das Qu-SB geholt hatte.
Für mehr läuft auch die Bedienung über die Qu-Pad App sehr gut. Zum Teil ist die App einfacher zu bedienen als das GLD-Pendant, weil einfach nicht so viel frei konfigurierbar ist. Manches ist eingeschränkt, aber dadurch zum Teil einfacher.
Als Zusatzgerät wenn man mal "außer Haus" was mischen will/muss ist das eine gute Anschaffung. Zumal es kompatibel mit den Stageboxen von A&H ist, falls man mal mehr braucht.

Die Einschränkungen in der Konfigurierbarkeit (gegenüber einem GLD) könnten für manchen Anwender sogar von Vorteil sein. Viele Techniker bei uns waren anfangs sichtlich erschlagen von den unzähligen Möglichkeiten des GLD. Und das wirklich wichtige funzt halt, und zwar nachvollziehbar und gut.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

m
Sehr guter Mischer für den Einsatz in einer Band
metalupyourass 29.11.2017
Ich habe den Mischer gekauft, um zum einen eine Möglichkeit des Mischens im Proberaum zu haben und zum Anderen ein unabhängiges System für den Live-Einsatz von In-Ear Monitoren aufzubauen.
Der Funktionsumfang ist riesig, angefangen bei den umfangreichen Einstellungen für die einzelnen Eingänge (Equalizer, Effekte etc.) über das Multitrack-Recording bis hin zu den zahlreichen Mix-Ausgängen.
Die Bedienung erklärt sich in den meisten Fällen selbst, falls man nicht klar kommt, gibt es eine umfangreiche Dokumentation auf der Internetseite von Allen&Heath, die einem alle Fragen beantworten sollte.

Im Live-Einsatz Funktioniert das System auch tadellos. Das Multitrack-Recording funktioniert super, man sollte sich jedoch die Tabelle der getesteten Speicher im A&H Forum anschauen!

Der Einbau in ein 19" Rack verlief auch ohne Probleme, einzig das anbrinden der Rack-Ohren ist etwas kniffelig aufgrund der kleinen Schrauben und der Form des Mischers.

Alles in allem ein super Gerät mit einem (meiner Meinung nach) sehr guten Preis/Leistungs-Verhältnis!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
2
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube