AKG K-271 MKII Kopfhörer

Studio Stereo-Kopfhörer

  • geschlossen
  • ohrumschließend
  • dynamisch
  • Nennimpedanz: 55 Ohm
  • Nennbelastbarkeit: 200 mW
  • Übertragungsbereich: 16 - 28.000 Hz
  • Kennschalldruck: 104 dB/V
  • abnehmbares Kabel, einseitiger Kabelanschluss
  • Kopfband-Abschaltautomatik
  • gerades 3 m Kabel mit 3,5 mm Klinkenstecker
  • 5 m Wendelkabel mit 3,5 mm Klinkenstecker
  • Gewicht mit Kabel: 295 g
  • Gewicht ohne Kabel: 239 g
  • inkl. Schraub-Adapter 3,5 mm auf 6,3 mm Klinke und 1 Paar Velours Ohrpolster

Weitere Infos

Bauweise Over-Ear
System Geschlossen
Impedanz 55 Ohm
Frequenzgang 16 Hz – 28000 Hz
Adapter Ja
Kabel austauschbar Ja

So haben sich andere Kunden entschieden

Das kaufen Kunden, die sich dieses Produkt angesehen haben:

AKG K-271 MKII
40% kauften genau dieses Produkt
AKG K-271 MKII
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
88 € In den Warenkorb
AKG K-240 Studio
9% kauften AKG K-240 Studio 55,50 €
beyerdynamic DT-770 Pro 80 Ohms
7% kauften beyerdynamic DT-770 Pro 80 Ohms 117 €
AKG K-240 MKII
6% kauften AKG K-240 MKII 68 €
beyerdynamic DT-770 Pro 250 Ohms
6% kauften beyerdynamic DT-770 Pro 250 Ohms 122 €
Unsere beliebtesten Studiokopfhörer
1258 Kundenbewertungen
  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
4.6 / 5.0
  • Sound
  • Tragekomfort
  • Verarbeitung
587 Textbewertungen Alle Bewertungen lesen
Gesamt
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung

..wackeliger Plastebomber mit sehr guten Eigenschaften..

Molch, 03.06.2017
Dies ist nun mein drittes Modell aus dem Hause AKG.

Einiges muss ich ansprechen:

- höherer Druck auf den Kopf: das stimmt auf jeden Fall. Bei meinen anderen Modellen ist dies nicht annähernd so aufgetreten.
Es bleibt aber im erträglichen Rahmen und da gibt es weitaus schlimmere Kopfhörer anderer Hersteller. Trotzdem ist nach spätestens 2 - 3 Stunden eine Pause angesagt.

- Übertragung von Geräuschen durch das Kabel: stimmt auch.
Doch die eigentlichen Geräusche werden nicht durch das Kabel übtertragen, sondern sogar durch einfaches Bewegen des Kopfes auf den Bügel/das Gestell und somit in die Plasteohrmuscheln, die als unfreiwilliger Resonanzkörper hier ganz schönen Krach machen.
Klingt wie eine nie endend wollende Tuppa-Metal-Party.
Dies ist selbst bei günstigeren Modellen nicht der Fall. Warum nur?

- Abschaltautomatik: diese funktioniert momentan einwandfrei beim Absetzen des Hörers. Sie schaltet sich auch nicht einfach ein wenn man zum Beispiel ein Kabel unter dem Tisch sucht.
Alles gut, man muss den Kopfhörer nur normal auf den Kopf schrauben, dann klappt das auch ganz wunderbar.
Allerdings habe ich Bedenken über die Langlebigkeit dieser Funktion, da die Teile hierfür aus fitzeligem Plaste bestehen.

- Klang: SEHR GUT, da extrem neutral und linear.
Wir wollen hier ja hören, wie das Material wirklich klingt an dem wir arbeiten und keine, im voraus betonten Bässe die "fett" anmuten, denn das macht eher einen BILLIGEN HiFi-Kopfhörer aus.
Alle Frequenzen werden hier ganz schnieke gelöst.
Wenn man also glaubt es fehle an Bässen oder die Höhen sind total "krass" überbetont, dann liegt das am Genre der Musik die man bevorzugt oder am eigenen Mix (ruhig mal Frequenzanalyse anwerfen).
Was die Panoramadarstellung betrifft könnnte diese noch um einiges besser ausfallen, geht in diesem Preissegment aber mehr als klar (was erwartet man auch für diesen geringen Preis?)

- Kunstleder: Bitte was?
Die von vornherein über die Ohrmuscheln gestülpten Ohrenpolster sind sehr hart, aus Plastik und treiben Schweiß und Unbehagen nach wenigen Minuten.
Der Inbegriff von billig und unbequem nebst unpraktisch, da der Kopfhörer so nie perfekt aufliegen kann.
Von gut gelungenem Kunstleder mit ordentlichem Polster wie bei alten AKG-Modellen keine Spur.
Diese fiesen Donuts wanderten bei mir direkt in den Müll, da die Velourpolster wenigstens ok sind.

- EDIT - An dieser Stelle eine kleine Warnung:
Vorsicht beim Abziehen/Überstülpen der Polster, da eine scharfkantige, quadratische Einkerbung sonst das Polster zerreißt. Fand ich auch extrem ungünstig.


- Gestell: Im Gegensatz zu früheren Modellen sehr wackelig und unausgewogen. Das kann man sich natürlich als "flexibel" schönreden.
Jedenfalls fördert die neue Bauweise Störgeräusche und schlechteren Sitz auf dem Schädelken.
Die alten Modelle waren nur minimal schwerer - aber dafür extrem "sassy".
Die Ohrmuscheln, die ein wenig nach Metall und Schrumpflack aussehen, bestehen auch aus hauchdünnem Kunststoff.
Nur der verschwindend dünne und somit eher lächerlich wirkende Außenring scheint aus Metall.

Es gäbe bestimmt noch mehr zu sagen, doch dies sollte ersteinmal reichen.

Ich werde den Kopfhörer aufgrund seiner guten Klangeigenschaften behalten, auch wenn man dafür zu viele Kompromisse eingehen muss.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
Gesamt
Sound
Tragekomfort
Verarbeitung

Neutral, praktisch und durchdacht

JochenR, 30.10.2009
Ich habe mir lange die unterschiedlichsten Berichte und Rezessionen zu Studiokopfhörern zu Gemüte geführt und mich schlussendlich wegen der viel zitierten und in Testberichten hervorgehobenen Klangneutralität für diesen Kopfhörer entschieden ... und ich wurde nicht enttäuscht. Auch ich kann das neutrale Klangbild bestätigen. Früher habe ich fast ausschließlich mit Nahfeldmonitoren gearbeitet und greife jetzt viel öfter zum Kopfhöhrer um die feinen Nuancen und Ungenauigkeiten in der Abmischung herauszuhören und zu beseitigen.

Der Kopfhörer ist recht stabil und hat eine hochwertige Verarbeitung (wirkt nicht billig, und es "klappert" und wackelt nichts). Die beiden Plastikbügel sind recht praktisch, um den Kopfhörer irgendwo aufzuhängen; so muss dazu nicht das Kopfband herhalten, womit dieses nicht verformt wird oder Dellen erhält (z.B. wenn man es kantig an einen Haken hängen würde).

Sehr gut gefällt mir die automatische Einstellung und Anpassung des Kopfhörers an die Kopfgröße: man muss nicht umständlich mit irgendwelchen Rasten herumhantieren, sondern konstruktionsbedingt stellt sich das Kopfband automatisch beim Aufsetzen richtig ein. Anfangs etwas skeptisch, ob das gut funktioniert und insbesondere auch bei längerer Nutzung nicht verrutscht musst ich feststellen, dass die Konstruktion genial ist. Auch nach mehrstündigem Arbeiten entsteht kein Zug der Ohrmuscheln nach unten und alles bleibt an seinem Platz. Den bisweilen in Erfahrungsberichten angeführten starken Druck auf den Kopf/die Ohren kann ich _nicht_ bestätigen.

Positiv zu erwähnen ist auch die Kopfband-Abschaltautomatik, welche die Kopfhörerlautsprecher automatisch abschaltet, wenn man den Kopfhöhrer abnimmt. Ohne die Abschaltautomatik empfinde ich einen tönenden herumliegenden Kopfhörer als störend, was hier nicht mehr auftritt und man muss dazu nicht jedesmal den Lautsprecherausgang manuell herunterregeln/stummschalten.

Kleiner Wehrmutstropfen, dass der gute Tragekomfort noch besser ginge, wenn man sich beispielsweise die asymmetrische Bauweise der Ohrmuschel z.B. eines SONY MDR-SA3000 anschaut (was wohlgemerkt allerdings ein offener Köpfhörer ist und hier auch nicht bzgl. Klang und Leistungsdaten verglichen werden soll), bei dem der hinter dem Ohr liegende Teil breiter ausfällt, so dass das Ohr selbst berührungfrei innerhalb der Ohrmuschel liegt (nein, ich habe keine Segelohren :-)
Das fällt aber eigentlich nur auf, wenn man einen direkten Vergleich hat. Ansonsten fühlt sich insbesondere das Velour Ohrpolster sehr angenehm an und ich kann auch längere Zeit schmerz- und ermüdungsfrei mit dem Kopfhörer arbeiten.
Hilfreich · Nicht hilfreich · Bewertung melden
Bewertung melden...

Finden Sie diese Bewertung falsch oder aus irgend einem Grund unzumutbar?

Meldung abschicken
B-Stock ab 81 € verfügbar
Versandkostenfrei und inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Dieses Produkt teilen
Ihre Ansprechpartner
Tel: 09546-9223-33
Fax: 09546-9223-24
Online-Ratgeber
Kopfhörer
Kopfhörer
Kopfhörer gehören zur Grund­aus­stat­tung jedes Studios, jedes DJs usw. Doch Kopfhörer ist nicht gleich Kopfhörer.
Online-Ratgeber
Home-Recording
Home-Recor­ding
Com­pu­ter­re­cor­ding im Heimstudio ? ein Cocktail, der es in sich hat!
Online-Ratgeber
Podcasting
Podcasting
Podcasts im Homestudio auf­zu­zeichnen, ist gar nicht so schwer. So richtig Spaß macht es, wenn das richtige Setup das Recording vereinfacht.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Testfazit:
* Preise inkl. MwSt. und Versandkosten. Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei ab einem Bestellwert von 25 €. Angebote solange Vorrat reicht. Für Druckfehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. UVP = Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers.
(6)
Kürzlich besucht
Native Instruments Komplete Kontrol M32

Native Instruments Komplete Kontrol M32; Kompaktes Controlle r-Keyboard; 32 anschlagdynamische Synth-Action Mini-Tasten; zwei Touch-Strips für Pitch und Modulation; acht berührungs empfindliche Drehregler; OLED Display; 4D-Push-Encoder; Smar t Play; Maschine Integration; Steuerung von Logic ProX,Ablet on Live, Garage Band, Cubase und...

Kürzlich besucht
Native Instruments Komplete Audio 2

Native Instruments Komplete Audio 2; USB Audio-Interface; 24-Bit / 192 kHz; 2x Mikrofon- / Line-Eingänge (XLR / TRS Combo-Buchse), auf Hi-Z umschaltbar; 1x Stereo Kopfhörerausgang (6.3 mm Klinke); 1x stereo line output (6.3 mm Klinke); Regler für Lautstärke und Direct-Monitoring-Mix;...

(2)
Kürzlich besucht
Two Notes Torpedo C.A.B. M Speaker Sim

Two Notes Torpedo C.A.B. M Speaker Sim; Effektpedal; Verwende deine Lieblingspedale und reproduziere ihre Interaktion mit einem Verstärker samt Box oder verbinde den Lautsprecherausgang deines Verstärkers mit dem Torpedo C.A.B. M-Eingang und der Speaker-Ausgang des C.A.B. M mit deiner Box...

Kürzlich besucht
Klark Teknik DN32-Live

Klark Teknik DN32-Live, SD/SDHC und USB 2.0 Erweiterungskarte, USB 2.0 Erweiterung für Midas und Behringer Digitalpulte, 32-Kanal Live-Mitschnitt und Playback auf zwei SD/SDHC Speicherkarten, bis zu 3 Stunden Aufnahme von 32 Kanälen in einer Session möglich (bei 48 kHz/32-bit PCM,...

(2)
Kürzlich besucht
Line6 Relay G10S

Line6 Relay G10S, 2,4 GHz Wireless System für Gitarre und Bass, bis zu 40m Reichweite (freie Sicht), digitale 24-bit Übertragung, robuste Metallkonstruktion, Ausgänge: XLR (symmetrisch) und 6,3 mm Klinkenbuchse, eingebauter Akku, Frequenzauswahl: automatisch oder manuell, Stromversorgung über 9V DC Netzteil...

Kürzlich besucht
Erica Synths Sample Drum

Erica Synths Sample Drum; Eurorack Modul; Sampler / Sample-Player für Live-Performance; zwei identische Kanäle (A / B) ermöglichen Aufnahme, Wiedergabe und Bearbeitung von Samples; 6 Drehregler zur Echtzeit-Editierung; diverse Abspiel-Modi, Tuning, VCA, AD-Hüllkurve und Effekte pro Kanal einstellbar; Pro Kanal:...

(2)
Kürzlich besucht
ADJ mydmx GO

ADJ mydmx GO, App zur DMX-Beleuchtungsteuerung für iPad oder Android-Tablet, 256 DMX-Kanäle, Kompatibel mit Ableton-Live, DMX über WLAN und USB, Bibliothek von mehr als 15.000 Beleuchtungsgeräten, manuelle Kanalsteuerung, Kalibrierung der Lichtposition, 21 automatische Effekte, 50 benutzerdefinierte Voreinstellungen, Steuerung von Speed/Size/Shift/Fade/Fan...

Kürzlich besucht
Mapex 14"x5,5" Snare "Sabre"

Mapex 14"x5,5" Snare "Sabre" Armory Serie, Farbe: Transparent Black, 8-lagiger Ahorn / Walnuss Hybrid Kessel, chrom Hardware, tube lugs, 2,3mm Stahlspannreifen, hochglanz lackiert, SONIClear™ 45° Kesselgratung, sehr offener, warmer, und gut ausbalancierter Sound

Kürzlich besucht
Schecter Nick Johnston Traditional AG

Schecter Nick Johnston Traditional Atomic Green; Signature ST-Style E-Gitarre; Korpus: Erle; Hals: Ahorn; Halsbefestigung: geschraubt; Halsform: Thin C; Griffbrett: Ebenholz; Einlagen: Punkte; 22 X-Jumbo Bünde; Sattel: Graph Tech Black Tusq; Sattelbreite: 42 mm (1,65"); Mensur: 648 mm (25,50"); Griffbrettradius: 355...

Kürzlich besucht
Fender Tre-Verb

Fender Tre-Verb ; Effektpedal; Reverb/Tremolo, Das Tre-Verb ist eine originalgetreue Fender-Schaltung, Reverbvarianten von klassischen Fender Verstärkern von 1963 und 1965, Tap T empo für Tremolo rate; Regler: Wave, Rate, Depth, Blend, Dwe ll, Tone; Schalter: 2 mini toggles für Reverbvarianten...

Kürzlich besucht
Erica Synths Plasma Drive

Erica Synths Plasma Drive; Eurorack Modul; Verzerrer-Modul mit Plasma-Technologie von Gamechanger Audio; Regler für Eingangspegel, Wet / Dry Mix, Verzerrungsgrad (Voltage) und Voltage-CV; Treble / Bass Equalizer; EQ-Bypass-Schalter; zusätzliche Obertöne über Octave Up / Down Schalter; CV-Eingänge für Voltage und...

Kürzlich besucht
Chapman Guitars ML1 Modern Midnight Sky V2

Chapman ML1 Modern Midnight Sky V2, E-Gitarre, Mahagoni Korpus, Riegelahornfurnier Decke, Ahorn Hals, Ebenholz Griffbrett mit Dot Einlagen, Sattelbreite: 42 mm, Radius: 350 mm, 24 Bünde, 648 mm (25,5 Zoll) Mensur, Chapman Sonorous Zero Humbucker Tonabnehmer, Master Volume und Master...

Feedback geben
Feedback Sie haben einen Fehler gefunden oder möchten uns etwas zu dieser Seite mitteilen?

Wir freuen uns über Ihr Feedback und werden Probleme möglichst schnell für Sie lösen.