Kundencenter – Anmeldung
Land und Sprache Country and Language

Akai MPC X

32

Groovebox/Sampler

  • Standalonebetrieb (ohne Computer) und computergestützt mit PC und Mac
  • vollfarbiges 10.1 Zoll Multi-Touch Display mit verstellbarem Blickwinkel
  • 16 hintergrundbeleuchtete MPC-Pads
  • 16 Q-Link Regler mit OLED Display pro Regler
  • Audiopegelanzeige mit zusätzlichem OLED-Display
  • 16 GB interner Speicher (über 10 GB an Sounds enthalten)
  • SD-Card Slot
  • 2.5" SATA-Anschluss für optionale Festplatte (SSD oder HDD)
  • viele Menüpunkte und Befehle direkt per Taster erreichbar
  • MPC Note Repeat
  • MPC Swing und MPC Transport
  • Mikrofoneingang mit 48V Phantomspeisung
  • MPC Software inkl. Audio-Track-Aufnahme, Realtime-Time-Stretch und Pitch-Shift, optimierte Q-Link Bedienung und Audio/MIDI Drag and Drop
  • MPC-Software kann auf der MPC X im Standalonemodus laufen oder, wenn sie mit dem Computer verbunden ist, über PC und Mac betrieben werden
  • MPC Software 64Bit Support für alle Versionen (Standalone, VST, AAX und AU)
  • unterstützte Audioformate: WAV, MP3, AIFF, REX und SND
  • Bluetooth 4.0
  • 2 MIDI-Eingänge und 4 MIDI-Ausgänge in Standardgröße
  • 2 Combibuchseneingänge (XLR, 6,3 mm Klinke) für Mikrofon- und Linepegel
  • 8 6,3 mm Klinke-Audioausgänge
  • 2 6,3 mm Klinke-Kopfhörer Ausgänge
  • 8 3,5 mm Klinke-CV/Gate Ausgänge für die analoge Kontrolle von modularem Equipment, z.B. Synthesizer
  • Audioeingang 3/4 umschaltbar zwischen Linepegel (6,3 mm Klinke auf Front- und Rückseite) und Phonoeingang mit Ground-Klemme
  • 2 USB-A 3.0 Anschlüsse für USB-Sticks oder MIDI Controller
  • Netzeilanschluss mit Kabelsicherung
  • Maße (B x T x H, Display eingeklappt): 505 x 424 x 87 mm
  • Gewicht: 5,66 kg
  • inkl. Netzteil und MPC-Computersoftware (Onlinezugang für Registrierung und mögliche Downloads erforderlich)
  • passende Cases: Art. 497597 und 497708 (nicht im Lieferumfang enthalten)
Anzahl der Stimmen 64
Interner Speicher Ja
Speichermedium Intern
Verarbeitbare Dateiformate WAV
Time Stretching Ja
Effekte Ja
USB Anschluss Ja
MIDI Schnittstelle 2x In, 4x Out
Analoge Eingänge 4
Analoge Ausgänge 8
Digitalausgang Nein
Display Ja
Sequenzer Ja
Artikelnummer 405297
1.739 €
2.399,99 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Freitag, 22.10. und Samstag, 23.10.
1
8 Verkaufsrang

Alle für einen, einer für alle!

Die MPC X ist das Flaggschiff von Akai Professional. Das Stand-alone-Music-Production-Center wird seinem Namen als mobiles Recording Studio gerecht: Es bietet ein 10,1-Zoll-Multi-Touch Display, 16 Drumpads, 16 Drehpotis sowie eine umfangreiche Kontrolloberfläche für die Musikproduktion - somit ist kein zusätzlicher Computer nötig! Das Design des MPC X orientiert sich an den Vorgängermodellen, sodass MPC-Veteranen die Benutzeroberfläche vertraut vorkommen dürfte. Vom Programmieren der Beats bis hin zur Aufnahme der Vocals, externen Instrumenten oder In-the-Box-Samples ist mit der MPC X alles machbar. Mit einer Soundbandbreite von 10 GB ist für jeden Geschmack etwas dabei. Mit 30 Jahren Erfahrung in der Produktionsentwicklung lässt die MPC X wirklich keinen Produzentenwunsch unerfüllt!

Der Sampler schlechthin

Man hat die Wahl, ob man die integrierte MPC-Software nun mit dem modernen Touchscreen oder mit der altbewährten Hardware-Kontrolloberfläche bedienen möchte. Die Bedienung kann auch in Kombination mit einem Computer vonstatten gehen, indem die MPC X als Controller dient. Verschiedene Edit-Modi bieten Flexibilität bei der Musikproduktion. Hier können Ereignisse herausgeschnitten, kopiert und eingefügt werden. Es lassen sich auch sogenannte Slices, also Teile eines Samples, durch Chopping aufteilen und dann den Drumpads via BPM, Threshold, Region und manuellem Tapping zuweisen. Die letztere Funktion bietet die zusätzliche Möglichkeit, die genannte Zuweisung sogar während des Abspielens eines Samples durchzuführen. PAD Perform hat zudem zahlreiche Skalen und Akkorde in petto. Den 16 Drumpads lässt sich auch ein benutzerdefiniertes Farbschema zuweisen, was der einfacheren Orientierung dient. Den 16 Endlosdrehreglern können beliebige Funktionen zugeordnet werden, wie zum Beispiel Filtereinstellungen.

Für aufwendige Musikproduktionen gerüstet

Mit einem 1,8-GHz-Quad-Core-Prozessor und einem RAM von 2 GB ist die leistungsstarke MPC X für jede aufwendige Musikproduktion gerüstet. In weniger als 10 Sekunden ist sie nach dem Einschalten einsatzbereit. Mit den beiden USB-Anschlüssen auf der Rückseite lassen sich externe MIDI-Controller anbringen. Wem die Kabel dabei im Weg sind, kann seinen MIDI-Controller aber auch über Bluetooth mit der MPC X verbinden. Ein SD-Karten-Slot kann eigene Samples lesen - und siehe da: Auch Samples von älteren AKAI-Modellen wie dem S6000 oder dem MPC60 werden problemlos erkannt. Mit dem neuesten Firmware-Update ist es auch möglich, alle Expansion-Packs in die MPC X zu exportieren. Die MPC X eignet sich mit den auf der Rückseite vorhandenen zahlreichen Ausgängen auch hervorragend zum Ansteuern von externen Synthesizern.

Über Akai Professional

Die Marke Akai Professional hat ihren Ursprung im japanischen Traditionsunternehmen Akai, das zum Zeitpunkt seiner Gründung 1929 zunächst Elektromotoren und etwas später auch Tonbandgeräte und Hi-Fi-Produkte herstellte. Spätestens seit 1988 steht der Name Akai schließlich aber auch für Hip-Hop wie kaum ein anderer. Mit der Entwicklung des ersten MIDI-Production-Centers, oder kurz MPC, das in Zusammenarbeit mit Roger Linn entstand, gelang Akai ein legendärer Wurf: Das MPC prägt den Sound von Hip-Hop- und Elektromusik noch bis heute maßgeblich. Bekannte Nutzer der MPC-Reihe sind u. a. DJ Shadow, Eminem und Kanye West. Heute ist Akai bekannt für seine robusten und vielseitigen USB-MIDI-Controller, zu denen nicht zuletzt die langlebige APC-Reihe von Ableton-Controllern gehört.

Einfache Aufnahme externer Instrumente und Gesang

Die Aufnahme eines externen Instrumentes lässt sich nicht nur manuell starten, sondern sie kann auch ab einem bestimmten Threshold getriggert werden. Für den Anschluss einer Gitarre oder eines Basses befinden sich vorn zwei Eingänge mit hohen Impedanzen. So können je ein Bassist und ein Gitarrist oder auch zwei Gitarristen gleichzeitig aufgenommen werden. Auf der Rückseite befinden sich zwei Multifunktionsbuchsen, die über einen XLR- und einen Klinkeneingang verfügen. Zusätzlich sind zwei Line-Eingänge in Klinken und Phono-Ausführung vorhanden, um beispielsweise einen Plattenspieler aufzuzeichnen. Dafür befindet sich auch ein Ground-Anschluss neben diesen Eingängen, falls der Plattenspieler nicht geerdet sein sollte und ein Brummen von sich gibt. Die MPC X bietet darüber hinaus acht zusätzlich konfigurierbare Ausgänge, mit denen sich Pitch-, Velocity- oder Gate/CV-Informationen an externe Synthesizer schicken lassen. Weiterhin befinden sich zwei MIDI-Eingänge und vier MIDI-Ausgänge an der MPC X.

32 Kundenbewertungen

5 25 Kunden
4 3 Kunden
3 1 Kunde
2 1 Kunde
1 2 Kunden

Bedienung

Features

Sound

Verarbeitung

OR
Bis auf ein paar Kleinigkeiten top
Onkel Rossi 14.02.2021
Userinterface, Funktionsumfang, Sound, Bedienbarkeit, Anschlussmöglichkeiten und Akais Updatepolitik der MPC X sind Top. Bezüglich der überwiegend wertigen Hardware gibt es leider Abzüge in der B-Note. Da wären: Der Aufsteller des Touchmonitors ist extrem billig konstruiert. Der Drahtbügel liegt nur locker in einer Rasterung auf - vorausgesetzt er liegt richtig auf, denn der Bildschirm ist so leicht das er durch das geringe Eigengewicht nicht immer in der Position bleibt. Beim Bedienen wackelt und eiert der Bildschirm hin und her was leider keinen soliden Eindruck vermittelt. Des weiteren mag ich die gummiartige Lackierung der Kunststoff-Seitenteile nicht. Es ist nur eine Frage der Zeit wann diese klebrig wird und/ oder sich ablöst. Von der Geschmacksverirrung der Farbwahl (glitzernd rot) mal ganz zu schweigen. Das Teil steht schließlich in einem Tonstudio und nicht im Nagelstudio. Bei dem Preis hätten es gerne Echtholzseitenteile sein dürfen. Trotz dieser Kritikpunkte spreche ich eine Kaufempfehlung für die MPC X aus da das Positive überwiegt und hoffe das meine Kritik über Umwege bis zu den Akai Produktmanagern vordringt und das Nachfolgemodell noch eine Schippe drauflegt.
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
3
1
Bewertung melden

Bewertung melden

C
DIE BESTE GROOVE-SAMPLE-SEQUENCING-COMPOSER-DRUMMACHINE EVER
Crystaline 22.11.2019
Ich habe mir mit meiner Bewertung lange Zeit gelassen. > Nach anfänglich heiss ersehnten Updates und Bugfixes ist die Akai MPC X zum wirklichen Non-plus-ultra geworden. Sounddesign, Grooves erstellen, mal schell was samplen, Speicher mässig bis ins unendliche aufrüsten ... die MPC X kann einfach alles. Im Studio schnell unersetzlich - Live sehr gut und vielseitig einzusetzen - klingt einfach oberamtlich - die einzig wahre Alternative zu Logic Pro X / Ableton Live + einem Mac. Den nehme ich meist nur noch um den Endmix zu machen - aber selbst das geht auch gut in der MPCX - ernsthaftes Profitool + Spassgerät in einem. Das muss sich Elektron und Co. schon warm anziehen! FAZIT = SEHR SEHR ZU EMPFEHLEN!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
3
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Jahrelang gewartet...
Stefan34 16.08.2017
und trotzdem enttäuscht!
Als MPC-Nutzer der ersten Stunde (1988 MPC-60, seit 2003 MPC-4000) habe ich jahrelang auf einen würdigen Nachfolger meiner MPC-4000 gewartet. Die ersten Ankündigungen bereits vor 2 Jahren klangen schon sehr vielversprechend. Nun, nach Erhalt der MPC-X waren die ersten Tests äußerst enttäuschend! Viele Funktionen, wie der von mir dringend benötigte "Tempo-Track", oder der Step-Editor zur Darstellung der einzelnen Events fehlen ganz einfach. Ein klärender Anruf bei Akai läßt zwar "irgendwann" auf ein Software-Update hoffen, dennoch ist dieses Gerät für mich auf der Bühne im jetzigen Zustand nicht nutzbar! Sehr schade! Habe mich schweren Herzens dazu entschlossen, die MPC-X zurückzusenden und hoffe auf ein möglichst baldiges Update!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
13
4
Bewertung melden

Bewertung melden

M
einfach nur super - bin begeistert - klare Kaufempfehlung
Martin1189 14.02.2021
Hallo liebe Community :-)
Ich bin erfahrener Produzent und seit Jahren in diversen DAW?s unterwegs wie z.B. Protools, Cubase und meist in Logic. Immer schon hab ich mir eine MPC gewünscht. Nun habe ich mir meinen lang gehegten Traum erfüllt. Nun hab ich die AKAI MPC X seit 4 Tagen und bin einfach begeistert. Fast alles was die Bedienung anbelangt ist sehr intuitiv und ohne Handbuch erlernbar. Echt super wie schnell ich damit Songs erstellen und arbeiten kann. Die Verarbeitung- und Klangqualität sind auf sehr hohem Niveau. Klasse Gerät - kann ich jedem empfehlen der losgelöst vom Computer arbeiten möchte und Spass haben will. Apropos Computer... Die MPC X lässt sich natürlich auch sehr elegant und umfangreich mit der MPC Software, gratis als Download beim Kauf dabei, steuern. Das nenne ich mal ein schlüssiges Konzept. Chapeau :-)

Klare Kaufempfehlung für die AKAI MPC X !!!
Bedienung
Features
Sound
Verarbeitung
0
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube

Beratung