AKAI Professional MPK Mini MK3 Red

12

Mini MIDI Controller

  • Sonderedition in Rot
  • 25 anschlagsdynamische Minitasten
  • 4-Wege Joystick für Pitch- & Modulationskontrolle
  • 8 MPC Pads mit Note Repeat und Full Level Funktion
  • 8 zuweisbare Endlosregler
  • Oktavwahlschater für 10 Oktaven Tonumfang
  • integrierter Arpeggiator
  • OLED-Display zur Parameteranzeige
  • Anschluss für Sustainpedal: 6.3 mm Klinke
  • USB-B Port (Class Compliant)
  • USB Bus-betrieben
  • Abmessungen (B x T x H): 318 x 181 x 44 mm
  • Gewicht: 750 g
  • inkl. Softwarepaket (Downloads): MPC Beats, 6 virtuelle Instrumente (Bassline, Tubesynth, Electric, Hybrid 3, Mini Grand, Velvet) und 2 GB Soundcontent
Aftertouch Nein
Pitch Bend / Modulation Ja
Drehregler 8
Fader 0
Pads 8
Display Ja
MIDI Schnittstelle Keine
Anschluss für Sustainpedal Ja
USB Anschluss Ja
Netzbetrieb Nein
Batteriebetrieb Nein
Bus-Powered Ja
Erhältlich seit März 2021
Artikelnummer 507930
Verkaufseinheit 1 Stück
Breite in mm 318 mm
Höhe in mm 44 mm
Tiefe in mm 181 mm
Gewicht 0,8 kg
Besonderheiten Arpeggiator, Note Repeat
Mehr anzeigen
84 €
94 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Dienstag, 25.01. und Mittwoch, 26.01.
1

Ein Control-Freak für überall

Das Akai MPK Mini MK3 ist das Einsteiger-Controller-Keyboard von Akai. Knapp so groß wie ein DIN-A4-Blatt, bietet es 25 anschlagdynamische Tasten zum Spielen von Softwareinstrumenten, 8 MPC-Drum-Pads mit Hintergrundbeleuchtung für Drums und Samples, 8 frei belegbare Endlosdrehregler zum Steuern von DAW- oder Synthesizerfunktionen sowie einen vollwertigen Arpeggiator. An den PC oder Mac angeschlossen wird das MPK Mini mittels eines gewöhnlichen USB-Kabels. Auf der Rückseite findet sich ein Klinkeneingang für ein handelsübliches Sustainpedal - ein Feature, das in dieser Größen- und Preiskategorie nicht selbstverständlich ist. Mit etwa 32 x 18 cm Grundfläche und weniger als einem Kilogramm Gewicht passt das MPK Mini zudem in wirklich jeden Rucksack.

Kleiner Alleskönner

Die neu entwickelten 25 Minitasten des MPK Mini MK3 umspannen zwei Oktaven, die jeweils 4 Oktaven nach oben oder unten transponiert werden können. Im Lieferumfang enthalten ist ein Softwarepaket, das die MPC-Beats-Software, 6 virtuelle Instrumente (u.a. Hybrid 3, Mini Grand, Velvet) sowie 2 GB an Samples mitbringt. Die Pads können per MIDI normale Notenbefehle abgeben, sie lassen sich jedoch auch auf Program-Change-Kommandos umschalten, um etwa Softwarefunktionen in der DAW oder in Plugins zu steuern. Das Mapping der Pads und Potis wird auf zwei Bänken gespeichert, sodass sich gleich noch eine zweite Belegung hervorzaubern lässt. Der Arpeggiator bietet Notenwerte von einer 1/4-Note bis hin zu 1/32-Triolen sowie 7 Modi und einen Tap-Knopf, mit dem das Tempo eingeklopft werden kann. Anstelle von Pitch- und Mod-Wheel befindet sich links oben ein Zwei-Achsen-Joystick.

Die mobile Lösung

Das MPK Mini bietet einen idealen Einstieg für Neulinge in die Welt der MIDI-Controller-Keyboards. Auf kleinem Raum und für wenig Geld verfügt es über viele Features in einem robusten Gehäuse inklusive eines umfassenden Softwarepakets. Außerdem ist die Mobilität des Controllers einzigartig, wodurch er sich auch ideal für unterwegs eignet. Ob in der Bahn, im Flugzeug oder im Garten: Das MPK Mini lässt sich überall hin mitnehmen und auf kleinstem Raum benutzen. Auch live macht es eine gute Figur, etwa um Samples oder Backing-Tracks in Ableton Live abzufeuern. Für Live und weitere DAWs gibt es praktische Presets. Die Potis bieten sich an, um dynamische Lautstärke- und Filterfahrten vorzunehmen und das neue OLED-Display hilft, dabei den Überblick zu behalten.

Über Akai Professional

Die Marke Akai Professional hat ihren Ursprung im japanischen Traditionsunternehmen Akai, das zum Zeitpunkt seiner Gründung 1929 zunächst Elektromotoren und etwas später auch Tonbandgeräte und Hi-Fi-Produkte herstellte. Spätestens seit 1988 steht der Name Akai schließlich aber auch für Hip-Hop wie kaum ein anderer. Mit der Entwicklung des ersten MIDI-Production-Centers, oder kurz MPC, das in Zusammenarbeit mit Roger Linn entstand, gelang Akai ein legendärer Wurf: Das MPC prägt den Sound von Hip-Hop- und Elektromusik noch bis heute maßgeblich. Bekannte Nutzer der MPC-Reihe sind u. a. DJ Shadow, Eminem und Kanye West. Heute ist Akai bekannt für seine robusten und vielseitigen USB-MIDI-Controller, zu denen nicht zuletzt die langlebige APC-Reihe von Ableton-Controllern gehört.

Ein treuer Freund

Beats bauen in der Bahn, komponieren unterwegs oder Liveperformances im Club: Das MPK Mini ist stets ein treuer Begleiter, der nicht so schnell an seine Grenzen stoßen wird und per USB mit Strom versorgt wird. Neben den 25 Tasten bietet es acht neue Pads im MPC-One-Stil, mit denen nuanciert Drums eingespielt oder Samples gestartet werden können: das Markenzeichen von Akai! Das flexible Mapping macht es für viele Anwendungen nutzbar und dank der hervorragenden Handlichkeit gibt es keinen Grund, es nicht mit auf die Reise zu nehmen. Wer ein kompaktes USB-MIDI-Controller-Keyboard zum einsteigerfreundlichen Preis sucht und viel unterwegs ist, wird mit dem MPK Mini MK3 von Akai lange Freude haben.

4 Kundenbewertungen

R
Really Good cost benefit if you are looking for portability or to save space
RAF_BOMASI 06.07.2021
The unit works really nice, feels good, looks good and it's very compact - I would say, Smart Lean.
If you are looking for a piece of gear which has great portability, this is a surely a good option.
Bedienung
Features
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

D
Super
Degalu 14.01.2022
Schönes,gut verarbeitetes Teil.
Es braucht aber echt viel Übung um mit der Software was ordentliches zu zaubern.
Für Anfänger nicht ganz einfach.
Macht aber trotzdem Spaß.
Bedienung
Features
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

google translate fi
Leider ist ein Fehler aufgetreten. Bitte wiederholen Sie diese Aktion später.
C
AKAI Professional MPK Mini MK3 limited Red
Creatiivi 07.09.2021
MPK mini mk3 on maailman legendaarisen myydyimmän mininäppäimistöohjaimen kolmas iterointi. Sen pienikokoinen malli tekee siitä ihanteellisen matkakumppanin, ja sen tyynyjen ja säädettävien säätimien arsenaalin avulla voit hallita täydellisesti tuotannon kaikkia osa -alueita. Tämä on minun mielipiteeni ja suosittelisin tätä laitetta kenelle vaan aloittelijasta ammattimuusikkoon!.

-Cee
Bedienung
Features
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

google translate fr
Leider ist ein Fehler aufgetreten. Bitte wiederholen Sie diese Aktion später.
E
Utilisateurs de FL Studio 20, attention!
Evergr33n 06.12.2021
Je ne vais pas m'étendre sur les fonctionnalités du produit, tout est bien conforme à la description. Cependant, je vous invite TRES FORTEMENT à lire cette review jusqu'à la fin si vous utilisez FL Studio...

Les + :
- L'ensemble est très compact, idéal si vous avez peu de place;
- Plastique qui à l'air plutôt solide;
- Les potards ont une course infinie, l'écran OLED est visible dans le noir total;
- Les touches sont agréables même pour moi et mes gros doigts, idem pour les pads qui ont un bon touché;
- Un ensemble de logiciels est fourni, allant de bons VSTs à un éditeur MIDI plutôt avancé.

Les - :
- Impossible de régler la velocity curve sur l'appareil (à ma connaissance), elle est configurée de telle manière qu'il faudra appuyer TRES fort;
- Le Joystick combine Modwheel et Pitch Bend - donc en le bougeant vous faites bouger les deux à moins d'être d'une précision inhumaine ou de choisir entre l'un ou l'autre;
- Les pads partagent les channels MIDI 1-16. Par défaut, ils ne sont pas configuré de manière indépendante (1 Pad = 1 channel);
- Le port USB est à l'arrière, tandis que le MK2 l'avait sur le côté ce qui était beaucoup plus pratique en utilisation sur un bureau, avec un clavier/souris. L'idéal aurait été d'avoir les deux.
- L'activation des logiciels/VSTs fournis avec est très, très fastidieuse.

Je l'utilise avec FL Studio 20, avec la configuration fournie. Et là, c'est le drame. Impossible de régler la velocity curve sur la machine, obligé de la régler sur FL lui même.
Les pads ne permettent pas d'assigner un pad par channel dans le Channel Rack - impossible dû à la façon dont Akai a assigné les channel MIDI aux pads. Soit ils utilisent tous le même VSTs (1 par bank) OU vous pouvez utiliser FPC, qui ne donne pas la possibilité de séparer chaque sample de votre FPC vers le Mixer. Tout votre drumkit partira dans un channel (à ma connaissance).
Autrement dit, oubliez le "Je pose quelques accords en boucle et je tape mon beat en overdub".

Donc, en bon geek, je me dis que quelqu'un a du faire une configuration custom. Et c'est le cas: un certain "Al-be" sur Youtube en propose une, qui permets d'utiliser cette petite machine à son plein potentiel... Pour 10$. Il semble d'ailleurs que ce soit une arnaque, beaucoup se plaignant de ne pas avoir reçu la config après avoir payé.

Qu'à cela ne tienne, un autre utilisateur s'y est penché et propose sa config sur les forums Image-Line, et ce gratuitement. Faites une recherche Google comme suit: "AKAI MPK Mini MK3 [SCRIPT]" et vous la trouverez. Cela étant, ça reste une config utilisateur, ça nécessite un peu de boulot et si vous n'aimez pas la config en question, j'espère que vous connaissez Python...

A noter que le M-audio Oxygen (une marque détenue par le même groupe qu'Akai, d'ailleurs!) possède une configuration native dans FL Studio et marche "out of the box". Pas besoin de bidouiller.

En conclusion, ce MPK Mini est très bon pour le prix, certes. Je ne l'ai pas testé sur d'autres DAW, je ne peux donc pas me prononcer mais pour ce qui est de FL Studio, c'est un zéro pointé. Vous ne pourrez profiter que d'une partie de ses chouettes fonctionnalités à moins de bidouiller.

Dommage, puisque c'est typiquement le genre de controller qu'un débutant achèterai pour l'utiliser avec Fruity Loops (oui, je suis vieux).
Bedienung
Features
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube