AKAI Professional MPK mini Plus

48

USB Controller-Keyboard

  • 37 anschlagsdynamische Minitasten
  • Oktavwahltaster für 10 Oktaven Tonumfang
  • Pitch- & Modulationsrad
  • frei zuweisbarer 4-Wege Joystick
  • 8 anschlagsdynamische MPC Pads mit Note Repeat und Full Level Funktion
  • 8 zuweisbare Endlosregler
  • OLED-Display
  • Arpeggiator mit 7 Spielmodi, 8 Taktmaßen und einstellbarem Swing
  • interne Synchronisation mit Tap Tempo (30 - 240 BPM) oder externe Synchronisation über USB und MIDI
  • Chords- und Scales-Mode
  • Stepsequenzer mit bis zu 64 Steps und Live-Recording-Mode
  • Plug´n´Play-Betrieb ohne Treiberinstallation
  • Stromversorgung über USB-B Port
  • Ausgänge für Pitch-CV, Modulation-CV und Gate: 3,5 mm Klinke
  • Clock-Ein/Ausgang: 3,5 mm Klinke
  • Sustain-Pedal Anschluß: 6,3 mm Klinke
  • USB-B Port (Class Compliant)
  • MIDI In/Out
  • Abmessungen (B x T x H): 451 x 180 x 52 mm
  • Gewicht: 1260 g
  • inkl. USB-Kabel und MPC Beats Music Production Software mit Drum Samples und Plug-In Instrumenten
Erhältlich seit Oktober 2022
Artikelnummer 552530
Verkaufseinheit 1 Stück
Aftertouch Nein
Splitzonen 0
Layerfunktion Nein
Pitch Bend / Modulation Ja
Drehregler 8
Fader 0
Pads 8
Display Ja
MIDI Schnittstelle 1x In, 1x Out
Anschluss für Sustainpedal Ja
USB Anschluss Ja
Netzbetrieb Nein
Batteriebetrieb Nein
Bus-Powered Ja
Maße 451 x 180 x 52 mm
Gewicht in kg 0,5 kg
Besonderheiten Stepsequencer
Mehr anzeigen
149 €
169,99 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieses Produkt ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 21.06. und Samstag, 22.06.
1
83
Besucher
betrachten dieses Produkt
1
Verkaufsrang
in Masterkeyboards bis 49 Tasten

Intuitiver Kreativ-Controller

AKAI MIDI Controller MPK

Der MPK mini Plus von AKAI Professional ist ein Controller, mit dem man bei der Performance die volle Kontrolle über alle wichtigen Parameter behält. Über seine 37 Tasten spielt man die Melodien ein, die acht MPC Pads können zum Triggern von Samples und zum rhythmischen Einspielen von Beats verwendet werden. Neben dem Mod- und Pitch-Wheel sowie dem Joystick dienen acht zuweisbare Drehregler zur Steuerung weiterer Parameter. Das OLED-Display gibt Auskunft über die Parameterwerte. Der daneben liegende Encoder ist für interne Akkordeinstellungen und globale Parameter zuständig. Der interne Arpeggiator hilft bei der Erstellung von Melodiefolgen. Die Transportsektion steuert sowohl Aufnahme als auch Wiedergabe komfortabel. Zur nahtlosen Integration in jedes Setup gibt es auf der Rückseite verschiedenste Anschlussmöglichkeiten.

Akai MPK mini Bedienelmente

37 Tasten fürs präzise Spielgefühl

Der MPK mini Plus verwendet eine Minitastatur des Typs Gen 2 mit 37 anschlagsdynamischen Tasten. Sie gestaltet das Spielgefühl präzise. Auch die acht Drum-Pads aus der bekannten MPC-Reihe sind anschlagsdynamisch. Für visuelles Feedback sind sie mit RGB-Farben hintergrundbeleuchtetet. Die grüne Taste Bank A/B schaltet die Pads in zwei Bänken um, sodass die User insgesamt auf bis zu 16 Samples zurückgreifen können. Unter dem zuweisbaren X/Y-Joystick befinden sich Tasten für Note Repeat und Full Level, die die zu spielende Oktave verändern, das Tempo bestimmen und den internen Arpeggiator aktivieren. Unterhalb des Displays stellt man Skalen und Akkorde ein. Parameter weist man wiederum sowohl über den Encoder als auch über die Software Program Editor zu. Insgesamt speichert der MPK mini Plus acht Programme als Presets, die dann über die MPC-Pads geladen werden können.

AKAI MIDI Controller MPK mini Plus Potis

Arpeggiator mit Step-Editor

Der interne Arpeggiator verfügt über sechs Modi für verschiedene Wiedergabeweisen der eingespielten Noten: Up, Down, Exclusive, Inclusive, Order und Random. Drückt man Shift und Octave Down, erstellt man mit dem Step-Editor über das Display Sequenzen. Wer möchte, stellt für den Arpeggiator außerdem Time-Division, Swing und das Tempo zwischen 30 und 240BPM ein. „Gate“ ändert hingegen die Notenlänge. Der Oktavbereich umfasst bis zu vier Oktaven und ist individuell einstellbar. Der Latch-Modus fügt Noten hinzu, indem die entsprechende Taste gedrückt gehalten wird. Als Clock wählt man entweder eine interne Clock, eine externe MIDI-Quelle oder den Trig-Modus. Wählt man letzteren, empfängt der MPK mini Plus Tempo-Daten aus dem CV-Eingang auf der Rückseite. Daneben gibt der MPK mini Plus auch eine Clock an externe Hardware aus.

Nahtlose Integration

Fortgeschrittene Musikproduzenten werden mit dem MPK mini Plus einen leicht zu bedienenden Controller finden, der mit seiner kompakten Größe auf jeden Tisch passt. Anfänger freuen sich über das enthaltene Softwarepaket, das es ermöglicht, gleich loszuproduzieren. Treiber muss man dank Plug-and-play-Betrieb nicht installieren – MPK mini Plus einfach anschließen und schon kann es losgehen! Die Rückseite beherbergt neben einem USB-Anschluss auch ein MIDI-In und -Out sowie Ausgänge für die CV-Spannungen Pitch, Gate und Modulation bzw. Velocity über 3,5mm-Klinke. Wer mag, kann auch ein optional erhältliches Sustain-Pdeal anschließen und so gespielte Noten halten. Ist der MPK mini Plus an einen Computer angeschlossen, verwandelt er sich in ein MIDI-Interface. In diesem Fall empfängt er MIDI-Daten über den Eingang und versendet sie über den Ausgang.

Akai MPK mini Plus Controllerräder

Über Akai Professional

Die Marke Akai Professional hat ihren Ursprung im japanischen Traditionsunternehmen Akai, das zum Zeitpunkt seiner Gründung 1929 zunächst Elektromotoren und etwas später auch Tonbandgeräte und Hi-Fi-Produkte herstellte. Spätestens seit 1988 steht der Name Akai schließlich aber auch für Hip-Hop wie kaum ein anderer. Mit der Entwicklung des ersten MIDI-Production-Centers, oder kurz MPC, das in Zusammenarbeit mit Roger Linn entstand, gelang Akai ein legendärer Wurf: Das MPC prägt den Sound von Hip-Hop- und Elektromusik noch bis heute maßgeblich. Bekannte Nutzer der MPC-Reihe sind u. a. DJ Shadow, Eminem und Kanye West. Heute ist Akai bekannt für seine robusten und vielseitigen USB-MIDI-Controller, zu denen nicht zuletzt die langlebige APC-Reihe von Ableton-Controllern gehört.

Intuitiv Skalen und Akkorde einstellen

Neben der Parameterzuweisung konfiguriert der MPK mini Plus auch Skalen und Akkorde. Die Tasten kann man so einstellen, dass man eine von 14 Skalen spielen kann. Wer mag, stellt den Grundton (Key) ein. Der Akkordmodus spielt beim Drücken einer einzelnen Taste einen ganzen Akkord – umgekehrt wird er, sobald man Shift parallel zur Note drückt. Betätigt man die Tasten Chord und Shift gleichzeitig, konfiguriert man den Akkordmodus – man hat dabei die Wahl aus Akkord- und Umkehrungstyp. Diese Einstellungen können aber genauso gut über die Software Program Editor erfolgen. Die Software hält auch jede Menge anderer Einstellungen bereit, die den MPK mini Plus an den persönlichen Workflow anpassen. Dazu gehören neben der Drehreglerzuweisung auch minimale und maximale Parameterwerte.

48 Kundenbewertungen

4.6 / 5

Sie müssen eingeloggt sein, um Produkte bewerten zu können.

Hinweis: Um zu verhindern, dass Bewertungen auf Hörensagen, Halbwissen oder Schleichwerbung basieren, erlauben wir auf unserer Webseite nur Bewertungen von echten Usern, die das Equipment auch bei uns gekauft haben.

Nach dem Login finden Sie auch im Kundencenter unter "Produkte bewerten" alle Artikel, die Sie bewerten können.

Bedienung

Features

Verarbeitung

31 Rezensionen

DS
Tolles Produkt zum spitzen Preis.
Dario Slight 07.02.2023
An und für sich fast die Eier-legende-Woll-Milch-Sau. Mir sind die Tasten der Klaviatur nur leider viel zu klein. Die 3 Oktaven an sich sind super und für so einen Midi Controler vollkommen ausreichend. Die Tasten haben ein gutes Ansprechverhalten nur leider echt winzig. Die Funktion und Haptik der Tabs und Potis sind echt super.

In dem Controler steckt so viel Potential was ich bei weitem nocht nicht ausgetest habe und auch noch nicht mächtig bin. Dafür muss man sich echt viel Zeit nehmen. Viele Funktionen sind sehr unständlich zu erreichen, aber das ist dem Format geschuldet und sollte daher nicht als Kritikpunkt zählen. Es ist schon sehr gut durchdacht.

Ein weiterer Kritikpunkt neben den Tasten ist die Einbindung in DAWs. Das ich bei Cakewalk (Stand: 07.02.2023) nicht mal die Play und Stop Taste zum laufen bringe ist gelinde gesagt echt Sch... Als Instrument kann ich das Board aber den einzellnen Spuren mit Klaviatur und Tabs zuweisen.

Ich hoffe das es dort bald ein Update gibt. Dennoch würde ich das MPK mini Plus ausnahmslos weiterempfehlen.
Bedienung
Features
Verarbeitung
6
2
Bewertung melden

Bewertung melden

J
Die Tasten sind mir deutlich zu klein
Jay_ 24.01.2023
Cooles Gerät, schick und klein. Ich habe kleine Tasten erwartet, aber dass sie SO klein sind, nicht. Da ich gerne Klavier spiele und Akkorde haue, taugt mir leider die Größe der Tasten nicht - daher geht das Gerät zurück.

Weiterer Kritikpunkt ist die Integration in Ableton.

Für wen beides kein Argument ist, kann zugreifen. Sicherlich ein top Gerät.
Bedienung
Features
Verarbeitung
3
3
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Klasse allround Keyboard für Desktop Nutzung
Stormy-2 03.01.2023
Mit seinen 3 Oktaven Klaviatur ist das MPK mini Plus wunderbar um direkt am Produktions-Computer zu arbeiten. Die Klaviatur ist gut genug um echt spielen zu können. Die Funktionalität ist sehr gut gewählt und lässt sich problemlos in z.B. Ableton integrieren. Einen Stern Abzug weil Ableton noch nicht auf das Mini Plus vorbereitet ist. Kommt aber noch (kurzfristig), laut Akai Support (schnelle und gute Antworte). Die Einnbindung lässt sich aber mühelos vom Hand machen.
Ich bin 100% zufrieden.
Bedienung
Features
Verarbeitung
6
1
Bewertung melden

Bewertung melden

H
Sehr gutes MIDI keyboard
Horatz 13.02.2023
Genau was ich gesucht hab: klein, mit sequencer (!), MIDI controls, CV output, und noch mehr ... Angeschlossen an AKAI MPC und los geht's.

Wichtig: unbedingt firmware update, sonst gibt es manche features nicht. Nach dem Update ist es ein tolles Gerät.

Ein kleiner Hinweis (und einziges Minus Punkt): Keyboard ist velocity sensitive; das ist ja auch gut und praktisch; aber velocity kann NICHT direkt am Gerät abgeschalltet werden, nur mit der App auf PC.
Bedienung
Features
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden