Akai LPK 25 wireless

62

Wireless USB und Bluetooth MIDI-Tastatur

  • Tastatur mit 25 anschlagdynamische Minitasten
  • MIDI über Bluetooth zu iOS und Mac OS X (Bluetooth LE4)
  • MIDI über USB auf Mac OS X und Windows
  • Arpeggiator mit 4 Oktaven
  • Buttons für Oktave nach oben und unten und Tap Tempo-Regler
  • Plug-and-Play USB-Anschluss für Mac und PC erfordert keine Treiberinstallation
  • vier programmierbare Speicherbänke für sofortiges Abrufen der persönlichen Presets
  • Arppeggiator Modi: Up, Down, Inclusive, Exclusive, Order, Random Latching (Umschalten) oder Momentane Funktionalität
  • Tap-Tempo-Taste (interne Synchronisierung), kann auch mit Software synchronisiert werden (externe Synchronisation)
  • USB-Anschluss
  • 6,35 mm TS Sustainpedal-Eingang
  • USB- oder batteriebetrieben (3 AA-Batterien, nicht im Lieferumfang enthalten)
  • Abmessungen (B x T x H): 365 x 124 x 36 mm
  • Gewicht: 490 g
  • inkl. Editor-Software für Mac und PC

System -Anforderungen:

  • Mac per USB Anschluss: OS X 10.9 oder höher
  • iOS per USB: 8.0 oder höher und Camera Connection Kit (separat erhältlich)
  • Mac per Bluetooth: OS X 10.10 oder höher mit Bluetooth 4.0
  • iOS per Bluetooth: 9.0 oder höher mit Bluetooth 4.0
  • Windows: Nur USB-Verbindung mit Windows 7 oder höher
Aftertouch Nein
Pitch Bend / Modulation Nein
Drehregler 0
Fader 0
Pads 0
Display Nein
MIDI Schnittstelle Keine
Anschluss für Sustainpedal Ja
USB Anschluss Ja
Netzbetrieb Nein
Batteriebetrieb Ja
Bus-Powered Ja
Erhältlich seit November 2016
Artikelnummer 402176
Verkaufseinheit 1 Stück
Breite in mm 365 mm
Höhe in mm 36 mm
Tiefe in mm 124 mm
Gewicht 0,5 kg
Besonderheiten Bluetooth LE, Batteriebetrieb
Mehr anzeigen
55 €
83,99 €
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Dieser Artikel ist auf Lager und kann sofort verschickt werden.

Informationen zum Versand
Versandkostenfreie Lieferung voraussichtlich zwischen Mittwoch, 19.01. und Donnerstag, 20.01.
1
20 Verkaufsrang

Der kleine, aber feine drahtlose MIDI-Controller

Mit dem LPK 25 wireless stellt Akai Professional einen drahtlosen, kleinen und vor allem vollwertigen MIDI-Controller mit 25 anschlagsdynamischen Tasten vor. Weiterhin bietet er einen Sustain-Button, eine Tap-Tempo-Funktion und sogar einen Arpeggiator. Er ist komplett plug-and-play-kompatibel, sodass er einfach direkt an jede beliebige DAW ohne vorherige Treiberinstallation angeschlossen werden kann, und schon kann’s losgehen. Das macht den LPK 25 wireless zu einem treuen Begleiter aller Musiker, DJs oder Produzenten, die mit ihrem Laptop von unterwegs aus, auf möglichst wenig Fläche und ganz ohne Kabel Noten einspielen möchten. Durch den drahtlosen Betrieb über Bluetooth ist man bei der Reichweite der zu steuernden DAW flexibel – damit punktet diese Ausführung des LPK 25 wireless besonders bei Live-Auftritten.

Minimale Klaviatur mit vier programmierbaren Bänken

Die Klaviatur des LPK 25 wireless umfasst 25 anschlagsdynamische Tasten, mit denen zwei Oktaven und ein hohes C gespielt werden können. Mit den Buttons „Octave up“ und „Octave down“ auf der linken Seite des Controllers können die Tasten per Knopfdruck um jeweils eine Oktave transponiert werden. Links darüber findet sich der Sustain-Button, mit dem Noten gehalten werden können. Rechts davon lassen sich über "Program" insgesamt vier Bänke zur Optimierung an der DAW auswählen. Sie können mit dem mitgelieferten MPC Editor konfiguriert werden, außerdem kann hier jeder Bank ein MIDI-Kanal zugewiesen werden. Mit den oberen Buttons wird der Arpeggiator bedient. Vier der sechs Buttons sind orange beleuchtet, was ihre Bedienung in schlechten Lichtverhältnissen ungemein erleichtert.

Mobile Musikproduktion drahtlos

Mit dem LPK 25 wireless erhält man einen handlichen, drahtlosen Controller zu einem günstigen Preis, der sich in jeder Situation bewährt – und dank des vielfältigen Arpeggiators auch live. Mit dem mitgelieferten Software Editor lassen sich vier interne Speicherplätze konfigurieren, wodurch der Controller optimal auf die jeweilige DAW angepasst werden kann. Sollte in irgendeiner Situation doch einmal kein Internetanschluss für den Download des Editors vorhanden sein, kann er auch über die mitgelieferte Mini-CD installiert werden. Dank seiner geringen Größe passt der LPK 25 wireless in jede Laptoptasche. sodass es ein Leichtes ist, ihn überall hin mitzunehmen. So können seine Nutzer in jeder Situation Akkorde, Basslinien und Melodien einspielen. Der LPK 25 wireless kann nicht nur drahtlos, sondern auch über einen USB-Anschluss betrieben werden, über den er auch mit Strom versorgt wird. Beim kabellosen Betriebsmodus erfolgt die Stromversorgung über drei AA-Batterien, die nicht im Lieferumfang enthalten sind.

Über Akai Professional

Die Marke Akai Professional hat ihren Ursprung im japanischen Traditionsunternehmen Akai, das zum Zeitpunkt seiner Gründung 1929 zunächst Elektromotoren und etwas später auch Tonbandgeräte und Hi-Fi-Produkte herstellte. Spätestens seit 1988 steht der Name Akai schließlich aber auch für Hip-Hop wie kaum ein anderer. Mit der Entwicklung des ersten MIDI-Production-Centers, oder kurz MPC, das in Zusammenarbeit mit Roger Linn entstand, gelang Akai ein legendärer Wurf: Das MPC prägt den Sound von Hip-Hop- und Elektromusik noch bis heute maßgeblich. Bekannte Nutzer der MPC-Reihe sind u. a. DJ Shadow, Eminem und Kanye West. Heute ist Akai bekannt für seine robusten und vielseitigen USB-MIDI-Controller, zu denen nicht zuletzt die langlebige APC-Reihe von Ableton-Controllern gehört.

Umfangreich ausgestatteter Arpeggiator

Besonders der Arpeggiator des kleinen LPK 25 wireless überzeugt beim Jammen: Er kann eine einstellbare Anzahl von bis zu drei Oktaven überbrücken. Mit dem Button „On/Off“ kann man ihn nicht nur ein- oder ausschalten: In Kombination mit diversen Keyboardtasten, die auf dem Gehäuse rot beschriftet sind, lässt sich auch sein Verhalten verändern. Hier sind die Modi Up, Down, Excl., Incl., Order und Rand auswählbar, mit denen verschiedene Notenkonfigurationen vom Arpeggiator gespielt werden. Durch ARP TIME DIVISION kann die Schnelligkeit in verschiedenen Notenwerten von einer Viertelnote bis zu einer triolischen 1/32-Note eingestellt werden. In Kombination mit dem Sustain-Button kann man komplexe Patterns und Melodiefolgen wiedergeben. Das Tempo des Arpeggiators lässt sich manuell direkt über den Tap-Tempo-Button einspielen oder mit einer DAW als Hostprogramm synchronisieren.

36 Kundenbewertungen

m
Top für unterwegs
metothic 30.12.2020
Für unterwegs und auf die schnelle eine tolle Tastatur. Ich benutze die Tastatur an einer Akai Live II. Für kurze Melodiesequenzen taugt das ganz gut. Auch die Anschlagdynamik macht einen guten Eindruck. Wer diese Tastatur für unprofessionell hält, sollte sich mal fragen, warum man bei der Formel 1 keinen Fiat 500 sieht. Vielleicht falscher Verwendungszweck? Für komplexe Geschichten benutze ich auch eine größere Tastatur, wenn nicht sogar eine mit Hammermechanik. Das einzige was ich ganz nett gefunden hätte wäre ein Pitch und Modulationsrad.
Bedienung
Features
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

C
Schnell zu benutzen am Schreibtisch
Chris82 03.02.2021
Habe das kleine Teil in einer Schreibtischschublade liegen für den spontanen Gebrauch. Tut was es soll. Die Tasten haben einen schönen Widerstand, man kann darauf gut spielen, sollte aber nicht die dicksten Finger haben. Ich nutze es für kleine Einspieler mit Logic Pro X. Bin sehr zufrieden. Batteriebetrieb und Bluetooth funktionieren einwandfrei. Am Mac muss man das Keyboard jedes Mal im Audio-MIDI-Setup erneut mit Bluetooth verbinden, daran hat man sich aber schnell gewöhnt - ein paar Klicks und es funktioniert. Bin zufrieden!
Bedienung
Features
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

S
Alles gut gemacht ...
Songwritter 23.06.2021
... ich sollte aber das Gerät mit den Pads bestellen. Dann wäre die Rhythmuseingabe einfacher.
Sonst macht das Gerät, was es machen soll.

Eine Anmerkung zu Bluetooth Latentesten:
Ich nutzte das Gerät mit einem iPad Air 3.Generation über die Bluetooth Verbindung. So weit so gut. Es gibt kaum Verzögerungen zu hören. Wenn ich aber auch einen Bluetooth-Kopföhrer an iPad anschließe, ist die Verzögerung deutlich zu hören. Das ist aber nicht ein Problem von LPK 25.
Bedienung
Features
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

d
klein, handlich, praktisch
dwil 19.01.2020
Ich nutze das LPK 25 Wireless für das "Schnell-mal-zwischendurch-Einüben" von Songs am Schreibtisch in Verbindung mit Korg Module auf dem iPad. Dafür ist es ideal; es braucht wenig Platz und kein Kabel. Die Arpeggiator-Funktionen machen Spaß; die Tastatur spielt sich für solch ein kleines Keyboard angenehm "stramm". Ich hab mir gleich zwei davon gekauft; eines habe ich immer im Auto dabei; das zweite kommt zuhause, wo auch immer es gerade gebraucht wird, zum Einsatz.
Bedienung
Features
Verarbeitung
1
0
Bewertung melden

Bewertung melden

Passend von YouTube